Jul13

Amazon Fling: Streaming-Standard als Alternative zu Google Cast oder AirPlay

Wir hatten schon diverse Mal über das Fire TV und die Übertragung von Bildern, Videos oder Musik von mobilen Geräten berichtet. In unserem Test von AirPlay-Apps für iOS-Geräte zeigte sich, dass eine Unterstützung durch Dritt-Apps möglich ist, man aber mit Einschränkungen leben muss. Ich persönlich bevorzuge es, wenn Dinge direkt auf dem Gerät am Fernseher laufen und gesteuert werden können. Viele Nutzer wollen aber die Steuerung per Smartphone vornehmen und Inhalte an den Fernseher bzw. den dort angeschlossenen Empfänger senden. Bei Apple ist der Standard z. B. AirPlay, welcher natürlich nur auf Apple-Geräten offiziell zur Verfügung steht. Mit Google Cast gibt es noch einen entsprechenden Dienst für Android und Chromecast-Nutzer. Amazon entscheidet sich nun mit Fling für einen eigenen Standard. Dazu steht ab sofort ein SDK (Software Development Kit) für Entwickler zur Verfügung, um diese Funktion mit Android und iOS-Apps zu unterstützen. Jetzt wird alles davon abhängen, ob und wie schnell die Fling-Unterstützung in diverse Apps Einzug hält. Das Fling SDK erlaubt nicht nur das reine Senden von Inhalten an das Fire TV, sondern auch einen Rückkanal, um hier noch mehr Möglichkeiten für interessante Lösungen zu bieten. Auf der Entwicklerseite von Fling ist in der groben Erklärung nur von dem Fire TV die Rede, wobei auch der Fire TV Stick sicher unterstützt wird.

amazon-fling-streaming-von-mobilen-geraeten-airplay-google-cast-alternative

Weiterlesen
Jun25

Android: 21 Gratis-Apps im Wert von bis zu 45 Euro – nur bis zum 01.07. – sehr viele auch für Fire TV (Stick)

amazon.de startet mal wieder eine Aktion mit vielen reduzierten Apps und Spielen. Es sind diesmal nicht ganz so viele wie sonst und auch der Wert der Apps ist geringer als bei vorherigen Aktionen. Dafür sind diesmal aber sehr viele Apps auch für das Fire TV bzw. den Fire TV Stick geeignet. Wer ein solches Streaming-Device besitzt, sollte sich also auf jeden Fall mal umschauen. Aber auch für Nutzer von Android-Geräten, Fire Tablets oder dem Fire Phone sollte etwas dabei sein.

Für das Fire TV und den Fire TV Stick ist z. B. die App AirReceiver sehr interessant. Darüber kann man dem Fire TV per AirPlay verschiedenste Inhalte von einem iPad oder iPhone zuspielen. Wir hatten hier auch schon verschiedene AirPlay-Apps getestet und der gerade kostenlose AirReceiver war zumindest während des Tests die beste Lösung. Es gibt aber auch Spiele wie z. B. The Bard’s Tale, Table Top Racing, M.A.C.E., Quell Memento, Endless Skater und mehr. Schaut Euch einfach mal um, selbst für Yoga-Fans ist diesmal was dabei. Einige der Spiele benötigen einen GamecontrollerHier gelangt Ihr direkt zu den 17 Apps, welche für das Fire TV geeignet sind. Für den Fire TV Stick gibt es immerhin noch 14 geeignete Apps. Die Aktion läuft bis zum 1. Juli 2015.

amazon-apps-und-spiele-gratis-android-fire-tv-schnaeppchen

Nutzer eines Amazon Fire TV oder Fire TV Stick können die Apps auch über die Menüs auf ihrem Gerät direkt finden, dies ist aber sehr mühselig und die Sprachsuche hilft auch nicht immer (wobei diese immer besser wird). Ihr könnt das Spiel oder die App auch gleich über die Webseite von amazon.de beziehen. Danach müsst Ihr auf dem Fire TV (Stick) einfach in die Einstellungen gehen und Mein Konto aufrufen. Dort habt Ihr die Option Amazon-Inhalte zu synchronisieren, macht dies und Ihr seht das Spiel bzw. die App danach auf Eurem Fire TV (Stick) mit einer kleinen Wolke daneben. Die Apps wurdeb Eurem Konto zugewiesen und können jetzt oder auch jederzeit später (auch nach Ablauf der Aktion) kostenfrei geladen werden.

Link: 21 Gratis-Apps und Spiele im Wert von bis zu 45 € – sehr viele auch für Fire TV (Stick)

Weiterlesen
Okt08

Amazon Fire TV: Airplay mit Einschränkungen möglich – verschiedene Apps getestet

In unserem ersten kleinen Erfahrungsbericht zum Fire TV hatten wir das Thema AirPlay schon kurz angesprochen. Für viele Besitzer eines iPhone oder iPad ist ein Apple TV spannend, da man Bildschirminhalte, Fotos, Musik, Videos oder sogar Spiele drahtlos auf den Fernseher übertragen kann. Dies ist auch im beruflichen Bereich z. B. bei Präsentationen mit Keynote und ähnlichen Lösungen interessant. Nun ist aber das Amazon Fire TV (oder der Fire TV Stick) für viele interessanter als ein Apple TV, da die Hardware einfach deutlich aktueller und das System zumindest etwas offener ist und auch Apps und Spiele unterstützt. Hinzu kommen natürlich die Filme und Serien für Amazon Prime-Kunden. Nicht jeder will und kann aber auf die AirPlay-Funktionalität verzichten. Wir haben in den vergangenen Tagen drei verschiedene Lösungen ausprobiert, welche AirPlay auf dem Fire TV ermöglichen sollen. Eine perfekte Lösung gab es in unserem Test nicht, man muss in den meisten Fällen deutliche Einschränkungen in Kauf nehmen. Diese sind aber natürlich abhängig von dem eigenen Nutzungsverhalten und davon was man letztendlich genau zum Fernseher/Fire TV übertragen möchte. Unten findet Ihr unsere Erfahrungen mit den Lösungen XBMC, AirBuddy und AirReceiver in Verbindung mit einem iPad Air.

airplay-amazon-fire-tv-apps-test-einrichtung

Als erstes haben wir die integrierte AirPlay-Funktionalität von XBMC (zukünftig Kodi) getestet. Wie Ihr XBMC auf Euer Fire TV installieren könnt, hatten wir ja bereits beschrieben. In den Einstellungen unter System vom XBMC findet Ihr unter Dienste auch eine AirPlay-Funktionalität. Diese muss natürlich aktiviert sein und die Option mit dem Passwort sollte man zu Testzwecken erstmal deaktivieren. Wir haben unseren Test mit Fotos begonnen. Diese wurden über XBMC problemlos am Fernseher angezeigt, von der Performance war es in Ordnung aber langsamer als bei einem Apple TV. Als nächstes haben wir dann Videos probiert, aber hier war nichts zu machen. Egal, ob es Videos der internen Kamera des iPad Air waren oder importierte Videos unserer Digitalkamera, die Wiedergabe erfolgte teilweise gar nicht oder nur mit einem Standbild. Je nach Video wurde auch nur der Ton am Fernseher wiedergegeben.

Weiterlesen
Jan10

Apple TV: Sinn oder Unsinn – Ein kurzer Erfahrungsbericht

Apple TV AirPlaySeit kurzem bin ich im Besitz eines Apple TVs. Warum ich mir die kleine schwarze Box geholt habe und ob sie meine Anforderungen erfüllt, erfahrt ihr im nachfolgenden Erfahrungsbericht.

Nun, zuerst zum Hintergrund. Ich habe mir das Apple TV nicht wegen dem Ausleihen von Streaming-Filmen geholt. Dieser eigentliche Hauptanwendungszweck reizt mich überhaupt nicht. Insofern interessierte mich auch nicht, dass Apple TV nur 720p und kein Full-HD unterstützt (ein zu Recht häufig genannter Kritikpunkt, falls man sich das Gerät tatsächlich zum Streamen von Filmen anschafft). Da ich aber auch ein iPad mein Eigen nenne, fand ich es faszinierend, mit dem iPad auf dem Sofa zu liegen und via Airplay Musik auf die am Fernseher angeschlossene Surround-Anlage zu streamen oder kabellos Fotos vom iPad an den Fernseher zu übertragen. Und ich muss sagen – das klappt perfekt! Musik und Playlisten bequem auf dem iPad verwalten und auswählen während der Sound via Airplay und Apple TV aus der Surround-Anlage kommt. Natürlich gibt es auch schon neuere AV-Receiver, die direkt Airplay unterstützen, meiner kann dies jedoch noch nicht. Von daher ist es für mich eine sehr coole Lösung, die in meinem täglichen Leben häufig zum Einsatz kommt.

Da ich zudem großer Doku-Fan bin, nutze ich auch die Youtube-Funktion des Apple TV gerne. Youtube entpuppt sich heutzutage als echte Goldgrube für Dokumentationen (Discovery, History & Co.) und hat mittlerweile schon so manchen Abend gefüllt.

Wirklich viel kann der kleine schwarze Kasten nicht. Es werden ein paar Internetportale wie Youtube und Vimeo unterstützt, man kann gegen Geld Filme als Stream ausleihen und das Gerät als Streamingclient im Heimnetzwerk einsetzen. So können die Inhalte der iTunes Library vom PC an den Fernseher gestreamt werden (natürlich gehen dann nur die Apple-typischen Formate und kein MKV & Co.) oder wie in meinem Fall, Inhalte vom iPad via Airplay auf den Fernseher bzw. die Anlage gebracht werden. Unter dem Strich wie gesagt nicht viel, dafür kann es das perfekt. Einmal schnell WLAN auf dem Apple TV einrichten und schon weiß das iPad, dass auch ein Apple TV zum Abspielen im Netzwerk Bereit steht. Mit einem Klick wechselt man dann die Ausgabe vom iPad auf den Fernseher. Es muss absolut nichts zusätzlich mehr eingestellt werden. Anschließen und es läuft. Hier hat Apple vielen anderen immer noch etwas voraus.

Mit dem neuesten Update bringt Apple TV auch Unterstützung für die iCloud mit. D.h. sofern man bspw. iTunes Match benutzt und seine gesamte Musiksammlung in die Wolke pustet, kann man sie auch direkt von dort aus abspielen. Genauso lässt sich natürlich der Fotostream direkt auf dem Fernseher anschauen. iTunes Match werde ich sicher einmal ausprobieren (zumal Google Music in Deutschland ja immer noch nicht verfügbar ist). Während ich hier schreibe, rippe ich nebenbei wieder ein paar CDs (Originale versteht sich) aus meiner CD-Sammlung, um meine komplette Musikbibliothek bei Zeiten via iTunes Match in die iCloud zu verlagern. Wenn es soweit ist, gibt es hier sicher wieder mehr zu diesem Thema.

Ach ja, als kurzes Fazit: Ich würde Apple TV für meinen Zweck wieder kaufen. Zumal es unter dem Strich recht erschwinglich ist.

Link: Apple TV bei amazon

Weiterlesen
Seite 1 von 11