Okt30

Amazon Alexa: Routinen – Mehrere Aktionen mit einem Sprachbefehl oder zur einer bestimmten Uhrzeit auslösen

Amazon hat in der aktuellen Alexa App für Android und iOS den Menüpunkt „Routinen“ in den Einstellungen hinzugefügt. Damit kann man mehrere Aktionen zu einem Sprachbefehl hinterlegen oder mehrere Aktionen zu einem bestimmten Zeitpunkt ausführen lassen. Die Erstellung entsprechender Routinen ist nach kurzer Zeit sehr eingängig. Leider funktioniert aber noch nicht alles so wie es soll. Wozu kann man die Routinen nutzen? Aktuell ist die Auswahl der Aktionen noch begrenzt, so kann man derzeit z. B. Smart Home-Geräte schalten, den Wetterbericht abrufen, Verkehrsinfos oder Nachrichten vorlesen lassen. Andere wünschenswerte Aktion wie Musik abspielen, Radio starten usw. gehen derzeit leider noch nicht.

Man kann selber ein entsprechendes Wort bzw. eine Wortkombination auswählen und dazu ausgewählte Aktionen hinterlegen. So könnte man z. B. auf den Zuruf „Alexa, Guten Morgen“ ein Licht einschalten, den Wetterbericht vorlesen lassen und dann die Zusammenfassung seiner Nachrichten hören. Ähnlich könnte man eine Routine für das Tagesende programmieren, um dann z. B. Smart Home-Geräte abzuschalten. Besitzer mehrerer Amazon Echo oder Geräte mit Alexa können auch wählen, ob die Ausgabe auf dem angesprochenen Geräte erfolgen soll oder auf einem anderen in der Geräteauswahl. Leider sind die Aktionen hier noch etwas unflexibel. Es würde ggf. auch Sinn machen, dass man am Abend noch mal die Wetterinfos hört, dann aber natürlich nicht für den aktuellen, sondern den folgenden Tag. Das geht leider noch nicht. Trotz verschiedenster selbst gewählter Sprachbefehle für die Routinen, wurden diese von Alexa ignoriert. Über die Play-Taste in der App wird die Routine aber einwandfrei ausgeführt. Da scheint noch etwas nicht so gut zu funktionieren. Der Sprachbefehl „Alexa, Guten Morgen“ wird auch als Vorauswahl vorgeschlagen. Da wundert etwas, das Alexa auch ohne Routine bei diesem Sprachbefehl zum aktuellen Tag und besonderen Dingen an diesem Tag informiert. Ich bin mir nicht sicher, ob Routinen solche „festen Befehle“ überschreiben können/sollten. Ich habe es auch mit diversen anderen Bezeichnungen probiert, aber per Sprache aktuell ohne Erfolg.

Update 04.11.2017: Die Routinen für Alexa funktionieren nun bei uns auf dem Echo der ersten Generation. Siehe Kommentare unten.

Alternativ zu einem Sprachbefehl kann man aber auch Uhrzeiten festlegen und diese täglich, nach Wochentagen oder z. B. nur am Wochenende aktivieren. Dazu hinterlegt man dann auch Aktionen, die dann ausgeführt werden. Damit konnten wir dann zu bestimmten Zeiten unser Yeelight an- bzw. ausschalten oder auch die Nachrichten starten. Das funktionierte bei uns reibungslos.

Insgesamt sind die Routinen auf jeden Fall eine gute Sache. Diese sollten natürlich auch per Sprache wie programmiert funktionieren. Und wenn irgendwelche festen Befehle wie „Alexa, guten Morgen“ nicht überschrieben werden können, dann sollten diese auch nicht angeboten werden bzw. nicht gespeichert werden. Hier wären etwas mehr Infos in der Alexa App hilfreich. Auch die Auswahl der Aktionen ist noch sehr begrenzt bzw. im einzelnen nicht konfigurierbar. Da ist noch Luft nach oben. Probiert es bei Interesse einfach mal aus.

Cyber Monday Woche 2017 bei Amazon 8 € Amazon Gutschein November

Weiterlesen
Okt03

Amazon: Anrufe & Nachrichten mit Alexa – Apps für iOS und Android jetzt verfügbar

Einige Android-Nutzer haben die neue Alexa-App mit der Option für Anrufe & Nachrichten schon in den letzten Tagen bekommen. Wir waren nicht dabei und auch für iOS war noch kein Update in Sicht. Heute morgen war das Update dann auf unserem Huawei P9 Lite verfügbar und auch im Apple App Store konnten wir unser iPhone und iPad aktualisieren (Update: Die Aktualisierung der Alexa-App kann zwar auch auf dem iPad installiert werden, dort steht die neue Funktion aber bisher leider nicht zur Verfügung). Sobald man die neue App startet, wird man durch einen Assistenten bei der Einrichtung unterstützt. Ihr müsst ggf. Eure Mobilfunknummer verifizieren und Kontakte freigeben. Dann habt Ihr eine Option, um das sogenannte Drop In zu aktivieren. Damit können sofortige Sprach- oder Videoverbindungen (z. B. mit Echo Show) ohne Annahme auf der Gegenseite gestartet werden. Dies kann man aber auch später für jeden Kontakt einzeln festlegen. Nach der Einrichtung der App könnt Ihr dann Nachrichten an Personen senden, die in Euren Kontakten sind und ebenfalls einen Amazon Echo nutzen bzw. die Alexa-App installiert haben und sich dort ebenfalls registriert haben. Einfach „Alexa, sende eine Nachricht“ oder „Alexa, sende eine Nachricht an XYZ“. Dann werdet Ihr nach dem Inhalt der Nachricht gefragt. Dieser Inhalt wird dann als Audioaufnahme an den Empfänger gesendet. Alexa versucht den Text zu erkennen und zeigt z. B. auf einem Smartphone in der Benachrichtigung dann auch einen Auszug aus dem erkannten Text. Über das Smartphone kann man Nachrichten alternativ auch über die Tastatur eintippen. Euer Amazon Echo leuchtet bei einer vorhandenen Nachricht pulsierend in Gelb. Mit „Alexa, gebe meine Nachrichten wieder“ oder „Alexa, spiele meine Nachrichten“ kann man diese dann abrufen. Wird die Nachricht über die Alexa-App gelesen, so hört der Amazon Echo auch auf eine neue Nachricht zu signalisieren.

Mit Alexa bzw. Amazon Echo (Dot) telefonieren und Nachrichten versenden

Alternativ zu den Nachrichten könnt Ihr auch Anrufe an und von einem Amazon Echo (Dot) bzw. der Alexa-App machen. Auf dem Smartphone wird der Anruf ähnlich wie ein normaler Anruf signalisiert und auf dem Amazon Echo leuchtet der Ring grün und Alexa nennt den Namen des Anrufers (XYZ möchte gerne mit dir reden) und man kann den Anruf einfach mit „Alexa, nimm den Anruf an“ annehmen (mit aktiviertem Drop In für den jeweiligen Kontakt, entfällt die Annahme). Danach kann man dann freihändig über seinen Echo telefonieren. Die Sprachqualität ist aktuell nicht so berauschend und man muss schon näher an seinem Echo stehen um auf der Gegenseite verstanden zu werden. Über „Alexa, beende den Anruf“ kann man dann auch freihändig wieder auflegen. Wenn man mehrere Echo-Geräte besitzt, kann man so auch mit anderen Amazon Echo-Geräten im Haushalt kommunizieren. Amazon hat eine spezielle Webseite zum Thema Anrufe und Nachrichten mit Alexa /Amazon Echo eingerichtet. Erreichen könnt Ihr über die aktuell integrierte Funktion nur andere Besitzer eines Amazon Echo (Dot / Show) bzw. Personen mit installierter und eingerichteter Alexa-App in Euren Kontakten. Andere normale Telefonanschlüsse bzw. Rufnummern sind auf diesem Weg noch nicht zu erreichen. Dazu würde man dann Echo Connect benötigen.

Amazon Alexa
Amazon Alexa
Entwickler: AMZN Mobile LLC
Preis: Kostenlos
Amazon Alexa
Amazon Alexa
Entwickler: Amazon Mobile LLC
Preis: Kostenlos

Cyber Monday Woche 2017 bei Amazon 8 € Amazon Gutschein November

Weiterlesen
Jun28

Alexa-App: Neue Version für iOS unterstützt wieder iPad im Querformat

Grundsätzlich ist es natürlich gut, wenn Entwickler ihre Apps regelmäßig aktualisieren. Wenn dann aber plötzlich etwas nicht mehr so funktioniert wie erwartet, kann das zu Unmut und schlechten Bewertungen seitens der Nutzer führen. So geschehen bei der Alexa App für iOS. Diese wurde vor einiger Zeit aktualisiert und mit dem Update funktionierte die App auf dem iPad nicht mehr im Querformat. Die App ist für alle Nutzer eines Amazon Echo oder anderer Alexa-Geräte und ermöglicht die Einrichtung, Konfiguration und erweitere Einstellungen. Wir selbst nutzen dafür auch häufig ein iPad und daher ist die Korrektur des Problems sehr zu begrüßen.

Das Update enthält den Hinweis „Fehler im Zusammenhang mit der Drehung ins iPad-Querformat behoben„. Wer also seinen Amazon Echo auch gerne per iPad konfiguriert oder damit nach neuen Einstellungen oder Skills schaut, kann dies nun auch wieder im Querformat erledigen. Die ersten Bewertungen zu der neuen Version sind damit auch schon wieder deutlich positiver geworden.

Amazon Alexa
Amazon Alexa
Entwickler: AMZN Mobile LLC
Preis: Kostenlos
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot

Tagesangebote bei Amazon  Amazon 5 Euro Aktionsgutschein

Weiterlesen
Jun01

Amazon Alexa: Unterstützung für Apple iCloud-Kalender verfügbar

Amazon hat Alexa und damit auch den Amazon Echo-Geräten die Unterstützung für Apple iCloud-Kalender spendiert. Anfangs startete man nur mit einer Unterstützung für Google-Kalender und im Februar/März diesen Jahres folgten dann die Microsoft Kalender (Outlook.com & Office 365). Wer also mit seinem Kalender bei Apple bzw. in der iCloud unterwegs ist, kann diesen auch mit seinem Amazon Account verbinden und Alexa nach entsprechenden Terminen fragen oder neue anlegen. Die Einrichtung des Kalenders findet Ihr in der Amazon Alexa-App unter Einstellungen und dann Kalender. Man spekuliert aktuell ob Apple bei der WWDC 2017 vielleicht selbst einen Lautsprecher mit Siri als Assistentin vorstellt. Am Montag (05.06.) werde wird im Livestream zur Apple WWDC 2017 mehr erfahren (ab 19 Uhr).

Amazon Echo mit Apple iCloud Kalender verbinden

Hier noch mal die Links zur Alexa-App für die verschiedenen Plattformen. Wer sich aktuell über die vielen schlechten Bewertungen für die iOS-App wundert, dieses liegt zumindest zu einem großen Teil daran, dass die neuste Version auf dem iPad nur im Hochformat nutzbar ist. Das ist wirklich ein Rückschritt und sollte schnellstmöglich geändert werden.

Amazon Alexa
Amazon Alexa
Entwickler: Amazon.com
Preis: Kostenlos
Amazon Alexa
Amazon Alexa
Entwickler: AMZN Mobile LLC
Preis: Kostenlos
Amazon Alexa
Amazon Alexa
Entwickler: Amazon Mobile LLC
Preis: Kostenlos

Tagesangebote bei Amazon  Amazon 5 Euro Aktionsgutschein

Weiterlesen
Feb15

Amazon Echo: Unterstützung für Microsoft-Kalender verfügbar (Outlook.com/Office 365)

Update 06.03.2017: Ab sofort kann man auch Office 365-Kalender mit dem Amazon Echo oder Echo Dot verwenden.

Ursprünglicher Beitrag:

Der seit ein paar Tagen ohne Einladung erhältliche Amazon Echo bzw. Echo Dot, kann ab sofort auch mit einem Microsoft Outlook.com-Kalender verbunden werden. Bisher war es nur möglich, Termine von einem Google-Kalender abzurufen bzw. per Sprache in einen solchen einzutragen. Ab sofort kann man in der Alexa App unter (Einstellungen -> Kalender) auch einen Microsoft-Account hinterlegen. Alternativ kann man also jetzt auch dort Termine per Sprache abfragen bzw. eintragen. Für uns leider etwas spät. Ich bin von einem Outlook-Kalender extra zu einem Google-Kalender gewechselt. Nicht schlimm, da ich mittlerweile auch von Windows Phone zu Android gewechselt bin. Wer aber vielleicht bisher mit allem bei Microsoft unterwegs ist und Alexa mit seinem Kalender verbinden möchte, hat nun die Chance dazu und muss keinen weiteren Kalender anlegen oder irgendwas zwischen Microsoft und Google synchronisieren. Bei uns ist die Option schon vorhanden, es könnte aber ggf. bei dem einen oder anderen auch noch etwas dauern. Schaut einfach in Eure Alexa App.

Amazon – Tages- und Blitzangebote – Aktionsgutschein

Weiterlesen
Seite 1 von 11