Feb10

Shiro Games: Evoland für iOS und Android erhältlich

Einige kennen Evoland ggf. schon vom PC. Dort war das Spiel der französischen Indie-Entwickler Shiro Games durchaus erfolgreich und fand viele Fans. Nun gibt es Evoland auch zum Mitnehmen auf Euren mobilen Smartphones und Tablets mit iOS oder Android. Evoland ist eine Reise durch die Geschichte des Action-Adventure-Genres, wobei der Spieler neue Technologien freischalten kann. Das Spiel startet optisch wie in Gameboy-Zeiten und noch ohne Sound. Durch die Suche nach Truhen könnt Ihr aber nach und nach die Optik verbessern, Musik hinzufügen und Euch bis ins 3D-Zeitalter vorkämpfen. Inspiriert von Kultspieleserien wie The Legend of Zelda Zelda und Final Fantasy geht es in Evoland von 8-Bit- zu 3D-Grafiken und von „Active Time Battles” zu Echtzeit-Boss-Kämpfen. All das kommt mit einer Menge Humor und Anspielungen auf Klassiker daher.evoland-fuer-ios-und-android-geschichte-des-video-spiels

Die Bewertungen des Spiels sind überwiegend sehr positiv, wie man unten sehen kann. Mich persönlich konnte das Spiel nicht so richtig in seinen Bann ziehen, obwohl ich die im Spiel dargestellte Entwicklung auch selbst von Beginn an im richtigen Leben mitgemacht habe. Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich nie ein großer Fan von Zelda und Co. war. Wenn das bei Euch anderes ist, dann solltet Ihr Euch das Spiel auf jeden Fall mal genauer anschauen. Das Video vermittelt Euch einen recht guten Eindruck, worum es geht.

Evoland
Download @
App Store
Entwickler: Shiro Games
Preis: 4,99 €
Evoland
Download @
Google Play
Entwickler: Shiro Games
Preis: 4,49 €
Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
Weiterlesen
Feb07

Fire TV: App Shortcuts – einfacher und kostenloser App-Launcher (iOS/Android)

App Shortcuts ist nicht neu, fehlte aber bisher bei uns in den Beiträgen zum Fire TV. App Shortcuts liest die auf Eurem Fire TV installieren Apps aus (alle installierten Apps) und bietet Euch die Möglichkeit, diese von Eurem Smartphone oder Tablet (iOS und Android) mit einem Klick zu starten. Auch der Wechsel zwischen verschiedenen Apps ist damit in Windeseile möglich. Damit das Ganze funktioniert muss eine App auf dem Fire TV selbst installiert werden. Der Entwickler der App hatte diese bei Amazon zur Aufnahme in den Amazon App-Shop eingereicht. Diese wurde dann aber abgelehnt. Dadurch müsst Ihr die App manuell von einem PC, Mac, Android-Smartphone oder Tablet installieren. Ist etwas umständlicher, aber dafür ist die App kostenlos. Wie Ihr die App auf Euer Fire TV bekommt, könnt Ihr je nach System in den nachfolgenden Links nachlesen. Die dazu notwendige App (APK-Datei) findet Ihr auf der Webseite von App Shortcuts (am Ende der Seite unten in der Mitte). Diese App dann einfach nach der Anleitung installieren (Windows, Mac, Android) und starten. Dann wird Euch auf dem Fire TV einfach nur ein Button angezeigt, mit dem Ihr den Dienst zum Empfang aktivieren könnt.

fire-tv-app-shortcuts-app-launcher-kostenlos

Danach müsst Ihr dann nur noch die passende App auf Euer Smartphone oder Tablet installieren. Die passenden Links dazu findet Ihr unten. Die genutzten Geräte müssen sich natürlich im gleichen Netzwerk befinden wie das Fire TV. In der App müsst Ihr dann noch die IP-Adresse Eures Fire TV eingeben. Wenn die Verbindung erfolgreich ist, wird das wie oben auf dem Bild angezeigt. Tippt danach einfach auf die App Eurer Wahl und diese wird gestartet. Wenn Ihr eine andere App starten wollt, dann einfach die nächste App auswählen. So könnt Ihr sehr schnell zwischen Apps wechseln ohne mit der Fernbedienung zu hantieren. Wirklich nur eine simple Funktion, die aber durchaus nützlich sein kann.

app-shortcut-app-launcher-fire-tv-ios-ipad

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
Weiterlesen
Feb07

Fire TV: Kodi (ehemals XBMC) installieren – einfache Anleitung

Vielleicht wundert sich so mancher, da wir dazu schon eine Anleitung hatten. Diese ist aber mittlerweile etwas veraltet was die Screenshots angeht. Auch die Namenänderung von XBMC in Kodi war zu der Zeit noch nicht vollzogen. Die alte Anleitung bezog sich auch nur auf die Installation von Kodi per Windows-PC. Dies ist aber natürlich auch per Mac, Linux oder Android möglich. Daher haben wir uns für eine neue Anleitung entschieden, anstatt die alte Anleitung komplett zu überarbeiten. XBMC heißt also jetzt auch in der Android-Version nun Kodi. Mit dieser App könnt Ihr aus Eurem Fire TV ein sehr umfangreiches Mediacenter machen, für welches viele Erweiterungen und Skins (optische Oberfläche) zur Verfügung stehen. Mit Kodi könnt Ihr sowohl auf Bilder, Videos und Musik im lokalen Netzwerk zugreifen, aber per Add-ons auch auf Mediatheken, Clouddienste, Streams und vieles mehr. Die App kann durch wenige Schritte schnell auf Eurem Fire TV installiert werden.

kodi-media-center-auf-amazon-fire-tv-installieren

Schritt 1 – Vorbereitungen – Kodi (ehemals XBMC) auf Fire TV installieren

Als Erstes benötigt Ihr eine sogenannte APK-Datei (Android-App) von Kodi. Diese findet Ihr auf der Kodi-Webseite fürs Fire TV unter Punkt 1.1 Official Builds. Diese ladet Ihr einfach auf das System runter, mit dem Ihr die Installation auf das Fire TV vornehmen wollt. Entsprechende Anleitungen für die verschiedenen Systeme sind verlinkt. Darin erfahrt Ihr auch wie die installierte Kodi-App dann gestartet werden kann. Wer schon XBMC auf dem Fire TV installiert hatte, findet Kodi nach der Installation zusätzlich auf dem System. Die alte Installation wird nicht überschrieben und kann nach der erfolgreichen Installation und Einrichtung von Kodi deinstalliert werden.

Schritt 2 – Kodi (ehemals XBMC) auf das Fire TV übertragen

Verschiedene Anleitungen:

Das war´s dann auch schon bzgl. der reinen Installation.

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
Weiterlesen
Feb07

Fire TV: APK-Dateien (Android-Apps) direkt von Eurem Android-Smartphone oder Tablet installieren – Anleitung

Wir haben schon mehrfach über die Möglichkeit berichtet, wie man Android-Apps bzw. APK-Dateien auf das Fire TV übertragen und installieren kann. Neben dem PC und dem Mac geht dies auch direkt von einem Android-Smartphone oder Tablet. Der Vorteil hier liegt darin, dass man es bequem von der Couch machen kann, da nicht jeder seinen PC direkt in Sichtweite des Fire TV hat. Eine weiterer Vorteil liegt darin, dass Ihr Euch die APK-Dateien nicht extra besorgen müsst, wenn die entsprechende App schon auf Eurem Smartphone oder Tablet installiert ist. Grundsätzlich könnt Ihr natürlich jede App nehmen, aber nicht für das Fire TV optimierte Apps lassen sich ggf. erstmal nicht bedienen. Wenn die Apps nicht optimiert sind, erwarten diese oft eine Steuerung per Touch oder Maus, die Ihr nur durch zusätzliche Apps realisieren könnt. Alternativ könnt Ihr natürlich auch Tastatur und Maus (oder eine Tastatur mit integriertem Touchpad) an das Fire TV anschließen. Manche Apps werden auch gar nicht auf dem Fire TV starten, da notwendige Dienste fehlen oder andere Inkompatibilitäten vorliegen. Hier müsst Ihr dann einfach ein wenig ausprobieren.

Schritt 1 – Vorbereitungen

Damit Apps von außen auf Euer Fire TV installiert werden können, müsst Ihr zumindest eine Einstellung ändern. Geht dazu in Einstellungen -> Entwickleroptionen. Hier seht Ihr zwei Optionen und entsprechende Hinweise. Zumindest das ADB-Debugging müsst Ihr für diese Anleitung aktivieren. Die zweite Option ist nicht zwingend. Diese wird benötigt, wenn Ihr eine App installiert, die selber wieder Apps installieren kann. Für die reine Übertragung der APK-Datei (Android-App) ist das nicht nötig.

Amazon-Fire-TV-Entwickleroptionen-ADB-Debugging

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
Weiterlesen
Feb07

Fire TV: APK-Dateien (Android-Apps) vom Mac installieren – Anleitung

Es gibt diverse Möglichkeiten Android-Apps (APK-Dateien) auf dem Fire TV zu installieren. Das geht über einen Windows PC, ein Android-Smartphone oder Tablet und eben auch über einen Mac. Man kann da vieles auch händisch machen, aber wir haben uns für ein Tool in unserer Anleitung entschieden. Eine der meist gefragten Apps zu Installation ist sicher Kodi (ehemals XBMC), aber mittlerweile gibt es auch viele andere Apps, die man auf diesem Weg aufs Amazon Fire TV bekommt. Grundsätzlich könnt Ihr jede App nehmen, aber nicht für das Fire TV optimierte Apps lassen sich ggf. erstmal nicht bedienen. Wenn die Apps nicht optimiert sind, erwarten diese oft eine Steuerung per Touch oder Maus, die Ihr nur durch zusätzliche Apps realisieren könnt. Alternativ könnt Ihr natürlich auch Tastatur und Maus (oder eine Tastatur mit integriertem Touchpad) an das Fire TV anschließen. Manche Apps werden auch gar nicht auf dem Fire TV starten, da notwendige Dienste fehlen oder andere Inkompatibilitäten vorliegen. Hier müsst Ihr dann einfach ein wenig ausprobieren.

Schritt 1 – Vorbereitungen – APK-Dateien auf das Fire TV installieren

Nachdem Ihr also die gewünschte APK-Datei zur Installation auf Eurem Mac habt, müsst Ihr Euch das Tool adbFire herunterladen. Den Download findet Ihr auf dieser Seite. Es gibt dieses Tool auch für Linux-Nutzer, die Vorgehensweise ist generell gleich. Dieses Tool gibt es auch für Windows, wobei wir uns in der Anleitung für Windows-PCs für eine andere Lösung entschieden haben, welche uns noch etwas besser gefällt (diese gibt es aber nicht für OS X und Linux). Sobald Ihr die entsprechende Version ausgewählt habt, landet Ihr bei einem Filehoster, wo der Download gestartet werden kann. Sobald der Download der .dmg-Datei beendet ist, könnt Ihr diese einfach aus den Downloads öffnen. Dann öffnet sich ein Dialog mit dem Tool und einer Verknüpfung zu Euren Anwendungen (Applications). Zieht das Icon des Tools einfach in den verknüpften Ordner. Aus diesem Ordner bzw. Euren installieren Anwendungen könnt Ihr das Tool dann später starten. Startet es nicht direkt nach dem Öffnen der .dmg-Datei, da sonst Fehlermeldungen auftauchen (Can’t create Logfile usw.). Bevor wir nun mit dem Tool loslegen, sind noch ein paar kleine Schritte nötig.

Evtl. springt bei diesen Tools Euer Antivirus an und meldet eine mögliche Bedrohung. Dies ist in der Regel ein Fehlalarm. Diese Tools bieten auch die Möglichkeit ein Fire TV mit älterer Firmware (mit deutschen Fire TVs derzeit nicht möglich) zu rooten (Vollzugriff). Die dazu benötigten Komponenten lösen die Fehlalarme in der Regel aus.

Damit Apps von außen auf Euer Fire TV installiert werden können, müsst Ihr zumindest eine Einstellung ändern. Geht dazu in Einstellungen -> Entwickleroptionen. Hier seht Ihr zwei Optionen und entsprechende Hinweise. Zumindest das ADB-Debugging müsst Ihr für diese Anleitung aktivieren. Die zweite Option ist nicht zwingend. Diese wird benötigt, wenn Ihr eine App installiert, die selber wiederum Apps installieren kann/will. Für die reine Übertragung der APK-Datei (Android-App) ist das nicht nötig.

Amazon-Fire-TV-Entwickleroptionen-APK-installieren

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
Weiterlesen
Feb07

Fire TV: APK-Dateien (Android-Apps) vom Windows-PC installieren – Anleitung

Wir haben das Thema zwar schon im Rahmen der Installation von Kodi (ehemals XBMC) beschrieben, aber mittlerweile gibt es immer mehr Apps, die man auf diesem Weg auf das Fire TV bringen kann. Daher möchten wir hier noch mal eine unabhängige Anleitung bereitstellen, wie Ihr sogenannte APK-Dateien (Android-Apps) von Eurem PC auf das Fire TV übertragen und installieren könnt. Diese Anleitung ist erstmal für Windows-PCs (oder auch Windows-Tablets – nicht RT). Anleitungen für den Mac oder von Android-Smartphones oder Tablets haben wir aber auch bereitgestellt. Wer schon Dinge vom PC auf sein Amazon Fire TV übertragen hat, wird hier keine sonderlich neuen Informationen finden, aber es gibt natürlich täglich neue Besitzer des Fire TV und zukünftig sicher auch des kommenden Fire TV Stick (gleiche Vorgehensweise).

Grundsätzlich gibt es mehrere Tools und Wege um APK-Dateien auf das Fire TV zu bekommen. Für uns hat sich der Weg über die Amazon Fire TV Utility App als der einfachste herausgestellt. Als Erstes benötigt Ihr natürlich die APK-Datei, welche Ihr auf das Fire TV übertragen wollt. Grundsätzlich könnt Ihr jede App nehmen, aber nicht für das Fire TV optimierte Apps lassen sich ggf. erstmal nicht bedienen. Wenn die Apps nicht optimiert sind, erwarten diese oft eine Steuerung per Touch oder Maus, die Ihr nur durch zusätzliche Apps realisieren könnt. Alternativ könnt Ihr natürlich auch Tastatur und Maus (oder eine Tastatur mit integriertem Touchpad) an das Fire TV anschließen. Manche Apps werden auch gar nicht auf dem Fire TV starten, da notwendige Dienste fehlen oder andere Inkompatibilitäten vorliegen. Hier müsst Ihr dann einfach ein wenig ausprobieren. Wir wollen diese Anleitung hier nutzen, um zukünftig einige sinnvolle Apps vorzustellen. Damit wir nicht in jedem Beitrag die komplette Anleitung neu einfügen müssen (und bei Änderungen jeden überarbeiten müssen), erstellen wir diesen Beitrag hier und verlinken dann zukünftig.

Schritt 1 – Vorbereitungen – APK-Dateien auf das Fire TV installieren

Nachdem Ihr also die gewünschte APK-Datei zur Installation auf Eurem Windows-PC oder Windows-Tablet (nicht RT) habt, müsst Ihr Euch die Amazon Fire TV Utility App herunterladen. Wir verlinken absichtlich nicht den direkten Download. Zum einen ist dieser immer nur für eine Version gültig und zum anderen finanziert der Entwickler dieser App seine Arbeit mit Werbung. Wenn Euch das Tool hilft, freut sich dieser auch über eine Spende für seine Arbeit. Geht also einfach auf diese Seite und dann findet Ihr dort unten den aktuellen Download (Click here to download current…). Nach einem Klick darauf landet Ihr auf einer Werbeseite mit einem Countdown oben rechts, wartet ab bis da “Werbung überspringen” steht und wählt diese Option. Klickt nicht auf andere Download-Hinweise im unteren Fenster, diese bringen Euch nur auf Werbeseiten. Danach landet Ihr bei einem File-Hoster (aktuell MediaFire) und könnt den Download starten. Speichert diese Datei lokal.

Entpackt den Inhalt des Archivs dann auf Laufwerk C:. Dies ist wichtig, da das Tool dort seine Ressourcen sucht. In dem Archiv ist bereits ein Verzeichnis, es muss also nichts manuell angelegt werden. Die Dateien sollten dann bei Euch unter C:\FTV liegen. Andere Verzeichnisse oder Laufwerke werden zu Problemen führen.

Evtl. springt bei dem Download oder Start der Software Euer Antivirus an und meldet eine mögliche Bedrohung. Dies ist in der Regel ein Fehlalarm. Diese Tools bieten auch die Möglichkeit ein Fire TV mit älterer Firmware (mit deutschen Fire TVs derzeit nicht möglich) zu rooten (Vollzugriff). Die dazu benötigten Komponenten lösen die Fehlalarme in der Regel aus.

Damit Apps von außen auf Euer Fire TV installiert werden können, müsst Ihr zumindest eine Einstellung ändern. Geht dazu in Einstellungen -> Entwickleroptionen. Hier seht Ihr zwei Optionen und entsprechende Hinweise. Zumindest das ADB-Debugging müsst Ihr für diese Anleitung aktivieren. Die zweite Option ist nicht zwingend. Diese wird benötigt, wenn Ihr eine App installiert, die selber wieder Apps installieren kann. Für die reine Übertragung der APK-Datei (Android-App) ist das nicht nötig.

Amazon-Fire-TV-Entwickleroptionen-Apps-installieren-PC

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
Weiterlesen
Feb05

Microsoft ICE 2.0: Panoramafotos aus Einzelbildern oder Videos (Kameraschwenk) erstellen – neue Funktionen in der kostenlosen Software

Den Image Composite Editor (kurz ICE) von Microsoft Research gibt es schon einige Jahre und das Tool war schon immer sehr interessant. Man kann damit sehr leicht mehrere Einzelbilder zu einem Panorama zusammenbauen. Seit heute gibt es nun eine neue Version 2.0 von ICE. Microsoft hat das Tool komplett überarbeitet und einige neue und sehr coole Funktionen hinzugefügt. Neben der Option ein Panorama aus Einzelbildern zu erstellen, könnt Ihr auch auf Videos zurückgreifen, in denen Ihr einen entsprechenden Kameraschwenk aufgenommen habt. Daraus kann dann ein einzelnes Fotos erstellt werden. Wichtige Inhalte wie z. B. Personen können markiert werden, damit diese es auf jeden Fall auf das endgültige Bild schaffen.

ice-2.0-panoramabilder-aus-videos-oder-einzelbildern-kostenlose-software

Ich habe mir das Tool gerade mal installiert und diverse Tests mit einigen Urlaubsvideos gemacht (FullHD-Material). Was sofort auffällt, ist die Performance, klar mein Rechner ist nicht ganz so schwach, aber eben nach heutigen Maßstäben auch nicht mehr ganz aktuell (4 Jahre alt). Alles läuft sehr flüssig und auch die eigentliche Berechnung des endgültigen Panoramabild dauert nicht wirklich lange. Aus Einzelbildern zusammengesetzte Panoramen haben in der Regel unsaubere Kanten und müssen beschnitten werden. Der neue Microsoft Image Composite Editor 2.0 bietet hier noch eine Autcomplete-Funktion an, mit welcher die leeren Stellen automatisch aufgefüllt werden. Auch das funktioniert überzeugend gut. Ihr könnt damit ziemlich coole Effekte erzeugen. Schaut Euch am besten mal das Video unten an. Da sehr Ihr wie die neue Version aussieht. Eine wirklich aufgeräumte Oberfläche mit sehr intuitiver Benutzerführung. Die Software ist zwar nur in englischer Sprache verfügbar, aber die Bedienung sollte sich von selbst erklären. Unten findet Ihr den Link zum kostenlos Download des Tools. Die Software ist für Windows Vista (SP2), Windows 7, Windows 8 und Windows 8.1 geeignet. Es steht eine 32-Bit und eine 64-Bit-Version zur Verfügung. Viel Spaß beim Ausprobieren.

Link: Microsoft ICE 2.0: Panoramafotos aus Einzelbildern oder Videos erstellen – neue Funktionen

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
Weiterlesen
Feb04

Fritz Smart Home-App für Windows Phone 8.1 – Fritz!DECT 200 auch per Windows Phone schalten

Vor ein paar Tagen kontaktierte mich Kevin, der Entwickler der App Fritz Smart Home für Windows Phone 8.1. Wer regelmäßig bei uns vorbeischaut weiß sicher, dass wir mehrere Fritz!Dect 200 im Einsatz haben. Damit schalten wir bequem verschiedene Geräte im Haus. Während es für Android und iOS offizielle Apps gibt, bleiben Windows Phone-Nutzer bisher ohne Unterstützung. Wer entsprechende Telefone von AVM einsetzt, kann die Steckdosen zwar auch darüber steuern, aber mit dem Smartphone ist es einfach manchmal praktischer. Neben dem reinen Schalten der Steckdosen liefern diese auch Informationen zum Energieverbrauch oder der Raumtemperatur. An dem DECT-Telefonen von AVM macht das Abrufen dieser Daten wenig Spaß, da in Untermenüs und nicht wirklich übersichtlich. Auch hier ist die Lösung der hier vorgestellten App schöner und übersichtlicher.

Die App kostest aktuell rund 2 Euro und ist dies meiner Meinung nach absolut wert. Die App von Kevin beschränkt sich auf die nötigsten Dinge, aber genau darum geht es. Ihr könnt der App den Zugang auf Wunsch nur lokal im Netzwerk ermöglichen oder über MyFritz (DynDNS) auch von überall per Internetverbindung. Dazu sind ggf. ein paar Einstellungen in Eurer Fritz!Box nötig auf die wir unten noch eingehen. Nach der Einrichtung seht Ihr dann alle verfügbaren Smart Home-Geräte, die mit Eurer Fritz!Box verbunden sind und auch auf einen Blick alle Infos wie Schaltzustand, aktueller Verbrauch, Gesamtverbrauch und die Raumtemperatur. Man muss sich auch nicht mühselig durch die einzelnen Geräte bewegen, sondern auf unserem Nokia 535 werden problemlos alle 4 aktiven Geräte und alle dazugehörigen Daten angezeigt. Durch einen Klick kann man natürlich auch den Schaltzustand ändern. Das ist aus meiner Sicht alles, was man braucht. Der Schaltvorgang erfolgt ohne merkliche Verzögerung (auch über das Internet). Da man den aktuellen Schaltzustand ablesen kann, ist man auch unterwegs sicher ob etwas an oder aus ist.

fritz-dect-200-mit-smartphone-windows-phone-schalten-smart-home

 Was ist nötig damit die App mit der Fritz!Box funktioniert?

Als Erstes solltet Ihr Euch überlegen von wo Ihr Eure Steckdosen schalten wollt. Nur von zuhause oder von überall? Eure Fritz!Box sollte natürlich mit der aktuellen Firmware 6.20 aufwärts ausgestattet sein. Die App fragt Euch beim Start nach der Adresse und den Login-Daten der Fritz!Box. Wenn Ihr die App nur intern im WLAN nutzen wollt, dann reicht “https://fritz.box” oder die interne IP wie “https://192.168.xxx.x”. Gebt die Adresse bitte immer vollständig mit “https://” an.  Wenn Ihr die Box von außen steuern wollt, dann benötigt Ihr eine dynamische IP unter der Eure Fritz!Box immer zu erreichen ist. In der Regel nutzt man dazu am einfachsten My Fritz!. Über diesen Dienst von AVM erhaltet Ihr eine solche dauerhaft gültige Adresse für Eure Fritz!Box. Die Einstellungen dazu findet Ihr in den Menüs Eurer Fritz!Box unter Internet->My Fritz!. Wundert Euch nicht, wenn aktuell die Seite von My Fritz! mal nicht erreichbar ist. Der Dienst funktioniert grundsätzlich reibungslos, aber aktuell gibt es wohl Probleme mit der Hauptseite, die Ihr benötigt um einen neuen Account anzulegen. Das benötigt Ihr aber wie gesagt nur für die Nutzung von unterwegs.

Als Nächstes müsst Ihr einen Benutzer für Eure Fritz!Box festlegen, dieses Login nutzt Ihr dann in der App. Benutzer könnt Ihr unter System->Fritz!Box-Benutzer in Eurer Fritz!Box anlegen. Ihr könnt dort auch auswählen welche Rechte dieser Nutzer haben soll. Es reicht hier aus, wenn der Haken nur bei Smart Home gesetzt ist. In dem gleichen Dialog seht Ihr oben noch “Anmeldung im Heimnetz”. Für den lokalen Zugriff (ohne My Fritz!/DynDNS) muss der erste Punkt “Anmeldung mit FRITZ!Box-Benutzernamen und Kennwort” ausgewählt werden. Vorsicht! Bevor Ihr das auswählt, solltet Ihr sicherstellen, dass neben dem eben angelegten Benutzer für die App noch ein weiterer mit vollen Rechten (alle Haken an) angelegt ist und dass Ihr die Login-Daten davon kennt. Ist das nicht der Fall, könntet Ihr Euch selber aussperren und dann hilft nur ein Reset der Box.

In der Regel dürften die meisten wahrscheinlich den zweiten Punkt mit “nur Passwort” gewählt haben, dieses Passwort wird aber mit der Umstellung auf “Benutzer und Kennwort” ungültig. Daher der zweite Benutzer, damit Ihr noch mit vollen Rechten in Eure Fritz!Box kommt. Wenn Ihr Euch gleich für die Variante mit dem Zugriff von außen entscheidet, muss das zumindest nicht dauerhaft geändert werden. Der Autor der App empfiehlt das in der aktuellen Version der App (1.0.0.1), bei meinen Tests ging es aber auch ohne Umstellung. Das war es dann auch schon. In die App wie oben beschrieben die Adresse und dann den Benutzer und das Kennwort, das Ihr für Smart Home angelegt habt (natürlich könnt Ihr auch einen bestehenden Nutzer verwenden, falls bereits vorhanden). Danach habt Ihr dann alle Steckdosen (Aktoren) und deren Daten über die App im Griff. In unserem Test kam es zu Abstürzen wenn man die WLAN-Funktion im Betrieb abschaltete (wir wollten testen ob es auch per Mobilfunk von außen funktioniert). Ich habe mit dem Entwickler gesprochen und er will sich das anschauen und beheben. Auch an einer etwas umfangreicheren Anleitung arbeitet er wohl. Bis dahin sollte meine Kurzanleitung hier oben helfen, wenn nicht, packt die Fragen einfach in die Kommentare.

Update 05.02.2015: Der Entwickler nun auch eine Online-Hilfe eingerichtet.

Fritz!Dect 200 – intelligente Steckdose bei amazon.de

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
Weiterlesen
Okt30

iOS 8: Keine SIM-Karte eingelegt – nervige Meldung für iPad-Nutzer

Mit dem Update auf iOS 8 gab es für iPad-Nutzer (mit Mobilfunk-Option) einen nervigen Fehler. Nicht jeder, der die Option für eine SIM-Karte in seinem iPad hat, nutzt diese auch dauerhaft. Ich selber habe ein entsprechendes iPad Air, nutze aber aktuell keine SIM-Karte. Unter vorherigen iOS-Versionen wurde nach einem Reboot einmalig angezeigt, dass keine SIM-Karte eingelegt ist. Das ist auch völlig in Ordnung und ggf. für den einen oder anderen Nutzer sinnvoll. Seit iOS 8 kommt diese Meldung aber nun andauernd. Beim Herunterladen von Apps, bei der Nutzung von Apps und manchmal auch ohne erkennbaren Grund. Das nervt extrem, da man die Meldung immer aktiv wegklicken muss und dies oft mehrmals kurz hintereinander. Viele hatten auf das iOS 8.1-Update gehofft, aber leider wurde der Fehler nicht behoben. Die Meldung scheint in Verbindung mit den Ortungsdiensten zu stehen und einige konnten die Meldung durch das Abschalten der Ortungsdienste unterbinden (Einstellungen -> Datenschutz -> Ortungsdienste -> Aus). Dies kann aber natürlich nicht die Lösung sein, da viele Apps und Funktionen dann stark beeinträchtigt sind oder gar nicht mehr gehen. Auch “Mein iPad suchen” ist danach natürlich nicht mehr zuverlässig möglich.

ipad-ios-8-keine-sim-karte-eingelegt-meldung-abschalten

Es gibt einige Berichte, dass durch die Aktivierung des Flugmodus und der darauf folgenden Aktivierung von WLAN und ggf. Bluetooth die Meldung ausbleibt. Zumindest bei uns hat dies aber leider nicht funktioniert. Hinweise man soll “Mobile Daten” ausschalten sind Blödsinn, da diese Option ohne SIM-Karte automatisch abgeschaltet ist. Wer eine passende SIM-Karte (auch inaktiv) hat, kann diese natürlich einsetzen und dadurch das Problem beheben. Aber nicht jeder hat eine alte SIM-Karte (vor allem in der passenden Größe) zu Hand. Leider wird man hier warten müssen bis Apple den Fehler endlich selbst behebt. Bereits seit dem 20. September ist der Fehler im Apple-Forum bekannt und wird von vielen Nutzern bestätigt. Sollte jemand von Euch eine andere funktionierende Lösung gefunden haben, freuen wir uns natürlich über einen Hinweis in den Kommentaren.

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
Weiterlesen
Okt08

Amazon Fire TV: Airplay mit Einschränkungen möglich – verschiedene Apps getestet

In unserem ersten kleinen Erfahrungsbericht zum Fire TV hatten wir das Thema AirPlay schon kurz angesprochen. Für viele Besitzer eines iPhone oder iPad ist ein Apple TV spannend, da man Bildschirminhalte, Fotos, Musik, Videos oder sogar Spiele drahtlos auf den Fernseher übertragen kann. Dies ist auch im beruflichen Bereich z. B. bei Präsentationen mit Keynote und ähnlichen Lösungen interessant. Nun ist aber das Amazon Fire TV für viele interessanter als ein Apple TV, da die Hardware einfach deutlich aktueller und das System zumindest etwas offener ist und auch Apps und Spiele unterstützt. Hinzu kommen natürlich die Filme und Serien für Amazon Prime-Kunden. Nicht jeder will und kann aber auf die AirPlay-Funktionalität verzichten. Wir haben in den vergangenen Tagen drei verschiedene Lösungen ausprobiert, welche AirPlay auf dem Fire TV ermöglichen sollen. Eine perfekte Lösung gab es in unserem Test nicht, man muss in den meisten Fällen deutliche Einschränkungen in Kauf nehmen. Diese sind aber natürlich abhängig von dem eigenen Nutzungsverhalten und davon was man letztendlich genau zum Fernseher/Fire TV übertragen möchte. Unten findet Ihr unsere Erfahrungen mit den Lösungen XBMC, AirBuddy und AirReceiver in Verbindung mit einem iPad Air.

airplay-amazon-fire-tv-apps-test-einrichtung

Als erstes haben wir die integrierte AirPlay-Funktionalität von XBMC (zukünftig Kodi) getestet. Wie Ihr XBMC auf Euer Fire TV installieren könnt, hatten wir ja bereits beschrieben. In den Einstellungen unter System vom XBMC findet Ihr unter Dienste auch eine AirPlay-Funktionalität. Diese muss natürlich aktiviert sein und die Option mit dem Passwort sollte man zu Testzwecken erstmal deaktivieren. Wir haben unseren Test mit Fotos begonnen. Diese wurden über XBMC problemlos am Fernseher angezeigt, von der Performance war es in Ordnung aber langsamer als bei einem Apple TV. Als nächstes haben wir dann Videos probiert, aber hier war nichts zu machen. Egal, ob es Videos der internen Kamera des iPad Air waren oder importierte Videos unserer Digitalkamera, die Wiedergabe erfolgte teilweise gar nicht oder nur mit einem Standbild. Je nach Video wurde auch nur der Ton am Fernseher wiedergegeben.

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
Weiterlesen
Seite 1 von 41234