Xbox 360: Avatar Kinect ausprobiert

Avatar Kinect für Kinect Fun Labs verfügbarBei Major Nelson habe ich eben gelesen, dass ab sofort Avatar Kinect zur Verfügung steht. Dies ist eine Anwendung, um mit bis zu 8 Personen einen virtuellen Chat zu starten. Neben der Chat-Funktion kann man auch eigene Talkshows, Interviews, Diskussionen oder Moderationen aufzeichnen. Die Besonderheit ist, dass der Avatar bei der Aufzeichnung auf der Bühne steht und Ihr seine Bewegungen und auch die Gesichtsmimik beeinflussen könnt. Eine lustige Sache, die man mal ausprobieren sollte. Die Reaktion auf Eure Gesichtsbewegungen funktioniert recht gut, wenn auch sicher noch lange nicht perfekt. Die Sprachaufzeichnung ist leider nicht so berauschend. Probiert es einfach mal aus. Die Videos könnt Ihr auch auf KinectShare.com veröffentlichen, dort herunterladen oder z.B. bei Facebook posten. Unten habe ich mal schnell ein Testvideo hochgeladen. Mit etwas mehr Zeit geht das sicher noch deutlich besser. Es stehen verschiedene Bühnen und Studiohintergründe zur Auswahl. Ein paar weitere Beispiele und Infos findet Ihr auf der offiziellen Webseite zu Avatar Kinect.

Hier ein kurzes Testvideo von uns. Braucht noch ein wenig mehr Übung und der Ton ist wie gesagt nicht so toll. Ich habe noch nicht probiert, ob sich dieser irgendwie durch Einstellungen optimieren lässt. Hier geht es zum Download von Avatar Kinect. Für Gold-Mitglieder ist der Download kostenlos. Wer Kinect Fun Labs noch nicht installiert hat (darin läuft Avatar Kinect), kann dies hier vorher herunterladen.

Autor: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

4 Kommentare

  1. Also bei mir waren die Inhalte vom Funlabs nicht im Schnellstart. Vielleicht habe ich das aber beim Chat auch einfach nicht mehr probiert, nach dem die anderen Inhalte unter Funlabs nicht im Schnellstart waren. Aber Funlabs selber war bei mir nicht im Schnellstart. Aber richtige Hänger hatte ich nicht. Es lädt nur sehr lange.

  2. Warum startest Du Kinect Chat nicht einfach über Schnellstart? Dann musst Fun Labs nicht laden, was bei mir sowieso seit Wochen im Startbildschirm freezt und nicht mehr funktioniert.

  3. Ja, das mit dem Mund war mir auch aufgefallen. Ich dachte es könnte am wenigen Licht liegen. Muss ich mal bei Tageslicht probieren. Das mit den Fingern konnte Kinect noch nie. Auch Sachen wie selber klatschen gehen daneben. Trotzdem finde ich den Ansatz schon wirklich gut. Für einen schnellen Chat ist es zu umständlich. Dafür das alles auf der Festplatte liegt, laden Kinect Fun Labs und die einzelnen Apps sehr lange.

  4. Sieht zwar alles schön und lustig aus, hat aber trotzdem noch sehr viele Fehler wie z.B. das der Mund vom Avatar sich ständig bewegt obwohl man kaum redet. Dazu kommt noch, dass Kinect einzelne Fingerbewegungen nicht erkennt und das Körperteile (Arme, Kopf) wackelt (liegt aber am Sensor selber).

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.