Xbox 360: Lips, Guitar Hero und Rockband Music Store

Lips, Rockband, Guitar Hero DLC Music Stores

Music Stores

Ab sofort stehen für die Spiele Lips, Guitar Hero (inkl. Band Hero) und Rockband (inkl. Beatles/Lego) jeweils spezielle Music Stores zum Download bereit. Darüber soll man einfacher und schöner in den vorhandenen Zusatzsongs stöbern können.

Neben verschiedenen Sortierungsmöglichkeiten, kann man die Songs jeweils auch vorher anhören. Lips zeigt eine optisch schöne 3D-Wand mit den Covern, wie man sie bereits aus den zwei letzten Teilen kennt. Optisch schön aber auch sehr träge (zumindest bei meinem DSL 6000). Während bei den Music Stores von Guitar Hero (VIP PASS genannt) und Rockband eine gezielte Vorschau möglich ist, muss man bei Lips den Song auswählen und etwas Geduld mitbringen. Dafür werden einmal geladene Cover und Vorschau-Dateien aber auf der Festplatte abgelegt, sodass es mit jeder Nutzung flüssiger geht. Bei Lips hat man aus dem Music Store auch Zugriff auf die Rangliste, somit kann man vor dem Kauf schon erkennen, ob es noch eine Möglichkeit gibt, sich in den Top 100 zu verewigen. Bei Rockband und Guitar Hero sieht man den Schwierigkeitsgrad, aufgeteilt nach den einzelnen Instrumenten und Gesang.

Alles in allem nichts Weltbewegendes, aber auf jeden Fall komfortabler als über das normale Dashboard und man muss das Spiel dazu nicht einlegen. Lt. dem Blog von Major Nelson, sollen die Downloads der Music Stores unter der Auswahl „Musikspieleläden“ hinterlegt sein. In Deutschland stimmt da wohl noch was mit der Sortierung nicht, hier findet man die Music Stores derzeit im „Spiele-Marktplatz“ unter „Spiele-Direkt-Kauf“ (Games on Demand). Die Music Stores sind natürlich kostenlos.

Autor: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

1 Kommentar

  1. So nun sind die Music Stores an der vorgesehenen Stelle zu finden. „Musik-Marktplatz“ und „Musikspielläden“.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.