Microsoft: Windows Phone 8 vorgestellt – Neuheiten und Update-Situation

Windows Phone 8 vorgestelltNach der Vorstellung des hauseigenen Windows 8-Tablets namens Surface legt Microsoft gleich noch einen drauf. Es gab nun gestern erste Informationen zum noch diesen Jahr erscheinenden Windows Phone 8. Es gibt viele interessante Neuerungen. Wer öfter mitliest, weiß, dass ich ein Windows Phone 7.5 (HTC Radar) nutze und damit sehr zufrieden bin. Ich mag einfach die Oberfläche, da ich durch die Kacheln (Live Tiles) alles Wichtige im Blick habe. Die Bedienung ist absolut eingängig und alles fühlt sich extrem flüssig an ohne dazu einen Dual-Core oder gar Quadcore-Prozessor zu benötigen.

Kommen wir erstmal zu den neuen Dingen, die Windows Phone 8 bietet. Als erstes wurden die Hardwaremöglichkeiten erweitert. Microsoft gibt vor, welche Auflösungen und z.B. Prozessoren von den Hardware-Herstellern angeboten werden können. Das hört sich vielleicht erst mal negativ an, macht aber auch durchaus Sinn. So wissen z.B. App-Entwickler klar, welche verschiedenen Auflösungen und CPUs in einem solchen Windows Phone sein werden und können ihre Apps so optimieren. Bisher war in Sachen Auflösung bei 800×480 Pixel Schluss. Mit Windows Phone 8 stehen dann in Zukunft auch höhere Auflösungen wie HD 1280×720 oder WXGA 1280×768 zur Verfügung. Ich empfinde das Display meines HTC Radar als knackig scharf und vermisse da keine höhere Auflösung, aber Smartphone-Displays werden gerade immer größer und da können ein paar Pixel mehr nicht schaden.

Windows Phone 8 – der neue Startbildschirm in Aktion

Bisher gab es nur Unterstützung für Single-Core-CPUs, auch dies wird sich in Zukunft mit Dual-Core und mehr ändern. Ich bin wie gesagt mit der einfachen CPU in Verbindung mit meinem HTC Radar sehr zufrieden. Dazu muss ich aber auch sagen, dass ich mit dem Smartphone nicht spiele oder andere rechenintensive Dinge mache (dafür habe ich mein iPad 3). Wer also sein Smartphone auch zum Spielen nutzt, wird sich über mehr Leistung und Auflösung freuen.

Windows Phone 8 wird den Internet Explorer 10 beinhalten, der mit bester HTML5-Unterstützung und besserer Leistung als die Konkurrenz aufwarten soll. Dafür wurde ein Vergleich mit dem SunSpider-Benchmark gemacht und mit Samsung Galaxy III, HTC One S und iPhone 4 verglichen. Für mich nicht sonderlich aussagekräftig, da die Hardware-Ausstattung des verglichenen Windows Phone 8–Smartphones nicht angegeben wurde. Benchmarks sind auch immer so eine Sache. Der Internet Explorer in Windows Phone 7.5 ist für mich auch sehr schnell und gut, wobei für mich meist die mobile Verbindung der limitierende Faktor ist. Wenn ich ein WLAN in der Nähe habe, ist auch mein iPad 3 nicht weit und es wird damit gesurft.

Mit Windows Phone 8 werden auch Smartphones mit einem Slot für MicroSD-Karten möglich und der Speicher kann bei Bedarf erweitert werden. Auch NFC (Near Field Communication) wird unterstützt. Darüber kann man drahtlos Daten über kurze Distanz austauschen, ob z.B. mit anderen Smartphones oder kommenden Kassensystemen zur bargeldlosen Bezahlung.

Optisch fällt auch die Veränderung des Startbildschirms mit den Kacheln ins Auge. Hier hat man nun vier Reihen statt vorher zwei zur Verfügung. So kann man noch mehr Dinge beim Blick auf den Startbildschirm sehen. Besonders wichtige Funktionen kann man auch deutlich größer machen, sodass man z.B. nicht nur sieht, dass eine SMS rein gekommen ist, sondern auch den Text schon anlesen kann. So kann man das Ganze noch individueller gestalten und Leute mit sehr vielen Anwendungen müssen weniger scrollen.

Die von den Nokia Lumia Smartphones bekannten Karten zur Navigation sollen nun grundsätzlich in allen Windows 8 Phones verfügbar sein. Ansonsten sind noch viele weitere Dinge zu erwarten wie integriertes Skype, besseres Multitasking, um z.B. eine Navigations-App im Hintergrund laufen zu lassen während man andere Dinge macht. Auch für den Business-Einsatz wird Windows Phone 8 bestens gerüstet sein und den Blackberrys Konkurrenz machen.

Einen Wermutstropfen gibt es für Besitzer eines aktuellen Windows Phone 7.5. Leider wird es kein vollständiges Update auf Windows Phone 8 geben. Dies begründet Microsoft mit Begrenzungen durch die aktuelle Hardware. Mich als Besitzer eines Windows Phone stört das nicht sonderlich, klar hätte ich mich gefreut aber es ist kein Weltuntergang. Ich bin mit dem aktuellen Stand zufrieden und werde ein Update auf Windows Phone 7.8 bekommen, welches zumindest ein paar Dinge wie den neuen Startbildschirm liefert. Sehr unglücklich ist dies natürlich z.B. für das gerade erschienene Nokia Lumia 900. Sicher für viele ein interessantes Smartphone aber mit dem Wissen um Windows Phone 8 in diesem Jahr wird das sicher viele vom Kauf abhalten. Mein Tipp für die, die aktuell ein Smartphone brauchen, vielleicht mit einem der günstigen Modelle (wie meinem HTC Radar) einsteigen und dann schauen ob Windows Phone das richtig ist. Der Wertverlust bis Ende des Jahres sollte sich dann in Grenzen halten und man kann in Ruhe warten bis eine größere Auswahl an Windows Phone 8-Geräten da ist. Ich freu mich drauf. Mal sehen, ob mir dann Windows Phone 7.8 reicht oder ob ein neues Windows Phone der Generation 8 her muss. Ich könnte mir das schon sehr schön vorstellen: PC mit Windows 8, Tablet mit Windows 8, Smartphone mit Windows Phone 8, Xbox 360 (oder Nachfolger) mit Anbindung. Vielleicht macht mir das iPhone 5 auch einen Schnitt durch die Rechnung und es kommt neben dem iPad 3 und Apple TV 3 noch was von denen ins Haus (ich wollte eigentlich nie was von Apple). In Sachen Apps muss Microsoft sicher noch nachlegen. Es gibt zwar sehr viele, aber in Sachen Qualität kann man nur die bekannten Apps wirklich mit anderen System vergleichen. Fürs Smartphone reicht mir das, da außer WhatsApp, Skype, Kicker nur wenige weitere für mich auf dem Smartphone wichtig sind. Bei einem Windows 8-Tablet würde ich da aber andere Ansprüche stellen.

Wer alles aus der Vorstellung von Windows Phone 8 hören und sehen will, kann sich hier die komplette Präsentation anschauen.

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
avatar

Autor: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *