Dez05

Medion Lifetab P9514 – 10″ Zoll Android Tablet-PC ab dem 08.12. bei Aldi

Aldi/Medion Lifetab P9514 - ab dem 08.12.2011 bei AldiBereits im April letzten Jahres gab es Gerüchte über ein Tablet von Medion/Aldi. Das damals vorgestellte Gerät konnte mich nicht wirklich überzeugen und hat es so auch nie in die Läden geschafft. Ab Donnerstag (08.12.2011) gibt es nun wirklich ein Android-Tablet von Medion bei Aldi (Nord und Süd).

Das Medion Lifetab P9514 ist ein 10” Zoll Tegra 2 (DualCore) Tablet mit 32 GB und Android 3.2. Auch sonst gibt es an der Ausstattung wenig zu meckern. Der Speicher kann microSD-/microSDHC-Karte einfach erweitert werden. Neben WLAN ist auch ein UMTS und GPS an Board. Zwei Kameras (2 MP Front/5 MP Rückseite)n wurden ebenfalls verbaut. Weiterhin gibt es Bluetooth und auch auch einen microUSB-Anschluss. Über der mitgelieferte Kabel kann man das Tablet auch per HDMI mit einem Fernseher verbinden.

Im Lieferumfang befindet sich neben dem HDMI-Kabel und Netzteil auch ein Kopfhörer, eine Tasche, ein microUSB-Kabel und eine Aldi Talk Sim-Karte mit 10 € Startguthaben. Insgesamt ein sehr rundes Paket und das zum Preis von 399 €. Der Akku soll bis zu 8 Stunden Laufzeit bieten. Damit muss sich das Medion Lifetab P9514 insgesamt nicht vor der Konkurrenz verstecken. Wer also aktuell einen Tablet-PC auf Android-Basis sucht, sollte sich das Medion Lifetab P9514 (MD 99000) auf jeden Fall mal anschauen.

Da wir das Gerät bisher noch nicht live gesehen haben, können wir es nur anhand der vorliegenden Daten beurteilen. Und diese sind durchaus überzeugend. Den ersten Test gibt es bei der ComputerBild und der fällt der sehr positiv aus. Somit konnte sich das Medion Lifetab P9514 dort sofort den ersten Platz der Bestenliste für Tablets sichern. Die Optik ist für ein Gerät von Medion auch sehr ansprechend, da man endlich auf das krampfhaft futuristische Medion-Design verzichtet hat. Wir können keine Haken erkennen. In Sachen Ausstattung und Lieferumfang gibt es in der Preislage derzeit keine Alternative.

Alle Infos zu dem Medion Lifetab P9514 findet Ihr auf der eigens dafür bereitgestellten Webseite  von Medion/Aldi. Unten noch ein Video, welches die möglichen Einsatzzwecke noch genauer zeigt. Natürlich ist mit dem ASUS EeePad Transformer Prime schon die nächste Generation der Android-Tablets im Anmarsch, aber ich bezweifle das derzeit der Durchschnitt der Anwender wirklich von einem Quad-Core Prozessor profitiert. Neben dem deutlich höheren Preis muss man beim ASUS Transformer Prime auch auf UMTS verzichten.

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
Weiterlesen
Feb15

Aldi-Notebook: Medion Akoya P6630 für 599€

Neues Aldi-Notebook Februar Medion Akoya P6630Update 18.02.2011: Alternativ gibt es bei Media Markt gerade ein Acer i5-Core Notebook für 499 €. Dann aber ohne USB 3.0, ohne zweiten Schacht für eine Festplatte und mit 500 GB.

Ab Donnerstag, den 17.02.2011, gibt es bei Aldi mal wieder ein neues Medion Akoya Notebook. Das 15,6” Zoll Design Notebook trägt die Bezeichnung P6630 (MD 98560). Ich bin kein großer Freund von der Optik der Medion Akoya-Geräte. Das muss aber jeder für sich selber beurteilen. Viel wichtiger ist aber für viele sicher die Ausstattung und Leistung. Da ich heute wieder im Bekanntenkreis zu dem Gerät befragt wurde, mache ich gleich einen Blogeintrag daraus. Ich erspare Euch jetzt noch mal die genaue Aufzählung aller Einzelheiten. Diese findet Ihr im Prospekt von Aldi oder auf den Webseiten (Aldi Nord/Aldi Süd).

Der verbaute Intel i3-Core Prozessor 390M (Dual Core – 2,66 GHz) sollte für alle normalen Tätigkeiten völlig ausreichen. Man findet in der Preislage zwar auch schon Notebooks mit i5-Core Prozessor, aber bei diesen ist die restliche Ausstattung dann deutlich geringer oder nicht so aktuell. Neben der internen CPU-Grafiklösung GMA HD von Intel steht noch der weitere Grafikprozessor GT540M von Nvidia zur Verfügung. Damit erhält man für ein Notebook eine wirklich gute Mittelklasselösung. Es ist definitiv kein Notebook für Gamer, aber einfachere Spiele sollten kein Problem darstellen. Mit der 640 GB Festplatte liegt das Medion Akoya Notebook P6630 über dem sonstigen Durchschnitt von 500 GB. Positiv ist auch, dass man eine weitere Festplatte (oder alternativ ein Subwoofer-Modul) nachrüsten kann. Dies ist noch lange nicht bei jedem Notebook vorgesehen. Das 15,6 Zoll Display mit HD-ready Auflösung (1366×768) ist entspiegelt und hat aus meiner Sicht die ideale Auflösung für diese Größe. Der 8-Zellen Hochleistungsakku hält im normalen Betreib bis zu 3 Stunden durch (Ladezeit knapp 2 Stunden). Positiv sticht auch der USB 3.0-Anschluss hervor. Dadurch lässt sich die Transferrate von externen USB-Speichermedien (USB 3.0 fähig) deutlich verbessern (im Vergleich zu USB 2.0). Auf ein Blu-ray Laufwerk wurde verzichtet, aber CDs/DVDs (auch Double-Layer) lassen sich natürlich lesen und beschreiben. Die 4 GB RAM sind für ein Notebook völlig ausreichend.

Ein HDMI-Ausgang, eine eingebaute Webcam, ein Multikartenleser, Windows 7 64Bit und WLAN-N runden die Ausstattung ab.

katzeausdemsack.de meint: Bis auf das Design (Geschmackssache – mich stört die Gehäuseoberseite – nur im Prospekt zu sehen), gibt es keine wirklichen Kritikpunkte. Die Ausstattung ist durchdacht und sollte die meisten Anforderungen erfüllen. Auf Blu-ray im Notebook kann man aus meiner Sicht gut verzichten. Aufgrund der begrenzten Akkulaufzeit wird wohl kaum jemand unterwegs Filme von Blu-rays schauen wollen. Blu-ray Player fürs Wohnzimmer sind mittlerweile so günstig, dass man lieber zu einem solchen Gerät greifen sollte. Und ich kenne nur sehr wenige die Ihre Daten noch auf CD/DVDs oder Blu-rays brennen/sichern, hier sind USB-Sticks oder externe 2,5” Zoll Festplatten deutlich praktischer. Mit 3 Jahren Herstellergarantie liegt der Medion Akoya P6630 auch über dem Durchschnitt. Seit längerer Zeit endlich mal wieder ein gutes Angebot von Aldi im Notebook-Bereich. Einen Testbericht findet Ihr auch bei der ComputerBild.

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
Weiterlesen
Aug29

Aldi-Notebook: Medion Akoya E7214 (500 GB) für 599€

Neues Aldi-Notebook ab 02.09.2010Ab Donnerstag, dem 02.09.2010, gibt es erneut das Medion Akoya Notebook E7214 (MD98410) bei Aldi Nord und Aldi Süd. Das Gerät haben wir schon im Juni diesen Jahres beschrieben. Im Juni wurde das Medion Akoya E7214 noch mit einer 320 GB Festplatte verkauft, was auch einer unserer Kritikpunkte war. Hier hat Aldi nachgebessert und deshalb gibt es bei der kommenden Aktion das Gerät mit einer 500 GB Festplatte. Der Preis liegt unverändert bei 599 €.

Trotz der größeren Festplatte kann uns das Gerät auch diesmal nicht überzeugen. Auch wenn man die guten Dinge wie den zusätzlichen Festplattenschacht, die geringe Geräuschentwicklung, den guten Sound (für ein Notebook) und den eSATA-Anschluss herausstellt, können diese nicht über die Schwächen des Gerätes dominieren. Da wären z.B. die Größe, das Gewicht, wenig RAM (3 GB), die schwache Grafiklösung und fehlende Bluetooth Unterstützung. Als PC-Ersatz keine wirklich leistungsfähige Lösung und für mobile Zwecke gänzlich ungeeignet. Der Preis ist ok, aber auch kein Schnäppchen.

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
Weiterlesen
Jul31

ALDI-Notebook: MEDION AKOYA P6512 für 599 €

Aldi Notebook Medion Akoya P6512Ab Montag, dem 02.08.2010, gibt es bei ALDI wieder ein neues Notebook. Da ich dazu als Einkaufsberater befragt wurde, packe ich meine Einschätzung gleich in einen Artikel. Bei dem MEDION AKOYA P6512 handelt es sich um ein 15,6″ (39,6cm) Zoll Notebook mit einem AMD Athlon X2 P320 Prozessor mit 2,1 GHz. ALDI bezeichnet das Gerät als „Design Multimedia Notebook“. Also zum Thema Design kann man geteilter Meinung sein. Grundsätzlich sieht das Medion AKOYA P6512 nicht schlecht aus, aber den übergroßen „AKOYA“-Schriftzug außen, den dreieckigen Einschalter und das blau beleuchtete Multitouchpad hätten nicht sein müssen. Meiner Meinung nach ist dieses gezwungen futuristisch wirkende Design nicht wirklich der Hit. Kommen wir aber mal zu den technischen Daten des aktuellen ALDI-Notebooks.

Technische Daten:

  • 15,6″ Zoll (39,6 cm) Widescreen LED-Backlight Display – 1366×768 Pixel – 16:9
  • AMD Athlon X2 P320 Prozessor (2,10 GHz)
  • 2 Grafiklösungen – ATI HD 4250 und ATI HD 5470 (per Knopfdruck wechselbar)
  • 4 GB DDR3 SDRAM
  • 320 GB S-ATA Festplatte
  • WLAN mit bis zu 300 Mbit/s – IEEE 802.11n-Standard (abwärtskompatibel)
  • 8x Multi-Standard DVD-/CD-Brenner
  • Windows 7 Home Premium (32 & 64-Bit Recovery)
  • 6-Zellen Li-Ionen Akku
  • 1,3 Megapixel Webcam mit Mikrofon
  • Dolby Advanced Audio mit 2 Lautsprechern
  • Multikartenleser für SD, SDHC, MMC, MS & MS Pro
  • 2x USB 2.0, 1x eSATA/USB, 1x VGA, 1x HDMI out
  • 1x LAN, 1x Mikrofon, 1x Line Out inkl. S/PDIF
  • Maße ca.: 38,3 x 3,7 x 24,9 cm (B x H x T)
  • Gewicht ca.: 2,4 kg (inkl. Akku)
  • alle Infos und mehr Fotos hier

katzeausdemsack.de meint: Über das Aussehen kann  man streiten, aber das kann sich jeder vor dem Kauf selber anschauen. Der Prozessor ist aktuell und sorgt für ein gutes Arbeitstempo. Allerdings gibt es in dieser Preislage auch schon Geräte mit Intel Core i3 oder i5 Prozessoren, die dem AMD überlegen sind. Die Wahl zwischen den zwei verbauten Grafiklösungen im Medion AKOYA P6512 kann Akkuzeit sparen bzw. den Stromverbrauch generell senken. Viel länger als 2,5 Stunden wird der Akku aber auch beim normalen Arbeiten nicht durchhalten. Für ältere DX9 und DX10-Spiele reicht die HD 5470 in vielen Fällen. Aber von der DX11-Fähigkeit der HD 5470 kann man aber wenig profitieren, da das Gerät mit ganz aktuellen Spielen überfordert ist. Mit 320 GB ist die Festplatte eher klein, da mittlerweile 500 GB der Standard sind. Das Medion AKOYA P6512 ist sicher kein schlechtes Notebook, aber es gibt auch keine Besonderheiten außer der mit 3 Jahren sehr langen Garantiezeit. Der Preis ist für die verbauten Komponenten ok, aber auch nicht supergünstig. Uns kann das Gerät insgesamt nicht überzeugen, da hatte ALDI/Medion schon bessere Angebote.

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
Weiterlesen
Jun14

Aldi-Notebook: Medion Akoya E7214 für 599€

Ab dem 17.06. gibt es bei Aldi Nord und Aldi Süd ein neues Notebook. Bisher waren die Angebote von Aldi immer sehr gut ausgestattet und dies zu einem attraktiven Preis. Dieses mal hat uns das Gerät nicht wirklich überzeugt, warum werde ich weiter unten erklären. Kommen wir erstmal zu den technischen Fakten und der Ausstattung.

Technische Daten:

    Neues Aldi-Notebook ab 17.6.2010

    Medion Akoya E7214

  • Intel® Core™ i3-350M Prozessor mit Intel HD-Grafik
  • 43,9 cm/17,3″ LED-Backlight Display – 16:9
  • HD+ Auflösung (1600 x 900)
  • Überall fernsehen – DVB-T TV-Tuner mit Fernbedienung
  • Dolby Home Theater v3
  • 320 GB Festplatte
  • Erweiterbar – zweiter Festplattenschacht
  • 3 GB DDR3 SDRAM Arbeitsspeicher
  • 8x Multi-Standard DVD-/CD-Brenner
  • WLAN IEEE 802.11 n-Standard (b/g kompatibel)
  • 1,3 GB Webcam mit Mikrofon
  • Windows 7 Home Premium (32 Bit)
  • Gigabit LAN 10/100/1000 Mbit/s
  • MultiTouchpad
  • Multikartenleser für SD, SDHC, MMC, MS & MS Pro Speicherkarten
  • 3x USB, 1x eSATA, 1x Express Card Slot,  1x HDMI, 1x Diplay Port
  • 8 Zellen Li-Ionen Akku
  • 3,3 kg Gewicht
  • 36 Monate Herstellergarantie

katzeausdemsack.de meint: Wir sind nicht wirklich überzeugt. Es fängt mit dem 17,3″ Zoll Display und dem Gewicht von 3,3 kg an. Damit ist das Gerät definitv ungeeignet für den mobilen Einsatz. Als erstes denkt man natürlich an ein Gerät als Desktop-Ersatz, aber auch hier werden die meisten mit dem Gerät nicht glücklich. Ich persönlich mag auch diese Zwischenauflösungen wie die hier verwendete 1600 x 900 Auflösung nicht. HD+ sagt eigentlich nichts anderes als weder HD-ready noch FullHD, welche ich jeweils vorziehen würde. Die verwendete Intel HD-Grafik Lösung ist für aktuellere Spiele ungeeignet. Die 320 GB Festplatte ist für ein Desktop-Ersatz ebenfalls unterdimensioniert. Gut ist der zweite Festplattenschacht zur Erweiterung. Weiterhin sind auch die 3 GB Ram nicht überzeugend, das sollten mittlerweile wenn dann schon 4 GB sein. Ein Grund dafür könnte auch die abgespeckte Windows 7-Ausstattung dieses Gerätes sein. Hatte man bei anderen Geräten von Aldi zumindest die 64-Bit Version als Recovery-DVD dabei, so gibt es zu diesem Angebot nur die 32-Bit Version (max 3 GB Arbeitsspeicher). Uns ist unklar, wer mit diesem Gerät glücklich werden soll. Nichts für unterwegs und auch am Schreibtisch nicht überzeugend. Ein Multi-Touchpad ist bei einem Notebook eher Spielerei als eine sinnvolle Ergänzung. Der Preis ist für die Ausstattung ok, aber in der Preislage gibt deutlich besser ausgestattete oder mobilere Geräte von anderen Herstellern.

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
Weiterlesen
Mai21

Aldi: Medion Akoya P2040 D – All-in-one PC mit Touchscreen

Günstiger Medion Akoya All-in-one PC

Medion Akoya P4020 D (MD 8870)

Ab dem 25.05.2010 gibt es bei Aldi Nord und Süd den Medion Akoya P2040 D (MD 8870) All-in-One PC für 699 €. Bei dem Display handelt es sich um ein 21,5″ Zoll Touchscreen mit Multitouch-Funktion und FullHD-Auflösung (1920×1080). Als Prozessor dient ein Intel Pentium Dual Core T4500 (2,3 Ghz), welcher häufig in Notebooks eingesetzt wird (stromsparend). Der Hauptspeicher ist mit 4 GB DDR3-RAM für diese Geräteklasse überdurchschnittlich und vollkommen ausreichend. Für die volle Nutzung der Hauptspeichers muss man aber die 64-Bit Version des beigelegten Betriebssystems Windows 7 Home Premium erst installieren. Vorinstalliert ist die 32-Bit Variante von Windows 7 Home Premium, welche maximal 3 GB Hauptspeicher verwalten kann.

Mit der verbauten Grafiklösung Nvidia Geforce 9100MG kann man normale Büroanwendungen, das Surfen im Internet und einfache Bild- und Videobearbeitung (SD) erledigen. Für aktuelle Spiele ist diese Lösung aber weitestgehend ungeeignet, da wird abgesehen von Casual Games keine Freude aufkommen. Die Festplatte ist mit 1 TB (1000 GB) sehr groß für einen All-in-One PC. Durch den DVB-T und Analog-TV-Tuner kann man das Gerät auch sehr gut als Fernseher nutzen. Fernsehen in HD-Qualität ist mit diesen Tunern natürlich nicht möglich, leider fehlt auch ein HDMI-Eingang um andere Quellen wie z.B. eine Spielkonsole zu verbinden. Sonst verfügt das Gerät über einen DVD-Brenner, WLAN (inkl. neustem n-Standard), einem Multicardreader und eine 1,3 MP Kamera.

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
Weiterlesen
Apr30

Tablet-PC: Erste Infos und Bilder vom Aldi/Medion Akoya Smartpad

Tablet-PC von Aldi/Medion

Medion Akoya Smartpad - Screenshot YouTube Video

So langsam stellt man sich wirklich die Frage, warum das Thema Tablet-PC gerade so einen Hype verursacht. Auch wenn einige davon jetzt schöner und leistungsfähiger sind als früher, sind Tablet-PCs nicht wirklich neu. Ich persönlich kann den Hype um Netbooks schon nicht verstehen, anscheinend wird das Thema Tablet-PC noch viel größer. Zu meinem Unverständnis für Netbooks muss ich ergänzen, dass sich in meinem Alltag wenig sinnvolle Momente für solche Geräte bieten. Ich sitze so gut wie nie im Zug/Bus oder auf dem Beifahrersitz, wo sicher eine sinnvolle Nutzung möglich wäre. Und nur für den Urlaub haben es bis jetzt mein Notebook, Smartphone oder der Hotel-PC getan.

Gut, jetzt ist es nunmal so und wir werden uns wohl in diesem Jahr noch sehr oft mit dem Thema Tablet-PC beschäftigen. Ist das aber wirklich ein Thema für Aldi? Nicht falsch verstehen, ich kauf da auch regelmäßig ein. Dabei beschränke ich mich aber zu 99% auf Lebensmittel. Auch günstige PC-Angebote, Notebooks und Flachbildschirme konnten mich bisher nicht wirklich reizen. Einen PC könnte ich mir noch vorstellen, aber bei einem Notebook, Flachbildschirm oder Tablet-PC geht es mir zu weit. Ich habe nichts gegen die Geräte an sich und bin auch sicher kein Markenfetischist. Aber auf meinem Notebook oder Flachbildschirm möchte ich nicht Medion respektive Aldi stehen haben. Ich denke, dass werden zumindest so einige verstehen, denn auf einem T-Shirt oder ähnlichem wollen das sicher auch die Wenigsten. Ich brauche auch keinen Apfel (Apple) auf einem Gerät, um glücklich zu sein, aber Aldi/Medion ist es wie gesagt für mich nicht.

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
Weiterlesen
Mrz17

ALDI Monitore zum PC Angebot vom 18.03.

Zum aktuellen PC Angebot Medion Akoya P7350 D (ab 18.03.) hat ALDI auch wieder Monitore im Angebot. ALDI Nord wirbt mit dem 20″ Medion Akoya P54011 für 99,99 Euro. Über dieses Gerät berichteten wir vor kurzem ja bereits hier. Das gelbe vom Ei war / ist diese Monitor aus unserer Sicht wahrlich nicht.

ALDI Süd hat hingegen einen 22″ Medion Monitor für 129.- Euro im Sortiment. Dieser ist wenigstens etwas größer und hat einen DVI-D Anschluss. Aber auch hier laut ALDI-Webseite keine Full-HD Auflösung und kein HDMI-Anschluss.

katzeausdemsack.de meint: Während man über die ALDI-PC Angebote eigentlich nie meckern kann, sind die Monitore meistens doch nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Hier können sich rund 50 Euro mehr für ein entsprechend besser ausgestattetes Modell mitunter dann doch lohnen.

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
Weiterlesen
Mrz17

ALDI-PC Medion Akoya P7350 D für 599 Euro

Medion Akoya P7350D

Ab morgen (18.03.) hat der Discounter ALDI (sowohl Süd als auch Nord) wieder einen Desktop PC im Angebot. Der Medion Akoya P7350 D kostet 599.- Euro und ist folgendermaßen ausgestattet:

  • Prozessor AMD Phenom II X4 925 Quad-Core Prozessor mit 2,8 GHz
  • Grafikkarte ATI Radeon HD 5670 (1.024 MB GDDR5 RAM, DirectX 11, VGA, DVI und HDMI-Anschluss)
  • Arbeitsspeicher 4 GB DDR3 SD-RAM
  • Festplatte 1,5 TB (1.500 GB)
  • W-LAN IEEE 802.11 b/g/n
  • Multiformat CD/DVD-Brenner
  • eSATA und Firewire-Anschluss
  • Multikartenleser
  • Auch enthalten: Tastatur und optische USB-Maus
  • Windows 7 Home Premium (32-Bit vorinstalliert, 64-Bit als Recovery Version im Lieferumfang enthalten)

katzeausdemsack.de meint: Wieder ein ALDI-typisches Angebot mit gutem Preis-Leistungsverhältnis. Die Grafikkarte scheint OK, ist allerdings auch nichts Herausragendes (in Preisvergleichen findet man die Karte einzeln für knapp unter 100 €). Gut ist, dass ein HDMI-Anschluss mit HDCP-Unterstützung vorhanden ist und DirectX 11 unterstützt wird. Beim Prozessor bevorzuge ich persönlich momentan Intel, wobei der verbaute AMD Phenom II X4 auch kein schlechter sein sollte. Wer die vollen 4 GB Arbeitsspeicher ausnutzen möchte, schmeißt am besten die Windows 7 32-Bit Version von der Platte und installiert die 64-Bit Variante von der Recovery DVD.

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
Weiterlesen
Feb13

ALDI-Notebook: Medion Akoya P6622 für 599 €

Aldi Notebook Medion Akoya P6622

Medion Akoya P6622

Ab Donnerstag (18.02.2010) gibt es bei ALDI (Nord und Süd) ein neues Notebook mit der Bezeichnung Medion Akoya P6622 (MD 98250). Es handelt sich um ein 15,6 Zoll Notebook mit neuster Technologie und umfangreicher Ausstattung.

Leistungsmerkmale:

  • 40 cm/15,6″ Widescreen LED-Backlight Display mit HD-Auflösung (1.366 x 768 Pixel – 16:9)
  • lntel Core i3-350M Prozessor (2,26 GHz, 3 MB Smart Cache, Hyper-Threading-Technik)
  • NVIDIA GeForce 310M DirectX 10 Grafik mit 512 MB Speicher
  • NVIDIA Optimus Technologie (automatischer GPU-Wechsel, stromsparend)
  • 4 GB DDR3 SDRAM Arbeitsspeicher
  • 500 GB Festplatte
  • High Definition Audio mit 2 Lautsprechern, Dolby Advanced Audio zertifiziert
  • Multi-Touchpad (Scrollen, Zoomen oder Drehen mit zwei Fingern)
  • Neueste Wireless LAN IEEE 802.11 n-Standard Technologie
  • 8-Zellen Li-Ionen Hochleistungsakku für lange Laufzeit
  • Integrierte 1,3 MP Webcam mit Mikrofon
  • 8x Multi-Standard DVD-/CD-Brenner5 mit DVD-RAM und Dual-Layer-Unterstützung
  • Windows 7 Home Premium (32-Bit installiert, 64-Bit Recovery DVD im Lieferumfang)
  • USB-Notebook-Maus
  • Softwarepaket mit Works 9, Medion Home Cinema Suite, Corel Draw Essentials und mehr

Anschlüsse:

  • 4-in-1: Kartenleser SD, MMC, MS und MS Pro
  • 1x HDMI out
  • 3x USB 2.0
  • 1x eSATA/USB 2.0
  • 1x Netzwerk RJ45
  • Mikrofon in, Line in, Line out inkl. S/PDIF

Maße und Gewicht:

  • Maße (B x T x H): ca. 380 x 260 x 32,1 – 33,3 mm
  • Gewicht: ca. 2,9 kg (inkl. 8-Zellen Akku)

katzeausdemsack.de meint: Das Medion Akoya P6622 setzt auf neuste Technologie mit dem Intel i3-Core Prozessor und Nvidias Optimus Technologie. Das verspricht sehr hohe Leistung bei  langer Akku-Laufzeit (bis zu 4 Stunden). Die Ausstattung ist mit der 500 GB-Festplatte, eSATA-Anschluss, WLAN 802.11 n-Standard und HDMI-Ausgang ebenfalls sehr gut. Das optische Laufwerk lässt sich durch eine weitere Festplatte oder einen Subwoofer austauschen (beides optional). Der Medion Akoya P6622 zeichnet sich weiterhin durch einen entspiegelten Bildschirm und leise Betriebsgeräusche aus. Vermissen werden manche eine Full HD-Auflösung des Bildschirms und ggf. die fehlende Bluetooth-Unterstützung. Insgesamt ist der Medion Akoya P6622 für alle eine wirklich gute Wahl, die auf Full HD-Display und aufwändige Spiele verzichten können.

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
Weiterlesen
Seite 1 von 212