Sep13

iOS 10: Download des neusten Updates für iPhone und iPad steht ab sofort zur Verfügung

Bereits bei der Präsentation des iPhone 7 und iPhone 7 Plus wurde der heutige Tag (13.09.) als Veröffentlichungsdatum für Apples neustes Update und nach eigenen Angaben fortschrittlichstem mobilen Betriebssystem der Welt bekannt gegeben. Ab sofort steht der Download nun zur Verfügung. Wer mindestens ein iPhone 5, iPad mini 2 bzw. ein neueres Smartphone oder Tablet von Apple besitzt, kann das Update jetzt installieren. Es ist auch für den iPod touch der 6. Generation verfügbar. Unten haben wir noch mal alle zu iOS 10 kompatiblen Geräte aufgeführt. Um das Update manuell zu starten, geht man einfach auf Einstellungen -> Allgemein -> Softwareaktualisierung. Der Akku sollte noch über 50% aufgeladen sein oder man packt das entsprechende Gerät an die Steckdose. Ein Backup kann auch auf keinen Fall schaden, es gab durchaus schon mal Probleme mit neueren Updates. Wobei iOS 10 schon lange getestet wird und auch die finale Version bereits seit einigen Tagen von Teilnehmern des Apple Beta Software-Programm getestet wird. Wer sich bisher nicht über die Neuerungen von iOS 10 informiert hat, kann das z. B. auf der speziellen iOS 10-Webseite bei Apple tun. Das sind natürlich nicht alle Veränderungen. Wir werden uns in den nächsten Wochen das genauer anschauen und berichten, wenn es besonders interessante Funktionen oder auch Probleme und passende Lösungen gibt. Wenn Euch etwas besonders gut gefällt oder Probleme mit iOS 10 auftreten, freuen wir uns über einen Kommentar unten. Wir haben auch noch das Changelog unten eingefügt, wo zumindest die meisten Änderungen und Verbesserungen kurz aufgeführt sind. Auf einem iPhone 6 ist der Download 1,1 GB groß, auf einem iPad Air 1 GB und auf einem iPad Pro 9,7 sind es ebenfalls 1 GB.

Update 14.09.: Im Netz findet man einige Berichte über Probleme mit dem Update auf iOS 10. Betroffene Nutzer sehen nach dem Update wohl nur eine Aufforderung zur Verbindung mit iTunes per PC oder Mac und das Gerät startet nicht mehr regulär. Manche konnten dann Ihr Gerät wiederherstellen aber wohl nicht alle. Wer auf das iPhone oder iPad angewiesen ist, wartet ggf. lieber noch etwas. Wir haben drei Geräte (iPhone 6, iPad Air 1, iPad Pro 9,7) ohne Probleme auf iOS 10 aktualisieren können.

ios-10-download-jetzt-vefuegrbar-auslieferung-gestartet-iphone-ipad

Mehr
Jan20

Xbox One: Microsoft gibt Neuerungen für Februar-Update bekannt – Preview-Version schon verfügbar

Bereits gestern Abend gab Microsoft ein neues Update der Xbox One für Teilnehmer des Preview Program frei. Dabei dürfte es sich um das für Februar erwartete Update handeln. Nach dem großen Update im November 2015 war klar, dass es erst im Februar wieder Updates mit neuen Funktionen geben würde. Es gab zwar ein Update im Januar 2016, dieses brachte aber keine sichtbaren Veränderungen mit sich. Im Rahmen des Xbox One Preview Program findet vor größeren Updates meist immer ein Betatest mit ausgewählten Nutzern statt.

xbox-one-februar-update-2016-neue-funktionen

Major Nelson berichtet aber auch für alle, die nicht im Betatest sind auf seiner Webseite über die zu erwartenden Neuerungen. So wird man z. B. zukünftig sehen können welche Nutzer sich in einem Party-Chat befinden, bevor man diesem beitritt. Mit dem Gamerscore Leaderboard wird man noch schneller und übersichtlicher sehen, wer im Freundeskreis in den letzten 30 Tagen die meisten Gamerscores gesammelt hat. Auch die Pins auf dem Startbildschirm soll man nach dem Update nun selber anordnen können. Weiterhin wird der Avatar Store überarbeitet, man soll schneller Details zu vorgeschlagenen Freunden abrufen können und auch die Xbox-App (Windows 10 – aktuell noch Beta) wird aktualisiert und erweitert. Alle Infos findet Ihr im Blogbeitrag von Major Nelson oder bei Xbox Wire. Wenn im Betatest keine größeren Probleme auftauchen, dürfte das finale Update dann im Februar an alle Besitzer einer Xbox One gehen.

Mehr
Sep19

Apple: iOS 6.0 steht zum Download bereit – Was ist neu?

Was ist neu in iOS 6 - Neue Funktionen, Verbesserungen und ÄnderungenApple beginnt mit der Verteilung seines neuen iOS 6-Betriebssystem für die mobilen Geräte. Ich habe gerade die Aktualisierung (Over-the-Air) auf meinem iPad 3 gestartet. Mal sehen ob der Vorgang durchläuft. Es wäre nicht verwunderlich, wenn aufgrund des Ansturms mehrere Versuche notwendig wären. Insgesamt gibt es laut Apple über 200 neue Funktionen. Die wichtigsten Änderungen habe ich unten mal aufgeführt. Update: Ganz am Ende des Artikels ist nun auch das offizielle Changelog seitens Apple. Besitzer eines iPad 1 erhalten das Update aus unklaren Gründen nicht (auch nicht eingeschränkt).

Was ist neu nach der Installation von iOS 6?

  • Neuer Kartendienst: Bisher war die Google Maps-App immer vorinstalliert bei iOS. Apple wird diese App von Google nun im Standard entfernen. Dafür gibt es eine neue App die auf den Kartendaten und Verkehrsinformationen des bekannten holländischen Anbieter von Navigationsgeräten namens Tom Tom basiert. Als Vorteil gibt Apple z.B. die Turn-by-Turn Navigation an.  Also eine gesprochene Wegbeschreibung die einen ans Ziel führen soll. Mit dem Feature „Flyover“ soll man bestimmte Städte und Sehenswürdigkeiten in einer sehr realistischen Ansicht von oben betrachten können. Ob diese App wirklich besser als Google Maps ist, wird sich erst noch rausstellen müssen. Es wird vielleicht einige Vorteile geben, aber insgesamt dürfte es schwer sein hier wirklich mit Google Maps zu konkurrieren. Die Turn-by-Turn Navigation wird eine richtige Navigationslösung wie z.B. von Navigon oder ein richtiges Navigationsgerät nicht ersetzen können. Erste Hürde dürften hier z.B. bei Reisen im Ausland die Kosten für die notwendige Online-Verbindung sein. Es wird eine neue Google Maps-App geben die dann sicher auch wieder Neuerung mit sich bringt. Wer also lieber bei Google Maps bleiben möchte, wird die App manuell installieren können.
  • Siri optimiert: Für mich als Besitzer eines neuen iPads (iPad 3) wird Siri mit iOS 6 erstmals verfügbar sein. Für Besitzer eines iPhone 4S sollen sich im Vergleich zu vorher neue Möglichkeiten ergeben. So soll Siri auch zu Themen wie Restaurants, Sport und Filmen mehr Informationen liefern. Mal sehen, ob Siri auch wirklich in Deutschland entsprechende Sportergebnisse liefert.
  • Facebook integriert: Das wird sicher viele freuen, die Facebook in Ihrem Alltag oft nutzen. So kann man z.B. direkt aus der Kamera-App seine Bilder an Facebook senden. Auch der Kalender (z.B. Geburtstage, Veranstaltungen) und die Kontakte sollen mit den Angaben bei Facebook abgeglichen werden. Hoffentlich kann man Letzteres auch abschalten. Bei meinem Windows Phone 7-Smartphone ist Facebook auch integriert und da stört es in der Standardeinstellung, wenn jeder Facebook-Fan direkt in den Kontakten landet. Dort kann man es aber konfigurieren. Auch auf doppelte Geburtstagseinträge im Kalender kann ich auch gut verzichten. Aber schauen wir mal, wie sich die Facebook-Integration in der Praxis schlägt.
iOS 6 für iPhone (ab 3GS), iPad (2,3) und iPod touch (4+5 Generation)
  • Gemeinsame Fotostreams: Darüber kann man Fotos aus dem Fotostream nun auch mit Familie und Freunden teilen. Wenn diese auch ein Apple-Gerät (mit iOS 6) nutzen, stehen die Fotos auch in den bekannten Apps (Fotos/iPhoto) zur Verfügung. Aber auch eine Ansicht im normalen Browser ist ohne Apple-Geräte möglich. Auch Kommentare und Mitteilungen können so zu den Fotos ausgetauscht werden.
  • Passbook: Über diese Funktion sollen herkömmliche Papiertickets, Kinokarten, Coupons, Gutschein usw. durch eine digitale Variante ersetzt werden. Bei Flugtickets ist dies heute schon möglich, aber Apple möchte mit seiner Lösung eine einheitliche Abwicklung (zumindest auf Apple-Geräten) einführen. Die Funktion wird abhängig von Zeit und Ort, auch den Zugang zum digitalen Ticket direkt auf dem Startbildschirm bereitstellen, um mit möglichst wenig Schritten ans Ziel zu kommen.
  • Facetime mobil: Der Dienst zur Videotelefonie funktioniert in Zukunft auch außerhalb des WLANs. Bisher war man zur Nutzung auf ein WLAN angewiesen, aber in Zukunft reicht auch eine entsprechend leistungsfähige Mobilverbindung. Zukünftige Nutzer des iPhone 5 dürften sich auch über eine bessere Qualität (720p) dank der neueren Kamera freuen. Dazu müssen sich dann aber zwei iPhone 5 (oder neuer iPod touch) verbinden und bei der Auslösung wird es dann sicher wieder nicht reichen für mobile Videotelefonie (außer bei LTE). Es ist aber davon auszugehen, dass dann die Qualität einfach automatisch reduziert wird.
  • Telefon – Antworten / Erinnern / Nicht stören – Das Telefon klingelt, aber der Anruf kommt äußert unpassend? Dann könnt Ihr in Zukunft einfach per Knopfdruck eine kurze Nachricht wie „Bin schon unterwegs“, „Melde mich später“ oder ähnlich versenden. Sicher die freundlichere Variante als den Anrufer einfach wegzudrücken. Alternativ kann man sich auch zu einem späteren Zeitpunkt oder an einem bestimmten Ort an den fälligen Rückruf erinnern lassen. Wenn dies nicht ausreicht, kann man auch das neue Feature „Nicht stören“ nutzen und zu bestimmten Zeiten einfach nicht erreichbar sein (kein nerviges Geklingel). Hier können natürlich für bestimmte Kontaktgruppen auch Ausnahmen definiert werden. Auch wiederholende Anrufe in kurzer Zeit (dann vielleicht wirklich wichtig) kann man optional durchgehen lassen.
  • Verbesserungen Mail-App: Man bekommt einen Ordner VIP um dort wirklich wichtige E-Mails schnell ausfindig zu machen. Gerade für Leute mit vielen E-Mails, Newslettern, Benachrichtigungen sicher sinnvoll. Und endlich kann man Fotos beim Schreiben einer E-Mail einfügen. Das war längst überfällig. Bisher musste man schon vor dem Schreiben einer E-Mail die passenden Fotos aussuchen und festlegen.
  • Safari- Neue Optionen: Da erwarten uns zum einen die iCloud-Tabs. Wer mehrere Geräte besitzt kann z.B. auf dem iPad einfach weiter eine Webseite betrachten, die man vorher auf dem iPhone geöffnet hatte (ohne Links hin und her zu senden oder diese neu einzugeben). Die bekannte Liste zum später Lesen wird in Zukunft auch Webseiten lokal speichern können. Somit kann man auch ohne Internetverbindung den letzten Stand der Seite betrachten. Besitzer eines iPhone oder iPod touch können in Zukunft Webseiten im Querformat ohne Browser-Leiste im Vollbild betrachten.
  • Optimierte Bedienungshilfen: iOS 6 kommt mit noch mehr Features, die Menschen mit Seh-, Hör-, Lern- und Mobilitätsproblemen dabei helfen, ihre iOS Geräte noch besser zu nutzen. Guided Access unterstützt Schüler mit Behinderungen wie z. B. Autismus dabei, sich auf ihre Aufgabe und die Inhalte zu konzentrieren. Eltern, Lehrer oder Administratoren können ein iOS Gerät auf eine App begrenzen, indem sie die Hometaste deaktivieren und die Eingabe mit den Fingern in bestimmten Bereichen des Screens einschränken. VoiceOver, das revolutionäre Bildschirmleseprogramm für Blinde und Sehbehinderte, ist jetzt in die Karten App, AssistiveTouch und Zoom integriert.
  • Panorama-Funktion: Besitzer eines iPhone 4S, iPhone 5 oder neuen iPod touch (5. Generation) können nun auch Panoramabilder mit der Kamera erstellen. Dabei wird softwareseitig automatisch ein hochauflösendes Bild (bis zu 28 Megapixel) aus mehreren Einzelaufnahmen bei einem Schwenk (bis zu 240 Grad) generiert.
  • Youtube-App entfernt: Die App von Youtube war bisher auch immer als Standard installiert. Ähnlich wie bei Google Maps fällt nun auch die Youtube-App weg. In diesem Fall aber leider ersatzlos. Youtube bietet nun selber eine App an, aber diese ist z.B. noch nicht fürs iPad optimiert.
  • Stores überarbeitet: Sowohl der iTunes- aus auch der App-Store wurden überarbeitet und die Ansicht vereinheitlicht. Dadurch soll ein schnellerer und übersichtlicherer Zugriff möglich sein.
  • Uhr-App für iPad: Auf dem iPad 2 und 3 (kein iOS 6 für iPad 1) steht nun auch eine App mit einer Uhr zur Verfügung.
  • Tastatur mit Umlauten: Zumindest auf dem iPad 2/3 hat die Tastatur nun auch direkt Umlaute.

Das sind die bisher bekannten und größeren Änderungen im neuen mobilen Betriebssystem von Apple. Generell gibt es iOS 6 für iPhone 3GS,  iPhone 4, iPhone 4S, iPhone 5, iPod touch (4. und 5. Generation), iPad2 und das neue iPad (iPad 3). Je nach Gerät sind aber nicht alle Funktionen verfügbar. Hier eine Übersicht der kompatiblen Geräte und der Einschränkungen. Diese Infos findet Ihr auch auf der Infoseite „Was ist neu in iOS 6 bei Apple. Ärgerlich dürfte es für Kunden des ersten iPad sein, diese werden bei dem Update leider nicht mehr berücksichtigt (auch nicht mit eingeschränkten Funktionen). Verglichen mit dem iPhone 3GS ist das iPad 1 noch nicht so alt.

iOS 6 - Welche Geräte bekommen welche neuen Funktionen und Features

Hier noch das offizielle Changelog von Apple: 

Mehr