iOS 6 – Mein Erfahrungsbericht mit dem iPad 3

Apple iOS 6 - Erfahrungsbericht auf dem iPad 3Die Installation von iOS 6 dauerte bei mir am Mittwoch zwar sehr lange aber es gab keine Abbrüche oder Probleme. Über die Neuerungen von iOS 6 hatte ich bereits ausführlich berichtet. Aber natürlich zeigt sich erst in der Praxis, was sich verbessert oder leider auch verschlechtert hat. Ich glaube, dass ich nun so ziemlich alle Funktionen und Features durch habe und will mal meine Meinung zu iOS 6 mit Euch teilen. Ich als Windows Phone-Fan habe selber kein iPhone und somit bezieht sich mein Fazit auf das neue iPad (iPad 3).

Neue Karten - iOS 6 - FlyOver - 3D-Ansicht New YorkNeuer Kartendienst: Der wohl größte Kritikpunkt beim neuen iOS 6. Diese Änderung wurde so groß angekündigt, dass sich natürlich auch jeder jetzt genauer damit beschäftigt. Unabhängig davon, ob man den Dienst wirklich vorher gebraucht hat oder nicht. Ich bin ehrlich, mir gefällt er auch nicht so gut wie Google Maps. Im Internet finden sich etliche Berichte über Fehler in den Karten. Das stört mich aber persönlich nicht und auch Google Maps ist bekanntlich nicht fehlerfrei. Wenn man Fehler finden will, dann findet man auch welche und bei Apple suchen natürlich viele nun nach Fehlern. Mir gefällt die Ansicht einfach nicht und ich muss zu weit reinzoomen, um Dinge wie Straßennamen erkennen zu können.

Gefühlt ist der Aufbau auch nicht so flüssig wie bei Google Maps. Viele Karten in meiner Umgebung sind nur schwarz-weiß. Positiv ist die einfach und schnelle Routenberechnung per Siri. Das klappte bei mir sehr gut und die Anzeige für die Turn-by-Turn-Navigation war auch gut. Ich nutze die Karten jetzt nicht so oft, aber ich hoffe trotzdem, dass möglichst bald eine Google Maps-App im AppStore erscheint. Es gab gerade Gerüchte, dass Google bereits eine entsprechende App eingereicht hätte und auf Freigabe von Apple wartet. Dies scheint aber falsch zu sein. Hoffen wir, dass Google uns bald mit einer App beglückt und Apple die schnelle Veröffentlichung im Store nicht unterbindet.Die 3D-Ansicht (Flyover) sieht nett aus (nach langer Ladezeit der Texturen), aber so wirklich nützlich finde ich die auch nicht, vor allem wenn diese nur sehr wenige Städte abdeckt.

Siri auf dem iPad 3 - Sprachsteuerung - iOS 6Siri: Für Besitzer eines iPhone 4S nichts Neues, aber für mich als iPad-Nutzer schon. Ich finde Siri in der aktuellen Version wirklich gut. Es macht Spaß damit zu spielen und alles Mögliche auszuprobieren. Die Erkennung der Sprache klappt bei mir sehr gut und in einigen Fällen finde ich es auch sehr nützlich. Erinnerungen, Kalendereinträge, Wecker, Timer, Route berechnen gehen einfach deutlich schneller als per Touchscreen-Eingabe. Auch einfach mal Musik im Hintergrund von einem gewünschten Künstler starten ist praktisch. Wobei die Spracherkennung mit den Namen von einigen englischsprachigen Interpreten wohl nicht so gut klar kommt.

Fußball-Ergebnisse bekommt man z.B. vom FC Bayern problemlos aber bei Borussia Mönchengladbach (wird einwandfrei textlich erkannt) kommt nur “scheinen gerade nicht zu spielen”. Generell gibt es da derzeit auch nur Infos zur Bundesliga. Zur Champions League hat Siri nach eigener Aussage keine Informationen. Man kann auch Apps per Sprache starten, aber wer kein Chaos auf seinem Homescreen hat, ist wohl mit dem Touchscreen schneller. Gut gemacht, sehr spaßig, da man Siri alles mögliche fragen kann, aber wirklich effizient ist es nur bei ein paar Dingen und nur dann, wenn es keine lauteren Umgebungsgeräusche gibt. Internetverbindung ist natürlich auch Pflicht und deren Geschwindigkeit hat massiven Einfluss auf die Geschwindigkeit von Siri.

Facebook integriert: In den Einstellungen kann man nun neben Twitter auch seine Facebook-Zugangsdaten hinterlegen. So kann man an vielen Stellen im System direkt was auf Facebook posten. So z.B. über die Nachrichtenzentrale oder aus dem Fotoalbum.

iOS 6 Facebook integriert

Tastatur mit Umlauten: Kleine Veränderung aber wirklich sinnvoll. Das iPad ersetzt bei mir immer häufiger den PC und die vorhandene externe Tatstatur nutze ich eher selten. Da ist es schon sehr praktisch, wenn man direkt auf Umlaute zugreifen kann. Die einzelnen Tasten werden natürlich etwas kleiner, aber im Querformat ist das aus meiner Sicht kein Problem. Etwas anders ist es dann schon auf dem iPhone 4 / 4S mit iOS 6, weil die vier Tasten mehr entsprechend mehr Platz weg nehmen. Schade, dass bei der Eingabe von URLs immer noch “.com” der Standard ist, wenn man schon ein mal dabei war, hätte man dies auch noch schnell optimieren können. Hier muss man immer noch (wie vorher bei den Umlauten) die Taste festhalten und dann in der Auswahl bekommt man erst “.de” und weitere angeboten. Jetzt fehlt nur noch, dass Apple sich mal was besseres in Sachen markieren, kopieren und einfügen einfallen lässt. Wenn so was ansteht bei einem längeren Text, kann man ohne externe Tastatur nicht vernünftig arbeiten.

Apple iOS 6 - Tastatur mit Umlauten

Fotos in Mails einfügen - iOS 6 - iPad 3Verbesserung der Mail-App: Es ist trivial und sollte eigentlich Standard sein, aber erst jetzt kann man Fotos und Videos beim Schreiben einer E-Mail einfügen. Vorher musste man zuerst die Anhänge wählen und dann mit der E-Mail beginnen. Sehr ärgerlich, wenn die Notwendigkeit des Anhangs erst nach längerem Schreiben bewusst wurde. Der neue VIP-Ordner ist ganz nett und hilft, bei sehr vielen E-Mails den Überblick zwischen wichtigen und eher unwichtigen E-Mails nicht komplett zu verlieren. Es gibt nun keinen Refresh-Button mehr, sondern man aktualisiert die Postfächer durch eine Bewegung nach unten auf dem Touchscreen.

Uhr-App für iPad: Auch das war auf iPhones schon Standard und man konnte sich auch auf dem iPad mit diversen Apps aushelfen. Aber mir gefällt die Uhr sehr gut. Aktuell wird diskutiert, ob das Design der Bahnhofuhr ungefragt aus der “Schweiz” (SSB – Schweizerische Bundesbahnen) übernommen wurde. Weltzeit, Timer, Wecker, alles wichtige steht schnell und optisch ansprechend zur Verfügung.

AppStore und iTunes-Store überarbeitet -ios 6Überarbeitete Stores (iTunes- und App-Store): Hier gab es auch einige gravierende Veränderungen. Optisch wurde alles überarbeitet und die verschiedenen Stores wurden angeglichen. So ist der Bereich “Highlights” wirklich gelungen und endlich ist keine Passworteingabe mehr nötig, wenn man für Gratis-Apps die Updates installiert. Nach der Auswahl einer App-Installation bleibt man auch im Store und wird nicht wie vorher bei jeder App zum Homescreen verfrachtet. Auch Suchergebnisse sind nun bei den Apps mit entsprechenden Screenshots etwas aussagekräftiger. Beim Bereich “Charts” bin ich nicht so begeistert. Man hat nun schneller Zugriff auf die Top-Apps und neben den bekannten Kategorien “Gratis” und “Gekauft” ist nun noch “Umsatzstärkste Apps” dazu gekommen. Es dauert bei Öffnen sehr lange bis die entsprechenden Icons geladen sind. Durch die drei Spalten bleibt nur sehr wenig Platz für Text. So wird aus “Meine Freunde suchen” nur “Mei…” oder aus “Die Simpsons: Springfield” nur “Die…”. Somit kann eine Orientierung oft nur an den Icons erfolgen. Hier sollte man aus meiner Sicht noch mal nachdenken. Man könnte den User z.B. auch wählen lassen, welche der Spalten er nun durchsuchen will und dann andere temporär ausblenden.

Nicht stören: Hier kann man in einem festzulegenden Zeitfenster eingehende FaceTime-Anrufe oder Hinweise stumm schalten. Auf einem iPhone sicherlich sinnvoller als hier. Die Wahrscheinlichkeit, dass mich nachts jemand mit einem FaceTime-Anruf stört ist eher unwahrscheinlich. Aber vielleicht sieht das bei Euch anderes aus.

Das waren für mich so die auffälligsten Änderungen. Die Möglichkeit, den Fotostream mit anderen zu teilen ist sicher für Nutzer der Funktion eine gute Sache. Ich selber nutze SkyDrive für die Aufbewahrung und Freigabe meiner Fotos. Die Änderungen im Browser mit den iCloud-Tabs oder gespeicherten Webseiten (Leseliste) sind für mich auch eher uninteressant. Ich habe wie gesagt nur das iPad und muss meine Browser-Tabs nicht synchronisieren. Die entfernte Youtube-App ist ärgerlich. Ich bin kein regelmäßiger YouTube-Nutzer aber die mobiler Webseite ist kein Ersatz für die App. Besitzer eines iPhones können bereits eine neue App von YouTube selber nutzen, leider ist diese noch nicht für das iPad optimiert/verfügbar.

Alles in allem ist das Update für mich als Nutzer des iPad 3 ein Gewinn. Neben Siri sind es kleine Detailverbesserungen die mir gefallen. Der Kartendienst ist für mich nicht so wichtig und wird hoffentlich kontinuierlich verbessert. Apple hat seine Apps wie z.B. iMovie oder Garage Band direkt zum Start von iOS 6 aktualisiert und sogar um neue Funktionen erweitert. In den letzten Tagen wurden dann etliche Apps bzgl. iOS 6 aktualisiert. Aktuell hat unter meinen Apps nur mein Feedreader ein kleines Darstellungsproblem und die Kicker-App stürzt bei jeder zweiten Aktion ab.

Sehr schade finde ich es, dass Besitzer eines iPad 1 bei iOS 6 komplette außen vor sind. Die anderen Funktionen, die nur dem iPhone vorbehalten sind, kann ich mir nächste Woche auf dem iPhone 5 anschauen. Meine bessere Hälfte hat sich ein solches bestellt und es ist mit Hermes auf dem Weg. Bei der Bestellung direkt bei Apple wurden schon “2 Wochen” angegeben (wir waren zu spät dran), aber jetzt ist es lt. Tracking schon auf dem Weg zum lokalen Auslieferungslager. Jetzt hoffen wir nur noch, dass unser iPhone 5 frei von Kratzern und Lackschäden sein wird.

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
avatar

Autor: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>