amazon: Warehouse Deals – jetzt bis zu 30% Rabatt auf viele Produkte

Update 19.03.2018: Im Rahmen der Oster-Angebote-Woche 2018 gibt es erneut 20% Rabatt auf die Warehouse Deals.

Ursprünglicher Beitrag:

Unter den Warehouse Deals versteht man geprüfte Rückläufer und B-Ware zu günstigen Preisen. Wer mit einem beschädigten Karton, einer geöffneten Verpackung oder auch mal ein paar kleinen Kratzern leben kann, bekommt hier durchaus das ein oder andere Schnäppchen. amazon.de beschreibt den Zustand der Ware immer sehr genau und natürlich wurde jeder Artikel geprüft. Bei den Warehouse Deals finden sich auch viele topaktuelle Produkte. Bei dem Zustand „wie neu“ gibt es meist keinerlei Unterschiede zur Neuware. Aber auch bei „sehr gut“ kann man den Grund für die Reduzierung am Gerät selber oft nicht erkennen. Sollte Euch die Ware einmal nicht gefallen, könnt Ihr diese natürlich auch zurücksenden. Der Rabatt wird im letzten Bestellschritt automatisch abgezogen. Das gilt natürlich nur für Warehouse Deals von amazon.de und nicht für Gebrauchtverkäufe anderer Händler. Es gibt sehr viele gute Angebote aber die sind natürlich begrenzt. Schaut auch ruhig mal an verschiedenen Tagen rein, wenn der gewünschte Artikel im Moment nicht verfügbar ist. Generell lohnt sich auch abseits solcher Aktionen immer ein Blick in die Warehouse Deals.

Eigentlich soll der Rabatt nur 15% betragen, aktuell werden aber bei sehr vielen Produkten volle 30% abgezogen. Da dies schon mehrere Stunden so ist, scheint es auch kein Fehler zu sein. Sonst hätte Amazon da sicher schon reagiert. Vielleicht ist es auch eine Aktion die erst in Kürze offiziell startet. Wer noch was sucht, sollte sich auf jeden Fall mal umschauen. Die Preise sind teilweise durch den Rabatt sehr gut. Heute könnt Ihr Euch auch noch letztmalig in diesem Jahr 50 € in Gutscheinen für 40 € sichern und damit noch mehr sparen.

Link: amazon: Warehouse Deals – Bis zu 30% Rabatt

Autor: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.