Jul03

Alexa Skill: AVM FRITZ!DECT 200 und 210 Steckdosen mit Amazon Echo schalten (inoffiziell) – jetzt auch Thermostate steuern

Update 28.01.2018: Der unten beschriebene inoffizielle Alexa Skill für die Smart Home-Komponenten von AVM wird leider bald eingestellt. Es gibt aber schon einen neuen Skill, welcher auch ohne Umwege mit  IPv6/DS-Lite Anschlüssen genutzt werden kann. Mehr dazu in einem neuen Beitrag.

Ursprünglicher Beitrag:

Bereits bei unserem Test der FRITZ!DECT 210 von AVM haben wir die fehlende Unterstützung für den Amazon Echo bzw. Alexa moniert. Die Smart Home-Steckdosen von AVM sind sicher nicht die günstigsten, dafür bieten diese aber viel Funktionalität über das einfache Schalten hinaus und sind sehr beliebt. Das Wichtigste bei Smart Home-Komponenten ist aber die zentrale und einfache Steuerung aller Geräte im Haushalt. Da seitens AVM bisher nur Steckdosen und Heizungsthermostate gibt, müssen die meisten auch auf Lösungen anderer Hersteller für Licht, Schalter, Kameras, Bewegungsmelder, Rauchmelder usw. zurückgreifen. Diese häufig cloudbasierten Smart Home-Lösungen kann man meist mit den offiziellen Alexa Skills der jeweiligen Hersteller mit seinem Amazon Echo oder Echo Dot steuern.  Alexa schaltet dann per Zuruf gewünschte Geräte an und aus oder dimmt Lampen bzw. reguliert die Temperatur. Amazon Alexa kann dabei auch verschiedene Skills gleichzeitig nutzen um eine herstellerübergreifende Steuerung zu ermöglichen.

Nicht so bei den Lösungen von AVM, da diese im Haus auf die DECT-Verbindung setzen, welche regulär von Funktelefonen genutzt wird, kann man diese nicht direkt per WLAN steuern. Die Lösungen von AVM sind nicht cloudbasiert, sondern laufen über die heimische FRITZ!Box als Zentrale. Die Steckdosen kann man zwar per App lokal und auch von unterwegs per App steuern, es gibt aber bisher keinen offiziellen Alexa Skill für die FRITZ!DECT 200, 210 oder auch Powerline 546E. Die Umsetzung ist technisch nicht so einfach, da auf der FRITZ!Box ein Zugang eingerichtet werden muss und irgendwer als Vermittler zwischen Alexa und der FRITZ!Box herhalten muss. Es gibt Lösungen mit eigenen kleinen lokalen Smart Home-Servern auf Raspberry Pi-Basis oder über Webserver etc. Alles aber wenig komfortabel oder für den Normalanwender überhaupt nicht umsetzbar. Während andere Hersteller ohne fertige Lösung für Alexa zumindest einen Ausblick geben oder Beta-Versionen von Skills bereitstellen, hält sich AVM weiter bedeckt und lässt nichts Konkretes verlauten. Was uns z. B. über andere Lösungen für unsere Steckdosen nachdenken lässt und sicher andere Nutzer auch. Was schade wäre, da sonst die Zufriedenheit mit den AVM-Lösungen sehr groß ist.

FRITZ!Dect 200 und 210 Alexa Skill - inoffiziell

Nun hat sich jemand in seiner Freizeit die Mühe gemacht und einen inoffiziellen Skill erstellt. Dieser ist heute bei Amazon gelistet worden. Wir konnten diesen noch nicht testen, wollten Euch aber schon mal vorab informieren. Auch dieser Weg ist nicht superkomfortabel und auch nicht sonderlich dokumentiert (was sich noch ändern kann), vielleicht ist es aber für den einen oder anderen eine Lösung. Natürlich sollte man auf jeden Fall dem neu angelegten Benutzer auf seiner FRITZ!Box nur Zugang zu den Smart Home-Komponenten (System/FRITZ!BOX-Benutzer/ Berechtigungen) erlauben. Damit man mit diesem Account nichts anderes machen kann. Natürlich möchte ich damit dem Entwickler in keinster Weise etwas unterstellen, allerdings dürften sich viele nicht gerne auf einer unbekannten Webseite mit Amazon-Login einloggen und da Zugangsdaten zur eigenen FRITZ!Box hinterlegen. Durch einen eigenen FRITZ!Box-Benutzer mit eingeschränkten Rechten behält man aber die Kontrolle und kann diesen auch wieder löschen oder das Passwort ändern. Auch wenn die Webseite des Entwicklers Sven Johannsen sehr dünn ist, gibt es zumindest ein Impressum mit Angaben zum Entwickler. Man muss auch klarstellen, dass der Entwickler diese Informationen braucht um eine Verbindung zwischen Alexa und Eurer Fritz!Box aufzubauen. Ohne diese Schritte wäre eine Steuerung über einen Alexa Skill nicht möglich.

Vielleicht bewegt sich jetzt was bei AVM. Mit MyFRITZ hat der Hersteller ja bereits einen Dienst um den flexiblen Zugriff auf die heimische FRITZ!Box zu erlauben. Jetzt müsste man das mittels eines Alexa Skills noch mit dem Amazon-Konto und Alexa verknüpfen.

Wenn Ihr experimentierfreudig seid, probiert es gerne mal aus und berichtet uns in den Kommentaren unten. Wir werden es schnellstmöglich auch mal testen. Da der Skill noch sehr neu ist, gibt es aktuell auch noch nicht viele Rezensionen dazu. Die erste Rezension ist auf jeden Fall schon mal positiv mit 5 von 5 Sternen.

Update 04.07.2017: Wir haben den neuen Alexa Skill gestern ausprobiert und bei uns funktioniert es leider nicht. Trotz der Einrichtung über die Webseite mit eigenem FRITZ!Box-Benutzer wird angezeigt, dass die FRITZ!Box nicht erreichbar ist bzw. Logindaten nicht stimmen oder die Firmware der FRITZ!Box nicht aktuell ist. Das trifft bei uns alles nicht zu. Ich vermute, das Problem ist unser Glasfaseranschluss. Dieser hat keine feste IPv4 mehr und ist nur über eine iPv6 von außen erreichbar. Abgesehen vom Telekom-Netz die IPv6 unterstützen können wir auch per App in keinem anderen Mobilfunknetz auf unsere FRITZ!Box 7490 zugreifen. Dafür kann aber der Entwickler des Skills nichts. Die Rezensionen zum Alexa Skill für die FRITZ!DECT 200 und 210 sind mittlerweile sehr durchwachsen. Einige der Rezensionen lassen allerdings vermuten, dass die Leute es nicht verstanden haben. Man kann nicht einfach den Skill installieren und dann sofort nach Geräten suchen lassen. Man muss auf der Webseite des Entwicklers eine Verbindung zum Amazon-Account herstellen und Dinge wie die FRITZ!Box-Adresse und Zugangsdaten angeben.

Wer den unten eingefügten Dialog nicht erfolgreich ausgefüllt hat, darf sich nicht wundern, wenn es nicht funktioniert. Hier sollte man noch mal die Beschreibung des Skills lesen. Natürlich ist die Dokumentation nicht optimal und auch dieser Weg ist nicht einfach für den Normalanwender. Deshalb und weil man ggf. selbst die Beschreibung nicht richtig gelesen oder verstanden hat, sollte man aber nicht gleich eine schlechte Bewertung hinterlassen. Es ist kein offizieller Skill des Herstellers, sondern ein Hobbyprojekt, welches der Entwickler kostenlos zur Verfügung stellt. Da sollte man den Entwickler eher motivieren und konstruktiv genauere Infos liefern, was wo nicht funktioniert. Schlechte Bewertungen ohne konkrete Informationen zum Problem werden den Autor sicher nicht dazu motivieren den Skill zu verbessern oder eine bessere Dokumentation bereitzustellen. Im Zweifel stellt er das Projekt ein und damit ist niemandem geholfen.

Update 09.07.2017: Wir hatten kurz Kontakt mit dem Entwickler. Er hat sich freundlicherweise unseres Problems angenommen und recherchiert. Bei uns liegt es tatsächlich an der aktuell fehlenden IPv6-Unterstützung. Wer davon nicht betroffen ist und Probleme hatte, sollte es heute noch mal versuchen. Anscheinend hat der Entwickler etwas geändert, die letzten Rezensionen enthalten nun mehrere Erfolgsmeldungen von Nutzern.

Update 26.09.2017: Der Entwickler hat den Skill dahingehend erweitert, dass nun auch die Heizungsthermostate unterstützt werden. Das sind AVM FRITZ!DECT 300
und Comet DECT Heizkörperthermostat für AVM FRITZ!Box.

Update 15.11.2017: Da die Unterstützung für Anschlüsse mit IPv6/DS-Lite (keine öffentliche IPv4) noch in der Mache ist, haben wir uns über Feste-IP.net beholfen. Einfach einen universellen Portmapper dort anlegen. Diesen kann man 50 Tage kostenlos testen. Die Adresse der FRITZ!Box (von MyFRITZ) dort hinterlegen und die dann bereitgestellte Domain mit Port auf der Webseite dieses Skills eintragen. Es reicht, wenn Port 443 eingetragen wird. Bei Fragen einfach melden.

Update 21.12.2017: Der Skill nennt sich nun fbox.cloud und auch das gelbrote FRITZ-Logo ist verschwunden. Wir wissen nichts Offizielles, es sieht aber sehr danach aus, als hätte AVM da mal beim Entwickler angeklopft. Oder dieser hat aufgrund des großen Erfolges des Skills lieber selbst mal alle „Markenzeichen“ entfernt. Es wäre traurig, wenn AVM da wirklich auf diese Weise aktiv an den Autor herangetreten wäre. Ich würde es noch verstehen, sobald man einen eigenen offiziellen Skill für die FRITZ!DECT-Geräte anbieten würde. Aber vorher sollte man dem Entwickler eher dankbar sein. Der Skill dürfte bisher einige Alexa-Fans von einem Umstieg auf andere Lösungen abgehalten haben und ggf. auch das eine oder andere Steckdose bzw. das eine oder andere Thermostat mehr verkauft haben. Ohne den inoffiziellen Skill von Kopfspieler und die Lösung über Feste-IP.net (Skill unterstützt derzeit kein IPv6/DS-Lite) hätten wir mit ziemlicher Sicherheit andere Steckdosen vom Weihnachtsmann bekommen.

fbox.cloud
fbox.cloud
Entwickler: Kopfspieler
Preis: Kostenlos

Trotz der vielen Hinweise in den Kommentaren beim Skill und auch hier bei uns, kommen immer noch  Fragen, wie „Warum wird das Thermostat als Licht erkannt?“ oder Aussagen , wie „Das Thermostat geht nicht, da es nur als Licht erkannt wird“. Das ist aktuell grundsätzlich richtig, trotzdem kann man die Thermostate mit Befehlen wie „Stelle Wohnzimmer auf XY Grad“ steuern. Das geht auch mit dem neusten AVM FRITZ!DECT 301 Thermostat. Die Webadresse für die Einrichtung ist jetzt mit https://fbox.cloud auch einfacher und besser zu merken.

 Link: Amazon Alexa – AVM FRITZ!DECT 200 und 210 Steckdosen mit Amazon Echo schalten (inoffiziell)

Last Minute Angebote bei Amazon 5 € Amazon-Gutschein Dezember 2018

Weiterlesen
Jun29

Amazon: Prime Day – 11. Juli 2017 (Dienstag) – erste Angebote starten bereits am 05. Juli

Update 17.07.2018: Der Prime Day 2018 läuft noch bis Mitternacht.

Ursprünglicher Beitrag:

Auch in diesem Jahr wird es wieder einen Prime Day geben (nicht zu verwechseln mit dem Prime Deals Tag jeden Donnerstag). Dieses Shopping-Event hat Amazon vor zwei Jahren erstmalig gestartet und es war wohl sehr erfolgreich und konnte selbst die bekannten Black Friday/Cyber Monday-Aktionen in Sachen verkaufter Produkte übertrumpfen. Am letzten Prime Day hat Amazon 7 Millionen Produkte verkauft. Und dies obwohl der Prime Day bzw. die dazugehörigen Angebote nicht allen Kunden zugänglich sind, sondern eben nur Prime-Mitgliedern oder solchen, die eine Mitgliedschaft testen. Wobei die meisten von Euch ähnlich wie wir wahrscheinlich schon Prime-Mitglieder sind. Vorteile beim Versand, kostenlose Serien und Filme, kostenlos Musik streamen, Prime Reading und weitere Vorteile machen die 69 €/Jahr für viele immer noch zum Schnäppchen. Zusätzlich profitiert man dann eben regelmäßig von speziellen Angeboten nur für Prime-Mitglieder. Wer noch kein Prime-Mitglied ist, kann 30 Tage unverbindlich testen.Prime Day 2017 - 11. Juli - Angebote starten schon früher

Amazon spricht beim dritten Prime Day von hunderttausenden Angeboten weltweit. Diesmal sind insgesamt 13 Länder beim Prime Day dabei (letztes Jahr 10). Prime-Mitglieder aus Deutschland, Österreich, den USA, Großbritannien, Spanien, Frankreich, Belgien, Italien, Kanada, Mexiko, Japan, Indien und China profitieren von den lt. Amazon besten Angeboten des Jahres. Zusätzlich wird der eigentliche Prime Day 30 Stunden statt der sonst 24 Stunden dauern. Bereits am 10.07. ab 18 Uhr starten die ersten Angebote aus fast allen Kategorien. Es gibt wie immer auch schon ein paar Tage vorher entsprechende Angebote. Dazu stellt Amazon folgenden Fahrplan zur Verfügung.

Termine Prime Day 2017 bei amazon.de

  • 05.Juli: Prime macht Ihnen das Leben leichter
  • 06.Juli: Amazon Music: Die ganze Welt der Musik
  • 07.Juli: Amazon Video
  • 08.Juli: Für den täglichen Bedarf
  • 09.Juli: Lesen, hören und genießen
  • 10.Juli: Die letzten Stunden – Prime Day Angebote starten ab 18 Uhr
  • 11.Juli: Prime Day – Ein ganzer Tag voller Angebote
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=-4dlCJ_5n4g

Amazon möchte in diesem Jahr die Angebote nach Themen kategorisieren. Bei der riesigen Anzahl der Angebote verlor man in der Vergangenheit leider schnell den Überblick. Die Tagesangebote konnte man recht schnell überblicken, aber die Blitzangebote waren kaum überschaubar. Wir haben dazu im letzten Jahr schon Links zu bestimmten Kategorien, z. B. nur Technik erstellt. Mal schauen, ob das dieses Jahr wieder möglich sein wird. Vielleicht ist das aber auch nicht mehr nötig, wenn die Sortierung von Amazon selbst die Übersicht verbessert. Folgende Kategorien sind lt. Amazon vorgesehen.

Angebotskategorien Prime Day 2017

  • Amazon-Geräte: Entdecken Sie Alexa, Kindle und Co.
  • Technik-Fans: TVs und andere Gadgets
  • Modeliebhaber: Kleidung, Schuhe, Uhren und Accessoires
  • Fotografie: Kameras, Objektive und Fotografie im Allgemeinen
  • Gamer: Games und Hardware für PC und Konsole
  • Sportler: Geräte und Equipment für Workouts und Running sowie Ernährung für Sportler
  • Für die Schönheit: Make-up und Beautyprodukte
  • Hobbyköche: Kochutensilien, Nahrungsmittel/Getränke und Spezialitäten
  • Für Zuhause: Deko-Artikel, Möbel und Beleuchtung
  • Heimwerker: Heimwerkerbedarf, Solarenergie und mehr
  • Unterhaltung: Filme, TVs, Mediaplayer und Sammlerstücke
  • Smart Home: Alles für ein intelligentes Zuhause
  • Kinderecke: Spielzeug und Kinderbekleidung
  • Outdoor-Abenteurer: Zubehör, Schuhe, Kleidung und Rucksäcke
  • Hobbygärtner: Hydrokulturen, Rasenpflege und Gartenbau

Die ersten Angebote rund um den Prime Day 2017 gibt es wie gesagt schon ab dem 05. Juli wie oben aufgeführt. Am 10. Juli um 18 Uhr starten dann die 30 Stunden des Prime Day. Ab dem 11. Juli um 6 Uhr, werden alle 5 Minuten neue Blitzangebote freigeschaltet. Einsehen kann man die Blitzangebote schon 24 Stunden vorher. Nach Start sind diese Blitzangebote für bis zu 6 Stunden verfügbar bzw. solange der Vorrat reicht. Letzteres ist bei guten Angeboten oft innerhalb von Minuten oder noch weniger der Fall. Wer ein Blitzangebot in den Warenkorb packt, hat 15 Minuten Zeit seinen Einkauf abzuschließen. Danach wird das Produkt wieder freigegeben.

Abseits von den konkreten Produkten, gibt es in der Regel auch immer besondere Angebote für die eigenen Dienste wie z. B. Audible, Music Unlimited usw. Hier sind schon ein paar Angebote bekannt. Wer Music Unlimited noch nicht getestet hat, bekommt 4 Monate zum Preis von 99 Cent. Im Gegensatz zu Prime Music mit über 2 Millionen Songs, bekommt man hier Zugriff auf über 40 Millionen Songs. Das Angebot startet auch schon heute (29.06). Bei Amazon Video und Audible gibt es während der Angebotszeit noch zwei Gewinnspiele, wo man bis zu 100.000 Euro bzw. einen von 100 Amazon Echo gewinnen kann. Dazu muss man nicht mehr tun, als diese Dienste in einem festgelegten Aktionszeitraum zu nutzen. Fans von Grand Tour bekommen am Prime Day einen exklusiven Trailer zur zweiten Staffel zu sehen.

Wie die erste Kategorie schon verrät, werden auch wieder einige Eigenproduktionen aus dem Hause Amazon dabei sein. Hier könnte man z. B. den Amazon Echo bzw. Echo Dot, das Fire TV, den Fire TV Stick, die Fire Tablets oder die Kindle eReader günstiger finden.

Diesmal hält man sich wie schon im letzten Jahr mit konkreteren Rabattangaben wie z. B. bis 50% Rabatt usw. zurück. Das ist aus unserer Sicht auch in Ordnung. Denn die hohen Rabatte bei vergleichbaren Aktionen oft nur auf Kleinteile, wo die Ersparnis dann trotz der hohen Rabatte in Euro gemessen sehr gering war. Hoffen wir einfach auf ein paar gute Angebote, die länger verfügbar sind und vielleicht etwas mehr Übersicht als bei ähnlichen Aktionen. Die Angebote sollen aus fast allen Produktkategorien kommen. Wir werden uns natürlich vermehrt dann im Bereich Technik umschauen und vor dem Start noch mal ein paar Infos und nützliche Links zur Verfügung stellen.

Link: Amazon – Prime Day 2017 – 30 Stunden Angebote – viele Aktionen vorab

Tagesangebote bei Amazon  Amazon 5 Euro Aktionsgutschein

Weiterlesen
Jun29

Amazon: Music Unlimited – 4 Monate für 99 Cent testen – nur Prime-Mitglieder

Der Prime Day 2017 wirft seine Schatten voraus und Amazon startet schon heute mit einer ersten Aktion. So können Prime-Mitglieder die Music Unlimited noch nicht getestet haben, sich 4 Monate für nur 99 Cent sichern. Natürlich hat man auch mit dem in der Prime-Mitgliedschaft inkludierten Prime Music schon Zugriff auf über zwei Millionen Songs, mit Music Unlimited vervielfacht sich die Auswahl aber mal schnell auf mehr als 40 Millionen Songs. Regulär kostet Music Unlimited 7,99 € für Prime-Mitglieder. Wer z. B. einen Amazon Echo oder Echo Dot besitzt, kann dann noch mehr Künstler und Songs per Sprache anfordern. Natürlich könnt Ihr die Musik aber auch über Euer Smartphone, Tablet oder PC hören. Besitzer eines Fire TV oder Fire TV Stick können natürlich auch am Fernseher durch die Musikbibliothek von Music Unlimited stöbern. Natürlich müsst Ihr den Testzeitraum rechtzeitig kündigen, wenn Ihr nach den vier Monaten keinen Bedarf mehr habt. Das geht sehr einfach im Amazon Kundenkonto. Die Teilnahmebedingungen haben wir unten eingefügt.

Music Unlimited - 4 Monate für 99 Cent mit Prime

Teilnahmebedingungen:

  • Das Angebot gilt von 29.06.2017 07:00 Uhr bis 11.07.2017 23:59 Uhr.
  • Digitale Inhalte und Services sind möglicherweise lokal beschränkt und stehen nur Kunden in Deutschland und Österreich zur Verfügung. Es gelten die weiteren Bedingungen der Amazon Media EU S.à r.l.
  • Jeder Kunde kann nur einmal an dieser Aktion teilnehmen.
  • Dieses Angebot kann nicht mit anderen Angeboten kombiniert werden.
  • Das Angebot gilt nur für volljährige Personen.
  • Vom Angebot ausgeschlossen sind Kunden, die bereits Amazon Music Unlimited nutzen oder genutzt haben (einschließlich einer Probemitgliedschaft).

Link: Amazon – Music Unlimited – 4 Monate für 99 Cent testen – nur Prime-Mitglieder

Tagesangebote bei Amazon  Amazon 5 Euro Aktionsgutschein

Weiterlesen
Jun28

Alexa-App: Neue Version für iOS unterstützt wieder iPad im Querformat

Grundsätzlich ist es natürlich gut, wenn Entwickler ihre Apps regelmäßig aktualisieren. Wenn dann aber plötzlich etwas nicht mehr so funktioniert wie erwartet, kann das zu Unmut und schlechten Bewertungen seitens der Nutzer führen. So geschehen bei der Alexa App für iOS. Diese wurde vor einiger Zeit aktualisiert und mit dem Update funktionierte die App auf dem iPad nicht mehr im Querformat. Die App ist für alle Nutzer eines Amazon Echo oder anderer Alexa-Geräte und ermöglicht die Einrichtung, Konfiguration und erweitere Einstellungen. Wir selbst nutzen dafür auch häufig ein iPad und daher ist die Korrektur des Problems sehr zu begrüßen.

Das Update enthält den Hinweis „Fehler im Zusammenhang mit der Drehung ins iPad-Querformat behoben„. Wer also seinen Amazon Echo auch gerne per iPad konfiguriert oder damit nach neuen Einstellungen oder Skills schaut, kann dies nun auch wieder im Querformat erledigen. Die ersten Bewertungen zu der neuen Version sind damit auch schon wieder deutlich positiver geworden.

Amazon Alexa
Amazon Alexa
Entwickler: AMZN Mobile LLC
Preis: Kostenlos
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot

Tagesangebote bei Amazon  Amazon 5 Euro Aktionsgutschein

Weiterlesen
Jun27

AVM: FRITZ!Box 7590 – Update auf FRITZ!OS 6.85 behebt Probleme – Labor-Firmware 6.88 für weitere Geräte verfügbar

Wer schon Besitzer der neuen FRITZ!Box 7590 ist, kann sich ab sofort ein neues Update auf FRITZ!OS 6.85 installieren (System/Update/Neues FRITZ!OS suchen). Besonders ärgerlich ist es natürlich, wenn nach der Einrichtung eines neuen Routers irgendwelche Probleme auftreten. Anscheinend gab es bei einigen Telekom-Anschlüssen z. B. Probleme mit EntertainTV. Wer von solchen Problemen betroffen ist oder grundsätzliche Probleme an seinem DSL-Anschluss hat, kann es mit dem Update mal versuchen. Benutzer anderer Router wie z. B. der FRITZ!Box 7490 müssen sich nicht darüber ärgern, dass dieses Update „nur“ für die neuste 7590 ist. Es betrifft einfach Dinge die bei der FRITZ!Box 7490 nicht auftreten. Wer etwas mutiger in Sachen Testen ist, kann sich für die 7490, 7580 und 7590 sogar schon die Laborversion (Betaversion) von FRITZ!OS 6.88 installieren. In dieser ganz neuen Version geht es um WLAN Mesh. Eine noch optimalere Verteilung des WLAN in Verbindung mit Geräten wie dem Repeater 1750E und FRITZ!Powerline 1240E. Wer den genannten Repeater besitzt oder die aktuellste Powerline-Komponente kann mit dieser Vorabversion mal testen, ob man das heimische WLAN noch verbessern kann. Alle Infos zu WLAN Mesh und dem Labor-Update findet Ihr hier. Backup der Einstellungen nicht vergessen, wenn man die Vorabversion testen möchte.

FRITZ!OS 6.85 für Fritzbox 7590 - also Labor FritzOS 6.88 mit WLAN Mesh

Aktualisierungen FRITZ!Box 7590 mit FRITZ!OS 6.85:

– Interoperabilität für spezielle DSL-Anschlüsse verbessert
– an bestimmten Telekom-Anschlüssen (BNG) Übertragungsfehler bei IP-TV/Entertain
– Interoperabilität mit älteren ISDN-Geräten verbessert
– WLAN-Datenübertragungsrate bei großen Reichweiten in bestimmten Situationen erhöht

Tagesangebote bei Amazon  Amazon 8 Euro Aktionsgutschein

Weiterlesen
Jun20

Amazon: Fire-Tablet für 39,99 Euro – Tagesangebot – nur heute

In den Tagesangeboten verkauft Amazon aktuell sein schon etwas älteres und einfaches 7-Zoll Tablet für sehr günstige 39,99 €. Es handelt sich sogar um eine Version ohne Spezialangebote (ohne Werbeeinblendungen). Der Vergleichspreis von 74,99 € seitens Amazon ist etwas sehr hoch gegriffen. Zum einen gibt es das neue Fire 7 bereits für 69,99 € (dann allerdings mit Spezialangeboten / Werbeeinblendungen) und die hier angebotene ältere Version kostete in der Regel meist 59,99 € oder 49,99 € in Aktionen. Aber auch das waren schon günstige Preise. Natürlich darf man bei diesem Preis keine neuste Technik und riesige Auflösungen erwarten. Je nach Einsatzbereich kann man aber mit einem Preis von unter 40 Euro wenig falsch machen. Die Kundenbewertungen sind mit aktuell 4,1 von 5 Sternen auch durchaus positiv. Wer Interesse hat, sollte zeitnah zugreifen. Amazon Fire Tablet - 7 Zoll für 39,99 €

Link: Amazon – Fire-Tablet für 39,99 Euro – Tagesangebot – nur heute

Weiterlesen
Jun16

Amazon Echo mit Gutschein 25 Euro Rabatt für viele Prime-Mitglieder

Amazon hatte die Tage schon 5 € Rabatt für alle auf den kleinen Echo Dot angeboten. Wer lieber den großen Amazon Echo kaufen möchte, kann aktuell ggf. 25 Euro sparen. Wir wurden auch nicht aktiv über die Aktion informiert, konnten aber mit einem Konto, wo wir eine Prime-Mitgliedschaft haben, den Gutschein ECHOMUSIC25 einlösen. In einem anderen Konto ohne Prime-Mitgliedschaft wurde das Angebot nicht angezeigt. Lt. den Teilnahmebedingungen muss man wohl mal Prime Music oder Music Unlimited genutzt haben (wir haben nur Prime Music mit dem Konto genutzt). Kurzfristig war es wohl möglich den Gutschein zweimal einzulösen und somit wurden 50 Euro Rabatt angezeigt. Dieser Fehler wurde aber mittlerweile behoben. Wer sich für einen Amazon Echo interessiert, sollte einfach mal dem Link folgen. Alexa ist durch unsern Amazon Echo täglich im Einsatz für Termine, Timer, Radio hören, Smart Home-Steuerung, Wetterinfos und mehr. Das Angebot gilt allerdings nur noch heute (16.06.2017). Die Teilnahmebedingungen findet Ihr bei Amazon und unten im Beitrag. Wer vorher sein Konto auflädt, kann sich auch noch einen 5 Euro Aktionsgutschein zusätzlich sichern.

Amazon Echo mit Gutschein günstiger

Link: Amazon Echo mit Gutschein 25 Euro Rabatt für viele Prime-Mitglieder

Weiterlesen
Jun12

Amazon: Echo Dot, Kindle Paperwhite und Kindle Voyage reduziert

Amazon bietet aktuell ein paar der Geräte aus Eigenproduktion mit Rabatt an. Den Amazon Echo Dot gibt es aktuell für 54,99 €. Das sind zwar nur fünf Euro weniger als regulär, wer sich aber dafür interessiert oder ggf. auch mehrere für verschiedene Räume braucht, wird sich auch über eine kleine Ersparnis freuen. Wer auf der Suche nach einem eBook Reader ist, kann noch deutlich mehr sparen. Den Kindle Paperwhite gibt es mit 30 Euro Rabatt ab 89,99 € und den Kindle Voyage ab 159,99 € (ebenfalls 30 Euro weniger als regulär). Wir selbst nutzen seit einigen Jahren eine ältere Generation des Kindle Paperwhite und sind damit sehr zufrieden. Ihr könnt Euch auch noch den 5 € Aktionsgutschein für eine Kontoaufladung sichern.

Link: Amazon Echo Dot und Kindle eReader reduziert

Weiterlesen
Jun01

AVM: Marktstart der FRITZ!Box 7590 und FRITZ!Box 6590 Cable – ab nächster Woche im Handel

Wir hatten bereits Ende März (CeBIT 2017) über die neuen Router-Topmodelle von AVM berichtet. Heute hat AVM mit der Auslieferung der FRITZ!Box 7590 und der FRITZ!Box 6590 Cable begonnen. Beide Router sollen dann ab nächster Woche bei den ersten Händlern auftauchen. Von der FRITZ!Box 7590 ist zumindest aktuell bei Amazon noch nichts zu sehen. Die FRITZ!Box 6590 Cable hingegen konnte man schon etwas länger bei Amazon vorbestellen. Anscheinend wurden von dem neuen Kabelrouter auch vorher schon ein paar Exemplare bei verschiedenen Händlern angeboten, es gibt auch schon eine Rezension bei Amazon. Auch beim Preisvergleich idealo stehen die Ampeln für die FRITZ!Box 6590 Cable noch auf gelb. Die FRITZ!Box 7590 ist da auch noch gar nicht gelistet. Das wird sich in den nächsten Tagen aber sicher ändern. Wer sich für einen der neuen Router interessiert, muss zumindest zu Beginn mit einem Preis von 269 € (UVP) rechnen. Das ist mit Sicherheit kein Schnäppchen, wer aber einmal eine FRITZ!Box hatte, bleibt häufig bei AVM hängen. Die Geräte sind zuverlässig, einfach zu bedienen und werden regelmäßig und umfangreich aktualisiert. Wir werden mal schauen ob wir eine FRITZ!Box 7590 für einen Test bekommen. Mit dieser werden wir dann unsere bisher vorhandene FRITZ!Box 7490 ersetzen und schauen ob es sich für uns lohnt dauerhaft umzusteigen. Umfangreiche Informationen über die beiden Router gibt es auf der Herstellerseite (FRITZ!Box 7590/FRITZ!Box 6590 Cable).

Tagesangebote bei Amazon  Amazon 5 Euro Aktionsgutschein

Weiterlesen
Mai24

MediaMarkt: Hin und Web-Aktion – täglich neue Angebote und 20 Prozent Rabatt auf Xbox One-Konsolen

Wir hatten in den vergangenen Tagen die Hin und Web-Aktion bei MediaMarkt bereits erwähnt. Dort gibt es noch bis Montag, dem 29.05. täglich neue Angebote. Die Angebote kommen aus allen Bereichen und können sich teilweise wirklich sehen lassen. Wer noch auf der Suche nach Produkten aus dem Bereich Technik ist, sollte regelmäßig mal in die Übersicht schauen. Ein Preisvergleich sollte natürlich trotzdem immer erfolgen. Es sind auch nicht alles Schnäppchen, bei vielen Angeboten hat Media Markt aber den aktuell günstigen Preis.

Hin & Web - Geburtstag - Feierpreise im Onlineshop

Beispiele der Angebote vom 24.05.2017:

  • JBL Pulse2 Bluetooth Lautsprecher für 99 € (Preisvergleich 134 €)
  • Sandisk Ultra micro-SDHC Speicherkarte 32 GB für 9 € (Preisvergleich 13 €)
  • Sandisk 240 GB Plus (interne SSD) für 77 € (Preisvergleich 84 €)
  •  Samsung 1 TB EVO 850 Starter Kit (interne SSD) für 299 € (320 €)

Link: MediaMarkt feiert den ultimativen Online-Geburtstag!

Die meisten Angebote von MediaMarkt bekommt man auch bei eBay. Wenn man z. B. kein Konto für den Onlineshop anlegen möchte.

Ein Abstecher zu Amazon ist ebenfalls zu empfehlen. Dort reagiert man auf einige Angebote (wie z. B. die Sandisk 240 GB SSD) und bietet den Preis auch an. In Preissuchmaschinen sind diese kurzfristigen Änderungen nicht immer aktuell.

Neben der obigen Aktion gibt es aktuell auch noch 20% Rabatt auf diverse Xbox One-Konsolen. Wer eine Xbox One kaufen möchte, sollte sich heute noch mal schnell die Gamerscore-Aktion 2017 anschauen. Man kann zwar keinen Gutschein mehr anfordern, in den Kommentaren unseres Beitrags befinden sich aber noch einige ungenutzte Gutscheine. Diese können heute (24.05. ) letztmalig genutzt werden. Es gibt auch wieder einige Xbox One-Bundles zur Auswahl. Wer hier nichts findet, spart dann ggf. mit den 20% bei MediaMarkt.

20% Rabatt auf alle Xbox One Aktionskonsolen bei MediaMarkt

Link: Media Markt – 20 Prozent Rabatt auf Xbox One-Konsolen

Tagesangebote bei Amazon  Amazon 5 Euro Aktionsgutschein

Weiterlesen