Test: Acer Aspire 5740G-436G50MN – Notebook Intel Core i5 430M

Notebook Acer Aspire 5740G

Acer Aspire 5740G-436G50Mn

Diesmal möchten wir Euch über einen Neuzugang in Sachen Notebook berichten. Vor kurzem haben wir uns ein Acer Aspire 5740G Notebook mit Intel Core i5-Prozessor zugelegt. Eigentlich waren wir auf der Suche nach einem Notebook mit einem Intel i3 Core-Prozessor. Die Modelle der Acer 5740G mit i5 Core (430M) waren aber vergleichsweise so günstig, dass wir uns dann für ein größeres Modell entschieden haben. Schon vorher hatten wir ein älteres Modell der Acer Aspire-Serie im Einsatz und waren damit sehr zufrieden. Das gesuchte Notebook sollte auf jeden Fall noch gut für den mobilen Einsatz geeignet sein, somit kamen größere und schwere Notebooks, die als Desktop-Ersatz dienen, in unserem Fall nicht in Frage. Subnotebooks oder gar Netbooks waren bzgl. Leistung, Bildschirmgröße und Ausstattung auch keine Alternative. Wir haben uns sehr viele verschiedene Notebooks von HP, Packard Bell, Dell usw. angeschaut aber in Sachen Preis/Leistung war das Acer Aspire 5740G nicht zu schlagen.

Das Acer Aspire 5740G (15,6″ Zoll) gibt es in vielen Ausstattungsvarianten und mit unterschiedlichen Prozessoren (Intel Core i3 bis Intel Core i7). Wer auf der Suche nach einem 17″ Zoll Notebook ist, sollte sich ggf. die Acer Aspire 7740G-Serie anschauen. Uns waren diese Geräte für den Einsatz unterwegs deutlich zu groß. Leider haben die 17,3″ Zoll Geräte eine dieser Zwischenauflösungen von 1600 x 900. Da war uns die HD-Ready Auflösung (1366 x 768) deutlich sympathischer.

Hier mal die wichtigsten Daten des Gerätes:

  • Intel iCore 5 Prozessor 430M (2 x 2,26 Ghz – 3 MB shared L3-Cache)
  • mit Intel Turbo Boost bis 2,53 Ghz
  • 15,6 ” Zoll (39,62 cm) HD Acer CineCrystal™ High-Brightness mit LED Backlight
  • 8ms Reaktionszeit – 16:9 – HD-Ready – 1366 x 768 Auflösung
  • Grafikkarte ATI Radeon HD5470 512MB DDR3 Dedicated (bis 3258 MB HyperMemory)
  • 6 GB DDR3-1066 Mhz RAM
  • 500 GB SATA-Festplatte
  • 8x DVD-SuperMulti Double Layer
  • Dolby®-optimiertes Surround Sound System mit zwei eingebauten Stereolautsprechern
  • Multi-in-1 Card Reader (SD™, MMC, MS, MS PRO, xD)
  • Tastatur mit extra Nummernblock
  • WLAN 802.11b/g/N
  • 56K ITU V.92 Modem mit PPT, Wake-on-Ring ready
  • 4400 mAh Li-Ion Akku (6 Zellen)
  • Windows 7 Home Premium (64-Bit)
  • VGA-Webcam
  • Multi-Touchpad (mit zwei Fingern – Bilder zoomen und drehen oder vor und zurück)
  • Ausstattung Acer Aspire 5740G-436G50Mn

    Ausstattung Testgerät

  • 2 Jahre Garantie
  • Abmessungen: 383 (B) x 250 (T) x 26/37 (H) mm
  • Gewicht: 2.8 kg mit 6-Zellen Batterie

Anschlüsse:

  • 1x HDMI
  • Multi-in-1 Card Reader (SD™, MMC, MS, MS PRO, xD)
  • 4x USB
  • 1x VGA-Out
  • 1 x RJ-45-Anschluß (Netzwerk)
  • 1 x Lautsprecher/Kopfhörer/Line-out (SPDIF)
  • 1 x Line-in/Mikrofon
  • Kensington Lock
  • Anschluss für Netzeil

Optik

Alle Geräte haben einen Deckel in blau. Auf Fotos des Herstellers erscheint die blaue Farbe immer sehr knallig, in der Realität sieht das aber ganz anders aus. Es ist ein sehr dunkles blau in einem Metallic-Look. Auf unserem Bild unten kommt die Farbe wesentlich realistischer rüber als auf den Herstellerfotos. Der Deckel des Notebooks besitzt eine Hochglanzoberfläche. Jeder Fingerabdruck ist hier natürlich gleich zu sehen. Allerdings lässt sich die Oberfläche recht gut reinigen ohne das sofort Microkratzer entstehen. Das ist also schon mal deutlich besser gelöst als bei so manchen LCD- oder Plasma-Fernseher.  Ansonsten ist das Gerät in schwarz/anthrazit gehalten.

Notebook i5 Core - Acer Aspire 5740G-436G50MN

Acer Aspire 5740 Tastatur

Klappt man das Gerät auf, erwartet einen dort eine vollständige Tastatur mit einem extra Nummernblock. Die Tastatur überzeugt nicht nur optisch, sondern vermittelt auch ein sehr gutes Gefühl bei der Bedienung. Zusätzlich gibt es direkte Zusatztasten für die Lautstärkereglung und eine große “P”-Taste, über die man ein Schnellstartmenü für Programme öffnen kann. Weiterhin gibt es drei kleine Tasten für WLAN (an/aus), Bluetooth (an/aus) und eine zum schnellen Aufruf des Backup-Managers. Der Ein-/Ausschalter ist links oben über der Tastatur angebracht und wird rundrum von einer blauen LED beleuchtet. Neben dem Touchpad befindet sich noch eine Taste um dieses abzuschalten, gerade beim Schreiben von längeren Texten oder auch der Nutzung einer USB-Maus ist dies sehr hilfreich um ungewollte Bedienungen des Touchpads zu vermeiden. Über der Tastatur befindet sich eine Mikrofon, welches hauptsächlich für die Nutzung der Webcam oben über dem Bildschirm gedacht ist. Auch wenn die Kamera nur über eine VGA-Auflösung (640 x 480) verfügt, überzeugte das Bild auch bei schlechteren Lichtverhältnissen. Für Video-Chats ist die Auflösung vollkommen ausreichend. Unten leicht nach links versetzt befindet sich das Multi-Touchpad. Besonderheit hier ist die mögliche Bedienung mit zwei Fingern. So kann man ähnlich wie bei einem iPhone z.B. Bilder zoomen, drehen oder vor und zurück navigieren. Neben dem Touchpad befindet sich auch eine Möglichkeit um in größeren Fenstern vertikal zu scrollen (wie Scrollrad bei einer Maus). Unter dem Touchpad befindet sich optisch nur eine Taste (nicht unterteilt), die Bedienung erfolgt aber ganz normal mit Druck auf die rechte oder linke Seite.

Notebook Acer Aspire - Intel i5 Core - 6 GB RAM - 500 GB Festplatte

Notebookdeckel in blau-metallic

Beim ersten Start des Notebooks fällt wie leider bei fast allen heutigen Notebooks die große Anzahl von vorinstallierten Programmen auf. Sicher, grundsätzlich ist es schön, wenn einiges an Software mitgeliefert wird. Wenn die Menge aber so hoch ist, dass die Anzahl der Autostarteinträge den Bootvorgang bremst, ist es zu viel des Guten. Somit haben wir rund eine Stunde damit verbracht, den ganzen unnötigen Kram von dem Rechner zu entfernen. Dieser Aufwand wurde mit einem deutlich schnelleren Start belohnt. Auch von der vorinstallierten McAfee-Sicherheitslösung haben wir uns getrennt, die zusätzliche Einbindung in den Browser (Bewertung von Google Links und aufgerufenen Webseiten) nervt einfach. Das kostenlose Microsoft Security Essentials war schnell installiert und deutlich ressourcenschonender. So mancher wird jetzt denken “Warum macht Ihr es Euch so schwer? Einfach Windows 7 neu installieren”. Das hätten wir gerne auch so schnell und einfach gemacht. Ein Manko beim Acer Aspire 5740G ist die fehlende Windows 7-DVD. Da die Windows 7-Lizenznummer unter dem Notebook mit dem Zusatz “OA Acer” versehen ist, haben wir auch nicht versucht die Lizenznummer mit unserer vorhandenen original Windows 7-DVD zu probieren. Auf dem Gerät befindet sich eine zusätzliche Partition (nicht direkt sichtbar) mit dem System und den Treibern. Diese kann man über ein mitgeliefertes Programm sichern. Dafür braucht man ganze 3 DVDs für das reine System und 1 DVD für die Treiber. 3 DVDs für das Windows-System? Ja, das haben wir uns auch gefragt. Wir haben die Daten einfach für den Notfall gesichert, leider muss man dafür wegen einer zwingenden Prüfung der gebrannten DVDs damit auch rund eine Stunde verbringen. Neben der seltsamen Sicherung des Betriebssystems war die Treiber-CD sehr aufgeräumt und übersichtlich mit Menü versehen. Sicher, die Treiber ändern sich mit der Zeit immer wieder, aber ein Backup der grundlegenden Treiber ist immer gut.

Acer Aspire - Intel i5 Core - ATI 5470 512 MB

Intel i5 Core & ATI 5470

Die Festplatte war neben der “verstecken” Partition mit den Sicherungen unaufgeteilt. Somit über 450 GB als Systemlaufwerk C:. Das ist fürs Arbeiten nicht vorteilhaft und somit haben wir eine weitere Partition als Datenlaufwerk (D:) angelegt. Nach der Reinigungsaktion des Systems (unnötige Programme) konnte dann auch mit unserem Lieblingstool Acronis TrueImage eine vernünftige und schnelle Sicherung des Systems stattfinden. Wenn der Hersteller schon auf eine original Windows 7-DVD verzichtet, sollte man etwas mehr Mühe in die Lösung zur Sicherung stecken.

Jetzt war das Notebook erstmal von allem unnötigen befreit und der Bootvorgang und auch das Herunterfahren des Notebook erfolgt deutlich schneller. Wie erwartet stellen alle getesteten Anwendungen für ein Notebook mit dieser Ausstattung kein Problem dar, egal ob HD-Videos, Bild- und Videobearbeitung und auch aktuelle Spiele. Letztere sind natürlich im Rahmen eines Notebooks nicht immer mit höchster Qualität und Auflösung spielbar, aber für alle Nicht- Hardcoregamer völlig ausreichend und überzeugend. Auch das Packen und Entpacken von Archiven geht extrem schnell. Bei uns hat das Notebook keinen ganz speziellen Einsatzzweck, sondern wird als Allroundgerät genutzt. Uns war aber wichtig, dass auch das Bearbeiten von Videos problemlos möglich ist.

Ein weiteres wichtiges Feature war der HDMI-Ausgang, um das Notebook mit einem LCD-Fernseher oder Monitor verbinden zu können. An einem FullHD-Display kann man mit der verbauten ATI Radeon HD5470 natürlich auch volle 1920 x 1080 (1080p) nutzen. So ist das Abspielen von HD-Videos kein Problem für das Gerät. Es gibt den Acer Aspire 5740G auch mit Blu-ray Laufwerk. Durch einen bereits vorhandenen Standalone Blu-ray Player haben wir uns zugunsten von größerer Festplatte und mehr RAM für ein Gerät ohne Blu-ray entschieden. Wer keinen Blu-ray Player besitzt, könnte natürlich dieses Notebook (mit entsprechendem Laufwerk) als solchen nutzen. Die regelmäßige Nutzung von Blu-ray unterwegs halte ich derzeit noch für extrem selten. Bisher wird Blu-ray nur für Filme als Speichermedium genutzt. Für andere Dinge, die man früher auf CD/DVD gebrannt hat, gibt es heute USB-Sticks in fast beliebigen Größen.

Notebook Acer Aspire - Intel i5 Core 430M

Ausstattung

Im Normalfall ist das Gerät mit unserer Ausstattung ohne Bluetooth. Eine entsprechende Taste ist bei dieser Modellreihe immer vorhanden, ein Druck darauf zeigt aber nur “Keine Einheit”. Es ist allerdings etwas ärgerlich, wenn sich da eine eigentlich unsinnige Taste befindet. Leider kann man die entsprechende Bluetooth-Einheit auch nicht selber (ohne Garantieverlust) nachrüsten. Wir haben im Vorfeld bei diversen Händlern nach dem Gerät geschaut. Der Händler notebooksbilliger.de vermerkte in der Artikelbeschreibung “nur bei uns mit Bluetooth”. Eine Nachfrage bei dem Händler cyberport.de ergab, dass dort defintiv keine Bluetootheinheit im Gerät vorhanden ist. Wir haben uns dann für eine Bestellung bei discount24.de entschieden. Denn dort wurde auch Bluetooth sehr groß in der Artikelbeschreibung angegeben. Als uns das Notebook erreichte, mussten wir aber leider feststellen, dass nur die Bluetooth-Taste aber nicht die passende Bluetooth-Einheit vorhanden war. Eine Nachfrage bei discount24.de ergab nach ziemlich langer Wartezeit, dass es sich um einen Fehler in der Artikelbeschreibung handelte. Es wurde uns dann eine zuerst sehr geringe Gutschrift angeboten, welche auf bestimmtes Nachfragen verdoppelt wurde.  Schon bei der Bestellung beschlich mich bei dem Logo “powered bei OTTO” auf der discount24.de kein gutes Gefühl. Ich hatte nie Probleme mit OTTO, aber wahrscheinlich war es eine Vorahnung. Trotz der Verdopplung der Gutschrift ist davon keine Nachrüstung bei Acer zu bezahlen. Da wir das Notebook aber schon eingerichtet hatten und auch nutzen wollten, haben wir uns mit der Gutschrift zufrieden gegeben (Widerrufsrecht wäre natürlich auch möglich gewesen). Die Bearbeitung meiner sehr detaillierten Anfrage bzgl. der fehlenden Eigenschaft war aber sehr unpersönlich und langsam. Die Mitarbeiter bei discount24.de scheinen nur vorgefertigte Textbausteine benutzen zu können und die schnellsten waren diese leider auch nicht. Für mich eine einmalige negative Erfahrung, welche ich durch Löschung meines Kundenkontos bei discount24.de in Zukunft auf keinen Fall (zumindest nicht dort) erneut machen werde. Wenn also Bluetooth für Euch wichtig ist, solltet Ihr auf jeden Fall vor einer Bestellung besser nachfragen. Es gibt zwar für wenige Euro sehr kleine externe Lösungen, aber dadurch ist immer ein USB-Port belegt, die spezielle Taste hat keine Auswirkung und ein paar Millimeter stehen selbst kleinste Bluetooth-Lösungen aus dem Gehäuse hervor.

Sonst hatte das Notebook alle Anschlüsse, die wir erwartet haben. Mancher würde sich ggf. einen eSATA-Anschluss oder PC-ExpressCard-Slot (PCMCIA-Nachfolger) für Erweiterung wünschen, diese beiden Anschlüsse fehlen allerdings beim Acer Aspire 5740G. Auch auf einen Videoeingang und Firewire wurde bei diesem Modell verzichtet, dies war aber für unsere Nutzung unwichtig.

Acter Aspire 5740G Multi-Touchpad

Multi-Touchpad

Das Display hat uns vollkommen zufriedengestellt und war uns in der Standardeinstellung sogar deutlich zu hell. Das kann man natürlich selbst nach eigenen Wünschen einstellen. Es handelt sich um ein spiegelndes Display, was der Brillianz gut tut, aber bei gewissen Lichtverhältnissen im Freien von Nachteil sein kann. Die HDReady-Auflösung (1366 x 768) passt unserer Meinung ideal zum 15,6″ Zoll Display. Die Größe der Schrift und Icons ist  bei normaler DPI-Einstellung (96dpi – 100%) sehr gut. Es gibt auch Geräte in ähnlicher Größe mit FullHD-Auflösung, was für uns aber deutlich zu kleine Schrift nach sich zieht. Das ist aber natürlich auch vom Einsatzzweck abhängig.

Beim Test von HD-Videos mit Surround-Sound waren wir für ein Notebook positiv überrascht. Natürlich kann man mit einem System aus zwei Stereolautsprechen in einem Notebook keinen Raumklang generieren. Aber es ist deutlich besser als der quäkende und krächzend Sound aus so manch anderem Notebook.

Der 6-Zellen Akku hält laut Acer bis zu 4 Stunden durch und ist nach 2,5 – 3,5 Std (abhängig von zeitgleicher Nutzung) wieder geladen. In unseren Tests hat der Akku nach den ersten Lade-/Entladezyklen immer mindestens 3 Stunden durchgehalten. Dies bei sehr aktiver Festplattennutzung und dauerhaft aktivem WLAN im Ernergiemodus “Ausbalanciert”. Bei normaler Office-Nutzung oder beim Internetsurfen im Energiesparmodus sind die angegebenen 4 Stunden also durchaus sehr nahe an der Realität. Wem die Akkulaufzeit zu gering ist, sollte sich Geräte der Acer Timeline-Serie anschauen. Hier sind Akkulaufzeiten von bis zu 8 Stunden realitisch, dies aber dann zulasten der Performance/Ausstattung oder eines deutlich höheren Preises.

Angenehm unauffällig agiert der Lüfter im Gerät, nur in ganz leisen Umgebungen oder bei voller Auslastung nimmt man das Geräusch wahr. Angesichts der Ausstattung des Acer Aspire 5740G ist der Geräuschpegel eher gering. Da kenne ich weitaus leistungsschwächere Geräte mit deutlich höherem Lautstärkepegel. Auch das CD/DVD-Laufwerk und die Festplatte arbeiten angenehm leise.

Testbericht, Urteil, Notekatzeausdemsack.de meint: Uns hat der Acer Aspice 5740G-436G50MN fast vollständig überzeugt. Kleinere Abzüge gab es nur wegen der fehlenden Windows 7-CD, der verbesserungsbedürtigen Sicherungslösung und der Vielzahl an unnötigen vorinstallierten Programmen. Unschön ist auch die Bluetooth-Taste ohne vorhandene Bluetooth-Einheit. Die falsche Angabe bzgl. Bluetooth lag aber bei dem von uns gewählten Anbieter, denn Acer hat auf dem Karton deutlich “Bluetooth: NO” angegeben. Die Ausstattung ist für den Preis ausgezeichnet und das Gerät hat bis auf die kleineren Mankos komplett überzeugt. Durch die oben genannten Abzüge schrammt der Acer Aspire 5740G-436G50MN ganz knapp an der Wertung “ausgezeichnet” vorbei und erhält von uns die Wertung “sehr gut“.

Acer Aspire Notebooks bei amazon.de

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
avatar

Autor: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

4 Kommentare

  1. avatar

    Hallo Robert,

    freut mich, wenn unser Artikel hilfreich war. Also ich persönlich fand alle vorinstallierten Dinge wie Antivirus Testversion, Spiele-Center, Acer Suite usw. unsinnig. Sprich bei uns ist nichts übrig geblieben. Bedenken sollten man nur, ob man diese “P-Taste” nutzen will. Dazu muss ein Teil der Acer-Software installiert bleiben. Leider ist das schon länger her und ich kann dir nicht mehr genau sagen was bei uns alles drauf war. Das verändert sich ggf. auch von Produktion zu Produktion.

    Das mit dem Himmel ist normal. Je unaufwändiger die aktuelle Szene ist, desto mehr FPS. Aber auch der geringe Wert sollte völlig reichen. Spielst du mit Netz oder Akku. Unten neben der Uhr kannst du das Profil von “Ausgeglichen” auch auf “Höchstleistung” setzen.

  2. avatar

    Hallo,

    zuerst mal vielen dank für diesen artikel der bei mir auch den ausschlag gab diesen laptop zu kaufen.

    meine frage ist nun könnt ihr mir eine liste von den unnötigen programmen angeben oder so?

    weil ich spiele eigentlich nur call of duty 1, also das erste überhaupt und da hab ich folgendes problem und zwar hab ich bis zu 300 fps falls ich in den himmel schaue, sobald ich aber auf offenes gelände gehe dropt das auf 80 fps herunter. ist das normal ich meine es ist ja ein game von 2006 -.-

    vielen dank für die antwort

  3. avatar

    Hi,

    no problem. Yes the max. resolution of the display is 1366×768 px. So as long as you choose the display of the laptop as output this will be the maximum resolutions in the settings. Now connect your Plasma via HDMI and you will see that you can choose resolutions up to 1920×1080 px if the plasma is really FullHD. I tried that with my FullHD LCD without any problems. You can’t see/select higher resolutions before you connect a display that works with higher resolutions. The built-in graphic chip supports FullHD 1920×1080 px.

    Best regards,
    Guido

  4. avatar

    Hi,

    I have to write in English. I bought the same laptop from cyberport. The question is, the Auflösung is 1366 x 768 on the laptop, and i want to connect this to my Full HD Plasma TV so that i can play my Blue ray disc on my laptop and view it on the TV via HDMI cable. But for that I need on my laptop an Auflösung of 1080 as well ?? Or am i wrong. Please help.

    Thanks,

    AKJ

Trackbacks/Pingbacks

  1. Tweets die Test: Acer Aspire 5740G-436G50MN - Notebook Intel Core i5 430M: erwähnt -- Topsy.com - [...] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von katzeausdemsack erwähnt. katzeausdemsack sagte: Test: Acer Aspire 5740G-436G50MN - Notebook Intel Core i5 …

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>