Jul24

Windows 10: Kostenloses Upgrade von Windows 7 und Windows 8 – Aktion endet am 29.07.2016

Bereits seit knapp einem Jahr steht Windows 10 nun zur Verfügung. Seit der Einführung von Windows 10 konnten Besitzer einer Windows 7 oder Windows 8-Lizenz kostenfrei auf die neuste Betriebssystemversion umsteigen. Diese Aktion gilt nach den Angaben von Microsoft für ein Jahr. Somit endet die Option zum kostenfreien Upgrade lt. Microsoft am kommenden Freitag, den 29.07.2016. Die meisten von Euch werden Ihre Rechner schon entsprechend aktualisiert haben. Wer das immer noch vor sich hergeschoben hat, sollte da in den nächsten Tagen auf jeden Fall noch mal gründlich überlegen. Wir haben alle unsere Systeme umgestellt und aktualisiert. Bei uns gab es keine größeren Probleme und wir haben die Aktualisierung nicht bereut. Auch weniger technisch versierte Personen in der Familie haben die Aktualisierung selbst durchgeführt und sich recht schnell wieder zurechtgefunden. Natürlich sind manche Dinge nun an anderer Stelle, es sieht anders aus, aber es hält sich aus unserer Sicht in Grenzen. Früher oder später wird man sowieso das Betriebssystem aktualisieren müssen, da die Unterstützung der alten Systeme irgendwann eingestellt wird (siehe Windws XP). Nach der kostenlosen Upgrade-Aktion sind offiziell Preise von ca. 135 € (Windows 10 Home) bis zu 279 € (Windows 10 Pro) fällig. Natürlich findet man auch günstigere Preise, aber warum überhaupt bezahlen, wenn man ein Windows 7/8 besitzt. Und selbst wenn nicht, könnte man sich dann ggf. eine günstige Windows 7/8-Lizenz kaufen und über einen kleinen Umweg sehr günstig an Windows 10 kommen. Es ist natürlich auch nicht völlig ausgeschlossen, dass Microsoft die Aktion verlängert. Aber verlassen sollte man sich darauf nicht, die Aktionsseite spricht immer noch vom Ende am 29.07.2016.

windows-10-praesentation-live-stream-the-next-chapter

Im Grunde muss es natürlich jeder für sich selbst entscheiden. Vielleicht hat aber so mancher wegen der anfänglichen Nerverei die Hinweismeldungen unter Windows 7/8 abgeschaltet und verpasst ggf. den entsprechenden Zeitraum. Wir hatten wie gesagt keine nennenswerten Probleme beim Umstieg und auch weniger versierte Nutzer sollten mit dem Upgrade klar kommen. Im Zweifel kann man nach dem Upgrade auch immer noch zurück auf das alte Betriebssystem. Ein eigenes, zusätzliches Systembackup kann natürlich trotzdem nie schaden. Dazu eignen sich z. B. auch kostenlose Lösungen wie EaseUS Todo Backup oder AOMEI Backupper sehr gut. Wobei man damit auch seine normalen Dateien neben dem Windows-System selbst sichern kann. Wer also noch nicht auf Windows 10 aktualisiert hat, sollte noch mal überlegen und ggf. auch noch mal nach den Systemen in der Familie schauen.

Weiterlesen
Aug27

Xbox 360: Neues Xbox Live Update – Langsamer Abschied von den Microsoft Points

Microsoft Points werden eingestellt - Jetzt noch kaufen?Bereits seit gestern (26.8.) liefert Microsoft ein neues Update für die Xbox 360 aus. Durch das Update ist nun auch die Zahlung in lokaler Währung möglich. Microsoft stellt die eigene Währung „Microsoft Points“ in Zukunft ein. Wer jetzt noch Microsoft Points in seinem Account hat, bekommt den entsprechenden Betrag in der Landeswährung dafür gutgeschrieben. Wenn Ihr das nächste Mal etwas kaufen wollt, erhaltet Ihr einen entsprechenden Hinweis. Die Umrechnung erfolgt mit ca. 1,20 € für 100 MS-Points. Wir haben es mit zwei unserer Konten ausprobiert. In dem einen Konto standen noch 380 MS-Points zur Verfügung und dafür wurde dann ein Gegenwert von 4,80 € gutgeschrieben. In dem anderen Konto waren noch 3860 MS-Points vorhanden und es wurden 46,56 € als Gegenwert festgelegt.

Wer noch Karten mit MS-Points hat, muss sich keine Sorgen machen. Diese Karten können bis auf Weiteres problemlos eingelöst werden. Viele mochten die Microsoft-Points nicht, da man hier immer erst eine extra Währung kaufen musste und diese konnte man nur in bestimmten Schritten kaufen. Somit blieb bei vielen immer ein nicht brauchbarer Rest vorhanden oder man musste weitere Microsoft Points kaufen. Viele Xbox 360-Besitzer haben mit den Microsoft Points aber auch so einige Schnäppchen gemacht. So bekommt man bei eBay derzeit z.B. 4200 Microsoft Points für unter 35 € (der Gegenwert entspricht ca. 50 €). Hier können wir auch den von uns häufig getesteten Händler wholesalermates empfehlen (derzeit 34,35 € für 4200 MS-Points – immerhin mehr als 10 Euro weniger als bei amazon). Wer also in Zukunft noch häufiger digitale Inhalte kaufen möchte (auch mit der Xbox One) sollte sich vielleicht noch ein paar MS-Points sichern. Die jetzigen Karten mit MS-Points werden Ende 2013 mit Karten in Landeswährung ersetzt. Hoffen wir mal, dass es dann hier ähnlich wie bei den iTunes-Karten auch mal entsprechende Rabatte beim Kauf gibt. Guthaben, das jetzt während der Umstellungsphase gutgeschrieben wird, muss bis zum 01.06.2105 verbraucht werden, da es danach verfällt. Das gilt nur für die Umstellungsphase und damit will man wohl vermeiden, dass sich jetzt jemand noch extrem mit den „alten“ und günstigen Microsoft Points eindeckt. Alle häufigen Fragen zur Umstellung und zum Ende der Microsoft Points hat Microsoft hier noch mal zusammengefasst.

Weiterlesen
Jul15

Xbox 360: Das Ende von 1 gegen 100

1 gegen 100 wird eingestelltViele von Euch freuen sich sicher gerade auf die morgige Auslieferung Ihrer neuen Xbox 360 Slim. Heute gab es leider eine schlechte Nachricht in Sachen Xbox 360. Die sehr beliebte Xbox Live Quizshow „1 gegen 100“ (1 vs 100) wird nicht mehr weitergeführt. Nach zwei Staffeln ist das Projekt von Microsoft eingestellt worden. Ich persönlich und viele andere werden das sicher sehr bedauern.

1 gegen 100 war eine sehr gute Sache um auch Casual Gamer oder weibliche Spieler zum Online-Gaming zu bewegen. Vorallem war es auch ein klarer Mehrwert für viele Xbox Live Gold-Mitglieder, da die Teilnahme für diese kostenlos war. Genaue Gründe für die Einstellung gab es bisher nicht. Microsoft hatte sich in der Beta-Phase mit dem Titel sogar einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde, für die meisten Teilnehmer in einer laufenden Quizshow, gesichert. Bis zu 114.000 Spieler nahmen gleichzeitig an einer der Online-Quizshows teil.

Weiterlesen