TrekStor: SurfTab duo W1 WiFi / Volks-Tablet – 2 in 1-Device mit Windows 10 ab 249 Euro

Update 19.01.2016: Wir konnten das Trekstor SurfTab duo W1 in der Zwischenzeit selber testen.

Ursprünglicher Beitrag:

Vor ein paar Tagen hat TrekStor ein neues Windows 10-Tablet mit Tastatur und optionaler Stifteingabe (separat erhältlich) vorgestellt. Das Gerät ist aktuell exklusiv bei der Telekom ab 249 Euro ohne Vertrag zu bekommen. Im späteren Verlauf des Monats soll es aber dann auch über andere Händler verfügbar sein. Mit 10,1 Zoll erinnert es an die mittlerweile eher selten gewordene Geräteklasse der Netbooks. Das Trekstor SurfTab duo W1 ist aber eine 2 in 1-Kombination aus Tablet mit andockbarer Tastatur. Auch diese Art von Windows Tablets gab es in der Vergangenheit auf Basis von Windows 8.1 häufiger. Was mich bei bisherigen Geräten immer gestört hat, war die meist geringe Auflösung. Diese war zwar häufig für die Bildschirmdiagonale in Ordnung, aber eben aus meiner Sicht nicht optimal. Natürlich kann sich ein SurfTab duo W1 nicht gegen Geräte wie das Microsoft Surface behaupten. Hier liegen wir aber auch in einer ganz anderen Preisklasse und der Zusatz „Surftab“ im Namen zeigt auch schon den gedachten Einsatzzweck. Genau für diesen Zweck und einfache Aufgaben suche ich noch ein Windows Tablet.

surftab_duo_w1_perspective_right_start_laptop-mode

Mein iPad Air (1. Gen) ist immer noch super und das mit Abstand meist genutzte Stück Technik, welches ich in den vergangenen Jahren gekauft habe. Sobald es aber ein wenig produktiv werden soll, kommt man damit schnell an die Grenzen. Für mich bedeutet produktiv in den meisten Fällen gar nicht mal Dinge wie Photoshop und Co., sondern einfach WordPress im Browser nutzen, Screenshots erstellen, Bilder verkleinern usw. Also das, was man als Blogger so macht neben dem Surfen und Lesen von Feeds und Social Media. Zu meinem iPad besitze ich auch eine Tastatur, welche aber nur alle Jubeljahre mal zum Einsatz kommt. Trotz Tastatur fehlt da immer noch eine Maus oder zumindest ein Touchpad. Auch wenn sich mit iOS 9 nun viel verbessert hat, sind Dinge wie Markieren, Kopieren und Einfügen immer noch nicht so wie man sich das wünschen würde. Ich habe auch etliche Apps ausprobiert, welche das Bloggen einfacher machen sollen, aber auch dort hielt die Begeisterung meist nur kurz. Für diesen Zweck könnte ich mir so ein SurfTab duo W1 gut vorstellen. Natürlich wird auch hier die Tastatur, Bildschirmdiagonale nicht für die tägliche Arbeit geeignet sein, aber vielleicht zumindest deutlich besser als das iPad. Daher geht mir das SurfTab duo W1 in den letzten Tagen immer wieder durch den Kopf. Dinge wie die Kameras sind für mich uninteressant und da stören auch die schwachen 2 Megapixel nicht. Nun habe ich ein Rezensionexemplar angefordert und werde das gute Stück dann mal testen und darüber berichten. Ich bin selbst sehr gespannt wie es sich schlägt. Ich habe keine riesigen Erwartungen bei dem Preis, könnte mir aber vorstellen, dass ich nicht der Einzige bin, der so ein Gerät in der Preisklasse spannend findet. Vielleicht wird es danach doch ein Microsoft Surface weil ich mit dem kleinen Bildschirm nicht klar komme oder mehr Qualität in Sachen Tastatur oder Touchpad erwarte, aber geben wir dem SurfTab duo W1 einfach mal eine Chance. Testgeräte werden wohl erst später im November zur Verfügung stehen, daher kann es noch etwas dauern. Wenn jemand von Euch schon ein SurfTab duo W1 nutzt, freue ich mich auch gerne über Eure Erfahrungen in den Kommentaren. Natürlich interessiert mich auch von allen Lesern, ob Ihr solche Geräte für spannend haltet.

surftab_duo_w1_perspective_right_start_laptop-mode1

Das SurfTab duo W1 gibt es derzeit nur in einer WiFi-Variante bei der Telekom direkt lieferbar, eine LTE-Variante für 299 Euro kann vorbestellt werden. Später im Jahr sollen die Geräte aber auch bei anderen Händlern verfügbar sein. Der optionale Stift zur Bedienung kostet 39 Euro. Alle Informationen zu dem SurfTab duo W1 findt Ihr auf der Produktseite oder im Datenblatt (PDF). Auch die vollständige Bedienungsanleitung für das SurfTab duo W1 kann man sich vorher als PDF anschauen. Derzeit wird es auch als Volks-Tablet in Kooperation mit der BILD-Zeitung beworben. Somit sind Apps und Dienste wie Bild+, Sky Online, Audible, iKiosk oder OneFootball vorinstalliert. Hier muss man sehen was davon wirklich einen Mehrwert darstellt und was einfach nur lästig ist und deinstalliert werden muss. Es ist aber heute einfach üblich, dass Gerätehersteller hier Kooperationen eingehen und Dinge vorinstallieren. Solange man diese schnell und rückstandslos entfernen kann, geht das immer noch. Schlimmer als die genannten Dinge finde ich immer Testversionen von Sicherheitssoftware, die sich häufig tief im System einnisten. Aber auch das werden wir uns dann beim geplanten Test genauer anschauen.

Hier die wichtigsten technischen Daten:

  • SurfTab duo W1 WiFi (auch als LTE vorbestellbar)
  • 10,1“ Full-HD IPS-Display (1900 x 1200)
  • Intel® Atom™ x5-Z8300 Processor (bis zu 1.84 GHz, 2 MB Intel® Smart-Cache)
  • 2 GB RAM
  • 32 GB interner Speicher
  • Intel® HD Graphics
  • Frontkamera: 2 MP, Rückseite: 2 MP
  • 1 x Micro-USB 3.0 (mit Host-Funktion), 1 x Micro-USB 2.0 (mit Host-Funktion), 2 x USB-A 2.0, Bluetooth® 4.0, Kartenleser, Tastatur-Dock, Mikrofon, Miracast™, WLAN, Audio Out / Mic In, 1 x Micro-HDMI®
  • Speichererweiterung: microSD , microSDHC , microSDXC (max. 128 GB)
  • Abmessungen – 263 mm x 177 mm x 18.6 mm
  • Gewicht – ca. 1180 g
  • Gehäuse – Aluminium , Kunststoff (rubberbeschichtet), Kunststoff
  • Akku – Li-Polymer-Akku (7500 mAh)
Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
avatar

Autor: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

2 Kommentare

  1. avatar

    Wenn du den Mauszeiger (richtiger Pfeil) siehst, dann sollte Windows zumindest schon zum Teil geladen sein. Was passiert wenn du STRG+ALT+ENTF drückst? Kommt dann der Taskmanager oder startet er neu? Vielleicht auch mal im abgesicherten Modus starten. Hast du vielleicht kurz vor dem Problem was Neues installiert? Du solltest dein Problem mal dem Trekstor-Support melden. https://trekstor.infotip-rts.com/Issue.xhtml

  2. avatar

    Ich habe ein Problem.Wenn ich mein Surftap anschalte
    sehr ich noch den Schriftzug“Trekstor“ danach ist alles dunkel.Die Maus lässt sich trotzdem bewegen.Was kann ich tun.Danke im Vorraus.
    LG Celine

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.