Was auf die Ohren: Test Headset „Sport Wireless+“ von Jabra

Ihr seid sportlich aktiv? Und das am liebsten draußen? Dann stellt Euch vor:

„Es ist ein warmer Sommertag und Ihr lauft in Eurer Lieblingslaufhose und Eurem Lieblingslaufshirt an einer malerischen Uferpromenade entlang. Und damit es der perfekte Lauf wird, habt Ihr Euer Smartphone dabei, um Euch Eure absolute Lauflieblingsmusik ins Ohr zu schmettern. Dann kommt Ihr an einer schnuckeligen Strandbar vorbei, die ideal für einen Schlummertrunk beim Sonnenuntergang ist und weil es alleine nur halb so schön ist, ruft Ihr gleich die beste Freundin / den besten Freund an und ladet sie / ihn dazu ein. Am Abend dann…“

Doch erst mal der Reihe nach: Die Firma Jabra hat ein neues sportliches Headset vorgestellt, das „Headset Sport Wireless Plus“. Kam das Vorgängermodell in einem Zylinderpack, lässt
sich das Headset jetzt in einem Schubkarton liefern. Die Verpackung ist sehr wertig gestaltet und beherbergt in ihrem Innersten das Gerät samt Zubehör.

Headset Jabra Sport Wireless+

So sieht das Headset aus!

Jabra hat hier an (fast) alles gedacht: Ladekabel für USB-Anschluss, Armbinde aus Neopren zur Aufnahme des Gerätes, Gummiclip zum Anpassen der Länge des Verbindungskabel zwischen den Ohrsteckern sowie 7 Paar ganz unterschiedlichster Gelschalen, die die Ohrstecker sicher vor dem Herausfallen aus der Ohrmuschel bewahren. Nicht enthalten ist leider ein Netzstecker für das Ladekabel und eine kleine Tasche, um das Headset bei Nichtgebrauch staubfrei aufzubewahren – aber das sind beides zwei fromme Wünsche des Autors.

 

Tragekomfort oder „Für jedes Ohr gibt´s nen Stecker“

Headset Jabra Sport Wireless+

7 Gelinlets – Für jedes Ohr etwas dabei

Das Headset ist über seine typisch gebogene Form sehr flexibel und sanft gebettet in eine haut- / ohrfreundliche Gummierung. An den markanten ohranliegenden Stellen hat Jabra kleine Buchten eingebracht, die sich angenehm anschmiegen und keine spürbare Reibung zulassen. Auch nach mehrstündigem Gebrauch während des Trainings bringt sich das Headset nicht durch schmerzliche Druckstellen in Verruf.

Insgesamt ist das Headset sehr leicht (ca. 26 Gramm). Das Verbindungskabel macht eine robusten Eindruck (lt. Hersteller hält es einen Zug von bis zu 3kg stand) und kann mit dem Gummiclip wie gewünscht in der Länge angepasst werden.

Headset Jabra Sport Wireless+

Formschön & Bequem

Zu einer Angelegenheit in Sachen „Jugend forscht“ könnte das Ausprobieren der einzelnen Ohrsteckerpaare werden, die teilweise recht futuristisch anmuten. Allerdings hilft hier Jabra mit einen kleinen Trick weiter: Ohrstecker und Headset sind jeweils mit einem Markierungspfeil versehen. Stehen die Pfeilspitzen zueinander, ist der Ohrstecker richtig auf die Headset-Muschel
gezogen worden und dem sicheren Tragen steht nichts mehr im Weg.

 

Jetzt aber schnell ab auf die Uferpromenade
Das ganz vom Strom geleerte Headset benötigt ca. 3h, um wieder bei vollem Einsatz zu sein. Der Hersteller nennt als Auslastung eine ca. 4h dauernde Gesprächszeit (also quasi einen lockeren Marathon lang quatschen – man muss dann nur noch einen willigen Zuhörer finden oder sich ein Buch vorlesen lassen!) sowie einen 120h Standby-Modus. Ich habe als Device ein Nokia Lumia 800 verwendet. Das Finden & Verbinden mit dem Headset funktionierte innerhalb kürzester Zeit. Jabra hat seine sportliche Ausgabe mit „AVRCP“-Technik ausgestattet – dahinter verbirgt sich die Kontrolle der Musik direkt über das Headset.

Headset Jabra Sport Wireless+

Wippe für Lautstärke und Schalter für Radio (FM)

Diese kontrolliert dann Lautstärke, Track vor bzw. zurück und das Einschalten des integrierten Radios (FM). Weiterhin kann ein ankommendes Gespräch über die An/Aus – Taste angenommen werden und drückt man diese Taste während des Musikhörens doppelt, wird der Teilnehmer des letzten getätigten Anrufes angewählt. Die Knöpfe und die Wippe für die Lautstärkeregelung sind auch während der sportlichen Aktivität leicht zu erfühlen und ohne großen Druck ausführbar, auch sind sie so in die gummierte Außenhaut eingelassen, das Wasserspritzer oder Regentropfen dem Headset nichts anhaben können.

So, noch schnell die Lieblingsplaylist ausgewählt und ab auf die Uferpromenade…Halt stop, Laufschuhe fehlen noch an den Füssen, so viel Zeit muss sein.

She is talking to me!
Jabra lässt das Headset mit einer angenehmen weiblichen Stimme kommunizieren. Gleich nach dem Einschalten meldet es: „Power on“ und wenn die Verbindung zum Device steht, kommt ein sanftes „Connected“. Die kleine sportliche Dame kann sogar noch mehr: Wird keine Musik gehört, so gibt ein Drücken des Lautstärkereglers den aktuelle Ladestand des wieder: „Batterylevel is medium“ bedeutet, dass die eine oder andere Trainingseinheit noch mit dufter Musik begleitet werden kann. Das Verändern der Lautstärke während des Musikhörens wird mit einem Signalton bestätigt. Ist jeweils die Grenze von lauter bzw. leiser erreicht, ertönt das Signal doppelt.

Sanftes Cruisen auf der Promenade
Zunächst noch kurz durchs Viertel, Straßen mit viel Verkehr. Die Nebengeräusche des Verkehrs werden zwar abgemildert, aber ganz ausgeblendet werden sie nicht. Letztendlich ein Umstand, der der Gesundheit zuträglich ist, schließlich soll die Laufeinheit nicht im Hospital enden. Auf der Promenade gilt dann die Devise „Alle Regler nach rechts!“, leichte Tipps auf die Lautstärkewippe und schon powern die Tracks der Playlist. Für dieses kleine kabellose Gerät kommt der Sound sehr erfrischrend rüber, ohne dass gleich die Grundlautstärke des Smarthphones voll ausgereizt werden muss.

Headset Jabra Sport Wireless+

Komfortables Tragen: Flexibles Endstück und gummierte Fläche

Auch basslastige Samples drücken das Trommelfell ohne aufdringlich dumpf zu wirken – Musikhören macht Spass mit dem Teil! Meine Erfahrung eines Soundbreies, die ich öfters mit Bluetooth-Adaptern samt Kopfhörerbuchse gemacht habe, bestätigten sich hier nicht.

Was tun, wenn´s mal wieder länger dauert? Hörbücher oder Sprachtrainer sind nach Meinungen meiner Trainingspartner ständige Begleiter auf ausgedehnten Touren. Ich stehe da eher auf etwas interaktives und laufe gerne „spielend“ gegen Zombies mit der App „Zombies, Run!“ Dort wechseln sich erzählte Story und Musik ab und zwischendurch schlägt man sich mit Verfolgungsjagden durch die mit (virtuellen) Untoten bevölkerte Landschaft. Die Musik kommt, wie bereits berichtet, sauber rüber. Der Text ist sehr verständlich, die Geräusche (z.B. Fluss oder knackendes Unterholz) kommen gut, da aber die Grundlautstärke nicht voll aufgedreht ist, schmerzen Gewehrschüsse oder Schreie glücklicherweise nicht in den Ohren.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁
Zombies, Run!
Zombies, Run!
Entwickler: Six to Start
Preis: Kostenlos+
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁

Mittlerweile ist die Strandbar in Sicht. Das wäre doch die perfekte Location um den tollen Tag mit einen coolen Drink ausklingen zu lassen. Aber alleine? Nein! Per Doppeltipp auf den On/Off-Knopf des Headset wird die letzte Telefonnummer angerufen. Schon ertönt das Freisignal im Kopfhörer. Die Sprachqualität ist gut und dank der unterdrückten Nebengeräusche ist die Verabredung perfekt.

katzeausdemsack.de meint:
Testbericht, Urteil, Note, Bewertung - Jabra Sport Wireless+ Bluetooth HeadsetTrainieren, egal ob Laufen, Spinning oder bei sonstigen Aktivitäten im Studio – das kabellose Headset von Jabra macht überall eine gute Figur und gehört mittlerweile zu meinen ständigen Trainingsbegleitern. Dank der weichen Oberfläche und den vielen unterschiedlichen Ohrgelinlets sitzt es sicher am und im Ohr, reibt oder drückt sich nicht dort herum und verzeiht auch ungewollte Hinfaller. Laut Herstellerangaben hält es Stürze bis zu einer Höhe von 150 cm aus. Und wenn es mal draußen regnet? Kein Problem, bis zu 1,8l / Minute schafft das Headset, was nach der Beschreibung von Niederschlagintensität ein wenig starker Regenschauer ist. Schwimmen sollte man also mit dem Headset besser nicht… Ach so, als Goodie ist dem Headset noch ein Gutschein für drei Monate kostenloses Training beim Onlinedienst „endomondo“ beigelegt. Insgesamt erhält das Jabra Sport Wireless+ die Note „sehr gut„. Allerdings ist diese Wertung auch Ansporn, denn ein Netzstecker, um das Headset auch z.B. auf Reisen direkt im Hotelzimmer aufzuladen, macht das Headset nahezu perfekt!

Jetzt schnell zurück und unter die Dusche und auf den Abend freuen.
Das Jabra „Headset Sport Wireless+“ bleibt aber später samt Smartphone daheim, schließlich will man den Sonnenuntergang zu zweit doch ohne Störung genießen, oder?

Jabra Sport Wireless+ günstig bei amazon.de kaufen

Autor: Stefan

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.