Jul13

Google: Backup & Sync für PC und Mac ist da

Bereits vor einem Monat kündigte Google eine bessere Softwarelösung für Desktop-Nutzer in Verbindung mit Google Drive bzw. Google Photos an. Jetzt wurde Backup & Sync offiziell zum Download bereitgestellt. Wer seine Dateien oder Fotos gerne bei Google sichern möchte, kann sich die Software für Windows und macOS ab sofort herunterladen und installieren. Es können nun beliebige Ordner auf Eurem PC oder Mac für die Sicherung in die Google Cloud ausgewählt werden. Immerhin stehen dort kostenlos 15 GB Speicherplatz zur Verfügung und die meisten dürften über einen Google-Account verfügen. Vielleicht auch für Backup-Muffel eine schnelle und unkomplizierte Lösung um wichtige Daten zu sichern.

Wir selbst nutzen Dropbox für den Austausch kleinerer Dateien und OneDrive für Backups, Fotos und größere Dateien (dank Office 365 Abo haben wir hier 1 TB Platz). Aktuell werden die Fotos zusätzlich noch alle zu Prime Photos hochgeladen, da man diese dann sehr schön übers Fire TV am Fernseher anschauen kann. Dank Internet per Glasfaser und einem Upload von bis zu 100 MBit/s macht die Nutzung von Cloud-Diensten auch endlich Spaß. Natürlich möchte auch Google die Nutzung der eigenen Cloud so einfach wie möglich gestalten, damit Ihr all Eure Daten dort sichert und irgendwann vielleicht mehr Speicherplatz benötigt und eine kostenpflichtige Erweiterung bucht. 100 GB gibt es für 1,99 €/Monat, 1 TB für 9,99 €/Monat und wer extrem viele Daten sichern will bekommt auch Pläne mit 10 TB, 20 TB oder sogar 30 TB. Aber für viele dürfte der kostenlose Speicherplatz oder ein kleiner Plan sicher reichen. Wer Bilder und Videos nicht in voller Qualität hochladen muss, sondern mit der Auswahl „Hohe Qualität“ (bis 16 MP Bilder / bis 1080p) auskommt, kann diese unbegrenzt (ohne Anrechnung auf den Speicherplatz) hochladen. Nur andere Dateitypen oder eben Bilder und Videos in höherer Qualität werden auf Euren vorhandenen Speicherplatz angerechnet.

Dateien und Fotos vom PC / Mac auf Google Drive sichern - Cloud

Link: Google – Backup & Sync für PC und Mac – Download

Tages- & Blitzangebote des Tages bei amazon.de  5 € Aktionsgutschein

Mehr
Apr12

Steganos Privacy Suite 17: Safe, Verschlüsselung, Shredder und Passwort-Manager gratis

Über eine Oster-Aktion der PC-Welt gibt es gerade die Software Steganos Security Suite 17 kostenlos. Das Paket beinhaltet viele Tools rund um das Thema Sicherheit und Verschlüsselung und unterstützt mittlerweile auch die gängigsten Cloud-Dienste. Es gibt zwar bereits eine neuere Version (V18), aber auch die Version 17 funktioniert unter allen aktuellen Windows-Betriebssystemen. Die Software kostet in der aktuellsten Version normal rund 30-40€.Kostenlose Verschlüsselung - Safe für Dropbox, One Drive, Google Drive, Telekom Cloud

Hier eine kurze Auflistung der Hauptfunktionen:

  • Daten-Safe – Dokumente und andere Dateien verschlüsselt in einem virtuellen Safe ablegen
  • Portable-Safe – Safe für unterwegs – USB, CD/DVD – keine Software auf Zielrechner nötig
  • Cloud-Unterstützung: Dropbox, One Drive, Google Drive und TelekomCloud
  • Crypt & Hide – Verschlüsseln und verstecken Sie geheime Dateien
  • E-Mail-Verschlüsselung – Die E-Mail-Verschlüsselung bietet Schutz vor unerwünschten Mitlesern
  • Shredder – Sicheres und dauerhaftes Löschen von Dateien und Datenträgern – auch Free-Space
  • Passwort-Manager – Passwörter geschützt aufbewahren – sichere Passwörter erstellen – Smartphone-Apps

Die Safes können nicht nur durch normale Passwörter geschützt werden, sondern auch durch eine anzuklickende Bilderfolge. Zusätzlich gibt es auch die Möglichkeit, sensible Daten in einem Bild oder einer Musikdatei unauffällig zu verstecken.Wer also seine Daten (auch in der Cloud) besser schützen möchte und nach einer einfachen Lösung sucht, sollte sich die Software kostenlos sichern.

Über diesen Link könnt Ihr bei Steganos eine kostenlose Seriennummer anfordern. Der passende Downloadlink ist dann auch in der E-Mail mit dem Lizenzschlüssel. Der Newsletter, welcher Euch angeboten wird, ist natürlich optional.

Tagesangebote bei Amazon  Amazon 5 Euro Aktionsgutschein

Mehr
Okt23

Videos in der Cloud: Warum Google Drive der beste Cloud-Speicher für Videos ist

Anbieter von Cloud-Speicher gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Dropbox, SkyDrive und Google Drive sind hier wohl die bekanntesten Vertreter, die mit ihren Features um die Gunst der Nutzer buhlen. Häufig genutzt wird der Speicher sicher für Bilder, Videos und Dokumente. Warum Google Drive insbesondere für die Ablage und das Teilen von Videos für mich die Nummer 1 ist, möchte ich euch nun kurz verraten.

Klassischer Ausgangsfall ist hier das letzte Urlaubsvideo. Man war mit Freunden oder der Familie unterwegs und hat einige Clips aufgenommen, die sorgsam zuhause zum spannenden HD-Urlaubsvideo zusammen geschnitten werden. Das Meisterwerk möchte man nun den Mitreisenden zur Verfügung stellen und gleichzeitig „gesichert“ wissen, sollte die heimische Festplatte einmal abrauchen. Was liegt also näher, als das Video in der Cloud abzulegen und für die entsprechenden Personen freizugeben. Leider bringen hier gerade HD-Videos einige Tücken mit sich. Die Dateien sind bei entsprechender Bitrate recht groß und es können ganz unterschiedliche Formate gewählt worden sein (z.B. MP4, MOV, WMV…). Lädt man ein solches Video z.B. bei Microsofts SkyDrive hoch, befindet sich hier einzig und allein die Originaldatei. Je nach Format und Browser kann das Video dann online überhaupt nicht abgespielt werden. Falls es abgespielt wird, ist es absolut unmöglich, das Video ohne ständiges Nachladen (puffern) am Stück zu betrachten. Das liegt daran, dass die Bandbreite seitens SkyDrive einfach viel zu niedrig ist, um die Bitrate eines HD-Videos vernünftig streamen zu können.

youtube-technik-google-drive-video-in-der-cloud-teilen
Anders verhält es sich bei Google Drive, da hier die exzellente „Youtube-Technik“ zum Einsatz kommt. Ein hochgeladenes Video wird automatisch in das passende Format konvertiert. Und das nicht nur einmal, sondern in verschiedenen Qualitätsstufen. Lädt man bspw. ein 720p Video hoch, können am Player neben 720p auch 480p und 360p eingestellt werden. Somit kann das Video in jedem Browser in HD (entsprechende eigene Internetverbindung vorausgesetzt) problemlos abgespielt und betrachtet werden. Man hört also nicht ständig von seinen Mitreisenden Kommentare wie „Bei mir wird es nicht abgespielt“ oder „Das ruckelt ja ständig nur“. Die Originaldatei bleibt beim Konvertieren selbstverständlich erhalten. Lädt man die Datei also wieder herunter, bekommt man sie in exakt der gleichen Version (Format und Größe), wie man sie hochgeladen hat. Für mich ein richtig dickes Plus von Google Drive und ein klasse Beispiel, wie man vorhandene Technik (hier Youtube) sinnvoll in andere Dienste integriert. Da Google auch entsprechende Drive Apps für Android und iOS anbietet, steht auch dem mobilen Genuss der Videos nichts im Weg. Für Windows Phone 8 gibt es auch eine inoffizielle App (siehe unten).

Übrigens: Die gleiche Technik kommt auch bei Google+ zum Einsatz. Neben Fotos lassen sich hier ebenso auch Clips hochladen. Da alles was kürzer ist als 15 Minuten nicht auf den eigenen Speicherplatz angerechnet wird, ergibt sich hier ganz nebenbei eine sehr schöne Möglichkeit, um ein Backup seines Rohmaterials online abzulegen.

‎Google Drive - Dateispeicher
‎Google Drive - Dateispeicher
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos+
Google Drive
Google Drive
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos+
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁
Mehr
Apr24

SkyDrive – neue Apps und neue Funktionen

SkyDrive Anwendungen für Windows und MacMicrosoft investiert gerade richtig viel in die Optimierung des hauseigenen Cloud-Speicherdienst. Kein Wunder, denn Google steht mit seinem eigenen Dienst namens „Google Drive“ in den Startlöchern. Auch Dropbox-Anwender haben durch teils für den Betreiber unglückliche Aktionen den freien Speicher von 2 GB auf ein Vielfaches erhöht. Ich selber habe mittlerweile knapp 7 GB Speicherplatz bei Dropbox, der aber wenig genutzt wird. Grund ist für mich der oft sehr langsame Upload und die Begrenzung der maximalen Größe pro Datei auf 300 MB. SkyDrive bietet bis zu 25 GB freien Speicher und nun können einzelne Dateien bis zu 2 GB groß sein.

Nun kommen wir zur einzigen Einschränkung durch die Neuerungen bei SkyDrive. Der kostenlose Speicher beträgt für neue Nutzer nicht mehr 25 GB sondern „nur“ noch 7 GB. Warum? Lt. Microsoft haben nur sehr wenige Nutzer wirklich mehr als 7 GB in der Vergangenheit genutzt (kann ich für mich bestätigen). Mit 7 GB kostenlosem Speicher liegt man immer noch vor Konkurrenten wie Dropbox oder Google Drive. Natürlich kann man auch noch Speicher hinzu mieten.

Eine gute Nachricht gibt es für Bestandskunden. Wenn man schon etwas länger Nutzer des Dienstes ist, kann man seine  25 GB kostenlos behalten (auch wenn deutlich weniger belegt ist). Dazu muss man sich zeitnah bei Windows Live einloggen (über den PC/Browser – in der mobilen Ansicht wird nichts angezeigt) und sieht dann im SkyDrive eine Meldung „Der kostenlose Speicherplatz von SkyDrive  wird geändert – fordern Sie Ihre kostenlosen 25 GB an“. Das sollte man dann möglich schnell tun, da ich glaube, dass besonders mit Windows 8, wo SkyDrive schon integriert ist, der Bedarf und die Nutzung noch deutlich zunehmen.

SkyDrive - jetzt noch die vollen 25 GB Cloud-Speicher sichern

Weiterhin hat Microsoft auch neue Apps für verschiedenste Plattformen wie iOS (jetzt auch iPad optimiert), Windows Phone 7 und PC & Mac bereitgestellt. Besonders die Anwendungen für Windows und Mac sind interessant. Darüber kann man schon heute SkyDrive in sein Betriebssystem wie z.B. Windows 7 integrieren. So kann man aus Anwendungen auf das SkyDrive speichern oder Daten von dort holen. Die ganze Verwaltung ist natürlich auch deutlich einfacher als früher im Browser.

Es gibt sogar eine Option, dass man über die SkyDrive-Anwendung auch auf Dateien in anderen Verzeichnissen direkt auf dem Rechner zugreifen kann. Falls man also mal was braucht, was man versehentlich nicht in die Cloud gelegt hat. Natürlich muss der entfernte Rechner dafür an sein. Das ganze wird auch doppelt abgesichert, damit niemand einen fremden Rechner darüber ausspionieren kann. Wer möchte, kann es aktivieren, wer lieber auf Nummer sicher geht, stellt diese Option einfach aus.

Auch die App fürs iPhone und iPad wurde deutlich optimiert. Auch von dort hat man nun einen komfortablen Zugriff auf SkyDrive und die gespeicherten Inhalte. Fotos und Videos können andersherum auch schnell bei SkyDrive abgelegt werden. Während das früher nur mühsam mit einzelnen Dateien ging, kann man nun auch viele Dateien auf einmal hoch- oder herunterladen. Die App für Windows Phone 7 wurde ebenfalls optimiert und alle Anwender eines solchen Smartphones haben ja automatisch einen älteren Windows Live-Zugang und sollten sich die 25 GB auf jeden Fall sichern.

In der Kürze der Zeit konnte ich natürlich nicht alle Apps und Anwendungen komplett testen, aber für meine persönlichen Bedürfnisse ist es die beste Lösung. Und das nicht nur, weil ich sowieso eine Live-E-Mail (Hotmail) und ein Windows Phone 7 Smartphone habe, sondern weil ich heute schon sicher bin, dass ich ich sehr bald mit Windows 8 arbeite, wo dieser Dienst direkt integriert ist. Und 7 bzw. 25 GB sind denke ich ausreichend freier Speicher und Dateilimits bis 2 GB sind auch für kleinere HD-Videos oder Images etc. geeignet. Wer wirklich viel Speicher möchte und noch etwas dazu kauft, kommt bei SkyDrive auf deutlich günstiger weg als z.B. bei Dropbox.

Also schaut mal, ob Ihr SkyDrive früher mal ausprobiert habt oder mit einer Hotmail/Live-E-Mail oder Windows Live-ID (Xbox 360) noch Zugriff auf die 25 GB bekommt. Ansonsten sind die 7 GB für Neukunden auch nicht zu verachten. Wer lieber auf den Dienst von Google setzt, kann nun auch mit Google Drive starten. Ist soeben online gegangen. Hier ein Video mit ein paar Einblicken in Google Drive.

Mehr