Jan11

Google Mail: Geburtstage der Kontakte in den Google Kalender übernehmen

Google Kalender GeburtstageIch nutze ja Google Mail für E-Mails und die Verwaltung meiner Kontakte und konsequenterweise den Google Kalender für meine Termine. Da ich selbst ewig nach dieser Funktion gesucht habe und es vielleicht dem ein oder anderen auch so geht, möchte ich euch kurz verraten, wie ihr die Geburtstage eurer Kontakte automatisch als Erinnerung in den Google Kalender übernehmen könnt.

Wenn ihr eure Kontakte in Google Mail anlegt, könnt ihr zu jedem Kontakt den Geburtstag mit angeben (macht an der Stelle ja durchaus Sinn). Allerdings werden diese Geburtstage nicht automatisch als Erinnerung in euren Google Kalender übernommen. So müsste man jetzt hergehen und jeden Geburtstag noch mal separat in den Google Kalender eintragen. Das kann es ja sicher nicht sein und das ist es natürlich auch nicht. Google hat eine entsprechende Funktion eingebaut, die allerdings ziemlich gut versteckt ist.

  • Öffnet den Google Kalender im Browser und ruft dann rechts oben über das Zahnrad die Kalender-Einstellungen auf
  • Jetzt den Reiter Kalender anklicken
  • Ca. in der Mitte bei Weitere Kalender findet man ganz rechts am Rand den Link In interessanten Kalender suchen (anklicken)
  • Jetzt von Feiertage auf den Reiter Weitere wechseln
  • Hier findet man schließlich den Kalender Geburts- und Jahrestage meiner Kontakte, den man rechts über die entsprechende Schaltfläche abonnieren muss

Jetzt werden automatisch die bei euren Kontakten hinterlegten Geburtstage als Termin mit Erinnerung in euren Google Kalender übernommen.

Mehr
Jan10

Apple TV: Sinn oder Unsinn – Ein kurzer Erfahrungsbericht

Apple TV AirPlaySeit kurzem bin ich im Besitz eines Apple TVs. Warum ich mir die kleine schwarze Box geholt habe und ob sie meine Anforderungen erfüllt, erfahrt ihr im nachfolgenden Erfahrungsbericht.

Nun, zuerst zum Hintergrund. Ich habe mir das Apple TV nicht wegen dem Ausleihen von Streaming-Filmen geholt. Dieser eigentliche Hauptanwendungszweck reizt mich überhaupt nicht. Insofern interessierte mich auch nicht, dass Apple TV nur 720p und kein Full-HD unterstützt (ein zu Recht häufig genannter Kritikpunkt, falls man sich das Gerät tatsächlich zum Streamen von Filmen anschafft). Da ich aber auch ein iPad mein Eigen nenne, fand ich es faszinierend, mit dem iPad auf dem Sofa zu liegen und via Airplay Musik auf die am Fernseher angeschlossene Surround-Anlage zu streamen oder kabellos Fotos vom iPad an den Fernseher zu übertragen. Und ich muss sagen – das klappt perfekt! Musik und Playlisten bequem auf dem iPad verwalten und auswählen während der Sound via Airplay und Apple TV aus der Surround-Anlage kommt. Natürlich gibt es auch schon neuere AV-Receiver, die direkt Airplay unterstützen, meiner kann dies jedoch noch nicht. Von daher ist es für mich eine sehr coole Lösung, die in meinem täglichen Leben häufig zum Einsatz kommt.

Da ich zudem großer Doku-Fan bin, nutze ich auch die Youtube-Funktion des Apple TV gerne. Youtube entpuppt sich heutzutage als echte Goldgrube für Dokumentationen (Discovery, History & Co.) und hat mittlerweile schon so manchen Abend gefüllt.

Wirklich viel kann der kleine schwarze Kasten nicht. Es werden ein paar Internetportale wie Youtube und Vimeo unterstützt, man kann gegen Geld Filme als Stream ausleihen und das Gerät als Streamingclient im Heimnetzwerk einsetzen. So können die Inhalte der iTunes Library vom PC an den Fernseher gestreamt werden (natürlich gehen dann nur die Apple-typischen Formate und kein MKV & Co.) oder wie in meinem Fall, Inhalte vom iPad via Airplay auf den Fernseher bzw. die Anlage gebracht werden. Unter dem Strich wie gesagt nicht viel, dafür kann es das perfekt. Einmal schnell WLAN auf dem Apple TV einrichten und schon weiß das iPad, dass auch ein Apple TV zum Abspielen im Netzwerk Bereit steht. Mit einem Klick wechselt man dann die Ausgabe vom iPad auf den Fernseher. Es muss absolut nichts zusätzlich mehr eingestellt werden. Anschließen und es läuft. Hier hat Apple vielen anderen immer noch etwas voraus.

Mit dem neuesten Update bringt Apple TV auch Unterstützung für die iCloud mit. D.h. sofern man bspw. iTunes Match benutzt und seine gesamte Musiksammlung in die Wolke pustet, kann man sie auch direkt von dort aus abspielen. Genauso lässt sich natürlich der Fotostream direkt auf dem Fernseher anschauen. iTunes Match werde ich sicher einmal ausprobieren (zumal Google Music in Deutschland ja immer noch nicht verfügbar ist). Während ich hier schreibe, rippe ich nebenbei wieder ein paar CDs (Originale versteht sich) aus meiner CD-Sammlung, um meine komplette Musikbibliothek bei Zeiten via iTunes Match in die iCloud zu verlagern. Wenn es soweit ist, gibt es hier sicher wieder mehr zu diesem Thema.

Ach ja, als kurzes Fazit: Ich würde Apple TV für meinen Zweck wieder kaufen. Zumal es unter dem Strich recht erschwinglich ist.

Link: Apple TV bei amazon

Mehr
Jan09

Xbox Gamertag auf andere Windows Live-ID übertragen

Mehrere Windows Live IDs - live.de hotmail.de Xbox 360 GamertagAus aktuellem Anlass hier ein kurzer Workshop, wie ihr euren Xbox Gamertag auf eine andere Windows Live-ID übertragen könnt. Ursprünglich hatte ich auf meiner Xbox 360 für meinen Gamertag einen Dummy Live-Account angelegt. Da ich mittlerweile aber von den Windows Live Services (Skydrive und Co.) überzeugt bin, nutze ich auch eine Live-ID produktiv. Damit ich alles unter einem Hut habe, wollte ich nun noch meinen Xbox Gamertag von der alten Dummy Live-ID lösen und mit meinem produktiven Live-Account verknüpfen. Geht das? Ja, und zwar folgendermaßen:

  • Im Xbox Menü zu Einstellungen – Konto – Windows Live-ID navigieren
  • Dort dann Windows Live-ID ändern auswählen
  • Jetzt angeben, dass man bereits eine andere Live-ID hat
  • Als nächstes muss das Passwort für die bisherige (alte) Windows Live-ID eingegeben werden
  • Danach gibt man die E-Mail-Adresse und das Passwort der neuen Live-ID ein
  • Jetzt kann der Gamertag der neuen Live-ID zugeordnet werden

Der Microsoft Points Kontostand etc. wird dabei auch auf die neue Live-ID übertragen.

Angebote bei amazon.de  - Amazon: 6 € Gutschein für Kontoaufladung ab 70 €

Mehr
Jan08

E-Mail, Kontakte und Kalender synchronisieren mit Exchange ActiveSync

Exchange ActiveSyncVor einiger Zeit gab es ja schon mal einen Artikel zum Thema Kontakte, Kalender und E-Mail synchronisieren. Nun ja, in der Zwischenzeit hat sich einiges getan und ich setze nun mit Exchange ActiveSync auf ein komplett anderes System, welches ich euch kurz vorstellen möchte. Selbstverständlich ist auch dieses wieder kostenlos.

Wer ein Smartphone, einen oder mehrere Computer und evtl. noch ein Tablet hat, kennt das Problem: Auf dem einen Gerät speichert man eine neue Nummer und wenn man sie braucht, ist sie auf dem anderen Gerät natürlich nicht drauf. Also fängt man wie wild an zu synchronisieren mit USB-Kabel und Outlook oder whatever. Dabei geht es so viel einfacher – und vor allem zukunftssicher.

Alles was man braucht ist ein E-Mail Konto entweder bei Google Mail oder bei Windows Live Hotmail. Denn diese beiden E-Mail Anbieter haben beide ein echtes Profi-Feature mit an Bord – sie können sich Verhalten wie ein Exchange-Server (einige kennen das vielleicht von der Arbeit). Hier findet vollautomatisch eine Synchronisierung (auf Wunsch inklusive Push) zwischen allen Endgeräten statt. Speichert man auf dem PC einen Kontakt ab, ist er automatisch auch auf dem verbundenen Smartphone oder Tablet. Schickt man eine E-Mail vom Handy ab, sieht man das „Gesendete Objekt“ auch auf dem PC oder dem iPad. Es läuft alles über den Exchange ActiveSync Server. Alle Geräte, die ihr mit dem Exchange ActiveSync Server verbindet, sind automatisch immer alle auf exakt dem gleichen Stand bzgl. E-Mails, Kalendereinträgen und Kontakte. Nie mehr manuell etwas synchronisieren, nie mehr beim Handywechsel die Kontakte nicht übernehmen können. Alles was ihr später tun müsst, ist das neue Gerät mit eurem Exchange ActiveSync Konto verbinden und die Daten (Kalender, Mails, Kontakte) werden im Nu auf das neue Gerät gespiegelt.

Mehr
Jan19

Netbank-Konto eröffnen und bis zu 65 € als Gutschein erhalten


60 € Gutscheine netbank über www.hier-gibts-was-geschenkt.de

60 € Gutschein für kostenlose Kontoeröffnung

Update 15.02.2011: Jetzt bis zu 65 € als Gutschein (Gehaltskonto).

Update 18.01.2011: Heute Nacht endet die 50 € Gutschein-Aktion. Wer also die vollen 50 € noch mitnehmen möchte, sollte vorher seinen Antrag online ausfüllen. Die Aktion geht zwar weiter, aber dann bekommt man den Gutschein wohl nur noch geteilt (einen Teil zu Beginn und den  Rest später nach aktiver Nutzung des Kontos).

Update 04.01.2011: noch immer 50 € Gutscheine. Aktion endet  voraussichtlich Ende Januar.

Update 06.12.2010: Das Foto-Special ist zwar mittlerweile beendet, aber aktuell gibt es wieder 60 € statt der regulären 50 €. Wer sich mit der Netbank nicht anfreunden kann, findet mit dem DKB-Cash Konto interessante Alternative.

DKB Cash-Konto – einfach alles kostenlos: Girokonto, DKB-VISA-Karte und Partnerkarte, EC-Karte und Partnerkarte, Bargeld an allen Geldautomaten weltweit mit der DKB-VISA-Karte abheben, Kontoauszug und VISA-Abrechnung monatlich online, Verzinsung 1,65% p.a.

Ursprünglicher Artikel:

Mehr
Sep30

PaperC – Über 6000 Fachbücher kostenlos online lesen

PaperC

PaperC - Fachbücher

PaperC ist ein Webservice, bei dem man tausende von Fachbüchern kostenlos online lesen kann. Zu finden sind zahlreiche Bücher aus den Bereichen Programmierung (C++, Java, Webprogrammierung, .NET usw.), Marketing (SEO, Internet-Marketing, Social Media Marketing usw.), allgemeine PC Themen (Windows, Office usw.) sowie viele weitere Themen (Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik, Medizin, Psychologie, Fotografie…). Es genügt eine kurze Registrierung, um Zugriff auf über 6000 Fachbücher zu erhalten. Das Lesen des kompletten Buches im eigenen PaperC Online-Reader ist kostenlos. Lediglich wenn man Inhalte kopieren oder Seiten als PDF downloaden möchte, wird eine Gebühr fällig. Ich war erstaunt, wie viele topaktuelle und interessante Bücher bei PaperC zu finden sind und kann jedem empfehlen, dort mal vorbei zu schauen.

Mehr
Jul06

simfy.de: Über 6 Millionen Songs kostenlos als Stream anhören

www.simfy.de

www.simfy.de

In Zeiten in denen physische Datenträger wie CDs längst nicht mehr so gefragt beim Kunden sind, liegt zugleich eine Chance für Anbieter von alternativen Angeboten. Ein äußerst interessantes Modell haben dabei die Macher von www.simfy.de gefunden: Sie bieten über 6 Millionen Songs der bekannten und weniger bekannten Labels und Künstler als kostenlosen Stream an. Und täglich kommen tausende neue Songs hinzu. Es können ganze Alben angehört sowie albenübergreifende Playlists angelegt und abgespielt werden. Der „Haken“ beim kostenlosen Service: Zwischen den Liedern (nicht während eines Songs!) wird eine kurze Werbung gespielt. Wer einen kostenpflichtigen Account ordert, genießt seine „Musik-Flatrate“ ohne Werbung und profitiert von zusätzlichen Apps für iPhone oder Android-Handys (Songs können zwischengespeichert und dann auch ohne Internetverbindung auf dem Gerät angehört werden). Was gibts noch zu sagen? Ach ja, die Qualität der Streams ist hervorragend. Es lohnt sich also auf jeden Fall, das Angebot mal selbst zu begutachten.

Mehr
Jun21

Kostenloses Online-Office: Microsoft Office Web Apps

Office Web-Apps

Mit der Veröffentlichung von Office 2010 hat Microsoft auch eine kostenlose, onlinebasierte Variante des Büroprogramms eingeführt. Die sogenannten Office Web-Apps bestehen aus Word, Excel, Powerpoint und One Note und werden im Rahmen der Microsoft Live-Dienste angeboten. Voraussetzung für die Nutzung ist also ein kostenloses Live-Konto. Nach dem Einloggen findet man in der oberen Navigationsleiste den Punkt „Office“, über den die Office Web-Programme gestartet werden können. Es lassen sich sowohl lokale Dateien öffnen (z.B. Word-Dokumente oder Excel-Tabellen), als auch neue Dateien erstellen. Die Bearbeitung findet dabei direkt im Browser statt, es muss kein Office lokal auf dem

Word online - Screenshot

Rechner installiert sein. Die Dokumente lassen sich sogar direkt online abspeichern (im Rahmen der Live-Dienste erhält man ein sogenanntes SkyDrive, eine Online-Festplatte mit 25 GB kostenlosem Speicherplatz). Die Features der Online-Varianten von Word, Excel, Powerpoint und One Note sind zwar weitaus weniger als bei der kostenpflichtigen Kaufsoftware, aber um mal hier und da ein Dokument zu erstellen, reichen sie aus. Schön ist, dass man online abgespeicherte Dokumente auch freigeben und somit unkompliziert anderen zur Ansicht und/oder weiteren Bearbeitung zukommen lassen kann.

Mir persönlich gefallen die Live-Dienste von Microsoft mittlerweile hervorragend. Angefangen vom E-Mail-Dienst Hotmail, über den Kalender bis hin zur Live-Fotogalerie und den Office Web Apps. Dank 25 GB kostenlosem Speicherplatz (SkyDrive) und vielen sinnvollen Verknüpfungen (Outlook-Connector zur Synchronisation von Online- und Offline-Daten), hat Microsoft hier mehr als nur einen Google-Klon (mit seinen Diensten Googlemail, Google Kalender, Text & Tabellen, Picasa & Co.) geschaffen. Weiter so!

Mehr
Jun12

Schnäppchen: Samsung Wave S8500 für 245 €

Zwar dominieren momentan im Bereich Smartphones das iPhone und Android-Geräte wie das HTC Desire die öffentliche Wahrnehmung, von Samsung gibt es aber aus technischer Sicht durchaus mehr als nur eine Alternative – das Wave S8500. Und das beste: Das Gerät gibt es aktuell bei O2 (ohne Vertrag, kein Simlock) zum Wahnsinnspreis von rund 245 €. Zum Vergleich: Bei amazon kostet das Teil Stand heute rund 340 €. Das Ganze funktioniert folgendermaßen im MyHandy-Shop von O2: Man zahlt eine Anzahlung von 1 €. Dann bezahlt man über einen Zeitraum von 24 Monaten jeden Monat eine Rate von 10 €. Hinzukommen Versandkosten von 3,95 €. Macht unter dem Strich 244,95 € (das ist kein Handyvertrag, sondern einfach nur eine Ratenzahlung! Hier muss also nichts gekündigt werden etc.). Technisch bietet das Wave S8500 unter anderem folgende Highlights:

  • Super-AMOLED Touchscreen (3,3 Zoll, Auflösung 800 x 480)
  • 1 GHz Prozessor
  • 2GB interner Speicher
  • 5 Megapixel Kamera, HD-Videoaufnahme (720p)
  • WLAN (b/g/n), GPS, Bluetooth 3.0, HSDPA
  • Samsung bada Betriebssystem

Bei amazon bekommt das Wave S8500 hervorragende 4,5 Sterne. Auch in diversen Testberichten schneidet das Gerät sehr gut ab. Wer den iPhone-Wahn also nicht mitmachen will und keine Lust auf die Google-Android „Datenkrake“ hat, findet im Wave S8500 vielleicht eine Alternative. Preislich ist es auf jeden Fall bei o2 sehr interessant.

Besonders lesenswert ist der Bericht zu diesem Gerät von areamobile.de.

Mehr
Jun04

HP-Shop: Optische USB-Mobilmaus für nur 4,75 €

Updtate: Mittlerweile leider wohl vergriffen, da „Item not found“ bei Klick in den Warenkorb angezeigt wird. Aber noch kurz zu einer anderen HP-Aktion: Wer sich für den Newsletter anmeldet, erhält einen 25 € Gutschein (einlösbar ab einem Warenwert von 99 €).

Wer gerne auch mobil bei Net- und Notebooks mit einer Maus arbeitet (Touchpads sind für manchen ja so eine Sache…), für den gibt es jetzt ein richtig gutes Angebot bei HP: Eine optische Compaq USB-Mobilmaus (3 Tasten) für nur 4,75 €. Im Shop ist die Maus mit 5 € ausgezeichnet, über den 5%-Gutscheincode  HPDETHX01 lassen sich aber noch mal 25 Cent sparen. Anderswo muss man meistens schon um die 15 € für die Maus hinlegen. Da auch keine Versankosten anfallen, ein absolutes Top-Angebot.

Mehr