PlayStation 4: Innnenleben im Video – defekte Konsolen

Update 18.11: Sony hat sich zu den defekten Konsolen geäußert. Es soll nur ein vergleichsweise sehr geringer Anteil der Konsolen betroffen sein. Lt. Sony wurden in den ersten 24 Stunden rund 1 Millionen PlayStation 4 durchverkauft. Bei amazon.com gibt es nun aktuell über 1300 sehr positive Bewertungen (5 Sterne) und fast 600 mit nur einem Stern. Es ist natürlich schwierig daran was Genaues zu erkennen. Nicht jeder Käufer wird eine Bewertung angeben und vielleicht war auch speziell nur eine Charge betroffen die bei amazon.com gelandet ist. Sony hat nun einen Seite mit Tipps bereitgestellt, wie man die Konsole ggf. mit anderen Kabeln, einem Firmwareupdate des Fernsehers oder Prüfung des HDMI-Ausgangs doch wieder zum Leben erweckt. Alle Infos zu den Problemen und Tipps mit der PlayStation 4.

Ursprünglicher Beitrag:

Gestern zeigen wir Euch ein Video der Benutzeroberfläche der PS4 und berichteten über den Verkaufsstart in den USA. Noch am gleichen Tag haben sich die Jungs und Mädels von ifixit.com die neue Konsole von Sony auseinandergenommen. Dort zeigte sich, dass man wirklich sehr einfach die verbaute Festplatte austauschen kann. Auch insgesamt bescheinigte man der PlayStation 4, dass man diese recht gut selber reparieren bzw. Teile austauschen kann. Schaut Euch einfach mal das dazugehörige Video unten an.

Der erfolgreiche Verkaufsstart wird zumindest nach den schlechten Bewertungen bei amazon.com durch viele defekte Konsolen überschattet. Aktuell findet man bei amazon.com rund 480 Bewertungen mit einem Stern von denen die meisten über konkrete Defekte berichten. In Anlehnung an Microsofts Probleme bei der Xbox 360 (Ring of Death) spricht man dort schon von „Blue Light of Death“ oder „Red Light of Death“. Denn die Leiste auf der Oberseite der PS4 blinkt anscheinend bei vielen defekten Konsolen blau bzw. leuchtet rot und signalisiert damit einen Fehler. Das dürften sehr anstrengende Tage für Sony werden. Da die meisten Rezensionen wirklich von nachweislichen Käufern kommen, sollte das auch keine Negativkampagne von außen sein. Natürlich sind 500 defekte Konsolen im Vergleich zur ausgelieferten Menge sicher nicht viel (gibt auch über 900 Bewertungen mit 5 Sternen), aber es ist auch erst der zweite Tag. Viele haben die Konsole vielleicht noch gar nicht ausgepackt, da es sich z. B. um ein Weihnachtsgeschenk handelt. Mal sehen, wann Sony sich offiziell zu den Problemen äußert. Hoffen wir, dass es sich hier nur um eine defekte Charge und kein größeres Problem handelt.

PlayStation 4 bei amazon.de

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
avatar

Autor: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.