Jul12

Microsoft: Surface Pro 3 – deutsches Hands-on

Mit dem Ende August erscheinenden Surface Pro 3 möchte Microsoft nun ein Tablet bereitstellen, welches nach eigenen Angaben den normalen Laptop oder sogar PC ersetzen kann. Die Chancen dafür stehen auch gar nicht schlecht, da sich die normalen Dinge des Alltags mit dem Surface Pro 3 sicher problemlos bewältigen lassen. Die Ausstattung der verschiedenen Geräte kann sich durchaus sehen lassen. Durch das 12-Zoll-Display (2.160 x 1.440) ist es zumindest schon deutlich besser als Laptop-Ersatz geeignet als z. B. ein iPad. Auch mit dem vollwertigen Windows 8.1 als Betriebssystem muss man nicht auf gewohnte Programme verzichten. Für Nutzer, die viel unterwegs sind, könnte das 798 Gramm leichte Tablet eine wirkliche Alternative sein. Preislich startet die kleinste Ausstattung bei 799 €. Das Topmodell mit i7, 8 GB RAM und 512 GB Speicher kostet dann schon 1949 €. Die Geräte können im Microsoft Store bereits vorbestellt werden.

Nun aber zurück zum eigentlichen Video. In diesem Video wird das Microsoft Surface 3 vom Produkt Manager Boris Schneider-Johne erstmals in einem deutschen Video vorgestellt und erklärt. Nun könnte man dieses als reines Werbevideo bezeichnen, aber Boris hat solche Präsentationen einfach drauf und es macht Spaß seine Videos zu schauen. Bisher haben wir selber noch kein Surface Pro. Das allererste Surface RT fristet bei uns mittlerweile sein Dasein in der Schublade, was aber einfach mittlerweile auch am Alter liegt und daran, dass noch mehrere iPads oder auch ein Nexus 10 vorhanden sind. Aber ein Tablet, welches wirklich alle gängigen Windows-Anwendungen unterstützt und dabei nicht klobig ist, eine vernünftige Display-Größe und Auflösung bietet,  könnte auch für uns in Zukunft das ideale Gerät für unterwegs sein, wenn es um mehr als nur Mails lesen und ein paar Spielchen geht. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Link: Microsoft Surface Pro 3 – jetzt vorbestellen – Versand ab dem 28.08.2014

Mehr
Okt22

Xbox 360: Gerüchte bzgl. Blu-ray und Xbox Live Preiserhöhung

Xbox LiveAktuell kämpft Mircosoft mit diversen Gerüchten um die Themen Blu-ray Laufwerk und eine mögliche Preiserhöhung für Xbox Live Gold-Mitglieder. Meiner Meinung nach sollte man das Ganze sehr gelassen sehen. Auch wenn eine Aussage direkt vom Microsoft CEO Steve Ballmer stammt, ist fraglich, was wirklich dran ist.

  • Externes Blu-ray Laufwerk für XBOX 360: In einem kürzlich erschienenen Interview erweckt Steve Ballmer den Anschein, als könnte es ein Blu-ray Laufwerk zur Microsoft Konsole geben. Nur scheint er der Einzige zu sein, der von diesem Vorhaben weiß. Der deutsche Produktmanger Boris Schneider-Johne twittert aktuell, dass niemand im Xbox-Team etwas von einem solchen Laufwerk weiß. Dieser Einschätzung vertraue ich auch deutlich mehr, als der vom Microsoft-Chef. Selbst wenn es Pläne gäbe, wer braucht ein solches Laufwerk wirklich? Die aktuelle Diskussion um die Preise von original Festplatten sollte klar machen, dass auch ein Blu-ray Laufwerk nicht billig wäre. Wer will schon wirklich einen lauten Blu-ray Player mit extrem hohem Stromverbrauch für diesen Zweck? Also ob es nun kommt oder nicht, ich glaube, dass es nicht wirklich erfolgreich sein könnte. Standalone Blu-ray Player gibt es zeitweise für unter 100€; diesen Preis wird Microsoft sicher nicht unterbieten. Da ist der Ansatz des Zune-Videomartkplatzes (1080p Streaming) doch wesentlich interessanter. Zumindest technisch; bzgl. der Preise wird Microsoft noch etwas tun müssen für den großen Durchbruch.
  • XBOX Live-Mitgliedschaft soll doppelt so teuer werden: Diese Vermutung wurde vom Analysten Michael Patcher geäußert. Viele Leute berichten darüber, als wäre er ein Microsoft-Mitarbeiter und alles schon beschlossene Sache. Das enspricht aber nicht der Wahrheit und sein Hinweis „in ein paar Jahren“ wurde auch von vielen missachtet. Klar ist es nicht auszuschließen, dass die Gold-Mitgliedschaft irgendwann teurer wird. Derzeit ist der einzige Hinweis aber nur, dass Microsoft den Umfang der Leistungen ständig erweitert ohne dabei die Preise zu erhöhen. Aber die aktuelle Diskussion, ob das gerechtfertigt ist oder nicht, macht keinen Sinn solange man nicht weiß, welchen Umfang der Service hat, wenn eine Preiserhöhung kommt. Also sehe ich dem Ganzen auch sehr gelassen entgegen. Der aktuelle Umfang ist mir den jetzigen Preis auf jeden Fall wert. Die meisten Leute, die darüber meckern, haben Xbox Live meist gar nicht genutzt und betreiben nur Stimmungsmache „bei Sony ist alles umsonst“. Diese Leute sollten den Umfang und die Leistung der Dienste mal vergleichen und das nicht nur auf dem Papier, sondern in der täglichen Nutzung. Vor allem sollte man auch nicht immer von den offiziellen Preisen ausgehen, sondern sich mal über diverse Angebote (wir berichten regelmäßig) informieren. Ich brauche auch nicht unbedingt Twitter, Facebook und Konsorten auf der Xbox 360. Es gibt aber durchaus Sachen, für die ich bereit wäre auch noch mehr zu bezahlen. Auch die etwas unglückliche Aussage des Microsoft-Sprecher David Dennis, dass „in den nächsten Monaten“ kein Szenario in Sicht ist für eine Preiserhöhung, sollte man nicht auf die Goldwaage legen.

Alles in allem wird besonders die Sache mit der Preiserhöhung deutlich überbewertet. Ohne klare Fakten macht es keinen Sinn, sich länger damit zu beschäftigen. Und ob Blu-ray nun kommt oder nicht… who cares?

Mehr