Mai04

Ubisoft: Assassin’s Creed 2, Rayman Legends und Child of Light für PC erneut kostenlos

Wir hatten im März und April mehrfach über Aktionen mit kostenlosen Spielen bei Ubisoft berichtet. Jetzt hat Ubisoft alle drei Spiele noch mal für kurze Zeit freigeschaltet. Das geschah woll schon am ersten Mai, das haben wir leider verpasst. Die Aktion gilt aber noch heute und morgen (05.05. bis 20 Uhr). Wer sich die Spiele Assassin’s Creed 2, Rayman Legends und Child of Light bei den letzten Aktionen noch nicht gesichert hat, kann jetzt noch mal zuschlagen. Dafür ist ein UPlay-Konto erforderlich. Wer keins hat, kann sich kostenlos dort registrieren. Natürlich bleiben die Spiele auch nach der Aktionszeit weiter in Eurem UPlay-Konto und können auch nach dem Aktionszeitraum weiter gespielt werden.

Kostenlose Spiele für den PC - dauerhaft herunterladen Link: Ubisoft – Assassin’s Creed 2, Rayman Legends und Child of Light für PC erneut kostenlos 

Tagesangebote bei amazon.de - 8 € Aktionsgutschein für Kontoaufladung ab 80 € - März 2021

Mehr
Jan18

WhatsApp: Dauerhaft kostenlose Nutzung – in Kürze keine jährlichen Kosten mehr

Update 20.01.2016: Die Aktualisierung sollte nun bei allen erfolgt sein. Schaut einfach mal bei WhatsApp in die Einstellungen unter  Account (je nach System etwas unterschiedlich). Dort solltet Ihr bei der Account-Gültigkeit nun „Lebenslang“ sehen. Wenn es bei Euch noch nicht der Fall ist, dann sollte sich das in Kürze ändern.

Ursprünglicher Artikel:

WhatsApp muss man wohl niemandem mehr erklären. Der beliebte Messenger wird in Zukunft komplett kostenlos sein. Manche nutzen WhatsApp sicher schon länger kostenlos oder haben nach einer einmaligen Zahlung nichts mehr bzgl. kostenpflichtiger Verlängerungen gehört. Dies ist aber von System zu System (Android, iOS, Windows Phone…) unterschiedlich. Generell sollte es zuletzt eigentlich eine jährliche Gebühr von rund einem Euro geben (89 Cent). Manche Nutzer haben eine entsprechende Zahlungsaufforderung erhalten, andere bekamen ggf. auch nur einen Hinweis auf eine kostenfreie Verlängerung auf Kulanz. Generell dürfte der eine Euro die meisten hierzulande nicht gestört haben, nur hatte nicht jeder eine Kreditkarte oder PayPal etc. um die Zahlung zu leisten. Da wurde es dann für den ein oder anderen umständlich. Im Vergleich zu früheren Kosten für SMS und MMS waren die 89 Cent natürlich verschwindend gering. Da es wie gesagt auch sehr undurchsichtig ist, wer auf welchem System wann zahlen muss, schafft WhatsApp die jährliche Gebühr in Kürze ab. Das soll schon in den nächsten Wochen auf allen bekannten Plattformen geschehen. Einige werden jetzt sicher wieder über das Geschäftsmodell von WhatsApp nachdenken und zukünftig Werbung als alternative Einnahmequelle befürchten. Dies soll aber lt. WhatsApp nicht passieren. Vielmehr will man in Zukunft verschiedene Dienste für Firmen entwickeln, damit diese über WhatsApp mit ihren Kunden (wenn diese das möchten) kommunizieren können. Der entsprechende Hinweis auf den Verzicht von zukünftigen Zahlungen seitens WhatsApp stammt aus dem offiziellen WhatsApp-Blog.

WhatsApp_Logo_1

Mehr