Sep19

Apple: iOS 11 steht nun in finaler Version bereit – Changelog und Infos

Soeben hat Apple die offizielle Version 11 des mobilen Betriebssystems iOS freigegeben. Diese Version war schon länger im Test und konnte sowohl von Entwicklern als auch interessierten Nutzern in einer öffentlichen Betaphase getestet werden. Aber nicht jeder kann solche Testversionen auf seinem produktiv genutzten iPhone oder iPad installieren. Somit dürften viele auf den heutigen Tag gewartet haben. Ab sofort sollte Euch das über Einstellungen / Allgemein und Softwareupdate die Aktualisierung auf iOS 11 angeboten werden.

Softwareupdate auf iOS 11 laden - iPhone und iPad

Wer kann iOS 11 installieren – Welche Geräte werden unterstützt

Wer iOS 11 installieren will, braucht zumindest ein iPhone 5S oder ein iPad Air der ersten Generation bzw. ein iPad mini 2. Der iPod touch der 6. Generation kann auch auf iOS 11 aktualisiert werden. Neuere iPhone- und iPad-Modelle als die zuerst genannten, werden natürlich auch unterstützt. Nur ältere Geräte bleiben auf dem Stand von iOS 10 und bekommen kein Update.

iOS 11 ist kompatibel zu:

  • iPhone: iPhone X, iPhone 8, iPhone 8 Plus, iPhone 7, iPhone 7 Plus, iPhone 6s, iPhone 6s Plus, iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone SE, iPhone 5s
  • iPad: 12,9″ iPad Pro (2. Generation), 12,9″ iPad Pro (1. Generation), 10,5″ iPad Pro, 9,7″ iPad Pro, iPad Air 2, iPad Air, iPad (5. Generation), iPad mini 4, iPad mini 3, iPad mini 2
  • iPod: Pod touch (6. Generation)

Soll ich das Update auf iOS durchführen?

Das muss natürlich jeder für sich entscheiden. Auf allen oben genannten Geräten funktioniert das Update. In der Regel sollte es keine Probleme geben. Ältere Geräte werden durch das Update natürlich nicht schneller und manche Funktionen bleiben diesen Geräten aufgrund fehlender Leistung verwehrt. Aber grundsätzlich spricht aus unserer Sicht nichts gegen ein Update. Nur wenn Ihr noch sehr alte Apps einsetzt, die seit ewigen Zeiten nicht mehr aktualisiert wurden, dann solltet Ihr vielleicht mal genauer schauen. Durch das neue Update werden keine 32-Bit-Apps mehr unterstützt. Unter Einstellungen / Allgemein und Info könnt Ihr durch einen Tipp auf Apps schauen, ob da eine für Euch noch wichtige App betroffen ist. Dort werden alle Apps mit möglichen Kompatibilitätsproblemen zu iOS 11 aufgelistet. Alle wichtigen Apps sind längst auf 64-Bit umgestellt, somit sollten hier nur wenige Leute vor Problemen stehen.

Ansonsten bringt das Update viele Neuigkeiten und Verbesserungen mit. Natürlich wird man sich hier und da auch an eine neue Bedienung gewöhnen müssen. Am gravierendsten sind die Änderungen von iOS 11 für iPad-Nutzer, hier wurde wirklich viel gemacht. Wer sein iPad gerne etwas produktiver einsetzt, wird von einigen Neuerungen sehr angetan sein.

Apple sagt selbst: „Ein großer Schritt für das iPhone. Ein gigantischer für das iPad.

Wer das Gerät sehr produktiv nutzt oder auch keine Zeit für den Test der neuen Funktionen hat, sollte vielleicht noch ein paar Tage warten. In der Regel gibt es immer noch mal kleinere Verbesserungen nach dem ersten großen Update. Wenn Euch eurer Anbieter bittet das Update noch nicht auszuführen, wie z. B. beim Provider „Drei“ aus Österreich, dann sollte man es natürlich aus lassen.

Wie kann ich mich auf das Update auf iOS 11 gut vorbereiten

Der Akku sollte aufgeladen sein (60%+) und am besten habt Ihr auch das Netzteil zu Hand. Das Update auf iOS 11 hat schon eine ordentliche Dateigröße von rund 1,9 GB die je nach Gerät etwas variiert. Wer nicht gerade Datenvolumen im Überfluss hat, sollte das Update also nur im WLAN starten. Schaut auch mal unter Einstellungen/Allgemein/Info unter Kapazität (Verfügbar), wie es da mit Eurem Speicherplatz auf dem iPhone oder iPad aussieht, da sollte idealerweise schon noch das eine oder andere Gigabyte frei sein. Im Zweifel vielleicht auch vorher mal aufräumen und ungenutzte Apps, Videos usw. löschen.

Auf jeden Fall solltet Ihr ein aktuelles Backup in der iCloud haben oder lokal auf einem Eurer Rechner per iTunes. Es ist nie auszuschließen, dass Probleme auftreten, wenn man gleich am ersten Tag aktualisiert. Allerdings wurde iOS 11 in den letzten Monaten wie gesagt schon umfangreich durch Entwickler und interessierte Nutzer getestet.

Was ist neu bei iOS 11?

Das lässt sich so einfach gar nicht in Kürze beschreiben. Es gibt ein neues Dock, einen Dateimanager, besseres Multitasking, Drag & Drop, einen Dokumenten-Scanner in den Notizen, eine Quick Type Tastatur mit direktem Zugriff auf Zahlen und Sonderzeichen ohne Umschalten, Augmented Reality, neue Optionen für Kamera  und Livefotos, neuer App Store, Air Play 2 und ein völlig neues Kontrollzentrum und vieles mehr.  Das Changelog (siehe unten) gibt auch nur einen kurzen Anriss der Änderungen. Die entsprechende Webseite zu iOS 11 ist da schon etwas informativer. Wir selbst haben bisher auch noch nicht mit iOS 11 gearbeitet und werden mal schauen was uns so auffällt. Wenn wir irgendwas besonders erwähnenswert finden, erstellen wir sicher noch den einen oder anderen Beitrag. Schreibt uns auch gerne, was Euch besonders gut gefällt oder wo Ihr nach dem Update Probleme habt. Dann schauen wir gerne, ob es entsprechende Lösungen gibt.

Tages- und Blitzangebote bei amazon.de - 8€ und 10€ Amazon Gutschein Dezember

Weiterlesen
Seite 1 von 11