Test: Samsung S8300 Ultra Touch Handy

Samsung S8300 Touch UltraIn regelmäßigen Abständen ist man der Meinung, man braucht ein neues Handy, auch wenn das alte es eigentlich noch tut. Werbung und immer neue Features wecken Begehrlichkeiten, so dass man irgendwann anfängt, sich durch das World Wide Web zu klicken und nach einem geeigneten Handy zu suchen. Vor knapp einem Jahr fiel die Wahl auf das damals brandneue Samsung S8300 Ultra Touch. Bisher habe ich meine Wahl nicht bereut, auch wenn es hier und da kleine Abzüge in der B-Note gibt. Warum ich mit meiner Wahl zufrieden bin, erfahrt Ihr im nachfolgenden Testbericht.

Optik

Samsung S8300 Touch Ultra vorne

Samsung S8300 Ultra Touch vorne

Man muss sagen, Samsung hat hier gute Designer an die Arbeit gelassen. Das Slider-Handy ist außen matt schwarz in metallischem Gehäuse, mit großem Display, hat vorne zwei Tasten zum Annehmen von Anrufen und Auflegen, sowie eine zur Navigation. An den schmalen Seiten sind weitere Tasten angebracht für Kamera (funktioniert nur, wenn das Handy aufgeschoben ist), Entsperren des Displays, wenn das Handy zusammengeschoben ist, sowie ein Wipp-Schalter, wenn man auf dem Display ohne Touchscreen navigieren oder Lautstärken verändern möchte.

Schiebt man das Handy auf, kommt eine metallisch leuchtende rote Tastatur (bei der Ausführung platinum red) zum Vorschein und der Touchscreen ist entsperrt. Die Sperrung / Entsperrung des Touchscreens kann man individuell einstellen. Gerade die Möglichkeit, das Handy sowohl über einen Touchscreen, als auch über eine Tastatur zur bedienen, war für mich eines der Haupt-Kaufargumente. Denn gerade, wenn man mal „blind“  Nummern wählen oder SMS schreiben will, macht es die Tastatur doch leichter. Auf dem Touchscreen fühlt man nicht, auf welchem Buchstaben man gerade die Finger hat.

Auch die Maße lassen sich sehen. 12,8mm tief x 52mm breit x 110mm hoch (aufgeschoben) sind wunderbar zu handeln. Über 119g Gewicht bei einem Handy in metallenem Gehäuse kann man auch nicht meckern.

Es passt in jede Tasche oder auch Hosentasche. Die mattierte Oberfläche der Rückseite ist allerdings sehr empfindlich und man hat schnell kleine Kratzer drin. Es ist daher ratsam, das Handy in einer entsprechenden Handytasche aufzubewahren. Der Touchscreen hingegen ist eher unempfindlich, reagiert gut und recht präzise. Das ein oder andere Mal, vor allem beim Verbessern von SMS, die man schreibt, wäre ein Touchpen eventuell ganz hilfreich, insbesondere, wenn man etwas dickere Finger hat. Allerdings ist dies kein individuelles Manko dieses Handys, sondern ein Problem, das wohl alle Touchscreens haben. Die Tastatur lässt sich leicht bedienen und die Tasten haben einen angenehmen Druckpunkt.

Das Innenleben

Samsung S8300 Touch Ultra Rückseite

Samsung S8300 Ultra Touch Rückseite

Zusammengefasst kann man vorweg nehmen: das Samsung S8300 Ultra Touch hat alles, was mein Herz begehrt. Man kann aber auch vorweg nehmen, dass die in einigen Berichten angepriesene Einsatzmöglichkeit als mobiles Office nicht so ganz zutrifft. Aber diesen Einsatzzweck habe ich auch so nicht verfolgt.

Eine detaillierte Übersicht findet Ihr bei Samsung. Es ist natürlich kein iPhone und so gibt es auch abgesehen von normalen Java-Applikationen keine neuen Apps und Widgets neben den vorinstallierten. Die GPS-Funktion ist leider auch nur für das Geo-Tagging von Bildern und nicht für die Navigation geeignet. Manchen dürfte ggf. auch WLAN fehlen, aber die von mir genutzten Internetfunktionen beschränken sich auf E-Mails und vielleicht mal das Wetter. Da reicht eine normale Datenflat völlig aus.

Einfacher als bei dem Samsung S8300 Ultra Touch kann Navigation kaum sein. Man kann auf dem Display in einer Schnellstart-Leiste alle Anwendungen hinterlegen, auf die man schnell Zugriff haben möchte. Diese Widgets sind frei konfigurierbar. Möchte man die Schnellstart-Leiste mal nicht sehen, kann man sie einfach mit einem Streich über das Display verschwinden lassen und genauso wieder hervor holen. Möchte man eine der Anwendungen nutzen, muss man sie einfach nur berühren und auf das Display ziehen. So hat man z.B. schnell Zugriff auf die drei Kontakte, die man am häufigsten benutzt, kann schnell eine SMS schreiben oder einen Termin im Kalender anlegen. Die Kalenderfunktion ist für den normalen Gebrauch und das Eintragen einiger privater Termine ausreichend. Enttäuscht wird aber evtl. derjenige sein, der häufig Termine mit Informationen eintragen möchte. Denn man kann leider nur 15 Zeichen eintragen und außer dem Ort des Termins keine weiteren Informationen. Die Sync-Software, auf die ich später noch zu sprechen komme, ist leider auch nicht sehr hilfreich beim Pflegen von Terminen. Des Öfteren waren Termine nach dem Sync bei mir auf dem Handy verschoben.

Diese Schnellstart-Leiste möchte ich nicht mehr missen. Nicht nur schnell SMS schreiben, die häufigsten Kontakte aufrufen, auch der schnelle Profil-Wechsel sind einfach und ohne viel zu navigieren möglich. Jederzeit über feste Navigationspunkte auf dem Display sind Telefonbuch und Menü zu erreichen. Im Telefonbuch kann man wie üblich per Eingabe von Buchstaben suchen. Viel schicker ist aber die Möglichkeit, über einen Scroll-Balken zum richtigen Namen zu scrollen. Man kann übrigens für den Touchscreen einstellen, ob man Rechts- oder Linkshänder ist, was die Navigation noch weiter vereinfacht. Das Menü selbst folgt den bereits bekannten Strukturen der Samsung-Navigation und ist leicht verständlich zu bedienen.

Display und Kamera

Samsung S8300 Touch Ultra Sidebar

Samsung S8300 Sidebar und Widgets

Das 2,8 Zoll AMOLED-Display (200 x 400 pixel) erstrahlt in 16 Mio. Farben und erscheint scharf und kontrastreich. Bilder, gerade, wenn sie mit der Handy-eigenen 8 Megapixel–Kamera gemacht werden, sind wunderbar zu betrachten. Die Kamera erfüllt alle Wünsche, die ich an eine Handy-Kamera hatte. 8 Megapixel und das Hochleistungsfotolicht sind eine mehr als ordentliche Ausstattung. Der 4-fach Zoom (digital) lässt sich komfortabel über den Wipp-Schalter an der Seite des Samsung S8300 Ultra Touch bedienen. Ist ein Foto für einen MMS-Versand mal zu groß, wird es vor dem Versand der MMS automatisch kleiner gerechnet.

Die Kamera sticht so manche Digitalkamera aus und hat im Urlaub schon beste Dienste geleistet, wenn die Digicam mal nicht mehr wollte. An dieser Stelle sei erwähnt, dass das Handy in 720 x 480 pixel Videos aufzeichnen und auch Videos abspielen kann. MP3-Player und UKW-Radio mit RDS sind natürlich ebenfalls an Bord. Eine 1 GB Micro-SD-Karte ist schon dabei, liegt leider etwas unkomfortabel unter dem Akku. Diese kann gegen Micro-SD-Karten bis zu einer Größe von 16 GB ausgetauscht werden.

Wenn man Bilder auf dem Handy betrachten möchte, hat sich Samsung eine witzige Navigationsmöglichkeit ausgedacht. Durch Kippen des Handys kann man durch die Bilder navigieren. Das ist ein bisschen gewöhnungsbedürftig und klappt nicht immer so präzise wie gewünscht. Das Übertragen der Fotos auf den PC kann man einfach mit Hilfe eines entsprechenden Sync-Programms „New PC Studio von Samsung und des mitgelieferten USB-Kabels vornehmen. Beim Schließen des Programms erscheinen zwar Fehlermeldungen; die Software ist vermutlich noch nicht ganz ausgereift, tut aber für diesen Zweck gute Dienste. Besonders hilfreich ist für mich die Import-Funktion für SMS. So kann ich zwischendurch meinen SMS-Speicher leeren, da nur 200 Eingangs-SMS auf das Handy passen, dies dürfte wohl eher ein weibliches Problem sein. Laut der technischen Angaben von Samsung kann das S8300 Ultra Touch 500 SMS speichern. Vermutlich sind damit aber Ein- und Ausgang gemeint.

Telefonieren kann man auch

Samsung S8300 Touch Ultra

Samsung S8300 Ultra Touch

Das, was ein Handy vor allem können sollte – nämlich Telefonieren – funktioniert wunderbar. Die Sprachqualität ist gut. Wie man die Gespräche annimmt, ob durch Hochschieben des Sliders, Drücken der Annehmen-Taste, bleibt einem selber überlassen. Genauso kann man auch über das Beenden der Anrufe entscheiden. Ein Headset lässt sich sehr einfach via Bluetooth anschließen. Aber auch der Lautsprecher am Telefon funktioniert super. Man kann während eines Gesprächs zwischen Hörer, Headset, Lautsprecher umschalten. Genauso lassen sich auch eingehende Anrufe während eines anderen Gesprächs annehmen; und man schaltet später wieder zum ursprünglichen Gesprächspartner zurück.

Einen kleinen Abzug muss man bei der Akku-Leistung machen. Telefoniert man viel, muss der Akku alle 2 Tage geladen werden. Allerdings war mir das beim Kauf bewusst und wurde durch die anderen Features, die das Handy hat, wieder ausgewogen.

Das Samsung S8300 Ultra Touch verfügt selbstverständlich über die Option, ins Internet zu gehen. Die Internetfunktion nutze ich eher selten. Das Einrichten des Email-Kontos funktionierte recht einfach und das Abrufen der Emails ist auch dementsprechend problemlos.

Eine Organizer-Funktion ist vorhanden und genügt für den normalen Betrieb; zur Kalender-Funktion habe ich ja oben schon etwas gesagt. Einen PDA kann sie sicherlich nicht ersetzen. Wer dies aber möchte, sollte sich lieber einen Blackberry zulegen.

katzeausdemsack.de meint: Das Samsung S8300 Ultra Touch ist ein Handy für alle, die die Funktionsvielfalt lieben und stylisch kommunizieren möchten. Vor allem die Kombination von Tastatur und Touchscreen sind in der heutigen Zeit ein Alleinstellungsmerkmal des Handys. Verbesserungswürdig sind sicher die empfindliche Metalloberfläche und die Akku-Laufzeit, wenn man sehr viel telefoniert. Bei der Bedienbarkeit gibt es aus meiner Sicht nichts zu meckern. Die Funktionsvielfalt lässt auch keine Wünsche offen. Vielmehr werden Features mitgeliefert, die dem Handy-User von heute so manches erleichtern. Allerdings kann bei einigen Funktionen im Detail vielleicht noch etwas nachgebessert werden. Besonders hervorgehoben sei nochmal die 8 Megapixel-Kamera, die eine eigenständige Digitalkamera so manches mal überflüssig macht.

Somit erhält das Gerät von mir die Bewertung „sehr gut„. Es ist mir klar, dass so manche andere Berichte von Kollegen nicht ganz so gut ausgefallen sind, aber die dort bemängelten Punkte, wie fehlende Navigation oder WLAN waren mir vor dem Kauf bewusst und für mich nicht wichtig. Und nach fast einem Jahr Nutzung bin ich – abgesehen vom Akku – immer noch zufrieden. Das Samsung S8300 Ultra Touch ist auch heute mit rund 230 € ohne Vertrag noch kein Schnäppchen, aber durchaus seinen Preis wert. Dass es in Sachen Funktionsumfang nicht mit aktuellen iPhones oder Windows Mobile-Smartphones mithalten kann, sollte jedem klar sein, hier muss man aber auch deutlich mehr investieren. Mir geht es bei einem Handy nicht darum, was das Gerät theoretisch als kann, sondern um die Funktionen, die ich im Alltag wirklich nutze. Hier hat mich das Samsung S8300 Ultra Touch bis heute nichts vermissen lassen.

Samsung S8300 UltraTOUCH Handy bei amazon.de

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
avatar

Autor: Ina

Irgendwann stand der erste Computer Commodore PC-1 auf meinem Schreibtisch, doch es war sehr ernüchternd. Tastenbefehle und blinkende Punkte auf einem schwarzen Bildschirm begeisterten nicht gerade. Irgendwann wurden aus den Punkte aber bunte Bilder und aus den Tastenbefehlen eine Maus. Damit war es dann um mich geschehen. Bald wurde auch mal ein Rechner aufgeschraubt und das eine oder andere Teil ausgetauscht. Inzwischen hat sich die technische Begeisterung auf alles mögliche mit und ohne Stecker ausgeweitet. Das ganze hauptsächlich getrieben, das Beste für eine konkrete Nutzung aus einem Gerät herauszuholen; getreu dem Motto „das muss doch gehen“.

Share This Post On

12 Kommentare

  1. avatar

    Das kann man aus der Ferne schwer sagen. Normalerweise kannst du die Daten einfach per SMS ans Handy übertragen.

  2. avatar

    es funktioniert immernoch nicht obwohl ich alles richtig eingegebn habe kann es vielleicht daran liegn das E-Plus vorinstalliert ist ?

  3. avatar

    hallo ich habe seid ein paar Tagen das Samsung S8300 und hab es bis jetzt nicht geschafft MMS zu versenden ich war auf der Vodafone Seite und habe alles eingegebn was erforderlich war aba immernoch klappt es nicht 🙁

  4. avatar

    Das S8000 kenne ich leider nicht genau. Es gibt diverse Codes um einen Reset durchzuführen (VORSICHT! Datenverlust). http://bit.ly/dZYCA2
    Ansonsten an den Support wenden.

  5. avatar

    hallo

    ich habe ein frage was kann man tun wenn beim Samsung S8000 das touchdisplay nicht mehr funktioniert.
    mit mfg goss P.

  6. avatar

    Hallöchen Ina !!!
    Auch ich komme nicht mit den MMS-Einstellungen dieses Handys klar. Ich bin wiederum bei Base. Und meine Einstellungen sind mittlerweile soooo verschoben, dass ich Angst hab noch mehr kaputt zu machen. Es kommt ständig die Meldung Service nicht verfügbar. Kannst Du mir vielleicht helfen, damit ich mms empfangen kann? Was muss ich tun?
    Gruß & Dank !!!
    Susanne

  7. avatar

    Hallo,

    wir haben Dir hier mal ein Bild von der Bluetooth-Meldung abgelegt:

    http://www.katzeausdemsack.de/tmp/8300.jpg

    Wenn die Touchfunktion noch geht, müsstest du beim bestätigen auch die Vibration spüren.

    Viele Grüße
    Guido

  8. avatar

    Hallo,
    kann mir einer zu diesem Telefon helfen?
    Mein Display ist gestern kaputt gegangen und nun ist es schwarz..bald werde ich ein neues haben aber würde vorher gerne noch die Daten davon behalten könnnen.
    Mein Problem: wenn ich das Telefon an den PC anschliesse, müsste ich eigentlich auf dem Display eine Taste drücken, diese sehe ich jetzt ja nicht mehr..
    weiss jemand, ob es irgendwie auch ohne Bestätigung am Handy funktioniert? Oder kann mir jemand sagen, wo ich (im schwarzen Display:-)) drücken muss??
    Danke!!!

  9. avatar

    Hallo Christine,

    schau mal auf dieser Webseite:

    https://www.simyo.de/mobile-welt/mobiles-internet/handy-einstellungen.html

    Normalerweise sollte es reichen, wenn du dort auf „Einstellungen per SMS senden“ gehst. Dann werden dir die Einstellungen zugesendet. Wenn nicht kannst du unten per „Mehr Infos“ die einzelnen Einstellungen einsehen.

    Viele Grüße
    Guido

  10. avatar

    Hallo Ina,
    ich habe das Handy jetzt gut 2 Wochen und komme einigermaßen gut damit klar, dein Bericht über das Handy ist klasse, danke. Ich habe aber eine Frage, ich glaube ich bin zu blöd die Internet bzw. MMS verbindung herzustellen, kannst Du mir da vielleicht weiterhelfen?
    Habe eine Prepaid Karte von Simyo in dem Handy.#
    Vielen Dank im voraus und schönes Wochenende
    wünscht
    Christine Wiedebusch

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.