Jul17

Google Analytics: Offizielle App für iOS veröffentlicht

Während es für Android bereits seit 2012 eine entsprechende App gab, mussten iOS-Nutzer bisher auf inoffizielle Apps zurückgreifen. Aktuell hat Google nun auch eine offizielle App für iOS veröffentlicht. Diese App ist leider nicht fürs iPad optimiert, dafür aber natürlich kostenlos. In der App kann man verschiedenste Informationen zu den Besuchern seiner Webseite im Auge behalten. Für iPhone-Nutzer sicher eine schöne Möglichkeit, um auch unterwegs informiert zu bleiben. Ich selber nutze auf dem iPad seit längerem Analytics für iPad und werde wohl auch dabei bleiben, da diese App einfach den verfügbaren Platz auf dem größeren Display besser nutzt als die neue offizielle App. Analytics für iPad gibt es kostenfrei mit Werbung. Für 5,99 € kann man auf die Premium-Version mit mehr Berichten und ohne Werbung umsteigen.

Google Analytics
Download @
App Store
Entwickler: Google, Inc.
Preis: Kostenlos

Alternative fürs iPad:

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
Weiterlesen
Jul09

Telekom: Kostenloser HotSpot-Zugang für 24 Stunden

Durch ein sehr einfaches Gewinnspiel bei der Telekom kann man sich durch das Beantworten von sehr einfachen Fußballfragen einen kostenfreien Internetzugang für bis zu 24 Stunden sichern. Wir waren am vergangenen Wochenende in einem Hotel mit einem solchen Hotspot und es funktionierte reibungslos. Geht einfach auf die Zielseite und beantwortet dort die aktuelle Frage. Nach der richtigen Antwort könnt Ihr Eure Mobilfunknummer angeben und erhaltet kostenlos ein Login für 24 Stunden. Die Telekom HotSpots gibt es an fast 40.000 Orten in Deutschland. Dazu zählen Hotels, Flughäfen, Bahnhöfe, Züge (ICE), Messen, Raststätten, Cafés, Bars und viele Orte mehr. Über diese Funktion könnt Ihr nach HotSpots der Telekom suchen. Die kostenfreien Zugangsdaten sind maximal bis zum 31.07.2014 gültig. Ab dem ersten Login mit den Daten (nicht nach Zugang) starten die 24 Stunden.

telekom-hostspot-finden-24-stunden-kostenlos-wlan-to-go

Link: Telekom – Kostenloser HotSpot-Zugang für 24 Stunden

Hinweis zur Nutzung der Mobilfunknummer:

Hinweis: Wir benötigen Ihre Mobilfunknummer ausschließlich zum Versand Ihrer HotSpot Zugangsdaten. Ihre Nummer wird nicht für Werbezwecke genutzt und nicht an Dritte weitergegeben.

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
Weiterlesen
Mai30

Steganos Safe 14: Verschlüsselung, Shredder und mehr gratis

steganos-safe-14-gratis-kostenlos-verschlüsselung-auch-mobil-usb-shredderAktuell gibt es eine Aktion bei der Ihr die Software Steganos Safe 14 kostenlos bekommen könnt. Damit könnt Ihr Eure Daten verschlüsselt in einem Safe ablegen. Steganos Safe lässt sich leicht ins System einbinden und die Bedienung ist sehr einfach. So kann man dieses Tool auch für weniger versierte PC-Anwender empfehlen.

Mit dem Portable Safe kann man seine verschlüsselten Daten auch mitnehmen und auf Rechnern ohne die installierte Software nutzen. Auch viele andere Tools wie ein Shredder oder Spurenvernichter befinden sich im Umfang. Die Version 14 ist nicht mehr die ganz aktuellste Version, dies sollte aber einem Test oder auch einer dauerhaften Nutzung nicht im Wege stehen. Normalerweise kostet die Software 29,95 € (aktuell Version 15). Alle Infos zur Software findet Ihr bei Steganos. Den Download und die kostenlose Seriennummer könnt Ihr über den Link unten anfordern.

steganos-safe-14-kostenlos-safe-shredder-portable-usb-gratis-kostenlosDas Ganze scheint eine Aktion im Rahmen der aktuellen Entwicklungen um TrueCrypt entstanden zu sein. So einige von Euch werden TrueCrypt kennen oder vielleicht auch einsetzen. Eine recht knappe Meldung auf der Seite von TrueCrypt fordert aktuell dazu auf andere Lösungen wie z. B. Bitlocker zu nutzen. Es ist auch von möglichen Sicherheitsrisiken in TrueCrypt die Rede, welche möglicherweise noch nicht behoben wurden. Warum die Entwickler sich so äußern, ist derzeit noch nicht klar. Die Vermutungen gegen von “die Entwickler haben keine Lust” mehr bis hin zu Problemen mit staatlichen Behörden. Was es auch immer ist, aktuell werden sicher einige Nutzer verunsichert sein und nach Alternativen suchen. Da kann man das hier gratis verfügbare Produkt von Steganos ruhig mal testen.

Link: Steganos Safe 14 – Verschlüsselung gratis herunterladen

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
Weiterlesen
Okt23

Videos in der Cloud: Warum Google Drive der beste Cloud-Speicher für Videos ist

Anbieter von Cloud-Speicher gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Dropbox, SkyDrive und Google Drive sind hier wohl die bekanntesten Vertreter, die mit ihren Features um die Gunst der Nutzer buhlen. Häufig genutzt wird der Speicher sicher für Bilder, Videos und Dokumente. Warum Google Drive insbesondere für die Ablage und das Teilen von Videos für mich die Nummer 1 ist, möchte ich euch nun kurz verraten.

Klassischer Ausgangsfall ist hier das letzte Urlaubsvideo. Man war mit Freunden oder der Familie unterwegs und hat einige Clips aufgenommen, die sorgsam zuhause zum spannenden HD-Urlaubsvideo zusammen geschnitten werden. Das Meisterwerk möchte man nun den Mitreisenden zur Verfügung stellen und gleichzeitig „gesichert“ wissen, sollte die heimische Festplatte einmal abrauchen. Was liegt also näher, als das Video in der Cloud abzulegen und für die entsprechenden Personen freizugeben. Leider bringen hier gerade HD-Videos einige Tücken mit sich. Die Dateien sind bei entsprechender Bitrate recht groß und es können ganz unterschiedliche Formate gewählt worden sein (z.B. MP4, MOV, WMV…). Lädt man ein solches Video z.B. bei Microsofts SkyDrive hoch, befindet sich hier einzig und allein die Originaldatei. Je nach Format und Browser kann das Video dann online überhaupt nicht abgespielt werden. Falls es abgespielt wird, ist es absolut unmöglich, das Video ohne ständiges Nachladen (puffern) am Stück zu betrachten. Das liegt daran, dass die Bandbreite seitens SkyDrive einfach viel zu niedrig ist, um die Bitrate eines HD-Videos vernünftig streamen zu können.

youtube-technik-google-drive-video-in-der-cloud-teilen
Anders verhält es sich bei Google Drive, da hier die exzellente „Youtube-Technik“ zum Einsatz kommt. Ein hochgeladenes Video wird automatisch in das passende Format konvertiert. Und das nicht nur einmal, sondern in verschiedenen Qualitätsstufen. Lädt man bspw. ein 720p Video hoch, können am Player neben 720p auch 480p und 360p eingestellt werden. Somit kann das Video in jedem Browser in HD (entsprechende eigene Internetverbindung vorausgesetzt) problemlos abgespielt und betrachtet werden. Man hört also nicht ständig von seinen Mitreisenden Kommentare wie „Bei mir wird es nicht abgespielt“ oder „Das ruckelt ja ständig nur“. Die Originaldatei bleibt beim Konvertieren selbstverständlich erhalten. Lädt man die Datei also wieder herunter, bekommt man sie in exakt der gleichen Version (Format und Größe), wie man sie hochgeladen hat. Für mich ein richtig dickes Plus von Google Drive und ein klasse Beispiel, wie man vorhandene Technik (hier Youtube) sinnvoll in andere Dienste integriert. Da Google auch entsprechende Drive Apps für Android und iOS anbietet, steht auch dem mobilen Genuss der Videos nichts im Weg. Für Windows Phone 8 gibt es auch eine inoffizielle App (siehe unten).

Übrigens: Die gleiche Technik kommt auch bei Google+ zum Einsatz. Neben Fotos lassen sich hier ebenso auch Clips hochladen. Da alles was kürzer ist als 15 Minuten nicht auf den eigenen Speicherplatz angerechnet wird, ergibt sich hier ganz nebenbei eine sehr schöne Möglichkeit, um ein Backup seines Rohmaterials online abzulegen.

Google Drive
Download @
Google Play
Entwickler: Google Inc.
Preis: Kostenlos
Google Drive on WP
Download @
WP8 Store
Entwickler: FourFly
Preis: Kostenlos
Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
Weiterlesen
Jun10

WWDC 2013: Keynote im Livestream ab 19 Uhr – auch ohne Apple TV

Um 19 Uhr deutscher Zeit wird Tim Cook auf der WWDC 2013 (Entwicklerkonferenz) ein paar Neuigkeiten rund um die Apple-Welt vorstellen. Nun gibt es auch einen direkten Link zum offiziellen Livestream. Besitzer eines Apple TV können die Keynote auch am Fernseher verfolgen (Ihr seht eine neue App mit dem Logo unten). Bekannterweise beginnen solche Präsentationen immer mit ein paar Zahlen und Vergleichen zur Konkurrenz. Man erwartet aber auch Informationen zu iOS 7. Das Betriebssystem für die mobilen Geräte wie iPod, iPhone und iPad soll in einer neuen und optisch stärker überarbeiteten Form vorgestellt werden. Auch neue Infos zu Mac OS X dem Betriebssystem für iMacs und Macbooks werden erwartet. Man munkelt ebenfalls das Apple etwas zu dem geplanten Dienst iRadio sagen können. Dabei geht es um Musik-Streaming-Dienst ähnlich wie Spotify. Schaut einfach selber rein.

wwdc-2013-keynote-praesentation-apple-ios7-iradio

Link: WWDC 2013: Keynote/Präsentation im Livestream ab 19 Uhr 

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
Weiterlesen
Apr24

SkyDrive – neue Apps und neue Funktionen

SkyDrive Anwendungen für Windows und MacMicrosoft investiert gerade richtig viel in die Optimierung des hauseigenen Cloud-Speicherdienst. Kein Wunder, denn Google steht mit seinem eigenen Dienst namens “Google Drive” in den Startlöchern. Auch Dropbox-Anwender haben durch teils für den Betreiber unglückliche Aktionen den freien Speicher von 2 GB auf ein Vielfaches erhöht. Ich selber habe mittlerweile knapp 7 GB Speicherplatz bei Dropbox, der aber wenig genutzt wird. Grund ist für mich der oft sehr langsame Upload und die Begrenzung der maximalen Größe pro Datei auf 300 MB. SkyDrive bietet bis zu 25 GB freien Speicher und nun können einzelne Dateien bis zu 2 GB groß sein.

Nun kommen wir zur einzigen Einschränkung durch die Neuerungen bei SkyDrive. Der kostenlose Speicher beträgt für neue Nutzer nicht mehr 25 GB sondern “nur” noch 7 GB. Warum? Lt. Microsoft haben nur sehr wenige Nutzer wirklich mehr als 7 GB in der Vergangenheit genutzt (kann ich für mich bestätigen). Mit 7 GB kostenlosem Speicher liegt man immer noch vor Konkurrenten wie Dropbox oder Google Drive. Natürlich kann man auch noch Speicher hinzu mieten.

Eine gute Nachricht gibt es für Bestandskunden. Wenn man schon etwas länger Nutzer des Dienstes ist, kann man seine  25 GB kostenlos behalten (auch wenn deutlich weniger belegt ist). Dazu muss man sich zeitnah bei Windows Live einloggen (über den PC/Browser – in der mobilen Ansicht wird nichts angezeigt) und sieht dann im SkyDrive eine Meldung “Der kostenlose Speicherplatz von SkyDrive  wird geändert – fordern Sie Ihre kostenlosen 25 GB an”. Das sollte man dann möglich schnell tun, da ich glaube, dass besonders mit Windows 8, wo SkyDrive schon integriert ist, der Bedarf und die Nutzung noch deutlich zunehmen.

SkyDrive - jetzt noch die vollen 25 GB Cloud-Speicher sichern

Weiterhin hat Microsoft auch neue Apps für verschiedenste Plattformen wie iOS (jetzt auch iPad optimiert), Windows Phone 7 und PC & Mac bereitgestellt. Besonders die Anwendungen für Windows und Mac sind interessant. Darüber kann man schon heute SkyDrive in sein Betriebssystem wie z.B. Windows 7 integrieren. So kann man aus Anwendungen auf das SkyDrive speichern oder Daten von dort holen. Die ganze Verwaltung ist natürlich auch deutlich einfacher als früher im Browser.

Es gibt sogar eine Option, dass man über die SkyDrive-Anwendung auch auf Dateien in anderen Verzeichnissen direkt auf dem Rechner zugreifen kann. Falls man also mal was braucht, was man versehentlich nicht in die Cloud gelegt hat. Natürlich muss der entfernte Rechner dafür an sein. Das ganze wird auch doppelt abgesichert, damit niemand einen fremden Rechner darüber ausspionieren kann. Wer möchte, kann es aktivieren, wer lieber auf Nummer sicher geht, stellt diese Option einfach aus.

Auch die App fürs iPhone und iPad wurde deutlich optimiert. Auch von dort hat man nun einen komfortablen Zugriff auf SkyDrive und die gespeicherten Inhalte. Fotos und Videos können andersherum auch schnell bei SkyDrive abgelegt werden. Während das früher nur mühsam mit einzelnen Dateien ging, kann man nun auch viele Dateien auf einmal hoch- oder herunterladen. Die App für Windows Phone 7 wurde ebenfalls optimiert und alle Anwender eines solchen Smartphones haben ja automatisch einen älteren Windows Live-Zugang und sollten sich die 25 GB auf jeden Fall sichern.

In der Kürze der Zeit konnte ich natürlich nicht alle Apps und Anwendungen komplett testen, aber für meine persönlichen Bedürfnisse ist es die beste Lösung. Und das nicht nur, weil ich sowieso eine Live-E-Mail (Hotmail) und ein Windows Phone 7 Smartphone habe, sondern weil ich heute schon sicher bin, dass ich ich sehr bald mit Windows 8 arbeite, wo dieser Dienst direkt integriert ist. Und 7 bzw. 25 GB sind denke ich ausreichend freier Speicher und Dateilimits bis 2 GB sind auch für kleinere HD-Videos oder Images etc. geeignet. Wer wirklich viel Speicher möchte und noch etwas dazu kauft, kommt bei SkyDrive auf deutlich günstiger weg als z.B. bei Dropbox.

Also schaut mal, ob Ihr SkyDrive früher mal ausprobiert habt oder mit einer Hotmail/Live-E-Mail oder Windows Live-ID (Xbox 360) noch Zugriff auf die 25 GB bekommt. Ansonsten sind die 7 GB für Neukunden auch nicht zu verachten. Wer lieber auf den Dienst von Google setzt, kann nun auch mit Google Drive starten. Ist soeben online gegangen. Hier ein Video mit ein paar Einblicken in Google Drive.

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
Weiterlesen
Mrz04

kicker.de: Nun auch spezielle App fürs iPad verfügbar

Wenn es um Sport und insbesondere Fußball geht, ist kicker.de immer eine sehr gute Anlaufstelle für alle wichtigen Informationen, Live-Ticker, Tabellen und Analysen. Nicht nur die Bundesliga, sondern über 100 internationale Ligen und Wettbewerbe werden dort behandelt. Auch Fans von Handball, Eishockey, Formel 1 und weiteren Sportarten finden hier alle wichtigen Infos. Es gab bereits entsprechende Apps fürs iPhone, für Android-Smartphones und zuletzt auch für Windows Phone 7. Gestern hat kicker.de nun eine spezielle iPad-Version im App Store veröffentlicht. Nach kurzem Test ist diese wirklich sehr gut gelungen und die App-Entwickler von Kupferwerk.com haben ganze Arbeit geleistet. Die App sieht nicht nur sehr ansprechend aus, sondern man hat immer alle wichtigen Infos im Blick. Wer ein iPad hat und was für Sport übrig hat, braucht diese App definitiv. Natürlich ist die App von kicker.de kostenlos.

kicker-App speziell fürs iPad - Fußball und Sport unterwegsBundesliga, Champions League, DFB-Pokal, Formel 1, Boxen

kicker - kicker online - Olympia Verlag GmbH

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
Weiterlesen
Jan22

Fotos mit Retro-Effekten versehen mit pixlr Retro Vintage Effects

pixlr Retro Vintage EffectsVor geraumer Zeit hatten wir schon einmal den Service pixlr hier im Blog vorgestellt. Hierbei handelt es sich um eine Bildbearbeitung, die komplett in eurem Browser läuft. Ihr könnt Bilder von eurer Festplatte hochladen (oder von Webdiensten wie Flickr öffnen) und anschließend bearbeiten. Die Funktionen sind dabei schon recht mächtig (Ebenen, Freistellen & Co.), wenngleich sie natürlich noch lange nicht an eine Software wie Photoshop Elements heranreichen. Für einfache Bearbeitungsvorgänge „Zwischendurch“ aber eine sehr gute Alternative. Besser als Paint ist es allemal ;-)

Vor kurzem habe ich auch mal wieder bei pixlr vorbeigeschaut und da ist mir ein neues Tool mit Namen Retro Vintage Effects aufgefallen. Es ist ja schwer in Mode, Digitalfotos mit Effekten auf alt zu trimmen (Lomo lässt grüßen). Unkompliziert könnt ihr das hier jetzt auch mit Retro Vintage Effects bewerkstelligen. Einfach ein Bild hochladen, einen der zahlreichen Filter auswählen und bei Gefallen Bild wieder abspeichern. Neben Effekten können auch Overlays (z.B. Flammen, Feuerwerk) oder Rahmen hinzugefügt werden. Und schwupps wird aus dem perfekten Digitalfoto ein Bild mit dem staubigen Charme einer Aufnahme aus den 70er.

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
Weiterlesen
Jan11

Google Mail: Geburtstage der Kontakte in den Google Kalender übernehmen

Google Kalender GeburtstageIch nutze ja Google Mail für E-Mails und die Verwaltung meiner Kontakte und konsequenterweise den Google Kalender für meine Termine. Da ich selbst ewig nach dieser Funktion gesucht habe und es vielleicht dem ein oder anderen auch so geht, möchte ich euch kurz verraten, wie ihr die Geburtstage eurer Kontakte automatisch als Erinnerung in den Google Kalender übernehmen könnt.

Wenn ihr eure Kontakte in Google Mail anlegt, könnt ihr zu jedem Kontakt den Geburtstag mit angeben (macht an der Stelle ja durchaus Sinn). Allerdings werden diese Geburtstage nicht automatisch als Erinnerung in euren Google Kalender übernommen. So müsste man jetzt hergehen und jeden Geburtstag noch mal separat in den Google Kalender eintragen. Das kann es ja sicher nicht sein und das ist es natürlich auch nicht. Google hat eine entsprechende Funktion eingebaut, die allerdings ziemlich gut versteckt ist.

  • Öffnet den Google Kalender im Browser und ruft dann rechts oben über das Zahnrad die Kalender-Einstellungen auf
  • Jetzt den Reiter Kalender anklicken
  • Ca. in der Mitte bei Weitere Kalender findet man ganz rechts am Rand den Link In interessanten Kalender suchen (anklicken)
  • Jetzt von Feiertage auf den Reiter Weitere wechseln
  • Hier findet man schließlich den Kalender Geburts- und Jahrestage meiner Kontakte, den man rechts über die entsprechende Schaltfläche abonnieren muss

Jetzt werden automatisch die bei euren Kontakten hinterlegten Geburtstage als Termin mit Erinnerung in euren Google Kalender übernommen.

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
Weiterlesen
Jan10

HTML5: Cut the Rope – kostenlos im Browser spielen

Cut the Rope - gratis / kostenlos für PC im BrowserDas Spiel “Cut the Rope” dürfte vielen Besitzern eines Smartphones oder Tablets (iOS/Android) bereits bekannt sein. Ein wirklich simples aber sehr fesselndes Spielprinzip. In eine Aktion von Microsoft und den Entwicklern des Spiels (ZeptoLab) wurde nun eine HTML5-Version des Spiels bereitgestellt. Diese könnt Ihr dann in den  meisten aktuellen Browsern spielen.

Microsoft bevorzugt es natürlich, dass die Spieler möglichst den Internet Explorer 9 einsetzen und fordert diesen für spätere Level. Aber auch mit dem aktuellen Chrome-Browser kann man das Spiel mal testen. Wer also gerade etwas Langeweile hat oder eben nicht über Smartphone oder Tablet verfügt, sollte sich “Cut the Rope” mal genauer anschauen. Ich habe es auf dem iPad auch eine ganze Weile gespielt und die HTML5-Umsetzung ist wirklich gut gelungen.

Link: Cut the Rope – HTML-Version gratis im Browser spielen

(via)

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
Weiterlesen
Seite 1 von 41234