Aug30

Apple: Keynote am 7. September mit dem iPhone 7, iOS 10 und mehr?

Gestern Abend hat Apple die Presse zu einer neuen Präsentation am 7. September eingeladen. Dort wird es mit ziemlicher Sicherheit ein neues iPhone 7 zu sehen geben. Wahrscheinlich auch wieder in zwei verschiedenen Größen. Ob nun der Kopfhöreranschluss weg fällt oder auch der klassische Homebutton, wird man dann sehen. Weitere Gerüchte über eine mögliche Dualkamera beim iPhone 7 Plus wird man dann auch überprüfen können. Optisch wird sich sonst wenig tun, wenn man den Gerüchten glauben kann. Natürlich wird auch iOS 10 wieder ein Thema sein, damit dürften die neuen iPhones gleich ausgeliefert werden und das mobile Betriebssystem wird dann sicher auch zeitnah für alle geeigneten älteren Geräte bereitgestellt. Auch eine Apple Watch 2 ist im Gespräch mit einem möglicherweise größeren Akku. Auch beim Betriebssystem der Smartwatch (watchOS) und dem Apple TV (tvOS) wird es ziemlich sicher neue Versionen geben. Ansonsten sollte es das an Hardware gewesen sein. Es könnte zwar auch noch neue Macbook Pro geben, diese werden aber wahrscheinlich dann separat im Oktober vorgestellt. Wer möchte, kann sich das Event am 07. September (Mittwoch – ab 19 Uhr deutscher Zeit) per Livestream anschauen. Das geht über alle halbwegs aktuellen Geräte von Apple oder einen Windows 10 PC mit Edge als Browser. Der Link unten führt zur entsprechenden Seite, wo der Livestream dann auch abrufbar sein wird.

apple-event-keynote-praesentation-7-september-2016-iphone-7

Link: Apple – Keynote am 7. September mit dem iPhone 7, iOS 10 und mehr?

Weiterlesen
Jul25

Edeka: iTunes Guthaben mit bis zu 22% Rabatt – bis 30.07.

Bei Edeka bekommt Ihr in einer Aktion gerade bis zu 22% Rabatt auf iTunes-Guthaben. Solche Aktionen gibt es zwar regelmäßig, aber oft sind es im Handel mittlerweile weniger als 20 Prozent Rabatt geworden. Auch in dieser Aktion gibt es den vollen Rabatt nur, wenn man 39 Euro für 50 Euro iTunes-Guthaben investiert. Alternativ gibt es 25 € iTunes-Guthaben für 21,25 € oder 15 € Guthaben für 13,50 €. Wer also noch iTunes-Guthaben benötigt, der kann bis zum 30.07. noch zugreifen. Pro Kunde können maximal 3 iTunes-Karten erworben werden. Rabattierte iTunes-Karten können nicht für den Erwerb von eBooks verwendet werden. Ich selber habe lange Zeit regelmäßig diese Angebote wahrgenommen, um mit dem Guthaben aktuelle Filme auf meinem Apple TV zu leihen. Seitdem ich im Besitz eines Fire TV bin, wurde das Apple TV in gute Hände weitergegeben und der Bedarf an Guthaben ging deutlich zurück. Allerdings habe ich auch einen erweiterten iCloud-Speicherplan. Hier bucht Apple jetzt lustig monatlich 99 Cent ab, statt dieses einfach nur einmal im Jahr gesammelt zu machen. Daher werde ich mir jetzt auch noch mal Guthaben zulegen. Dann bleiben die vielen Einzelbuchungen aus und ich spare auch noch beim zusätzlichen iCloud-Speicherplatz. Das Angebot scheint bundesweit zu sein, da es in etlichen Regionen aufgetaucht ist. Wer extra dafür losfährt, sollte ggf. kurz beim Edeka in seiner Nähe anrufen.

edeka-itunes-bis-zu-guthaben-22-prozent-rabatt-apple

Weiterlesen
Mrz21

Apple: iPhone SE, iPad Pro 9.7, iOS 9.3 und Apple TV-Update

Die Präsentation von Apple begann mit einer kleinen Textanimation, welche wichtige Dinge/Begriffe aus den letzten 40 Jahren zeigte. Am 01. April gibt es Apple 40 Jahre. Dann ging es um das Thema Umwelt. Apple zeigte mehrere Projekte mit denen man hauptsächlich auf erneuerbare Energie für den eigenen Bedarf setzt. Mit Apple Renew wurde noch eine optimale Weiterverwertung der Materialien von defekten iPhones gezeigt. Danach ging es um das Thema Gesundheit und wie Apple mit seinen Lösungen die Forschung in Sachen Medizin vereinfacht. Danach ging es um die Apple Watch und deren Erfolg. Zusätzlich wurden dann noch neue Armbänder mit neuen Materialien und Farben vorgestellt. Dann wurde noch ein wenig über das neue Apple TV gesprochen. Hier wird Siri in immer mehr Apps und den Store integriert und es soll sogar möglich sein, Texte inkl. Benutzernamen oder Passwörter zu diktieren. Weiterhin wird es auf dem Apple TV eine Ordnerfunktion geben, um seine Apps noch besser sortieren zu können. Das entsprechende Update soll heute noch ausgeliefert werden.

Dann ging es um das neue iPhone SE. Der Name stimmte also und auch optisch basiert es auf dem iPhone 5S. In Sachen Geschwindigkeit soll das iPhone SE dem iPhone 6S in nichts nachstehen. Auch die Akkulaufzeit soll sich trotz höherer Leistung im Vergleich zum iPhone 5S deutlich verbessern. Auch die vermutete 12 MP-Kamera mit Livefotos und 4K-Video kommt wie bereits erwartet. Touch ID ist auch mit an Bord. Es gibt auch wieder eine Version mit 16 GB. Ab dem 24.03. kann man vorbestellen und ab dem 31. März soll bereits ausgeliefert werden. Der Preis beginnt bei 489 Euro. Vergleicht man das mit den 399 US-Dollar, ist das schon ein heftiger Unterschied. Natürlich kommt das neuste iPhone gleich mit iOS 9.3. Alle Infos und Bilder vom iPhone SE findet Ihr bei Apple im Store. Für bestehende Geräte wird das Update auf iOS 9.3 bereits heute ausgeliefert.

iphone-se-apple-kleines-iphone-489-euro

Dann ging es um das neue iPad Pro mit einem 9,7 Zoll Display. Es gibt also kein iPad Air 3, sondern ein iPad Pro 9.7. Im Grunde handelt sich um ein kleines iPad Pro 12.9 mit teilweise sogar noch verbesserter Technik. So gibt es mit „True Tone“ eine optimale Anpassung der Darstellung an das Umgebungslicht. Auch in Sachen Farbdarstellung und Helligkeit soll es deutlich besser sein als der Vorgänger. Eine 12 MP-Kamera, welche auch 4K-Videos aufnehmen kann, rundet die Ausstattung ab. Auch in Sachen Audioausgabe soll es dem Vorgänger durch vier Lautsprecher und eine höhere Lautstärke deutlich überlegen sein. Natürlich kommt auch hier iOS 9.3 mit Nigthshift (Nachtmodus – optimalere Darstellung z. B. zum abendlichen Lesen) zum Einsatz. Beim Preis stimmten die vermuteten 599 US-Dopllar für das Einstiegsmodell mit 32 GB. Bei uns werden daraus aber gleich 689 Euro. Die 16 GB und 64 GB-Varianten gibt es nicht mehr, dafür neben 128 GB ein Modell mit 256 GB. Dann ist man aber preislich jenseits der 1000 Euro. Auch das Modell mit 128 GB (WiFi) kostet stolze 869 Euro (mit LTE 1019 Euro). Sicherlich keine Schnäppchen, aber jetzt auch keine drastische Preiserhöhung. Auch das iPad Pro 9.7 kann man ab dem 24.03. vorbestellen und ausgeliefert wird ab dem 31.03.2016.

Apple stellt das iPad Pro sogar als Ersatz für einen PC oder ein Notebook vor. In Sachen Leistung ist man sicherlich ganz vorne dabei und es übertrifft so manchen heimischen PC. Aber auch wenn man in puncto Produktivität einiges verbessert hat, kann ein solches Tablet mit iOS 9 nur für wenige einen PC wirklich ersetzen. In der Präsentation wurden oft Zeichner und andere Kreative als begeisterte Nutzer beschrieben, was sicher auch der Fall sein wird. Aber das ist keine typische Anwendung für einen PC zuhause. Schwer macht es Apple potentiellen Interessenten auch mit dem Preisen für das Zubehör. Die rund 110 Euro für den Stift sind bei entsprechendem Bedarf und der Qualität sicher noch vertretbar. Aber 169 Euro für eine Tastatur? Diese hat im Vergleich zu anderen Systemen noch nicht mal ein Touchpad etc. Es ist vermutlich ohne Frage das insgesamt beste Tablet was man aktuell kaufen kann, dies lässt sich Apple aber hierzulande auch gut bezahlen. Von einem PC-/Notebook-Ersatz ist es alleine aufgrund des Betriebssystems, der fehlenden Anschlüsse (ohne weiteres teures Zubehör) aus unserer Sicht noch weit entfernt. Wir wollen wie gesagt ein vorhandenes iPad 3 (64 GB) durch ein neues iPad Pro 9.7 ersetzen und werden da in den nächsten Tagen mal intensiv nachdenken. Alle Infos und Bilder vom iPad Pro 9.7 findet Ihr bei Apple im Store.

ipad-pro-9-7-neues-ipad-apple-maerz-2016

Weiterlesen
Sep23

Apple TV (4. Generation) – Innenleben und neues Unboxing (Vergleich zu Apple TV 3)

Vor knapp einer Woche hatten wir schon über ein paar Dinge rund um das kommende Apple TV (4. Generation) berichtet. Auch wenn das Gerät eigentlich noch gar nicht auf dem Markt ist, haben es mittlerweile schon so einige Entwickler und Experten bekommen. Apple verteilt gerade Geräte für einen obligatorischen Dollar an Entwickler, damit diese frühzeitig ihre Apps anpassen können. Dadurch tauchen immer neue Informationen und auch Videos auf. Ein neues Video zeigt das neue Apple TV der 4. Generation mal im Vergleich um Apple TV 3. Man sieht sehr schön, dass die neue Version deutlich höher geworden ist. In dem Video sieht man auch die Oberfläche auf Basis von iOS 9 (tvOS) im Einsatz. Es wurde mittlerweile auch bestätigt, dass man auch Kopfhörer per Bluetooth mit dem Apple TV direkt koppeln kann. Diese praktische Option gibt es auch schon beim Fire TV von Amazon.

Wer einen noch genaueren Blick auf bzw. in das neue Apple TV 4 werfen will, sollte mal bei iFixit vorbeischauen. Dort hat man das neue Apple TV schon komplett demontiert und zeigt das Innenleben. Man bescheinigt dem neuen Apple TV sogar gute Noten, was die Möglichkeit von einer Reparatur angeht. Wobei das bei einem solchen Gerät glaube ich eher selten vorkommt. Aber durch iFixit kann man einfach mal reinschauen in das Apple TV 4.

ifixit-bild-apple-tv-4-innenleben

Quelle: iFixit

Weiterlesen
Sep17

Apple: Apple TV (4. Generation) – Unboxing und neue Infos

Anfang des Monats wurde das neue Apple TV nun seitens Apple offiziell bestätigt. Mich persönlich überzeugt es nicht, was aber kein Grund dafür ist, nicht darüber zu berichten. Meine Meinung ist stark abhängig von anderer vorhandener Hardware wie dem Fire TV und der Tatsache, dass Dinge wie AirPlay, Fotos in der iCloud oder Apple Musik für mich kein großes Thema sind. So mancher erwartet aber genau diese Dinge von einem solchen Gerät. Ich benötige bei der aktuellen Konfiguration im Wohnzimmer auch zwingend einen optischen Audioausgang, welchen es nicht mehr gibt. Für andere wird der HDMI-Ausgang völlig ausreichen. Und somit wird es auch für das neue Apple TV genügend Abnehmer geben, während andere auf das neue Fire TV 2 warten (Update: ist jetzt vorbestellbar). Das neue Apple TV wird im Oktober erscheinen, aber es gibt jetzt schon das erste Unboxing bei YouTube. Wirklich viel Neues sieht man dort nicht, aber Interessierte können schon mal einen Eindruck abseits von Hochglanzbildern bekommen. Ich will gar nicht mehr auf alle Einzelheiten und Neuerungen eingehen, diese hatten wir schon und auch Apple hat eine entsprechende Webseite eingerichtet.

Entwickler müssen Apple TV Fernbedienung unterstützen

Das neue Apple TV kommt mit einer neuen Fernbedienung daher, welche neben einer Touchbedienung auch einen Bewegungs- und Gyrosensor enthält. Damit will man bei Games ein wenig Bewegung in Spiel bringen, wie man es z. B. von der Nintendo Wii kennt. Damit sich Entwickler auch wirklich mit dem Thema beschäftigen, erlaubt Apple wohl derzeit nicht, dass ein zukünftiges Spiel nur mit einem separaten Gamecontroller funktioniert. Das ist z. B. beim Fire TV durchaus häufiger der Fall, da sich manche Spiele einfach nicht für eine Fernbedienung eignen. Natürlich kann die Fernbedienung des Apple TV mehr und grundsätzlich ist der Schritt auch nachvollziehbar. Ich kenne das Thema als Xbox One-Besitzer der ersten Stunde nur zu gut. Ich habe eine Konsole mit Kinect-Sensor und bisher nicht ein Spiel, wo ich das wirklich sinnvoll einsetze. Es passiert einfach nichts mehr, auch wenn Microsoft die Zukunft von Kinect immer mit Worten bestätigt, fehlen hier leider Taten. Nachdem die Konsole dann irgendwann auch ohne Kinect-Sensor verfügbar war, sanken der Anreiz und die Zielgruppe für Entwickler natürlich weiter. Ich denke, dass Apple in diesem Fall ei ähnliches Problem mit den Vorgaben vermeiden will. Wie lange das gut geht und ob Entwickler sich darauf einlassen, muss man sehen. Es lassen sich sicher interessante Steuerungskonzepte mit der neuen Fernbedienung umsetzen, aber für alle Spiele ist die einfach nicht geeignet und ein Gamecontroller nicht zu ersetzen. Ich bin mal gespannt, was man da für Spiele zum Release im Oktober präsentieren kann und wie sich die Steuerung dann wirklich anfühlt.

Apps dürfen nicht mehr als 200 MB groß sein – dürfen Sie doch

Auch hier gab es schnell große Aufregung, da ein Limit von 200 MB pro App im Gespräch war. Dieses Limit gibt es auch wirklich und der erste Download der App darf nicht größer sein. Danach darf die App aber durchaus weitere Inhalte nachladen. Apple möchte hier forcieren, dass der erste Download nicht ewig dauert und Inhalte ggf. erst dann seitens der Entwickler installiert werden, wenn diese auch wirklich gebraucht werden. Ähnliches gab es auch beim Fire TV, hier hatten einige Apps wie z. B. das Rennspiel Asphalt auch erst eine kleine App, welche dann aber mehr als 1 GB an Daten nachgeladen hat. Wenn man den kompletten Umfang zum Spielen benötigt, dann finde ich das Nachladen unvorteilhaft. Es wäre natürlich schön, wenn alles in kleinen Paketen kurz nachgeladen würde. Sehr ärgerlich wäre aber, wenn man mitten im Spiel dann plötzlich größere Datenmengen laden müsste bevor es weitergehen kann. Grundsätzlich ist es auch hier eine gute Idee, dass man Entwickler da nicht einfach alles installieren lässt. Denn beim Apple TV ist der Speicherplatz auch begrenzt und dieser wird sicher nicht so schnell einfach erweiterbar sein.

Plex und VLC für neues Apple TV in Arbeit

Ein wichtiger Grund für den Kauf eines Fire TV von Amazon ist sicher die Möglichkeit Kodi (ehemals XBMC) zu installieren. Damit hat man ein vollständiges Mediacenter zur Verfügung. Da es um Themen wie Codecs und andere Dinge die Kodi kann und nutzt immer wieder Diskussionen gibt, wird dieses aber wohl kaum auf offiziellem Weg im Apple App Store landen. Eine Installation von fremden Quellen wird Apple sicher so gut wie möglich unterbinden. Beim Apple TV 3 ist das schon sehr gut gelungen, wenn man keine Fehler macht, wird auch beim Apple TV 4 ein Jailbreak nicht oder zumindest nicht schnell und einfach möglich sein. Apple ist sich natürlich aber auch über den großen Mehrwert solcher Lösungen für den Endkunden bewusst. Somit wurde nun bestätigt, dass mit Plex und VLC zwei Apps in Arbeit sind, die zumindest teilweise die Dinge von Kodi leisten können. Ein wirklicher Ersatz dürfte es aber für viele trotzdem nicht sein.

Apple TV bei amazon.de

Weiterlesen
Mai11

PayPal: iTunes Guthaben mit bis zu 20% Rabatt – bis 13.05.

Bei PayPal bekommt Ihr in einer Aktion gerade wieder bis zu 20% Rabatt auf iTunes-Guthaben. Solche Aktionen gibt es zwar regelmäßig, aber oft sind es im Handel mittlerweile weniger als 20 Prozent Rabatt. Auch in dieser Aktion gibt es den vollen Rabatt nur, wenn man 80 Euro für 100 Euro iTunes-Guthaben investiert. Bei 25 Euro oder 50 Euro iTunes-Guthaben gibt es nur 15% Rabatt. Wer also noch iTunes-Guthaben benötigt, der kann voraussichtlich bis zum 13.05. noch zugreifen. Es gibt aber den Hinweis „Nur solange der Vorrat reicht“. Im Gegensatz zu Angeboten im stationären Handel muss man hier das Haus nicht verlassen. Ich selber habe lange Zeit auch immer regelmäßig diese Angebote wahrgenommen, um mit dem Guthaben aktuelle Filme auf meinem Apple TV zu leihen. Seitdem ich im Besitz eines Fire TV bin, nutze ich meist diesen Weg für aktuelle Filme. Es wäre zwar mit den iTunes-Karten günstiger, aber da ist man dann auch einfach bequem weil das Fire TV deutlich häufiger genutzt wird als das Apple TV. Und für mein iPad kaufe ich bei der Vielzahl an kostenlosen Apps eher selten etwas.

itunes-paypal-guthaben-guenstiger-reduziert-20-prozent

Link: PayPal – iTunes Guthaben mit bis zu 20% Rabatt – bis 13.05.

Weiterlesen
Mrz21

Apple TV: Neue Hardware, Siri und eigener App Store im Sommer?

In unseren Berichten zu diversen Präsentationen von Apple hatten wir immer auf Neuigkeiten zum Apple TV gehofft. Seit 2012 hat sich hier in Sachen Hardware nicht Neues mehr ergeben. Auch in Sachen neuer Apps und Dienste gab es nur sehr wenig in der Zwischenzeit. Mit dem Amazon Fire TV ist die Konkurrenz Apple hier nun auch bereits mehrere Schritte voraus. Wir selber haben schon lange eine Apple TV der 3. Generation, seit Erscheinen des Fire TV von Amazon wird es aber nur noch sehr selten genutzt. Das liegt einfach an der geringen Funktionalität des Apple TV. In Sachen AirPlay ist es natürlich immer noch die erste Wahl um Inhalte von iOS-Geräten an den Fernseher zu übertragen und auch Filme und Serien kann man hier in sehr guter Qualität ausleihen oder kaufen. Das war es dann in den meisten Fällen auch schon. Mit Netflix und Watchever werden noch zwei interessante Dienste unterstützt, aber sonst ist die Auswahl in Deutschland eher gering. Da bieten viele Smart-TVs schon mehr Auswahl an Apps und Funktionalität. Spiele sind komplett außen vor, diese kann man maximal per AirPlay vom iPhone oder iPad nutzen, was aber in unseren Augen keine wirklich gute Lösung ist. Es gibt auch nur die bereitgestellten Apps und keinen eigenen App Store mit einer erweiterten Auswahl.

Es wird also Zeit für Apple etwas zu tun, wenn man in diesem Bereich weiter erfolgreich sein will. Auf der letzten Präsentation wurde zwar z. B. HBO Now angekündigt, was aber für Nutzer in Deutschland völlig uninteressant ist, da es den Dienst hier nicht geben wird. Auch der Preis wurde gesenkt, aber das ist nur völlig normal da die Hardware mittlerweile einfach schon sehr betagt ist. Nun gibt es seit längerer Zeit schon Gerüchte um einen geplanten TV-Streaming-Dienst, welcher für Deutschland zwar auch uninteressant sein wird, aber zumindest zeigt, dass man das Thema Apple TV noch nicht ganz aufgegeben hat.

apple-tv-neue-hardware-siri-app-store-2015-wwdc-sommer

Nun gibt es seit ein paar Tagen Gerüchte und Hinweise, die auf eine mögliche neue Hardware-Version und den Ausbau der Plattform deuten. So könnte es zur nächsten Entwicklerkonferenz im Sommer (WWDC 2015 – Juni) konkrete Infos geben. Die neue Hardware dürfte sich vermutlich bei dem A8-Prozessor der aktuellen mobilen Geräte bedienen und mehr Speicher bieten. Auch Siri könnte vermutlich in eine neue Version des Betriebssystems auf dem Apple TV integriert werden. Viel spannender dürfte noch die Bereitstellung eines eigenen App Stores für das Apple TV der dann 4.Generation sein. Dann würde die Plattform endlich flexibler und auch interessanter für Entwickler. Noch sind das alles Gerüchte, aber das klingt schon nach einem durchaus sinnvollen Weg.

Kann Apple sich hier noch gegen das Fire TV behaupten? Es wird sicher nicht einfach, aber es ist aus meiner Sicht durchaus möglich. Gerade für Nutzer, die sich mit einem iPhone und/oder iPad schon in der Apple-Welt befinden, könnte es immer noch die erste Wahl sein. AirPlay geht auf keinem anderen System besser und mobile Fotografen lieben sicher auch den Fotostream. Ein Anreiz wäre natürlich auch, wenn man bereits gekaufte Apps für das mobile Gerät dann ohne weitere Kosten auf dem Apple TV nutzen könnte. Aber auch in Sachen Hardware könnte man einen entscheidenden Schritt machen. Das wäre für mich z. B. die Unterstützung von 4K/UHD, dies fehlt dem aktuellen Fire TV von Amazon. Sicher hat noch nicht jeder einen der passenden Fernseher und die verfügbaren Inhalte sind noch sehr überschaubar, aber das wird nicht mehr so lange auf sich warten lassen. Und wenn Apple dann zu richtigen Zeit ein neues Apple TV veröffentlicht, könnten sicher auch so einige nach dem Umweg über das Fire TV wieder zurück zum Apple TV finden.

Warten wir es einfach mal ab. Derzeit sind es wie gesagt nur Gerüchte. Da das Apple TV aber zumindest in der letzten Präsentation wieder Thema war und zumindest in den USA neue Dinge umgesetzt werden, darf man auf eine Wiederbelebung des Thema Apple TV hoffen.

Weiterlesen
Mrz09

Apple: Apple Watch, neues MacBook – Preise und Informationen

Da hatte ich heute Nachmittag noch geschrieben, dass es zum Apple TV nichts Neues geben wird und dann eröffnet man damit die Präsentation. Nach einem kurzen Blick nach China und den Retail Stores dort, gab es Informationen zu HBO Now, einem neuen Streaming-Dienst. Leider für uns erstmal uninteressant, da hierzulande nicht verfügbar. Mit rund 15 Dollar ist der Dienst im Vergleich zu Netflix und Co. aber auch kein Schnäppchen. Weiterhin wurde angekündigt, dass man den Preis des Apple TV von derzeit 99 US-Dollar auf 69 US-Dollar senken wird. Bei uns landet der Preis nicht bei 69 Euro sondern zumindest aktuell bei 79 Euro. Den Preis gab es in Angeboten schon häufiger. Daher glaube ich nicht, dass dies wirklich viele zum Kauf bewegt. Hier verliert man immer mehr den Anschluss, was Amazon mit dem Fire TV freuen wird. Unser Apple TV ist seit dem Kauf des Amazon Fire TV nicht mal mehr dauerhaft angeschlossen. Und mit dem Fire TV Stick wird es für Apple noch schwieriger in diesem Segment werden.

Danach wurde wie schon erwartet der große Erfolg des iPhone 6 und iPhone 6 Plus gefeiert. Ein großer Block galt dann dem Thema Gesundheit und dem sogenannten ResearchKit. Damit soll die Teilnahme an medizinische Studien über das iPhone realisiert werden. Grundsätzlich natürlich ein guter Ansatz und es wäre sehr schön, wenn dadurch mehr analysierbare Daten für die Forschung zur Verfügung stehen. Etwas kritisch sehe ich das Ganze, wenn Apple sich da selbst zu sehr als „Wunderheiler“ darstellt. Natürlich ist die Idee gut, aber Apple stellt „nur“ die technische Plattform zur Verfügung und heilt keine Krankheiten. Dies war in ein paar Äußerungen in der Vergangenheit zumindest unglücklich dargestellt worden.

Das neue MacBook

Dann wurde das neue MacBook gezeigt. Es gab also kein neues MacBook Air sondern es trägt nur die Bezeichnung MacBook. Es liegt damit also genau zwischen dem MacBook Air und dem MacBook Pro. Mit nur 900 Gramm Gewicht und 13,1 mm an der höchsten Stelle der Gehäuses ist es wie zu erwarten sehr leicht und hat sehr geringe Abmessungen. Das 12-Zoll-Display ist natürlich ein Retina Display und kommt mit einer Auflösung von 2304 x 1440 Pixeln. Die Tastatur und das Trackpad wurden umfangreich überarbeitet und beide bedienen sich neuer Technologien, um die Bedienung noch präziser und mit besserem Feedback zu gestalten. Es wurde auch komplett auf Lüfter verzichtet, was sicher so einige freuen dürfte. Es wurden neue Akkus entwickelt, die nicht mehr die klassische Form haben, sondern so gefertigt wurden, dass möglichst jeder freie Platz im Gehäuse genutzt werden kann. Auch die Anschlüsse wurden extrem reduziert. So soll nun ein sogenannter USB-C-Anschluss das Laden ermöglichen, aber auch den Videoausgang (VGA, DisplayPort und HDMI) handeln. Sicher eine gute Sache um die Größe zu reduzieren, wer regelmäßig mehrere dieser Dinge nutzt, würde sich wohl zumindest einen separaten Anschluss zum Laden wünschen. Aber für stolze 89 Euro kann man einen sogenannten Multiport-Adapter erwerben, der dann zumindest mehrere Dinge über ein Kabel ermöglicht. Ansonsten sind nun drei verschiedene Farben inkl. dem „unaufdringlichen“ Gold verfügbar. Alle Informationen zum neuen MacBook findet Ihr hier. Die Preise beginnen bei 1.449 Euro.

neues-apple-macbook-12-zoll-ohne-luefter-usb-c

Die Apple Watch

Auf diese Präsentation haben alle gewartet und es wurde gezeigt was man erwartet hat. Die unterschiedlichen Designs und Armbänder waren bekannt. Nun kennt man auch die Preise. Hierzulande geht es ab 399 Euro (Aluminium) los und das Ende ist erst bei 18.000 Euro für die 18 Karat Gold-Versionen erreicht. Dazwischen gibt es noch die Modelle mit Edelstahlgehäuse von 649 Euro bis 1249 Euro. Abgesehen von einem Schnäppchen ist also alles dabei. Ansonsten gab es aus meiner Sicht nicht wirklich viel Neues. Es wurden ein paar Apps gezeigt und dass man über die Uhr auch telefonieren kann. Dann wurde der sportliche Einsatz gezeigt, aber auch ohne unerwartete Besonderheiten. Das iPhone muss immer in der Nähe sein damit etwas funktioniert, unterwegs ist die Bluetooth-Reichweite entscheidend. Glücklicherweise kann der Abstand zuhause auch größer sein, solange sich beide Geräte im gleichen Netzwerk befinden. Der Akku soll bis zu 18 Stunden halten. Die Installation der Apps auf die Apple Watch, erfolgt über eine App auf Eurem iPhone, welche mit dem gerade veröffentlichten iOS 8.2 zusammen kommt. Es gibt wie vorher angekündigt zwei verschiedene Gehäusegrößen (38 und 42 mm). Als Windows Phone-Nutzer lässt mich das ziemlich kalt, auch wenn es aktuell sicher die beste Smartwatch in Sachen Design und Funktionalität ist. Und auch die modebewusste Dame des Hauses mit iPhone 6 scheint wenig Interesse zu zeigen. Aber ein unternehmerischer Erfolg wird die Apple Watch sicher. Und Apple nimmt gleich das Luxus-Geschäft mit, welches früher von kleineren Firmen abgedeckt wurde, die iPhones vergoldeten. Vorbestellen kann man die Apple Watch ab dem 10.04.2015. Ab diesem Tag sollen die verschiedenen Modelle auch in den Apple Stores zur Ansicht verfügbar sein. Die Auslieferung beginnt dann ab dem 24.04.2015. Alle Informationen zu Apple Watch findet Ihr hier.

apple-watch-sport-edition-preise-infos-bestellung

Wer möchte, kann sich die Präsentation von heute auch noch mal in voller Länge anschauen (nun auch direkt am Windows-PC oder über ein Android-Gerät).

Weiterlesen
Dez27

25 Euro iTunes Guthaben für 20 Euro – Saturn, Media Markt oder per PayPal

Wer aktuell auf dem der Suche nach reduziertem iTunes-Guthaben ist, hat heute mehrere Optionen. Es gibt bei Saturn und Media Markt heute (27.12.) die 25 Euro iTunes-Karte für nur 20 Euro (nur in den Märkten). Dies sind die üblichen 20% Rabatt. Wer lieber nicht aus dem Haus möchte, kann sich die 20% Rabatt auch online sichern. PayPal hat eine Aktionsseite auf der Ihr ebenfalls 20% Rabatt erhaltet. Hier gibt es nicht nur 25 Euro (für 20 Euro) sondern auch 50 Euro (für 40 Euro) und 100 Euro (für 80 Euro). Über die Aktionsseite bei PayPal könnt Ihr das reduzierte Guthaben auch an andere Personen verschenken. Der Kauf der iTunes-Karten lohnt sich für alle Besitzer von iPod, iPhone, iPad, Mac oder auch Apple TV, die Inhalte wie Apps, Musik oder Filme kaufen bzw. leihen. eBooks können nicht mit dem vergünstigen Guthaben erworben werden. Die lokale Aktion bei Media Markt und Saturn gilt nur heute (27.12.). Bei PayPal soll die Aktion lt. Newsletter bis zum 28.12.2014 gültig sein.

itunes-guthaben-20-prozent-rabatt-dezember-2014

Weiterlesen
Sep14

REWE: 25 € iTunes-Karte kaufen + 5 € Bonus gratis – bis 21.09.

rewe-itunes-karten-apps-rabatt-bonus-prozente-sparen-september-2014Ab Montag gibt es in den REWE-Filialen mal wieder iTunes-Karten mit Bonus. Ihr kauft eine 25 € iTunes-Karte und findet dann auf dem Kassenbon einen Code für 5 € weiteres Guthaben. Der Kauf der iTunes-Karten lohnt sich für alle Besitzer von iPod, iPhone, iPad, Mac oder auch Apple TV, die Inhalte wie Apps, Musik oder Filme kaufen. eBooks können nicht mit dem vergünstigen Guthaben erworben werden. Die Aktion startet morgen läuft bis zum 21.09.2014. Vielleicht wollen zukünftige Besitzer des iPhone 6 sich schon mal eindecken. Ich selber nutze die Karten bzw. das Guthaben regelmäßig, um aktuelle Filme über mein Apple TV zu schauen.

Weiterlesen
Seite 1 von 3123