Jan13

Unitymedia: FRITZ!Labor für FRITZ!Box 6490 Cable – Tester gesucht

Wir berichten regelmäßig über die Updates aus dem FRITZ!Labor von AVM. Hier kann man vorab immer die neusten Firmware-Versionen und Updates für ausgesuchte FRITZ!Box-Modelle oder andere Hardware aus dem Hause AVM testen. Allerdings funktionieren diese und auch die finalen Updates, die AVM bereitstellt, nur für Geräte direkt von AVM oder den baugleichen und kompatiblen Geräten von 1&1. Andere Provider, wie z. B. auch Unitymedia haben angepasste Software auf Ihren FRITZ!Box-Modellen. In der Regel müssen hier Kunden deutlich länger auf neue Updates warten. Jetzt startet man seitens Unitymedia einen Test für die neuste Firmware-Version für die FRITZ!Box 6490 Cable aus dem eigenen Haus. Wie auch bei den normalen Labor-Updates von AVM handelt es sich um Beta-Software, die ggf. noch Fehler enthalten kann. Dies sollte man vor der Bewerbung als Tester beachten, auch wenn es einen Weg zum Rollback auf die offizielle Firmware gibt. Entgegen der Vorgehensweise bei AVM kann bei Unitymedia eben nicht jeder an dem Test teilnehmen, sondern „nur“ 1.500 ausgewählte Tester. Wenn Ihr Privatkunde bei Unitymedia seid und eine FRITZ!Box 6490 Cable vom Anbieter habt, könnt Ihr Euch hier bewerben. Eine Bewerbung ist bis zum 26.01.2020 möglich, der eigentliche Test startet dann am 29.01.2020.

Unitymedia - FRITZ!Box und FRITZ!Labor - Firmware Updates testen

Wenn Ihr teilnehmt, solltet Ihr auch jeden Fall vorher Eure Einstellungen sichern. Falls Ihr Probleme mit der neuen Version habt, könnt Ihr zur letzten offiziellen Firmware zurück. Dabei wird die FRITZ!Box aber auf Werkseinstellungen zurückgesetzt und Ihr müsst die vorher getätigte Sicherung wieder einspielen. Auf der Seite von Unitymedia wird das aber alles erklärt.

Wer als Unitymedia-Kunde keine Beta-Versionen testen möchte, darf vielleicht darauf hoffen, dass solche Tests auch die Auslieferungen der finalen Updates beschleunigen.

Unter anderem darf man folgende Neuerung in der aktuellen Firmware für die FRITZ!Box 6490 Cable von Unitmedia erwarten:

WLAN-Sicherheit auf neuestem Stand mit WPA 3
Die FRITZ!Box unterstützt jetzt WPA 3, den neuen Standard für Verschlüsselung und Authentifizierung in Ihrem WLAN

SMB 3 zum Einbinden von USB-Speichern (NAS)
Binde deine USB-Speicher mit dem Netzwerkprotokoll SMB 3 als Netzlaufwerke ein (NAS-Funktion). Deine USB-Speicher sind damit im Windows-Explorer und macOS-Finder wie lokale Datenspeicher nutzbar.

Verbessertes WLAN Mesh Steering
Mit verbessertem WLAN Mesh Steering prüft die FRITZ!Box regelmäßig, ob sich ein WLAN-Gerät für die beste Leistung von 2,4 auf 5 GHz oder zu einem anderen WLAN-Zugangspunkt steuern lässt.

Smartes Telefonbuch zeigt passende Vorschläge bereits während der Nummerneingabe
DNS over TLS zur verschlüsselten Auflösung von Domain-Namen
Zahlreiche Überarbeitungen und Verbesserungen in der Benutzeroberfläche

Link: Unitymedia – FRITZ!Labor für FRITZ!Box 6490 Cable – Tester gesucht

Tagesangebote bei amazon.de - 15 € Amazongutschein für erstmalige App-Nutzung - März 2021

Mehr
Mai20

AVM: FRITZ!Box 7490 erhält erneut FRITZ!Labor-Update – noch kein finales FRITZ!OS 7.10

Update 06.07.2020: AVM startet mit der Auslieferung von FRITZ!OS 7.20 in finaler Form (keine Laborversion). Los geht es mit der FRITZ!Box 7590. Weitere Modelle wie z. B. die FRITZ!Box 7490 werden später versorgt.

Ursprünglicher Beitrag:

Wir haben schon mehrfach über FRITZ!OS 7.10, das neuste Update aus dem Hause AVM für diverse FRITZ!Box-Router, WLAN-Repeater und Powerline-Komponenten berichtet. Das vermutlich immer noch am meisten verbreitete Router-Modell, die FRITZ!Box 7490 wartet aber immer noch auf die Aktualisierung. Soeben erschien wieder ein neues Update im FRITZ!Labor (FRITZ!OS 07.08-68604 BETA). Somit dürfen immer noch einige Tage vergehen, bis man die finale Version von FRITZ!OS 7.10 offiziell installieren kann. Anfangs war klar, dass AVM erst mal die neueren Modelle versorgen wollte, um deren Kunden nicht zu verärgern. Jetzt nach 6 Wochen sind aber die meisten anderen Geräte versorgt und es könnte auch mal für die FRITZ!Box 7490 starten. Bis dahin kann man sich bei Interesse noch in die Neuerungen von FRITZ!OS 7.10 einlesen.

Tagesangebote bei amazon.de - 15 € Amazongutschein für erstmalige App-Nutzung - März 2021

Mehr
Mrz19

AVM: FRITZ!App WLAN für iOS geht ab sofort in die Beta-Phase

Besitzer eines Android-Smartphones wundern sich ggf. über diese Meldung, da die FRITZ!App WLAN dort schon ein alter Hut ist. Nutzer eines iPhone oder iPad waren aber bisher bei dieser App außen vor. Nun gibt AVM den Start der Beta-Phase für die iOS-App bekannt. Wer möchte, kann sich per E-Mail für den Testflight bewerben und die App dann vorab testen. TestFlight ist eine offizielle Apple-Lösung um solche Betatests durchzuführen. Mit der FRITZ!App WLAN kann man die verschiendenen WLAN-Netzwerke anzeigen lassen und Messungen an verschiedenen Orten durchführen. So kann man z. B. prüfen ob Veränderungen des Aufstellungsortes des Routers, von Repeatern oder anderen Geräten zu einer besseren und ggf. schnelleren WLAN-Verbindung führen. Tester können durch ihr Feedback natürlich auch bei der Verbesserung der App helfen. Alle Infos dazu findet Ihr unten und auf der AVM-Webseite.

WLAN messen - FRITZ!Box - FRITZ WLAN-App für iPhone / iOS

Die Features im Überblick

  • Übersichtliche Darstellung von allen FRITZ!-Access-Points im Heimnetz
  • WLAN messen: Messen Sie das WLAN an verschiedenen Standorten im Heimnetz, um herauszufinden, an welchen Orten im WLAN-Netzwerk ein so genannter Dead Spot sein könnte
  • Anzeigen von vorhandenen Updates für Ihre FRITZ!-Geräte
  • Anzeige der Übertragungsstrecke: Sie sehen, ob Ihr iOS-Gerät über einen Repeater, Powerline-Adapter oder eine zweite FRITZ!Box mit der Haupt-FRITZ!Box verbunden ist

Am Beta-Test teilnehmen mit Apple Testflight

Um am Beta-Test teilzunehmen, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  1. Senden Sie uns eine E-Mail an app-feedback@avm.de. Verwenden Sie im Betreff bitte das Stichwort Testflight und teilen Sie uns Ihre E-Mail-Adresse mit. Diese E-Mail-Adresse wird nur dafür verwendet, eine Einladungs-Mail via Apple Testflight an Sie versenden zu können.
  2. Sie erhalten eine Einladungs-Mail von Testflight.
  3. Folgen Sie der Anweisung der Einladungs-Mail und installieren Sie die Testflight-App aus dem App Store.
  4. Mit der Testflight-App können Sie die FRITZ!App-Beta installieren und aktualisieren.

Hinweis: Voraussetzungen sind iOS ab Version 10 und FRITZ!OS ab Version 6.50.

Link: AVM – FRITZ!App WLAN für iOS geht ab sofort in die Beta-Phase

Tagesangebote bei amazon.de - 15 € Amazongutschein für erstmalige App-Nutzung - März 2021

Mehr
Dez17

waipu.tv: Beta-Version für Fire TV erschienen – kostenlos testen inkl. privaten Sendern

Update 17.03.2017: waipu.tv für Fire TV und Fire TV Stick verlässt die Betaphase. Finale Version nun verfügbar. Wir haben in den letzten Monaten mal die Dienste Zattoo, waipu.tv und Magine TV ausführlich genutzt und verglichen. Aktuell kann man wiapu.tv über das Fire TV drei Monate kostenlos testen (einfach mal in den Menüs des Fire TV schauen). Alternativ kann man sich bei der ComputerBild einen Gutschein für 3 Monate sichern.

waipu.tv – Was ist neu in Version 1.0.1

  • + Live-Pause möglich
  • + Per SELECT-Button kann im Waip-Modus die Banderole eingeblendet werden
  • + Diverse Bugfixes und Optimierungen

Ursprünglicher Beitrag:

Es gibt schon lange diverse Möglichkeiten um auch ohne Antenne, Satellit oder Kabel fernzusehen. Die bekanntesten Vertreter bisher waren wohl Zattoo und MagineTV. Gestartet sind diese Apps zuerst am PC und dann gab es schnell auch diverse Apps für mobile Geräte. So mancher möchte aber vielleicht gar nicht mobil schauen, sondern am heimischen Fernseher. So mancher neue Smart TV hat zwar auch entsprechende Apps, viele haben aber bisher sicher den Stream von ihrem mobilen Gerät an den Fernseher geschickt. Fürs Fire TV gibt es jetzt schon länger entsprechende Apps, die ein zusätzliches mobiles Gerät überflüssig machen. Seit einiger Zeit mischt nun auch ein neuer Anbieter den Markt des Internetfernsehens auf. waipu.tv von EXARING AG aus München will es noch besser machen als die Konkurrenz. Gestartet ist waipu.tv auch auf mobilen Plattformen und überzeugte hier mit schnellen Umschaltzeiten und einer Aufnahme- und Pausefunktion. Letztere ist zwar eingeschränkt, dies liegt aber an rechtlichen Einschränkungen mancher Sender.

Jetzt möchte waipu.tv auch das Fire TV und den Fire TV Stick als Plattform erobern. Bevor es offiziell an den Start geht, möchte man mit einer Beta-Version erstmal Feedback von Nutzern sammeln. Damit man die App auch umfangreich testen kann, stehen Besitzern eines Fire TVs oder des Fire TV Stick alle verfügbaren öffentlichen und privaten Sender kostenlos zur Verfügung. Die fertige Version soll dann im ersten Quartal 2017 erscheinen und spätestens dann wird es natürlich auch hier kostenpflichtig. Die Beta sollte mindestens bis Ende Januar 2017 laufen. Bis dahin sammelt man über die E-Mail-Adresse beta-firetv@waipu.tv die Rückmeldungen von Testern. Unter den Testern, die ihre Erfahrungen an die Adresse senden, werden dann zehn Perfect-Jahresabos im Wert von jeweils rund 180 Euro verlost. Wer also aktuell Bedarf für einen solchen Dienst hat und ein Fire TV oder einen Fire TV Stick besitzt, kann sich die App einfach installieren. Eigentlich sollte es schon am 15. Januar losgehen, die App tauchte aber erst gestern im Laufe des Tages in der Auswahl auf. Die Suche über das Fire TV selbst gestaltet sich schwierig, da die Sprachsuche nichts findet und auch die textliche Suche brachte bei uns gestern keine Ergebnisse. Das kann sich natürlich noch ändern. Geht im Zweifel einfach unten über den Eintrag und fügt die App Eurer Auswahl auf dem Fire TV hinzu. Direkt danach ist die App auch auf dem Startbildschirm des Fire TV zu sehen. Die ersten Bewertungen sind sehr positiv. Bisher war es nur ein Anwender, bei dem es nicht funktioniert. Es handelt sich aber auch noch um eine Vorabversion. Im Vergleich zu den Bewertungen anderer Dienst darf man nicht vergessen, dass der jetzige Umfang bei waipu.tv nach der Testphase auch nicht mehr kostenlos ist.

waipu.tv - Live-Fernsehen auf Fire TV
waipu.tv - Live-Fernsehen auf Fire TV
Entwickler: EXARING AG
Preis: Kostenlos
  • waipu.tv - Live-Fernsehen auf Fire TV Screenshot
  • waipu.tv - Live-Fernsehen auf Fire TV Screenshot
  • waipu.tv - Live-Fernsehen auf Fire TV Screenshot
  • waipu.tv - Live-Fernsehen auf Fire TV Screenshot
  • waipu.tv - Live-Fernsehen auf Fire TV Screenshot
  • waipu.tv - Live-Fernsehen auf Fire TV Screenshot
  • waipu.tv - Live-Fernsehen auf Fire TV Screenshot
  • waipu.tv - Live-Fernsehen auf Fire TV Screenshot
  • waipu.tv - Live-Fernsehen auf Fire TV Screenshot
  • waipu.tv - Live-Fernsehen auf Fire TV Screenshot
  • waipu.tv - Live-Fernsehen auf Fire TV Screenshot
  • waipu.tv - Live-Fernsehen auf Fire TV Screenshot
  • waipu.tv - Live-Fernsehen auf Fire TV Screenshot
  • waipu.tv - Live-Fernsehen auf Fire TV Screenshot
  • waipu.tv - Live-Fernsehen auf Fire TV Screenshot
  • waipu.tv - Live-Fernsehen auf Fire TV Screenshot
  • waipu.tv - Live-Fernsehen auf Fire TV Screenshot

Passenderweise nutzten wir gerade diese Möglichkeiten des Fernsehens. Als langjähriger Sky-Kunde habe ich meinen Vertrag Ende letzten Monats auslaufen lassen. Der fragliche Umgang mit Bestandskunden, die ewigen Kündigungsspielchen für ein vernünftiges Angebot war ich satt. Auch der Satellitenreceiver war einfach überfordert mit den neusten Streaming-Funktionen und die Bedienung wurde immer langsamer. Im Endeffekt war es auch bis auf wenige Ausnahmen nur noch Bundesliga und Sport, die das Abo rechtfertigten. Neue Filme werden gegen Bezahlung übers Fire TV ausgeliehen und die Auswahl an Serien ist mit Prime so umfangreich, dass man fast immer was findet. Im Zweifel bucht man auch mal Netflix, wenn es da was Interessantes gibt. Aber eben wenn man es benötigt und nicht mit langen Laufzeiten. Klar, Sky bietet mittlerweile auch Tagestickets, aber zu doch saftigen Preisen. Aber selbst den würde ich im Zweifel lieber mal zahlen, statt mich noch mal an dieses Unternehmen zu binden. Es gab sogar ein spezielles Angebot mit allen Paketen und dem neuen Ultra HD-Receiver für nur 19,99 €. Klang im ersten Moment toll, dann sah man, dass „HD“ nicht zu dem Paket gehörte und noch mal 10 € kostete. Grundsätzlich sind auch die 29,99 € noch ein akzeptabler Preis, aber man kommt sich doch wieder veräppelt vor. Wer bucht das komplette Paket, nimmt den Ultra HD-Receiver und schaut dann SD-Sender? Genau. Es fehlt hier einfach an einer klaren, transparenten und festen Preisstruktur und der Gleichbehandlung von Bestandskunden. Meine Meinung. Jetzt geht es aber weg vom eigentlichen Thema. Durch die Kündigung bei Sky ging auch der Satellitenreceiver zurück und deshalb nutzen wir die letzten Tage MagineTV. Da gab es aktuell 3 Monate für 4,99 € (über die Webseite – über Fire TV mit 6,99 € teurer). Funktionierte auch gut, wobei des trotz Glasfaseranschluss immer mal wieder Aussetzer gab. Ich habe aber lieber die 5 Euro investiert als den alten Sat-Receiver aus dem Keller zu holen. Die Bedienung von MagineTV ist Geschmackssache, da wäre aus meiner Sicht zumindest auf dem Fire TV noch mehr drin.

Nun gab es gestern die Beta von waipu.tv fürs Fire TV und natürlich haben wir die installiert. Der Wechsel der Sender ist deutlich schneller als bei der Konkurrenz, aber jetzt zumindest in der Beta auch noch nicht auf dem Niveau von normalen Receivern. Die Bedienung gefällt mir gut, sie ist schnell eingängig. Die Übersicht der laufenden Sender ist in Ordnung, bei MagineTV durch Vorschaufotos der laufenden Sendung noch etwas informativer. Dafür hat waipu.tv die ausführlicheren Infos zur laufenden Sendung schöner und schneller zu Hand. Aber sowas ist natürlich auch immer Geschmackssache.

Und die Qualität der des Fernsehprogramms? Durchaus gut aber nur teilweise auf wirklichem HD-Niveau. Schaut man sich z. B. Sky Sport News über waipu.tv an, so sieht man was möglich ist und das überzeugt durchaus. Die öffentlich-rechtlichen in HD sind auch in Ordnung aber im Vergleich zu vorgenanntem Sender ist der Unterschied schon deutlich. Die anderen, vor allem die privaten Sender gibt es leider nur in SD. Es gibt auch bisher kein größeres Bezahlpaket bei einem der Dienste, wo man dann auch diese Sender in HD bekommt. Ist sicher wieder ein lizenzrechtliches Problem. Würde ich auf Dauer darauf Internetfernsehen setzen statt auf den Empfang per SAT? Ich denke nicht. Sobald ein gutes Angebot für den Wunschfernseher kommt, wird wohl wieder über die Satellitenanlage geschaut. Es ist nicht die noch viel größere Senderauswahl, die zumindest ich sowieso nicht nutze, sondern doch noch die Qualität. Sollte es bei einem der Dienste mal alle Sender in HD geben, dann wäre das echt eine Überlegung wert. Bis dahin wird es dann aber wahrscheinlich per Satellit schon mit Ultra HD-Sendern in größerem Umfang starten. Daher ist das für uns aktuell keine Dauerlösung. Als Übergangslösung aber durchaus empfehlenswert. Wer auf HD bei den Privatsendern verzichten kann, kommt mit den Diensten sicher auch dauerhaft über die Runden. Wir merken heute schon, dass wir immer weniger „normales“ Fernsehen schauen, sondern immer häufiger auf Amazon Video und Netflix setzen. So ganz ohne das gute alte lineare TV-Programm können aber wir noch nicht. Und Ihr so? Probiert es im Zweifel aus, selbst ohne die Fire TV Beta, kann man die Dienste vorab kostenlos testen.

Tagesangebote bei Amazon  Amazon 5 Euro Aktionsgutschein

Mehr
Sep25

Apple: iOS 9.1 – zweite öffentliche Beta verfügbar

Erst gestern gab es ein Update für iOS 9 auf die Version 9.0.1. Wer gerne Vorabversionen testet, kann schon seit längerem iOS 9.1 testen. Dies geht über einen öffentlichen Betatest. Für die Teilnahme müsst Ihr Euch einfach bei Apple registrieren. Für alle, die schon die Vorabversion von iOS 9.1 installiert haben, gibt es nun die Beta 2. Wirklich große Veränderungen scheint es allerdings nicht zu geben. Wer jetzt erstmals am Beta Programm teilnimmt, sollte auf jeden Fall vorher ein Backup erstellen. Wer später wieder zurück auf die finale Version von iOS 9 möchte, muss sein Gerät nämlich ggf. zurücksetzen. Es sollte natürlich auch klar sein, dass diese Vorabversionen ggf. Probleme aufweisen können. Wir haben iOS 9.1 schon länger auf unserem iPad Air 1 und bisher läuft alles wie gewünscht.

ios-91-beta-2-apple-beta-programm-iphone-ipad-mac

Blitzangebote des Tages bei amazon.de

Mehr
Sep18

Xbox One: Neue Oberfläche auf Basis von Windows 10 im Video – Preview wird ausgeliefert

Wir haben schon im Juni darüber berichtet, dass Microsoft das Betriebssystem und die Benutzeroberfläche der Xbox One in diesem Jahr komplett überarbeitet. Vor Kurzem wurde dann bekannt gegen, dass die „New Xbox One Experience“ ab November 2015 für alle Xbox One-Besitzer verfügbar sein soll. Das neue System basiert auch auf Windows 10, welches damit eine weitere Plattform erobert. Bis November ist es nicht mehr wirklich lang und ein komplett überarbeitetes System will natürlich ausgiebig getestet werden. Ausgewählte Teilnehmer des Xbox One Preview Program bekommen ab sofort die Chance das neue System zu testen. Im Gegensatz zum bisherigen Ablauf, kann nicht jeder Preview-Teilnehmer auch sofort starten. Es werden entsprechende Einladungen verschickt, auf die man warten muss. Wer die Einladung annimmt, sollte sich aber auch über die bekannten Einschränkungen im Klaren sein. Zumindest mit der aktuellen Version starten manche Spiele nicht bzw. es gibt diverse Bugs. Für alle die nicht testen können bzw. wollen, hat Major Nelson heute ein neues Video bereitgestellt. Hier kann man sich einen Eindruck des aktuellen Standes der neuen Oberfläche für die Xbox One verschaffen. Sieht im Video jetzt nicht schlecht aus, haut mich aber spontan auch nicht vom Hocker. Mal sehen, wie sich alles dann wirklich anfühlt, wenn es für alle Xbox One-Nutzer zur Verfügung steht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mehr
Sep11

Apple: Öffentliche Betaversion von iOS 9.1 verfügbar

Gerade erst hat Apple den Erscheinungstermin von iOS 9 (16.09.) für alle Nutzer bekannt gegeben und schon steht die erste Beta von iOS 9.1 bereit. Ich habe diese heute Morgen auf meinem iPad Air (1.Gen) installiert und konnte auf die schnelle keine riesigen Änderungen feststellen. Es dürfte hauptsächlich um die Unterstützung des iPad Pro gehen und dem dazu passenden Zubehör (Tastatur/Stift). Wer also jetzt schon die neuste Version 9.1 von iOS testen möchte, kann sich beim Apple Beta Software-Programm anmelden. Ihr solltet allerdings nicht vergessen, dass es sich dabei um eine Betaversion handelt. Diese sind zwar schon relativ weit fortgeschritten aber definitiv noch nicht fertig oder fehlerfrei. Erstellt also zumindest vorher ein lokales Backup Eures Gerätes. Wer lieber nicht den Tester spielen will, wartet wie gesagt bis zum 16. September und kann dann auf die reguläre und finale Version von iOS 9 umsteigen. Wenn Ihr bisher noch iOS 8 verwendet, erwarten Euch mit iOS 9 viele interessante Neuerungen.

ios-91-beta1-testen-beta-program-ipad-iphone-september-2015

Link: Neue iOS und OS X-Versionen vorab testen – Apple Beta Software Programm

Mehr
Jul10

Apple: Öffentliche Betaversionen von iOS 9 und OS X El Capitan verfügbar

Es gibt natürlich schon länger Betaversionen von iOS 9 und OS X El Capitan, welche aber eigentlich nur für Entwickler gedacht waren. Nun hat Apple gestern öffentliche Betaversionen der beiden kommenden Betriebssysteme bereitgestellt. Wer im Apple Beta Software-Program ist, sollte heute Morgen eine entsprechende E-Mail erhalten haben. Wer dort bisher noch nicht angemeldet ist, kann dies nachholen. Über den entsprechenden Zugang kommt Ihr dann an die aktuellen Vorabversionen von iOS 9 und OS X El Capitan. Ihr solltet allerdings nicht vergessen, dass es sich dabei um Betaversionen handelt. Diese sind zwar schon relativ weit fortgeschritten aber definitiv noch nicht fertig oder fehlerfrei. Auf produktiv genutzten Systemen sollte man ggf. noch etwas warten. Wobei man OS X El Capitan sicher auf eine andere Partition parallel installieren kann. Aber bei iOS 9 sollte man auf keinen Fall das Backup vor dem Test vergessen. Viel Spaß beim Testen, berichtet gerne über Eure Erfahrungen in den Kommentaren.  Damit Ihr nicht ziellos die Neuerungen suchen müsst, hat Apple für OS X El Capitan und iOS 9 die wichtigsten Neuerungen mal auf seiner Webseite zusammengefasst. Da es noch keine finale Version ist, sind ggf. noch nicht alle Veränderung in der Betaversion testbar.

ios-9-osx-el-capitan-oeffentlicher-beta-test-vorabversion-produkttesterLink: Apple – Öffentliche Betaversionen von iOS 9 und OS X El Capitan verfügbar

Mehr
Jul02

AVM: FRITZ!Box 7490 – Labor-Firmware zeigt neue Benutzeroberfläche und mehr

Ich bin seit Jahren Fan der Fritz!Box und somit steht hier auch eine Fritz!Box 7490 (1&1-Modell). Für mich ist es immer noch die beste Lösung in Sachen Router für ambitionierte Nutzer. Dabei geht es nicht nur um die Hardware sondern auch um die Pflege und Aktualisierung der Oberfläche/Software/Firmware. Und hier ist AVM dafür bekannt, dass man seine Nutzer regelmäßig mit kleineren oder größeren Verbesserungen versorgt. Dafür investiert man da gerne auch mal etwas mehr bzw. wählt danach den Internetanbieter aus, wobei die neue Fritz!Box 4020 mit rund 50 Euro nun auch eine einfache und günstige Lösung bietet. Für den Herbst ist mal wieder ein größeres Update geplant, welches die komplette Benutzeroberfläche erneuert. Wer mutig ist und auch gerne mal eine Betaversion der Firmware ausprobieren möchte, kann diese im Labor-Bereich herunterladen. Beachtet aber die Hinweise und führt die Sicherung der Einstellungen auch wirklich durch.

FRITZ-Box-7490-UI-fritz-labor-neue-oberflaeche

Wir haben das Update installiert und bis jetzt läuft alles reibungslos. Die Oberfläche präsentiert sich jetzt in einem modernen Responsive-Design, was auch die Nutzung der Weboberfläche auf mobilen Geräten deutlich verbessert. Aber auch die Fritz!Apps greifen das Design schon weitestgehend auf. Es ist eine Beta und natürlich ist noch nicht alles aktualisiert und so überlappen hier und da schon mal Buttons oder Texte. Mir gefällt das neue Design sofort sehr gut und es ist nicht so verändert, dass man sich jetzt erstmal wieder zurecht finden müsste. Es ist wie gesagt noch eine Beta und bis Herbst wird sich da sicher noch einiges tun. Besitzer von entsprechenden Telefonen (FRITZ!Fon C4/MT-F) können nach dem Update der Fritz!Box 7490 auch die Handsets aktualisieren. Da gibt es auch einiges an neuen Einstellungen und Optionen. So kann man z. B. auf dem Startbildschirm die wichtigsten Infos der Fritz!Box in Sachen Internet, WLAN, NAS, CPU usw. überwachen. Wird sicher nicht jeder dauerhaft brauchen, kann aber im Einzelfall ganz lustig sein. Unten habe ich noch mal das komplette Changelog der aktuellen Labor-Firmware eingefügt.

fritz-phone-labor-firmware-7490

Mehr
Apr14

SoftMaker Office 2016: Kostenlose Beta verfügbar – Microsoft Office-Alternative aus Deutschland

Ich selber habe viele Jahre mit kostenlosen Lösungen wie OpenOffice oder LibreOffice gearbeitet, mittlerweile bin ich aber auch privat bei Office 365 gelandet. Wenn man häufig Dateien mit Microsoft Office-Nutzer austauscht, treten bei den Alternativen immer wieder Probleme auf. Und die Mietlösung von Office 365 und die dazugehörigen Preise sind für mich völlig ok und ersparen mir etwaige Kompatibilitätsprobleme. Aus dem beruflichen Alltag ist man Microsoft Office auch einfach gewöhnt. Vielleicht sucht aber jemand trotz der aufgezählten Lösungen noch nach einer Alternative. Hier gibt es seit vielen Jahren noch SoftMaker Office aus Deutschland. Hier steht aktuell eine Betaversion von Softmaker Office 2016 kostenlos zum Download bereit. Die Testzeit ist mit rund zwei Wochen (bis Ende April) etwas kurz bemessen, evtl. gibt es aber vor dem finalen Release noch weitere Betaversionen.

SoftMaker Office 2016 könnte auch für Nutzer interessant sein, die sich mit Thunderbird als E-Mail-Client angefreundet haben. Thunderbird ersetzt in der Version 2016 den bisherigen eM-Client. Falls Ihr schon eine ältere Version von SoftMaker Office nutzt, könnt Ihr die Beta lt. Hersteller problemlos parallel installieren. Es handelt sich natürlich um eine Betaversion und somit sind Probleme und Fehler aufgrund der noch nicht abgeschlossenen Entwicklung immer möglich. Wenn Ihr also wichtige Dokumente mit SoftMaker-Office testen und bearbeiten wollt, dann immer vorher sichern. Die Kompatibilität zu den älteren und neueren Microsoft Office-Formaten (.docx,.xlsx,.pptx) soll optimiert werden. SoftMaker spricht von originalgetreuer Darstellung und auch Speicherung entsprechender Dateien. Die finale Version wird nicht kostenlos sein. Mit Preisen von 50-100 Euro waren bisherige Versionen aber meist durchaus günstig. Wenn Ihr es ausprobiert, dann schreibt gerne was zu Euren Erfahrungen in die Kommentare.

office-softmaker-office-2016-microsoft-office-alternative-betatestLink: SoftMaker Office 2016 – Kostenlose Beta verfügbar – Microsoft Office-Alternative aus Deutschland

Mehr