AVM: Neue Laborfirmware für FRITZ!Box 7590, 7530, 7490 und FRITZ!Repeater 3000, 2400, 1200, 1750E

Update 03.11.2021: AVM hat heute auch die FRITZ!Box 7590  und 7590 AX mit FRITZ!OS 7.29 versorgt.

Ursprünglicher Beitrag:

AVM hat gestern eine neue Version der Laborfirmware für die FRITZ!Box 7590, 7530 und 7490 bereitgestellt. Auch die FRITZ!Repeater 3000,2400,1200 und 1750E erhalten die Aktualisierung. Es sind einige Neuerungen und Verbesserungen enthalten. Es wurden auch einige Probleme behoben und Funktionen verbessert. Natürlich sollte man solche Betaversionen nur installieren, wenn man mit möglichen Problemen leben kann. AVM weist auf der Labor-Webseite auch auf mögliche Probleme hin. Es gibt aber über die mit dem neuen Update ausgelieferte Recover.exe auch eine Möglichkeit die Fritz!Box wieder auf das letzte offizielle Update zurückzusetzen.

Viele Verbesserungen und Optimierungen teilen sich die verschiedenen Modelle, es gibt aber auch einige spezifische Änderungen. Schaut dazu am besten in das jeweilige Archiv mit der Laborfirmware, dort findet Ihr die Datei infolab.txt mit vollständigen Infos. AVM-Router, die von anderen Internetanbietern (abgesehen von 1&1) bereitgestellt wurden, sind ggf. nicht kompatibel. Unten findet Ihr eine grobe Auflistung der letzten Änderungen in den neusten Versionen. Die sind  getrennt nach FRITZ!Box und Repeater aufgelistet. Wer jetzt erst einsteigt, findet über diesen Link auf den kompletten Verlauf der Veränderungen.

Wir selbst sind vor zwei Versionen mit unserer FRITZ!Box 7490 wieder zurück auf die offizielle Version, da wir Probleme mit eingehenden anrufen hatten. Diese konnten trotz klingeln und unterschiedlichen Telefonen nicht angenommen werden. Seltsamerweise haben wir unterschiedliche Rufnummern bei einem Anbieter (Sipgate) und eine funktionierte einwandfrei und die andere nicht. Da die Erreichbarkeit per Telefon im Moment sehr wichtig für uns ist,  haben wir den Test erst mal beendet.

Neustes Update für FRITZ!Box 7590, 7530, 7490 und FRITZ!Repeater 3000, 2400, 1200, 1750E

Neue Funktionen, Verbesserungen und Änderungen in diesem Labor (FRITZ!Box)

Internet:

  • Verbesserung – Optimierte Darstellung der DSL/Fiber/Kabel-Informationen in der Benutzeroberfläche
  • Verbesserung – IPv6-Prefix-Delegationen und IPv6-Subnetze werden in „Heimnetz / Netzwerk / Netzwerkeinstellungen“ angezeigt
  • Verbesserung – Zur Vereinfachung Abfrage zur Konfiguration des Internetzugangs über einen WAN-Port aus dem Einrichtungsassistenten entfernt (nur FRITZ!Box mit dediziertem WAN-Port, z.B. 7590)

Telefonie:

  • Verbesserung – CLIPnoScreening für SIP-Trunks und SIP-Anlagenanschlüsse konfigurierbar (verbessertes Verhalten für Tarife ohne CLIPnoScreening)
  • Verbesserung – Internes Faxgerät unterstützt das Senden von bis zu 10 Seiten Text (bisher max. 2 Seiten)
  • Verbesserung – Diverse Textoptimierungen
  • Verbesserung – Telefonieanbieterprofile komplett überarbeitet und optimiert
  • Verbesserung – Internes Faxgerät legt gesendete Faxe auf lokalem Speicher ab
  • Verbesserung – Neue Methode zur Rufumleitung an externe Ziele für bestimmte Telefonieanbieter hinzugefügt (302 – Moved Temporarily)
  • Behoben – Rückruf von ISDN-Telefonen zu internen Anrufbeantwortern war ohne Funktion

Mobilfunk:

  • Behoben – Keine Internetverbindung mit LTE-Mobilfunk-Sticks von Huawei bei Verwendung eines Tarifs ohne LTE-Unterstützung

Neue Funktionen, Verbesserungen und Änderungen (FRITZ!Repeater)

  • Verbesserung: Kompatibilität mit Sonos-Multiroomsystemen verbessert
  • Verbesserung: Anmeldung vereinfacht (Vorbelegung, wenn nur ein Nutzer vorhanden ist oder mit zuletzt auf der Box genutzem Benutzernamen)
  • Verbesserung: Stabilität angehoben
  • Verbesserung: Berücksichtigung der Kanalbandbreite bei Entscheidungen zum Mesh Steering
  • Verbesserung: Mesh-Steering zwischen Zugangspunkten mit fester und solchen mit gemischter WPA-Verschlüsselung ermöglicht
  • Behoben: Bei ausgeschalteter LED-Anzeige blieb diese auch bei Tastendruck bzw. einem laufenden Ereignis (z.B. Update) aus
  • Behoben: In bestimmten Fällen wurde ein Netzwerkgerät nicht in der Mesh Übersicht angezeigt
  • Behoben: In der Betriebsart „WLAN-Repeater“ erschienen bei einem 2,4-GHz-Uplink zum Mesh Master keine Meldungen zur Radarerkennung unter „System / Ereignisse“
  • Behoben: Möglicher Absturz bei Einstellen eines festen WLAN-Kanals behoben
  • Behoben: Verbindungsverlust nach einem unterbrochenen Kanalwechsel
  • Behoben: Meldungen zu Radar unter „System / Ereignisse / WLAN“ vervollständigt
  • Behoben: Option „WLAN-Koexistenz“ war im Betriebsmodus „LAN-Brücke“ immer aktiv
  • Behoben: Auf der Seite Heimnetz-Zugang der Benutzeroberfläche enthielt der Funknetzname für 5 GHz ein führendes

Hier findet Ihr den kompletten Verlauf der Veränderungen

Black Friday Woche 2021 bei amazon.de - 60 € Gutschein kaufen und 6 € als Gutschein geschenkt

Author: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.