Test: Lips – Deutsche Partyknaller für Xbox 360

Deutsche Partyknaller

Wer den Test der letzten Ausgabe von Lips gelesen hat (Test: Lips – Number One Hits), weiß, dass ich kurz davor war, der Reihe den Rücken zu kehren.

Nicht, weil das Spiel nicht gut ist oder weil die Songauswahl nicht stimmt, sondern weil die Nutzung mehrerer Lips-Titel eine Zumutung ist. Wie erwartet, hat sich bei Lips – Deutsche Partyknaller da nichts verändert. Es ist, bis auf die Songtitel, identisch mit Lips – Number One Hits. Wer bereits eine Ausgabe von Lips besitzt oder gleich mehrere kaufen möchte, sollte sich auf jeden Fall den alten Testbericht bei uns anschauen. Dort werden auch alle Neuerungen zum ersten Teil beschrieben.

Kommen wir zur Trackliste. Wie auch bei den anderen Ausgaben sind 40 Musiktitel auf der DVD:

Trackliste

  • Sportfreunde Stiller – ’54, ’74, ’90, 2010
  • Polarkreis 18 – Allein Allein
  • 2raumwohnung – Besser geht’s nicht
  • Samy Deluxe – Bis die Sonne rauskommt
  • Trio – Da Da Da
  • Juli – Dieses Leben
  • Tokio Hotel – Durch den Monsun
  • Auletta – Ein Engel kein König
  • Virginia Jetzt! – Ein ganzer Sommer
  • Eisblume – Eisblumen
  • Culcha Candela – Ey DJ
  • Tim Toupet – Fliegerlied
  • Wir sind Helden – Gekommen, um zu bleiben
  • Blümchen- Gib mir noch Zeit
  • Rosenstolz – Gib mir Sonne
  • Culcha Candela – Hamma!
  • Captain Jack – Captain Jack
  • Jennifer Rostock – Himalaya
  • Rosenstolz – Ich bin ich (Wir sind wir)
  • RZA feat.Xavier Naidoo – Ich kenne nichts
  • Helge Schneider – Käsebrot
  • Jan Delay – Klar
  • Keimzeit – Kling Klang
  • Cinema Bizarre – Love Songs
  • Sandra – Maria Magdalena
  • Die Prinzen – Millionär
  • Fotos – Nach dem Goldrausch
  • Juli – Perfekte Welle
  • Tom Jones feat. Mousse T. – Sex Bomb
  • Monrose – Shame
  • Zillertaler Schürzenjäger – Sierra Madre
  • Ich & Ich – So soll es bleiben
  • Ich & Ich – Stark
  • Polarkreis 18 – The Colour of Snow
  • Reamonn – Through the Eye of a Child
  • Söhne Mannheims – Und wenn ein Lied
  • Matthias Reim – Verdammt ich lieb‘ dich
  • Höhner – Viva Colonia
  • Scorpions – Wind of Change
  • Klee – Zwei Herzen
Hauptmenü

Hauptmenü

Über Musikgeschmack lässt sich bekanntermaßen streiten. Unter Partyknaller werden die meisten etwas anderes verstehen. Ich persönlich habe nichts gegen z.B. Xavier Naidoo, glaube aber, dass man mit dem Song „Ich kenne nichts“ kaum in Party-Stimmung kommt. Im Gegensatz zu dem Konkurrenz-Produkt Singstar von Sony ist die Fangemeinde von Lips noch nicht so groß. Das merkt man auf an den Ranglisten, da es oft sehr einfach ist, sich in den Top 100 noch zu verewigen. Das ist kein Nachteil. Es gibt genug Mitstreiter und es gibt nicht Schlimmeres, als vollbesetzte Ranglisten, wo nur noch Topsänger oder Spieler ohne andere Hobbys eine Chance haben. Ich denke aber, die noch relativ kleine Fan-Gemeinde macht es für Microsoft schwer, sehr spezielle Zusammenstellungen herauszubringen. So mancher hätte unter deutsche Partyknaller sicher mehr Schlager erwartet, aber das war Microsoft sicher zu speziell. Vielleicht war auch einfach die Namensauswahl nicht so optimal und deutsche Top-Hits wäre eventuell besser gewesen. Alles in allem wird aber jeder etwas finden und es sind auch einige Lieder dabei, die ungeachtet des sonstigen Musikgeschmacks von allen mit geschmetert werden.

Songauswahl

Das Medaillen-System, die Spielestile und der grundsätzliche Aufbau sind identisch zu Lips – Number One Hits. Wer bisher nur den ersten Teil von Lips kannte, darf sich über besser getimte Gesten, ein schöneres Menü und eine Echtzeit-Weltrangliste freuen. Auch die Tatsache, dass die Mikrofone immer „auf“ sind, dürfte viele erfreuen. Im Gegensatz zum ersten Teil gibt es auch Avatar-Auszeichnungen. Man erhält für bestimmte Erfolge dann Kleidung oder Accessoires für seinen Avatar. Leider sind diese aber bei den Titeln Number One Hits und Deutsche Partyknaller identisch, sprich wer beide Spiele hat, bekommt nichts Neues hinzu. Gleiches gilt für Gamerscores. Ist man es gewöhnt, dass man für ein Vollpreisspiel maximal 1000 GS erhält, so bekommt man durch die zwei neuen Lips-Titel maximal 250 GS zu den 1000 GS der Erstausgabe. Microsoft sieht die Spiele wohl als reine Songerweiterungen an. Es wäre zumindest ein netter Zug gewesen, wenn es unterschiedliche Avatar-Auszeichnungen gegeben hätte. Die vorhanden sind leider auch nicht wirklich überzeugend. Was wünscht sich ein Karaokefan für seinen Avatar? Genau, ein Mikrofon, vielleicht sogar ein goldenes, wenn man alle Erfolge erreicht hat. Leider gibt es nur seltsame Brillen, Schuhe und Hüte. Hier könnte Microsoft auf jeden Fall mal nachbessern. Sicher, bei Preisen von ca.35 € für 40 neue Songs kann man nicht wirklich meckern. Aber bei kommenden Titeln wäre es sehr schön, wenn Microsoft mal etwas mehr für die wirklichen Fans tun würde, die alle Ausgaben kaufen.

Echtzeit-Weltrang

Mit dem Wechseln der DVDs habe ich mich mittlerweile (schweren Herzens) abgefunden. Warum ich aber nicht zumindest die Vorschau der anderen Musiktitel (andere DVDs) sehen kann und nur ein Dummy-Bildchen statt Cover präsentiert bekomme, will sich mir nicht erschließen. Lizenztechnische Gründe hin oder her, ich sehe doch auch die Cover und Vorschauvideos von Musiktiteln, die ich noch gar nicht besitze (Online-Shop).

Die Vorschau-Funktion für den Online-Shop ist leider immer noch sehr träge, zumindest bei meinem DSL 6000. Es macht nicht wirklich Spaß, sich durch die zu kaufenden Titel zu bewegen. Microsoft hat für alle gängigen Musikspiele jetzt spezielle Music Stores eröffnet. Hier geht das Ganze etwas besser und die bereits geladenen Sachen werden zumindest auf der Festplatte abgelegt und nicht immer neu angefordert. Mehr dazu hier.

Bei Lips – Number One Hits erhielt man noch einen Download-Code für weitere 5 Songs. Bei diesem Titel bleibt es bei den 40 Songs auf der DVD und es gibt keine Zugabe.

Leistung speichern

Lips ist definitiv ein sehr gutes Karaoke-Spiel und Microsoft hat durch Patches und Veränderungen zur Erstausgabe von Lips einiges gemacht. Es wäre aber sehr schön, wenn die Pflege dauerhaft wäre und weitere Verbesserungen folgen. Hierbei sollte man vor allem an die wirklichen Fans denken, die alle Titel besitzen. Immer neue Titel sind gut und die Auswahl auf Xbox Live wächst auch ständig, aber neue Anreize durch verbesserte Funktionen oder optimierte Anbindungen alter Titel wären mir mindestens genauso wichtig.

Bei aller Kritik muss man aber sagen, dass Lips definitiv das beste Musikspiel für Sänger auf der Xbox 360 ist. Klar bei Rockband, Band Hero oder Guitar Hero kann ich auch singen. Die Musikauswahl ist hier aber sehr speziell und der Sänger ist  immer nur Nebensache. Diese Spiele konzentrieren sich hauptsächlich auf die Plastikinstrumente.

Ein wichtiger neuer Punkt ist „Leistung speichern„, diesen gibt es auch schon in dem Titel Number One Hits. Leider haben die Entwickler den Punkt gut versteckt und in der Anleitung nicht beschrieben. Ihr könnt darüber eure Leistung (Song + euren Gesang) auf der Xbox 360 speichern und später wieder abrufen. Leider geht das nur mit den neuen Liedern, bei alten Liedern kommt wieder ein Hinweis „aus lizenztechnischen Gründen nicht möglich“.

Eine Vergleichtabelle der Stärken uns Schwächen sparen wir uns, da es nur eine Wiederholung der Liste zu Lips – Numer One Hits wäre. Das Ganze hängt auch immer sehr stark davon ab, ob man nur eine Ausgabe von Lips besitzt oder mehrere.

katzeausdemsack.de meint: Wer eine Karaoke-Spiel für Xbox 360 sucht, kommt um Lips nicht herum. Es hat seine Schwächen, aber welches Spiel hat die nicht. Als echter Karaoke-Fan, der Lips  häufig spielt, bin ich vielleicht auch sehr kritisch. Für welche der verschiedenen Ausgaben man sich entscheidet, sollte man einfach an den Musiktiteln festmachen. Lips – Deutsche Partyknaller erhält die Wertung „gut“, da es technisch exakt dem bereits getesteten Lips – Number One Hits entspricht. Wenn ich vor der Wahl stünde, würde ich aber den Number One Hits den Vorzug geben. Mir persönlich hat die Songauswahl etwas besser gefallen und vor allem gab es dort 5 zusätzliche Songs kostenlos zum Download. Dass es keine weiteren Gamerscores oder Avatar-Auszeichnungen gibt, gehört beiden Spielen angekreidet, da dies von der Kaufreihenfolge abhängt. Wenn man Lips 1 hat und danach direkt die Deutschen Partyknaller kauft, erhält man 250 GS und die Avatar-Auszeichnungen, nur wenn man diese schon von Lips – Number One Hits hat, gibt es nichts Neues.

Autor: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

6 Kommentare

  1. Nicht wirklich. Zum singen geht es glaube ich, aber dem Rock Band-Mikro fehlt der Bewegungssensor. Sprich die ganzen Gesten funktionieren nicht. Andersherum wäre es kein Problem. Für Lips brauchst du dieses um es wirklich sinnvoll spielen zu können: http://amzn.to/cJuh84

    Viele Grüße
    Guido

  2. hallo

    funktioniert das rock band mic mit dem spiel???

  3. Nein. Wenn du die gepeicherte Leistung abspielst, sieht du das komplette Video mit deiner aufgenommen Stimme. Also genau das waa du willst. Das Bild zeigt natürlich nur die Auswahl der gespeicherten Leistungen. Wenn du die auswählst wird das aufgenommene abgespielt.

    Viele Grüße
    Guido

  4. Danke für Die Info!
    Dann ist das also eher wie ein Punkte/Medaillen-Stand (unabhängig von der Bestleistung) speichern?
    Ich dachte, da schon, man kann da das ganze Lied nochmal sehen, um festzustellen, welche Töne man nie trifft 😉

  5. Leistung speichern ist der Name des Menüpunkt. Aufgezeichnet wird immer. Nach dem Singen kommt man in der Übersicht per „Start“ (oder war es Back) in ein Menü. Dort kann man den Song nochmal singen und auch die Leistung speichern. Abrufen kann man diese genau wie die aktuellen Ranglisten (siehe letztes Bild).

    Viele Grüße
    Guido

  6. Habe nach „Lips Leistungsaufzeichung“ gegoogelt und bin auf diesem Beitrag gelandet. Heir steht zwar drin, dass diese Funktion gut versteckt ist, aber das hilft mir nicht weiter. Wo finde ich denn die Möglichkeit, eine Leistungsaufzeichnung zu starten???

Trackbacks/Pingbacks

  1. Tweets die Test: Lips – Deutsche Partyknaller für Xbox 360 | katzeausdemsack.de erwähnt -- Topsy.com - [...] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von katzeausdemsack, Sebastian Graff erwähnt. Sebastian Graff sagte: Test: Lips – Deutsche Partyknaller (Xbox…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.