Test: Lioncast Gaming Headset für Xbox 360, PS3 und PC

Günstiges Gaming Headset für Xbox 360, PS3 und PC - LioncastGestern haben wir erneut ein Paket von Lioncast bekommen. Darin befand sich ein Gaming Headset für die Xbox 360, PlayStation 3 und den PC. Ich selbst spiele auch hin und wieder, wenn es die Zeit zulässt, online mit Freunden. In meinem Fall wird dann aktuell meist Gears of War 3 gespielt. Bisher habe ich dazu immer noch das einfache mitgelieferte Headset verwendet. Nachteil dabei ist, dass dieses original Headset wirklich nur für die Kommunikation mit den Mitspielern geeignet ist. Deshalb deckt es auch nur ein Ohr ab und der Sound des Spiels selbst muss weiter über den Fernseher oder das vorhandene Soundsystem laufen. Das von Microsoft mitgelieferte Headset ist auch nicht sonderlich hochwertig und komfortabel zu tragen. Ich habe mich daher hin und wieder schon mal mit der Anschaffung eines neuen Headsets beschäftigt. Ich spiele aber deutlich zu selten, als dass sich für mich eine teure Lösung lohnen würde.

Daher fand ich das Lioncast Gaming Headset mit seinen ca. 25 € sehr interessant. Klar, zu dem Preis ist es kabelgebunden und natürlich auch kein 5.1 oder gar 7.1 Dolby, sondern ein Stereo-Headset. Der Anschluss an die Xbox 360 erfolgt über den USB-Port (zur Stromversorgung), zwei Chinch-Kabel (für den Spiele-Sound – weiteres Chinchkabel zu anderen Ausgabegeräten kann weiterhin eingesteckt werden) und den 2,5 mm Klinkenstecker am Xbox 360 Controller. Ich persönlich nutze noch eine “alte” Xbox 360 Elite und verwende sowieso neben dem HDMI-Ausgang noch einen extra Audioadapter mit 2 Chinch-Ausgängen und einem optischen 5.1-Ausgang. Wenn Ihr Eure Konsole nur per HDMI verbunden habt, benötigt Ihr also ggf. noch einen entsprechenden Adapter (Xbox 360 Headset-Adapter). Bei der PlayStation 3 funktioniert der Anschluss auch über die Chinch-Stecker und den USB-Anschluss (der weitere Klinkenstecker ist hier überflüssig). Am PC wird nur der USB-Anschluss verwendet und das Headset dank eingebauter USB-Soundkarte automatisch ohne Treiber erkannt.

Preiswertes Gaming Headset - Lioncast - Xbox 360, PS3, PCAn dem Hauptkabel befinden sich eine Fernbedienung mit einem Schalter und zwei Rädchen für die Lautstärke. Der Schalter ermöglicht die Wahl zwischen PS3 und Xbox 360-Modus. Für die Verwendung am PC muss der Schalter auf PS3 stehen. Wie oben schon angemerkt, ist einer der großen Vorteile, dass man eben über das Headset die Mitspieler und den Sound des Spiels selber hört. Durch die Fernbedienung lassen sich beide Quellen separat in der Laustärke regeln. Das macht durchaus mehr Spaß als mit dem original Headset und dem separaten Spielesound aus dem Fernseher oder der HiFi-Anlage. Was leider fehlt, ist ein Mute/Stumm-Knopf an der Fernbedienung. Ihr könnte also leider das Mikrofon nicht mal eben abschalten wie bei mitgelieferten Headset der Xbox 360. Das Mikrofon wird aber separat in den Kopfhörer eingesteckt und kann so auch mal einfach weggedreht oder ganz rausgezogen werden. Das kann auch sehr praktisch sein, wenn man das Headset als reinen Kopfhörer verwendet.

Optisch gefällt mir das Headset gut und für die Preislage gibt es an der Verarbeitung wenig zu meckern. Es sitzt sehr angenehm auf dem Kopf und an den Ohren selbst. Alle wichtigen Stellen sind ordentlich gepolstert und durch die flexible Verstellbarkeit sollte es für jede Kopfgröße angenehm sitzen. Nicht ganz so gut gefallen hat uns der kleine Klinkenstecker, der für die Verbindung mit dem Xbox 360-Controller zuständig ist. Dieser sitzt nicht ganz so fest, wie man sich das wünschen würde. Das betrifft aber eher das Gefühl beim Einstecken, während der Nutzung gab es keine Probleme. Mit über 2,5 m Kabel zwischen der Konsole und 50 cm zwischen dem Xbox 360-Controller kamen wir sehr gut zurecht.

Gaming Headset für Konsolen und PCDen Klang würde ich als gut bezeichnen. Durch die einfache Regelbarkeit der einzelnen Lautstärken kann man diese leicht an die eigenen Vorlieben und die Umgebung anpassen. Leider schirmt das Headset die Umgebung nicht wirklich gut ab. In lauten Umgebungen, also wenn jemand anderes in dem Raum noch Fernsehen schaut oder Musik hört, bekommt man das immer noch mit. Auch die Umgebung hört gerade die Sprachausgabe oder lautere Spielgeräusche deutlich mit. Wenn man die Sprache der Mitspieler über die mittlere Lautstärke aufdreht, kann man in ruhigen Situationen ein deutliches Rauschen wahrnehmen. Hier kann ich aber mangels Vergleich nicht sagen, ob dies bei anderen Headsets wesentlich besser ist. Die Qualität der Sprache beim Online-Gaming hat ja generell seine Grenzen.

Insgesamt sind wir für unseren Bedarf aber mit dem Headset sehr zufrieden. Ich kann dann in Zukunft beim Online-Gaming meine Soundbar (Denon DHT-FS5) abschalten. Auch wenn die Umgebung nicht ganz abgeschirmt ist, kann man so aber ein nächtliches Spiel mal länger fortführen, wenn die Mitbewohnerin gerne schlafen möchte. Zwinkerndes Smiley

Auch die Verwendung am PC war problemlos. Das Gerät wurde ohne Treiber sofort von Windows 7 erkannt und noch kurzer Umstellung in der Systemsteuerung konnte das Headset sowohl zur Wiedergabe als auch zur Aufnahme verwendet werden. Es kann laut der Kurzanleitung auch mit Windows 2000/XP/Vista oder OS X genutzt werden.

Technische Daten:

Kopfhörer:

  • Frequenzgang: 20Hz-18kHz
  • Empfindlichkeit: -58db +- 3 dB
  • Impedanz: 32 Ohm
  • Durchmesser des Treibers: 40mm

Mikrofon:

  • Frequenzgang 50Hz-15kHz

Lioncast Gaming Headset - Xbox 360, PS3 und PCkatzeausdemsack.de meint: Das Headset ist eine gute Alternative für alle, die derzeit noch das originale Headset von Microsoft verwenden. Es ist wirklich ein klarer Vorteil wenn man den Sound des Spiels und die Sprachkommunikation über ein Headset kombiniert hört. Hardcore-Gamer werden vielleicht zu Lösungen von Turtle Beach greifen, welche dann teilweise auch kabellos sind, aber nicht jeder wird bereit sein hierfür teils deutlich über 100 € auszugeben. Weitere Batterien bei kabellosen Lösungen sind auch nicht jedermanns Sache. Mit derzeit ca. 25 € ist das Lioncast Gaming Headset auf jeden Fall ein guter Einstieg. Wir sind mit der Lösung von Lioncast für unsere Bedürfnisse sehr zufrieden. Auch die Kompatibilität zu mehreren Systemen könnte für einige mit mehreren Konsolen oder einem PC interessant sein. Insgesamt kommen wir so mit der Kritik bzgl. der nicht optimalen Abschirmung der Umgebung (in beide Richtungen), dem fehlenden Schalter für das Mikrofon und dem nicht ganz optimalen Klinkenstecker, unter Berücksichtigung des günstigen Preises auf die Note “gut”.

Lioncast Gaming Headset für Xbox 360, PS3 und PC im Lioncast-Shop

Autor: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Trackbacks/Pingbacks

  1. katzeausdemsack.de testet: Lioncast Gaming Headset | Lioncast Blog - [...] und bewertet es mit dem Test – Urteil: gut! Um sich selbst ein Urteil zu bilden, einfach –>hier klicken!…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.