Sep28

Amazon: Echo Connect – Telefonieren mit dem Amazon Echo – mit Eurer Festnetz oder VoIP-Rufnummer

Plötzlich und unerwartet hat Amazon gestern etliche neue Geräte vorgestellt. Über den Start des Amazon Echo Show in Deutschland, das neue Fire TV mit HDR und den Amazon Echo der zweiten Generation und den Echo Plus haben wir gestern schon etwas geschrieben. Es gab aber noch mehrere speziellere Geräte, die wir natürlich auch noch aufgreifen möchten. Ein neues Gerät ist der sogenannte Echo Connect. Dieses Geräte ist kein eigenständiger Echo, sondern eine Ergänzung für vorhandene Echo-Lautsprecher im Haus. Wie viele schon wissen, kann man zukünftig auch von einem Echo zu anderen telefonieren, je nach Ausstattung per Audio oder sogar mit Video. Für manche wäre es aber ggf. sinnvoll, wenn man über seine normale Festnetznummer (oder VoIP-Nummer) telefonieren könnte und erreichbar wäre bzw. auch Teilnehmer ohne Echo über reguläre Rufnummern erreichen könnte. So könnte man dann auch freihändig zuhause Telefonate annehmen oder an beliebige Rufnummern starten. Das kann ganz praktisch sein, wenn man gerade die Hände voll hat, mit mehreren Leuten im Raum jemanden kontaktieren will oder vielleicht auch in einem Notfall, wenn man nicht zum Telefon kommt. Also quasi eine Freisprecheinrichtung für Zuhause die sich auch per Zuruf steuern lässt. Ein wirklicher Ersatz für das heimische Telefon wird es wohl nicht werden, da man sicher nicht alle Gespräche laut im Raum führen möchte. Wer einen Anwendungszweck für Echo Connect hat, muss sich allerdings noch bis Anfang 2018 gedulden. Erst dann wir die kleine Box in Deutschland für rund 40 € zu haben sein. Ihr könnt Euch aber jetzt schon auf einer Aktionsseite für eine Benachrichtigung für den Verkaufsstart eintragen.

Echo Connect - Telefonieren mit dem Amazon Echo

Link: Echo Connect – Telefonieren mit dem Amazon Echo – mit eurer Festnetz oder VoIP-Rufnummer

amazon.de - Angebote des Tages - 8 € Amazon-Gutschein für Kontoaufladung - August 2021

Mehr
Jan29

sipgate: Günstige Alternative zum Festnetzanschluss

sipgate Homepage

sipgate Homepage

sipgate ist ein VoIP-Anbieter, der sich hervorragend als Alternative zu einem herkömmlichen Festnetzanschluss eignet. Warum das so ist und weshalb auch ich mich für sipgate entschieden habe, möchte ich kurz schildern.

Ein entscheidender Punkt für mich war die Unabhängigkeit von meinem DSL-Anbieter. Früher habe ich einfach immer das DSL-Komplettpaket inkl. Festnetzflat genommen (sei es bei 1und1, Alice, Unitymedia oder wie sie auch immer heißen). Das war erst mal bequem und das Festnetz telefonieren hat durch die Flat keine zusätzlichen Kosten verursacht. Bei meiner geringen Festnetznutzung war es aber so, dass ich im Prinzip „drauf“ gezahlt habe. Der Tarif mit Festnetzflat hat meist 5 Euro mehr gekostet, als nur die DSL-Flat. Bei einem Minutenpreis von sonst in etwa 3 Cent hätte ich also rund 166 Minuten im Monat telefonieren müssen – und das habe ich nie erreicht. Also war für mich der Tarif ohne Festnetzflat schon mal billiger. Jetzt kommt aber hinzu, dass bei einem Wechsel des DSL-Providers (z.B. Umzug oder wenn es einfach einen günstigeren Anbieter gab) meist die Portierung der Festnetznummer das größte Hindernis war. Warum das so ist, kann ich nicht sagen, aber die Anbieter haben wohl damit so ihre Schwierigkeiten…

Die Lösung war für mich die Abkopplung meines Festnetzanschlusses von meinem DSL-Anbieter. Man sucht sich also seinen favorisierten DSL-Anbieter aus und bucht den Tarif mit DSL-Flat, aber ohne Festnetzflat. Meinen Festnetzanschluss habe ich dann über sipgate realisiert. Bei diesem VoIP-Anbieter erhält man eine echte Festnetznummer mit Ortsvorwahl. Im Tarif basic telefoniert man dann für günstige 1,9 Cent pro Minute ins Festnetz und für 14,9 Cent ins Mobilfunk-Netz. Telefonate von sipgate zu sipgate sind kostenlos. Es gibt keine Grundgebühr und keinen Mindestumsatz.

Das Beste ist aber, dass VoIP hier nicht wie bspw. bei Skype heißt, dass man nur mit einem PC und Headset telefonieren kann, sondern dass man auch sein normales Telefon verwenden kann. Wie beim Festnetzanschluss der DSL-Anbieter auch, schließt man sein Telefon an den DSL-Router an – nur richtet man eben nicht den DSL-Anbieter als Festnetzanschluss ein, sondern sipgate. Wie das z.B. ganz einfach bei einer fritzbox funktioniert, wird hier erklärt.

sipgate hat noch einige andere nette Annehmlichkeiten. So gibt es bspw. für mein iPad eine App (gibt es auch für iPhone und Android), mit der ich nicht nur vom iPad aus telefonieren kann, sondern über die ich unterwegs immer sehen kann, ob und wer zu Hause auf dem Festnetz angerufen hat. Auch SMS kann man mit sipgate verschicken (7,9 Cent pro SMS). Im basic Tarif kann man zudem Faxe versenden (z.B. per PDF Upload), aber keine Faxe empfangen. Neben dem basic Tarif ohne Grundgebühr gibt es auch einen plus-Tarif für 3,90 Euro monatlich, der dann noch weitere Annehmlichkeiten bietet (noch günstigere Minutentarife, Faxe auch empfangen / Vergleichsübersicht der Tarife hier).

Für mich heißt das jetzt, wenn mal wieder ein Wechsel des DSL-Providers anstehen sollte – keine Portierung der Rufnummer mehr, weil ich damit unabhängig vom DSL-Anbieter bei sipgate bin. Außerdem telefoniere ich bei meinem Nutzungsverhalten damit günstiger als mit einer Festnetzflat – ohne an Komfort einzubüßen. Im Gegenteil – dank iPad App kommen sogar noch Features hinzu.

Link: VoIP Festnetzanschluss mit sipgate.de

Mehr