Mai22

Xbox 360: Neues Systemupdate Mai 2011 – Paypal, XGD3, Standby-Modus, Kopierschutz

Neues Dashboard Sommer 2011 ab 19.Mai

Update 14.12.2011: Infos und Download zum neusten Update (14699) findet Ihr hier.

Update 19.07.2011: Es gibt ab heute wieder ein neue Update. Die aktuelle Versionsnummer ist 13599. Auch dieses Update ist bereits als Download auf den Seiten von Microsoft verfügbar (hier). Ein paar kurze Infos zu dem Update findet Ihr hier.

Update 02.07.2011: Das aktuelle Dashboard-Update (13146) für die Xbox 360 kann nun auch manuell heruntergeladen werden. Die Datei findet Ihr hier offiziell bei Mircrosoft. Einfach das ZIP-Archiv entpacken und den Ordner „$systemupdate“ samt Inhalt auf einen USB-Stick kopieren oder eine CD brennen. Dann in die Xbox 360 einstecken/einlegen und die Konsole neu starten.

Ursprünglicher Artikel:

Es ist mal wieder soweit, Microsoft startet mit der Auslieferung eines neuen Systemupdates (Dashboard) für die Xbox 360. Die Auslieferung startete am 19.05.2011. Es wird aber nicht sofort an alle gleichzeitig ausgeliefert, sondern verteilt über die nächsten Tage und Wochen. Mircrosoft begründet die zeitversetze Auslieferung damit, dass so Überlastungen der Update-Server vermieden werden. Böse Zungen behaupten, dass Microsoft dies macht, um erst mögliche Probleme bei Kunden abzuwarten.

Im Vordergrund stehen eigentlich nur zwei wirklich sichtbare Veränderungen. Das ist zum einen die neue Zahlungsmöglichkeit per Paypal. Wer nicht mit Microsoft Points oder Kreditkarte zahlen will, kann in Zukunft auch Paypal als Zahlungsoption wählen. Das zweite sichtbare Feature ist ein Standby-Modus, welcher die Konsole nach einer Stunde ohne Nutzung in einen Stromspar-Modus versetzt. Dieses Feature ist nach der Auslieferung sofort aktiv, kann aber auf Wunsch auch wieder abgeschaltet werden.

Neben den sichtbaren Veränderungen gibt es noch einige Anpassungen im Hintergrund. Zum einen wird durch das neue Update ein neues DVD-Format namens “XGD3” unterstützt. Dies macht es möglich rund 1 GB mehr an nutzbaren Daten auf den Spiele-DVDs unterzubringen. Das ist natürlich grundsätzlich zu begrüßen, da viele Spiele mit der bisherigen Kapazität an Grenzen kamen. Es ist aber auch davon auszugehen, dass der Nebeneffekt, dass damit der Kopierschutz verbessert wird, bei der Entscheidung nicht ganz nebensächlich war. Nun ist die Frage, ob die Vielzahl der verbauten DVD-Laufwerke (Hitachi, Samsung, Benq, Liteon) in Xbox 360-Konsolen alle problemlos damit umgehen können. Microsoft hat dazu in den USA vor einiger Zeit einen Beta-Test mit einer speziellen Halo Reach Version (im neuen XGD3-Format) gemacht. Da es nur in den USA war, gibt es wenig gesicherte Informationen über den Verlauf. Nachdem Boris Schneider-Johne nicht mehr für den Bereich Xbox 360 tätig ist, lässt die Informationsversorgung in Deutschland sehr zu wünschen übrig. Klar, man kann immer bei Major Nelson nachschauen, aber die dort verbreiteten Informationen sind oft ohne genaue Angaben für Deutschland.

Weiterlesen
Seite 1 von 11