Poppstar: 2 TB externe 3,5 Zoll eSATA/USB-Festplatte 125 €

Update 21.05.2010: Auktion beendet

Über die Festplattenangebote von Poppstar haben wir in der Vergangenheit schon öfter berichtet. Die Preise mit externem Gehäuse lagen fast immer unter dem reinen Preis für die verbaute Festplatte. Die verwendeten Gehäuse sind besonders in Bezug auf das große Poppstar-Logo nicht wirklich schön. Ein weiterer Kritikpunkt war immer der fehlende eSATA-Anschluss. Über diese Verbindungsart sind im Vergleich zu USB 2.0 deutlich höhere Datenübertragungsraten möglich.

Viele aktuelle PCs und Notebook verfügen bereits über einen eSATA-Anschluss und dann macht die Nutzung wirklich Sinn. Für alle normalen PCs liegt auch ein Slotblech mit eSATA-Anschluss zum Nachrüsten bei. Vergleichbare externe Festplatten in dieser Größenordnung mit eSATA beginnen sonst bei ca. 150 € mit Versand. Somit ist die Poppstar-Festplatte aktuell die günstigste Möglichkeit und man spart ca. 25 € zum nächstgünstigen Angebot. Auch wenn man derzeit kein Gerät mit eSATA-Anschluss hat, macht die Anschaffung für die Zukunft evtl. trotzdem einen Sinn. Auch reine USB-Festplatten (extern) mit 2 Terabyte Größe bekommt man kaum für unter 125 €. Ob sich bei externen Festplatten in Zukunft eSATA oder USB 3.0 durchsetzt, kann man derzeit noch nicht hundertprozentig sagen. Die Chancen stehen für USB 3.0 wegen der Universalität des Anschlusses etwas besser. Allerdings wird USB 3.0 noch einige Zeit zur Verbreitung benötigen und man müsste aktuell für eine externe USB 3.0 Festplatte mit 2 TB ca. 40-50 € mehr investieren.

Leider gibt Poppstar diesmal nur „Markenfestplatte“ an und keine genauen Informationen zur verbauten Festplatte. Das externe Gehäuse verzichtet zugunsten der Lautstärke auf einen Lüfter.

Link: ebay – Poppstar 2 TB externe 3,5 Zoll eSATA/USB-Festplatte (NE 20) 125 €

Danke an Kada für den Hinweis

Autor: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.