Mrz06

Windows 8 – Erster Eindruck der Consumer Preview

Windows 8 auf einem Lenovo X220 TabletVor wenigen Tagen hat Microsoft die Consumer Preview-Version von Windows 8 bereitgestellt. Damit können sich Endanwender einen ersten Eindruck vom kommenden Betriebssystem machen. Ich habe mir die Version sofort heruntergeladen und erst mal per Virtualbox parallel zu meinem Windows 7 installiert. Das funktionierte soweit auch reibungslos und war in ca. 15 Minuten erledigt. Dank der guten Ausstattung meines PCs lief Windows 8 in der virtuellen Umgebung auch recht flüssig. Die Installation ist sehr einfach gehalten und es sind nur wenige leichte Schritte.

Bei Windows 8 hat man neben der Möglichkeit von lokalen Benutzerkonten auch die Möglichkeit ein Onlinekonto anzugeben. Durch meine Xbox 360, mein Smartphone mit Windows Phone 7 und mein private E-Mail bei Microsoft konnte ich mich gleich mit meiner Windows Live ID anmelden. Somit war nach der Installation schon vieles eingerichtet. In der App für Nachrichten (E-Mail) waren gleich meine Mails einsehbar, in der Xbox App konnte ich meine Erfolge und Freunde einsehen. Unter Fotos waren dann gleich meine bei SkyDrive angelegten Fotoalben verfügbar und ich konnte diese Fotos auch in Applikationen nutzen ohne diese vorher herunterzuladen. Natürlich standen auch andere Dateien wie z.B. Office-Dokumente, die auf SkyDrive liegen, bereit. Die Xbox 360 lässt sich wie schon bei Windows Phone 7 über den Xbox Begleiter fernsteuern. Diese Integration finde ich für eine Beta-Version schon sehr gelungen.

Windos 8 Consumer Preview - kurz installiertDie Metro UI bzw. einfach ausgedrückt die Kacheln sorgten im Vorfeld für viel Aufregung. Viele finden diese schrecklich und glauben, damit nicht klar zu kommen. Ich mag die Kacheln, weil ich im Alltag mit meinem Windows Phone sehe, wie flüssig und übersichtlich das Ganze funktioniert. Ob nun Kacheln oder die alten Icons ist meiner Meinung nach doch völlig egal. Die Kacheln liefern noch schöne Infos mit, ohne dass man einzelne Apps öffnen muss. Klar, die jetzt in der Beta vorhandene Einstellung (über einen Bildschirm heraus) ist mit der Maus nicht wirklich gut zu bedienen. Wenn es sich aber in dem Fall auf einen Bildschirm beschränken würde (so wie heute der Desktop mit Icons) kann ich mir das gut vorstellen. Warum nicht einfach auch einen Informationsüberblick direkt beim Start von Windows 8? Viele nutzen doch heute auch schon irgendwelche Widget-Tools für so was.

Ich hatte aber auch die Möglichkeit Windows 8 mal auf einem Lenovo Thinkpad X220 mit Touchscreen zu nutzen. Das ist ein Notebook mit drehbarem Touchdisplay, welches Ihr auf den Bildern seht. Auch wenn es natürlich deutlich dicker und schwerer als ein reguläres Tablet ist, bekommt man so schon mal einen ersten Eindruck, wie sich Windows 8 auf einem Tablet-PC anfühlen würde. Nicht wundern, auf dem Gerät war eine englische Version installiert. Die von uns verlinkte Windows 8-Version ist in deutsch. Für eine Beta war das Ganze schon sehr flüssig. Das verwendete Gerät verfügt aber auch über einen i5-Prozessor und 8 GB Ram. Zwinkerndes Smiley Einzig das Reinschieben des Menüs von rechts finde ich noch nicht wirklich gut gelöst. Aber ansonsten war vieles wirklich überzeugend. W-LAN Verbindungen waren sehr schnell hergestellt, auch wenn man sich zwischen verschiedenen Netzwerken mit dem Gerät bewegte. Hier braucht unsere Notebook mit Windows 7 deutlich länger. Auch der Internet Explorer 10 hinterlässt auch einen guten Eindruck. Webseiten wurden schnell und ohne ersichtliche Probleme dargestellt und das Scrollen und Zoomen war mit dem Touchpad sehr flüssig.

Windows 8 consumer Preview - Erster EindruckNatürlich gibt es einige Dinge, an die man sich gewöhnen muss bzw. wo Microsoft noch mal schauen sollte. Das Reinschieben des zentralen Menüs von rechts fand ich wie gesagt nicht so prickelnd. Aber derzeit wissen wir auch noch nicht, ob spätere Tablets evtl. über Hardwaretasten wie am iPad verfügen. Damit wäre das schon erledigt. Große Aufregung gab es über das nicht mehr vorhandene Startmenü in der Desktop-Ansicht. Klar, denkt man im ersten Moment an etliche Dinge, die man früher theoretisch übers Startmenü machen konnte. Es sieht auch einfach ungewohnt aus. Ich habe mal einen Tag lang beobachtet wie oft ich bei Windows 7 das Startmenü nutze, es war erschreckend selten. Eigentlich nur um die Suche zu nutzen oder Programme zu starten, die nicht auf dem Desktop oder im Schnellstart verlinkt waren. Das Herunterfahren oder der Neustart des Rechners ist derzeit auch noch umständlich. Aber viele, die ich kenne, haben das auch vorher durch Desktopverknüpfungen gelöst. Langjährige Windows-Nutzer und solche, die das Startmenü häufiger nutzen, werden sich sicher dran gewöhnen müssen.

Ein nettes Feature ist auch noch das Zurücksetzen der Installation. Dieses Feature wird Image-Backups mit Lösungen wie Acronis Image nicht überflüssig machen, aber man kann im Zweifel einfach mal zurück ohne komplett neu zu installieren.

Windows 8 ohne StartmenüIch bin mit Windows 7 sehr zufrieden, aber ein paar der Dinge wie die Integration der Live-Dienste wären für mich einen Umstieg auf Windows 8 wert. Ich tippe dies hier gerade unterwegs im Auto  auf meinem iPad 2 (Nein, ich fahre nicht Zwinkerndes Smiley), welches ich nicht mehr missen möchte. Ich habe auch verschiedene Android-Tablets probiert, aber Android ist auch in der Version 4 nicht mein Betriebssystem. Auf Smartphones sicher ein gutes System, aber auf Tablets überzeugt es mich gar nicht. Da ich mit meinem Smartphone mit Windows Phone 7 schon sehr zufrieden bin, könnte ich mir durchaus auch vorstellen, dass ich irgendwann von Apple und iOS auch beim Tablet zu Windows 8 wechsle. Natürlich wird das davon abhängen wie entsprechende Tablets mit Windows 8 später aussehen und wie flüssig die fertige Version von Windows 8 dann läuft. Hier bin ich durch die täglichen Erfahrungen mit meinem HTC Radar aber sehr optimistisch.

Ich kann nur jedem empfehlen sich mal selber ein Bild von Windows 8 zu machen. Die Beta ist aus meiner Sicht schon sehr stabil und durchaus dazu geeignet es auch mal im Alltag zu probieren. Auf einem kräftigen PC läuft es auch in einer virtuellen Umgebung ganz gut, aber Windows 8 ist dafür noch nicht optimiert. Mehr Performance wird man sicher haben, wenn man es per Bootmanager zusätzlich installiert oder vielleicht noch einen Test-PC hat. Im Büro funktionierte es auch auf einem altem AMD Single-Core gut, was man so auch von Windows 7 schon gewohnt war.

Gerne würde ich auch Eure Meinungen, Bedenken, Abneigungen und Erfahrungen in Kommentaren lesen.

Weiterlesen
Feb29

Windows 8: Consumer-Preview – Beta jetzt zum Download

Windows 8 herunterladen - legal - Microsoft Consumer PreviewEs wird bereits viel über Windows 8 berichtet und es gab auch bereits eine Developer Preview (für Entwickler). Ab sofort können sich aber auch alle interessierten Endanwender einen frühen Eindruck von Windows 8 über die neue Consumer-Preview-Version machen. Es ist natürlich eine Beta-Version, welche sich noch nicht für einen produktiven Einsatz eignet. In einer virtuellen Umgebung (z.B. VirtualBox) kann man es einfach parallel zum produktiven Betriebssystem testen. Ein Backup von wichtigen Daten sollte man beim Einsatz einer Betaversion aber unbedingt machen.

Die Downloads der Windows 8 Consumer-Preview ISO-Dateien findet Ihr hier direkt bei Microsoft in verschiedenen Sprachen.

Hier noch die Direktlinks zu den deutschen Versionen (32 Bit/ 64 Bit).

Der Product-Key lautet: DNJXJ-7XBW8-2378T-X22TX-BKG7J

Viel Spaß beim Download und Test. Das Herunterladen könnte bei dem Ansturm etwas dauern.

Weiterlesen