Mai25

iOS: Unfade – neuer Fotoscanner von den Scanbot-Machern

Wer sich schon mal mit Scanner-Apps für Dokumente auf seinem Smartphone oder Tablet beschäftigt hat, wird sicher auch über die App Scanbot gestolpert sein. Eine sehr bekannte und auch beliebte App, um schnell Dokumente in guter Qualität zu scannen. Heute hat das Entwicklerteam von Scanbot seine neue App namens Unfade für iOS veröffentlicht. Dabei geht es auch um das Thema Scannen, diesmal aber um klassisch gedruckte oder entwickelte Fotos. Diese sollen schnell und unkompliziert abfotografiert werden können und auch ältere und verblasste Fotos sollen verbessert werden. Natürlich sollen die Fotos automatisch zugeschnitten und ausgerichtet werden. Ziemlich logisch, dass sich die Entwickler gefragt haben was man mit der vorhandenen Technologie noch machen kann. Die Grundidee dahinter ist natürlich nicht neu. Im Jahre 2002 habe ich selber mal an einer ähnlichen Softwarentwicklung mitgearbeitet. Damals war es aber noch der Flachbettscanner, der die Fotos digitalisieren sollte ohne dass man sich Gedanken um die Ausrichtung der Fotos machen musste.

Wer also seine alten Fotos noch nicht digitalisiert hat und über ein iOS-Gerät mit guter Kamera verfügt, kann den Aufwand für die Digitalisierung deutlich reduzieren. Wer seine alten Fotos noch in klassischen Fotoalben hat, muss diese dafür noch nicht mal entnehmen. Es gibt natürlich auch Dienstleister die Fotos digitalisieren, aber man möchte seine privaten Fotos vielleicht auch nicht aus der Hand geben oder hat Angst diese bei der Entnahme aus dem Fotoalbum zu beschädigen. Eine entsprechende App für Android soll im Laufe des Jahres noch folgen. In der Startphase kostet die App 4,99 € (40% günstiger als regulär). Wenn man aber wirklich Bedarf hat, sollte der Preis kein großes Problem sein. Die gescannten Bilder kann man innerhalb der App in Alben sortieren oder direkt über die Apple Foto-App oder andere Apps von Instagram bis WhatsApp mit der Welt teilen. Wer noch nach einer entsprechenden Lösung sucht, sollte sich die App mal anschauen. Wenn Ihr die App ausprobiert, dann berichtet gerne von Euren Erfahrungen in den Kommentaren.

‎Foto Scanner Pro: Scanne Alben
‎Foto Scanner Pro: Scanne Alben
Entwickler: doo GmbH
Preis: 16,99 €
  • ‎Foto Scanner Pro: Scanne Alben Screenshot
  • ‎Foto Scanner Pro: Scanne Alben Screenshot
  • ‎Foto Scanner Pro: Scanne Alben Screenshot
  • ‎Foto Scanner Pro: Scanne Alben Screenshot
  • ‎Foto Scanner Pro: Scanne Alben Screenshot
  • ‎Foto Scanner Pro: Scanne Alben Screenshot
  • ‎Foto Scanner Pro: Scanne Alben Screenshot
  • ‎Foto Scanner Pro: Scanne Alben Screenshot
Weiterlesen
Mrz04

Android: MSQRD jetzt auch im Google Play Store (Beta)

Im Februar hatten wir über die App MSQRD (Masquerade) für iOS berichtet. Zu dem Zeitpunkt gab es bis auf ein paar schlecht gemachte Klone noch keine Version für Android. Das ändert sich heute und ab sofort findet man MSQRD auch im Google Play Store. Die Version ist noch als Beta gekennzeichnet, aber die Bewertungen sind jetzt schon sehr gut. Für iOS gab es schon ein Update, welches weitere Masken und auch den Tausch von zwei Gesichtern (Face Swap) erlaubt, dieses scheint für Android noch nicht zur Verfügung zu stehen. Einen wirklichen Sinn man die App natürlich nicht, außer für die Hersteller, welche damit Ihre Technologie präsentieren wollen. Aber die App ist auf jeden Fall für den ein oder anderen Lacher gut und Lachen ist gesund. Also probiert es einfach mal aus.

MSQRD
MSQRD
Entwickler: Facebook
Preis: Kostenlos
  • MSQRD Screenshot
  • MSQRD Screenshot
  • MSQRD Screenshot

Blitzangebote des Tages bei amazon.de

Weiterlesen
Sep19

iOS 9: Beliebige E-Mail-Anhänge versenden und speichern – PDFs/Fotos in der Mail-App kommentieren

Seit ein paar Tagen ist iOS 9 nun für alle aktuellen iPhone und iPad-Modelle verfügbar. Es gibt einige Verbesserungen durch das neue mobile Betriebssystem. Einige sind sofort ersichtlich und andere findet man vielleicht erst beim genauen Hinsehen. Auch in der Mail-App gab es diverse Verbesserungen, welche wir Euch hier kurz zeigen möchte. Eine der sehr nützlichen Verbesserungen dreht sich um das Thema Anhänge in E-Mails. Konnte man bei alten Versionen keine Anhänge in Mails einfügen, während man diese erstellte oder antwortete, so konnte man mit iOS 8 zumindest Fotos und Videos einfügen. Andere Anhänge waren problematisch oder umständlich. Man musste hier schon vor der Erstellung der Mail wissen, dass man einen entsprechenden Anhang an die E-Mail hängen will und diese aus anderen Apps an die Mail-App senden, was bei Antworten auf E-Mails nicht möglich war. In iOS 9 hat man sich diesem Thema nun angenommen.

ios9-tipps-und-tricks-iphone-ipad-verbesserungen-neue-funktionen

iOS 9 – iPhone/ iPad – Beliebigen Anhang in E-Mail einfügen (auch Antwort)

Ähnlich wie schon bei iOS 8 hält man nun den Finger etwas länger auf einen leeren Bereich in der neuen E-Mail oder Antwort. Dann taucht ein kleines Menü auf, in dem man verschiedene Sachen auswählen kann. Es gibt immer noch die Option Fotos und Bilder separat. Neu hinzu gekommen ist der Eintrag „Anhang hinzufügen„. Wählt diesen einfach auf Eurem iPhone oder iPad aus. Danach landet Ihr zuerst in Eurem iCloud Drive und den dort gespeicherte Daten. Das können zum Beispiel Office-Dokumente, Dokumente von Scanner-Apps oder andere Dateien sein, die auf dem iCloud Drive gespeichert sind. In dem Fenster seht Ihr oben noch die Option „Speicherorte„. Nach einem Klick auf diesen Eintrag und dem Punkt „Mehr“ seht Ihr auch Apps wie z. B. Dropbox oder Onedrive. Ihr könnt über diesen Weg mit Eurem iPad oder iPhone beliebige Dateianhänge aus verschiedensten Quellen an ein neue E-Mail hängen oder in eine Antwort einfügen. Klingt erstmal nach nichts Besonderem, war aber vorher einfach nicht möglich und kann sehr praktisch sein.

ipad-iphone-email-anhang-einfuegen-antworten

iOS 9 – iPhone / iPad – Anhang aus E-Mail speichern

Nun habt Ihr mit iOS 9 auch die Möglichkeit einen Anhang aus einer E-Mail zu speichern. Dazu müsst Ihr einfach den Finger länger auf den Anhang bzw. dessen Vorschau in der E-Mail halten. Hier gibt es dann die Option „Anhang sichern“ . Wenn Ihr diese auswählt landet Ihr in Eurem iCloud Drive und seht die verschiedenen Apps, die dort Ordner angelegt haben. Hier könnt Ihr dann den Speicherort einfach auswählen. Sollen die Anhänge aus der Mail an andere Dienste wie z. B. Onedrive gesendet werden, so könnt Ihr einfach oben auf „Speicherorte“ gehen und diese aktivieren und auswählen. Dropbox scheint aktuell noch nicht unterstützt zu werden (Unterstützt nicht das Bewegen von Dateien). Dies sollte sich aber sicher zukünftig ändern.

ios9-tipps-und-tricks-email-anhang-einfuegen-speichern

iOS 9 – mehr als 5 Fotos in einer E-Mail versenden

Hier müsst Ihr nichts Besonderes einstellen oder tun. In älteren Versionen von iOS konnte man nur maximal 5 Fotos in einer E-Mail einfügen. Diese Begrenzung wurde aufgehoben und nun kann man auch mehr Fotos einfügen. Wer also häufiger E-Mails mit vielen Fotos verschickt, muss sich hier keine anderen Lösungen mehr suchen oder zwangsweise mehrere E-Mails versenden.

iOS 9 – Fotos und PDF-Dateien mit Markierungen / Anmerkungen versehen

Manchmal versendet man ein Bild und würde gerne etwas darauf deutlich markieren. Vorher musste man das mit externen Apps machen, nun könnt Ihr das auch direkt in der E-Mail-App von iOS machen. Das geht auch nicht nur mit Fotos, sondern auch mit PDF-Dateien. So könnt Ihr z. B. auch ein Euch zugeschicktes PDF direkt in der Antwort kommentieren ohne die Mail-App zu verlassen. Tippt einfach länger auf ein eingefügtes Foto oder PDF. Dann seht Ihr auf dem iPad einen Eintrag „Markierungen“ bzw. „Markieren und antworten“ . Wählt diese einfach aus und das Bild oder PDF öffnet sich in einem Fenster mit diversen Funktionen, um Dinge zu markieren oder zu kommentieren.

ios9-tipps-und-tricks-email-anhang-fotos-pdf-dateien-kommentieren-bearbeiten

Cyber Monday 2020 bei amazon.de - 50€ Gutschein kaufen und 6€ als Gutschein geschenkt – November 2020

Weiterlesen
Apr20

iOS: InstaPlace kostenlos – Fotos und Videos mit nützlichen Zusatzinformationen versehen

Update: War sogar ein paar Tage länger kostenlos. Jetzt aber wieder 2,99 Euro.

Aktuell gibt es die App InstaPlace für iOS kostenlos. Diese App ist für das iPhone optimiert, kann aber in skalierter Form auch mit dem iPad genutzt werden. InstaPlace kann Eure Fotos und Videos automatisch mit Zusatzinformationen wie Ort und Zeit versehen. Ihr habt natürlich auch die Möglichkeit eigene Texte und Informationen zu ergänzen. Die App eignet sich ideal für Reisen, da man z. B. einen Heimatort festlegen kann und dann die aktuelle Entfernung von Zuhause in Bilder oder Videos packen kann. Es gibt etliche Vorlagen zwischen denen man wählen kann und es stehen auch einige Filter zur Verfügung. Die erstellten Bilder könnt Ihr für beliebige Zwecke nutzen. Es gibt direkte Anbindungen zu Instagram, Facebook, Twitter, SMS oder Whatsapp. Natürlich könnt Ihr die erstellten Kunstwerke auch lokal in Eure Fotos speichern oder per E-Mail versenden. Standardmäßig wird ein InstaPlace-Logo in die Fotos eingebaut, das könnt Ihr in den Einstellungen abschalten oder Ihr könnt ein eigenes Logo einbinden. InstaPlace kann durchaus praktisch sein und Eure Bilder informativer und auffälliger machen. Probiert es einfach mal aus. Die App ist nur heute kostenlos, sonst sind bis zu 3 Euro fällig. Die Bewertungen mit 4,5 von 5 Sternen zeigen, dass die App auch bei den Nutzern gut ankommt.

InstaPlace
InstaPlace
Entwickler: byss mobile
Preis: 2,29 €
  • InstaPlace Screenshot
  • InstaPlace Screenshot
  • InstaPlace Screenshot
  • InstaPlace Screenshot
  • InstaPlace Screenshot
Weiterlesen
Apr13

Amazon Fire TV Stick: Unser Exemplar wurde heute Morgen geliefert

Wir hatten am Wochenende bereits berichtet, dass der Fire TV Stick schon ein paar Tage vor dem eigentlich geplanten Auslieferungstermin am 15.04. eintreffen wird. Manche von Euch hatten den Stick sogar schon am vergangenen Samstag bekommen. Unser Exemplar sollte lt. einer E-Mail von amazon.de eigentlich am 14.04. geliefert werden, war dann aber noch einen Tag früher da. Natürlich haben wir den Fire TV Stick gleich ausgepackt und angeschlossen. Der HDMI-Stick passte grundsätzlich auch problemlos direkt in den HDMI-Anschluss unseres Fernsehers im Schlafzimmer (Samsung UE22D5000). Leider war es dann aber nicht mehr möglich die Stromversorgung über das Netzteil anzuschließen. Das dazugehörige Kabel passte von der Höhe nicht bzw. man hätte dann nur einen der zwei vorhanden HDMI-Anschlüsse nutzen können. Da wir beide benötigen, war dies keine Option. Im Zubehör wird aber auch gleich eine HDMI-Verlängerung mitgeliefert, welche problemlos bei uns funktionierte. Unser Leser Sebastian hatte Probleme mit dieser Verlängerung, vielleicht ein Einzelfall. Solltet Ihr ebenfalls Probleme mit der Verlängerung haben, dann schreibt gerne in die Kommentare. Jetzt „baumelt“ der Stick zwar hinter dem Fernseher frei rum, was aber nicht wirklich stört.

amazon-fire-tv-stick-geliefert-verpackung

Neben dem Stick selber und der HDMI-Verlängerung befinden sich in der Verpackung noch die Fernbedienung, passende Batterien, ein Netzteil mit separatem Kabel und eine Kurzanleitung.

Die Installation erfolgte wie vom Fire TV gewohnt. Zuerst wurde die Fernbedienung gesucht und verbunden. Dann hatte man auch die Option direkt bei der Einrichtung ein anderes Konto zu hinterlegen (falls nicht als Geschenk gekauft und dann doch für anderes Konto gedacht). Dann wird nach vorhandenen WLAN-Netzwerken gesucht und man kann sich durch Eingabe des WLAN-Schlüssel entsprechend verbinden. Danach kann man optional noch einen Jugendschutz einrichten. Es erfolgte auch ein kurzer Geschwindigkeitstest der WLAN-Verbindung, ein Resultat der Messung bekommt man aber nicht angezeigt. Evtl. erfolgt nur ein Hinweis, wenn die Geschwindigkeit zu gering ist. Beim Test eines Films und einer Serie war die HD-Anzeige auch sofort nach dem Start aktiv. Da hatten wir bei unserem Fire TV anfangs Probleme, dieses ist aber auch weiter vom Router entfernt und mittlerweile per Kabel verbunden. Es wird auch sofort nach Updates gesucht und es gibt natürlich auch schon ein neueres Update, welches dann im Hintergrund gleich geladen wird. Dieses solltet Ihr gleich in den Einstellungen ausführen (wird sonst erst beim nächsten Neustart installiert). Nach der Einrichtung landet man gleich in einem Videotutorial und bekommt die ersten Schritte erklärt.

Ansonsten ist also soweit identisch mit der Fire TV Box. Die geringere Hardware-Ausstattung merkt man im direkten Vergleich auch in den Menüs. Aber der Fire TV Stick läuft generell ebenfalls absolut flüssig. Bei Spielen merkt man den Unterschied teilweise schon deutlicher. Einige Spiele sind auf dem Fire TV Stick wie bekannt auch gar nicht erst verfügbar. Die normalen Casual-Games gehen aber soweit wir das kurz getestet haben problemlos.

Natürlich haben wir dann gleich auch mal Kodi (ehemals XBMC) installiert. Dies funktioniert mit dem Fire TV Stick exakt nach der gleichen Anleitung wie beim Fire TV. Auch hier sind Performance-Unterschiede zur Box zu erkennen aber grundsätzlich sollte das meiste funktionieren. Auch Sky Go haben wir testweise mal installiert und auch das geht dank der Remote Mouse for Fire TV recht reibungslos. Da die App mittlerweile für Windows Phone, iOS und Android verfügbar ist, sollte da auch jeder die passende App finden. Im Gegensatz zum regulären Fire TV (Box) hat man beim Stick derzeit keine Möglichkeit direkt eine Tastatur oder Maus zu verbinden.

amazon-fire-tv-stick-geliefert-inhalt-zubehoer-lieferumfang

Also nach den ersten Tests sind wir durchaus zufrieden und alles ist wie erwartet. Die Fernbedienung hat bekannterweise keine Sprachsuche und ist auch generell etwas einfacher gehalten. Diese funktioniert aber einwandfrei und die Sprachsuche braucht man aus meiner Sicht nicht wirklich. Wer diese braucht, nutzt einfach die offizielle App dazu. Diese gibt es für Android und iOS.

Für den Preis von 19 Euro kann man wirklich nicht meckern und auch die regulären 39 Euro sind aus meiner Sicht noch völlig ok. Sinn macht ein Fire TV (egal ob Stick oder Box) aus meiner Sicht nur mit einem Prime-Account, da hier dann für kleines Geld viele Inhalte kostenlos zur Verfügung stehen. In Sachen Spielen hat die Box klar einen Vorteil in der Leistung und damit auch in der Anzahl an verfügbaren Spielen. Die Anschlussmöglichkeiten der Fire TV Box im Wohnzimmer möchte ich auch nicht mehr missen. Sei es die Erweiterung des Speichers per USB oder auch der optische Audioausgang. Den USB-Port der Box kann man auch noch vielseitiger für den direkten Anschluss von Tastatur/Maus oder entsprechenden Kombinationen nutzen. Auch in Sachen Update wird die Fire TV Box anscheinend etwas bevorzugt, da z. B. die direkte Bluetooth-Verbindung von externen Geräten wie Kopfhörern oder Tastaturen nur von der Fire TV Box unterstützt wird.

Für das Wohnzimmer wäre der Fire TV Stick daher für uns keine Alternative zur Box. Fürs Schlafzimmer oder andere Bildschirme im Haus, wo man einfach nur Filme und Serien schauen möchte, reicht der Stick völlig. Wir werden uns in den nächsten Tagen natürlich noch intensiver mit dem Fire TV Stick beschäftigen und mal schauen ob wir auch dafür einen entsprechenden Testbericht erstellen.

Wenn Ihr Fragen zu Fire TV, Fire TV Stick, der Einrichtung, den Unterschieden oder sonstigen Dingen habt, dann packt die gerne unten in die Kommentare.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Weiterlesen
Feb25

iOS: Air Transfer+ heute kostenlos – Fotos und Dateien schnell zwischen PC und iPhone/iPad austauschen

Update: App ist wieder kostenpflichtig.

Heute gibt es die App Air Transfer+ für iPhone und iPad kostenlos (sonst 1,99 €). Damit könnt Ihr Dateien, Fotos und mehr in beide Richtungen mit einem PC austauschen. Ihr installiert Euch einfach die derzeit kostenlose App auf Eurem iPhone oder iPad. Nach einem Start wird Euch das aktuelle WLAN und eine IP-Adresse angezeigt. Diese Adresse gebt Ihr nun einfach an Eurem PC oder Mac im Browser ein und schon sind die Geräte verbunden. Nun könnt Ihr per Drag & Drop einfach Dateien auf Euer iOS-Gerät schieben. Das Ganze funktioniert natürlich nur, wenn sich beide Geräte im gleichen Netzwerk bzw. WLAN befinden. In der App könnt Ihr auch den Zugriff auf Eure Fotos erlauben und diese dann an den PC senden. Air Tansfer+ funktionierte in einem Kurztest sehr reibungslos und kann natürlich gerade bei größeren Datenmengen deutlich schneller und komfortabler sein, als über Umwege wie Cloudspeicherdienste, E-Mail und Co. Neben Fotos können natürlich auch Videos, Musik und Dokumente auf dem Weg ausgetauscht werden. Auch Lesezeichen und Notizen kann man schnell vom PC aus erstellen. Probiert es einfach mal aus.

Weiterlesen
Nov11

Amazon Prime: Unbegrenzter Speicherplatz für Fotos über Prime Photos jetzt auch in Deutschland

Bereits vor rund einer Woche wurde bekannt gegeben, dass Nutzern in den USA im Rahmen der Prime-Mitgliedschaft unbegrenzter Speicher für Fotos zur Verfügung gestellt wird. Nun ist diese Erweiterung auch für Prime-Mitglieder in Deutschland gültig. Wer über eine gültige Prime-Mitgliedschaft verfügt kann also beliebig viele Fotos von seinen verschiedenen Geräten hochladen und natürlich auch auf vielen Systemen betrachten. Zum Anschauen der Fotos am heimischen TV eignet sich natürlich z. B. das Amazon Fire TV oder ein Smart TV mit entsprechender App. Hochladen kann man Bilder vom PC oder Mac, iOS-Geräten, Android-Geräten und natürlich auch den eigenen Kindle-Tablets oder dem Fire Phone. Die entsprechenden Apps bzw. der Browser-Zugang ermöglichen natürlich auch das Anschauen der Bilder von überall (mit Internetverbindung). Wer also noch kein Zuhause für seine Bilder in der Cloud gefunden hat oder mit der derzeitigen Lösung unzufrieden oder begrenzt ist, sollte sich Prime Photos mal anschauen. Solltet Ihr Eure Prime-Mitgliedschaft irgendwann kündigen, so verliert Ihr natürlich auch den unbegrenzten Speicherplatz. Man hat dann nach aktuellem Stand aber bis zu 3 Monate Zeit, um sich seine Bilder zu sichern und Speicherplatz freizumachen. Wieder ein weiterer Baustein, welcher die Attraktivität der Prime-Mitgliedschaft verbessert.

amazon-prime-speicher-fotos-unbegrenzt-prime-photos-banner-mitglieder

Welche Vorteile bietet die Prime-Mitgliedschaft aktuell?

  • Unbegrenzter und kostenloser Premiumversand
  • Unbegrenztes Streaming von Filmen und Serienepisoden
  • Kostenlos ausgewählte eBooks ausleihen
  • Versandkostenfrei – auch für Prime-Artikel unter 29 EUR
  • Premiumzugang zu Verkaufsaktionen auf Amazon BuyVIP
  • Prime Photos – Unbegrenzter Speicherplatz für Fotos
  • Starke Rabattaktionen bei Einführung neuer Amazon Produkte (zuletzt beim Fire TV)
Weiterlesen
Okt08

Amazon Fire TV: Airplay mit Einschränkungen möglich – verschiedene Apps getestet

In unserem ersten kleinen Erfahrungsbericht zum Fire TV hatten wir das Thema AirPlay schon kurz angesprochen. Für viele Besitzer eines iPhone oder iPad ist ein Apple TV spannend, da man Bildschirminhalte, Fotos, Musik, Videos oder sogar Spiele drahtlos auf den Fernseher übertragen kann. Dies ist auch im beruflichen Bereich z. B. bei Präsentationen mit Keynote und ähnlichen Lösungen interessant. Nun ist aber das Amazon Fire TV (oder der Fire TV Stick) für viele interessanter als ein Apple TV, da die Hardware einfach deutlich aktueller und das System zumindest etwas offener ist und auch Apps und Spiele unterstützt. Hinzu kommen natürlich die Filme und Serien für Amazon Prime-Kunden. Nicht jeder will und kann aber auf die AirPlay-Funktionalität verzichten. Wir haben in den vergangenen Tagen drei verschiedene Lösungen ausprobiert, welche AirPlay auf dem Fire TV ermöglichen sollen. Eine perfekte Lösung gab es in unserem Test nicht, man muss in den meisten Fällen deutliche Einschränkungen in Kauf nehmen. Diese sind aber natürlich abhängig von dem eigenen Nutzungsverhalten und davon was man letztendlich genau zum Fernseher/Fire TV übertragen möchte. Unten findet Ihr unsere Erfahrungen mit den Lösungen XBMC, AirBuddy und AirReceiver in Verbindung mit einem iPad Air.

airplay-amazon-fire-tv-apps-test-einrichtung

Als erstes haben wir die integrierte AirPlay-Funktionalität von XBMC (zukünftig Kodi) getestet. Wie Ihr XBMC auf Euer Fire TV installieren könnt, hatten wir ja bereits beschrieben. In den Einstellungen unter System vom XBMC findet Ihr unter Dienste auch eine AirPlay-Funktionalität. Diese muss natürlich aktiviert sein und die Option mit dem Passwort sollte man zu Testzwecken erstmal deaktivieren. Wir haben unseren Test mit Fotos begonnen. Diese wurden über XBMC problemlos am Fernseher angezeigt, von der Performance war es in Ordnung aber langsamer als bei einem Apple TV. Als nächstes haben wir dann Videos probiert, aber hier war nichts zu machen. Egal, ob es Videos der internen Kamera des iPad Air waren oder importierte Videos unserer Digitalkamera, die Wiedergabe erfolgte teilweise gar nicht oder nur mit einem Standbild. Je nach Video wurde auch nur der Ton am Fernseher wiedergegeben.

Weiterlesen
Mai16

Android: 9 Foto-Apps gratis plus 9 € Guthaben (amazon Coins)

android-gute-foto-apps-gratis-plus-900-amazon-coins-kostenlos-gratisamazon.de stellt für Android bzw. Kindle Fire-Nutzer gerade insgesamt 9 kostenlose Foto-Apps zur Verfügung. Darunter sind ein paar wirklich gute Apps, die man sich gratis sichern sollte. Noch interessanter wird das Ganze dadurch, dass amazon.de Euch noch mal 100 sogenannte Amazon Coins dazu schenkt. Dies ist eine virtuelle Währung, mit der man dann andere Apps kaufen kann. Wer alle Foto-Apps installiert, erhält somit 900 Amazon Coins (Wert: 9 €). Wer den Amazon App Shop noch nicht genutzt hat, findet hier ausführliche Informationen zur Nutzung.

Wer also ein Android-Gerät oder ein Kindle Fire besitzt, sollte sich diese Aktion nicht entgehen lassen (nur heute gültig).

Link: Android: 9 Foto-Apps gratis plus 9 € Guthaben (amazon Coins)

 

Weiterlesen
Nov12

Xbox One: SkyDrive auf der Konsole mit Sprachsteuerung

Microsoft hat ein neues Video bereitgestellt in dem man die Nutzung von SkyDrive auf der Xbox One sieht. Der hauseigene Cloud-Dienst ist natürlich auch mit der neuen Konsole verfügbar. Die Xbox One konzentriert sich dabei auf die Anzeige von Bildern und Videos, andere Dateiformate wie z.B. von Office werden ausgeblendet. Für Fotos ist dies sicher eine schöne Sache, da man sich die Bilder auch in einer Dia-Show am Fernseher ansehen kann. In Sachen Videos müsste SkyDrive generell noch nachbessern, denn HD-Videos kann man zumindest bisher nicht wirklich ruckelfrei schauen. Das hatten wir auch in unserem Bericht zum idealen Cloud-Speicher für Videos angemerkt. Die Steuerung von SkyDrive kann lt. den Aussagen von Microsoft per Controller, Sprache und Gesten erfolgen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weiterlesen