Jul30

Amazon: Trade-In-Programm um Smartphones und Konsolen erweitert – Geschenkgutscheine für gebrauchte Technik

Bereits vor fast genau einem startete Amazon sein Trade-in-Programm in Deutschland. Ähnlich wie bei reBuy kann man seine gebrauchten Geräte wieder zu Geld machen bzw. bei Amazon in Geschenkgutscheine wandeln. Die Ankaufsangebote bei Amazon waren zu Beginn auf die Produkte aus eigener Herstellung, wie z. B. Kindle eReaderFire-TabletsFire TV und Echo begrenzt. Neben dem Gutschein für das Altgerät bekommt man hier auch noch zusätzliche Rabatte, wenn man ein neues Gerät von Amazon aus dem entsprechenden Produktbereich kauft.

Amazon - Ankauf von gebrauchten Smartphones und Konsolen gegen Geschenkgutschein

Jetzt hat man auf der Unterseite des Trade-in-Programm die Bereiche Smartphones und Konsolen ergänzt. Bekannterweise hat Amazon selbst keine Smartphones mehr im Handel und auch bei den Konsolen mischt man nicht mit. Somit kann man hier mittlerweile auch Produkte anderer Marken wie Apple, Samsung, Huawei, Google, Sony, Microsoft (Xbox) oder Nintendo gegen einen Gutschein von Amazon tauschen. Es ist immer von Geschenkgutschein die Rede, diese muss man aber nicht „verschenken“, sondern kann diese auch selbst einlösen. Im Gegensatz zu reBuy gibt es also keine direkte Auszahlung, für die meisten dürfte ein Amazon-Gutschein aber fast gleichwertig sein. Auf zusätzliche Rabatte für einen darauffolgenden Neukauf wie bei den Amazon-Geräten muss man hier aber verzichten. Auch in Sachen Tablets kauft Amazon mittlerweile mehr an als nur die eigenen Fire-Tablets. Auch Apple iPads und Samsung Galaxy Tabs werden angekauft, dazu muss man aber die Kategorie Fire-Tablets anklicken und da ganz nach unten scrollen.

Die Funktionsweise ist wie bei anderen Ankaufplattformen auch. Ihr wählt das Gerät aus, welches Ihr verkaufen wollt und beschreibt dann mit ein paar einfachen Auswahlfragen den Zustand und die Vollständigkeit. Danach erhaltet Ihr dann einen entsprechenden Preis, welchen Ihr dann als Gutschein bekommt. Voraussetzung ist natürlich, dass Amazon die Bewertung des Zustands und der Vollständigkeit genauso gut beurteilt wie Ihr. Wenn nicht, könnt Ihr auch eine kostenfreie Rücksendung vorab auswählen. Manche Dinge wie z. B. Risse oder Beschädigungen können auch dazu führen, dass Amazon Euch keinerlei Angebot macht. Die Auswahl der Geräte, die angekauft werden, ist bei Amazon im Vergleich zu reBuy und Co. auch in den einzelnen Kategorien und Marken deutlich geringer.

Natürlich werden funktionstüchtige Geräte in gutem Zustand auch bei Amazon besser „bezahlt“ als defekte oder unvollständige Geräte. Selbst bei funktionierenden Geräten bekommt man aus unserer Sicht auf dem freien Markt teils deutlich höhere Angebote. Dafür ist es natürlich ggf. per eBay und Co. auch deutlich mehr Aufwand für Euch. Ich kenne mittlerweile trotzdem viele, die lieber schnell und unkompliziert verkaufen und dabei auch einen schlechteren Preis in Kauf nehmen.

Solltet Ihr also ein Smartphone, eine Konsole oder ein Tablet schnell und unkompliziert verkaufen wollen, dann schaut mal, ob es im Trade-in-Programm von Amazon ein Angebot für Eurer Produkt gibt. Vielleicht baut Amazon das Programm in der Zukunft auch noch weiter aus und verbessert seine Ankaufspreise oder liefert z. B. bei neuen Konsolen auch später mal zusätzliche Rabatte wie jetzt bei den eigenen Geräten, wenn die neuen Konsolen mal wieder besser lieferbar sind. Wenn Amazon da mal richtig einsteigt, könnte das durchaus nennenswerte Konkurrenz für die sonstigen etablierten Ankaufplattformen werden.

Link: Amazon – Trade-In-Programm  – Geschenkgutscheine für gebrauchte Technik

amazon.de - September-Angebote 2021 - 60 € Gutschein kaufen , 6 € als Gutschein geschenkt – September 2021

Mehr
Jan13

Huawei: Offizieller Online-Shop startet morgen am 14.01. – 19% Rabatt auf viele Produkte

Update 14.01.2020: Der Huawei Shop ist nun gestartet. Lasst Euch nicht von den bereits als reduziert markierten Preisen verwirren. Die 19% Rabatt gibt es erst mit den jeweiligen Gutscheinen/Rabattcodes aus dem Newsletter.

Ursprünglicher Beitrag:

Immer mehr Personen in meinem privaten und beruflichen Umfeld nutzen Smartphones und andere Hardware von Huawei oder auch der dazugehörigen Marke Honor. Vor ein paar Jahren sah das zumindest hierzulande noch ganz anders aus. Natürlich hat es Huawei derzeit nicht ganz leicht, was die Installation bzw. Nutzung der Google-Dienste auf den neusten Modellen angeht. Ich persönlich hoffe aber immer noch auf eine gute Lösung. Abgesehen vom Huawei Mate 30 Pro, wo es auch schon manuelle Lösungen zur Installation gibt, muss man sich damit derzeit aus meiner Sicht nicht damit belasten. Huawei verspricht für alle anderen Modelle die mit den Google-Diensten ausgeliefert wurden auch weiterhin zeitnahe Updates und Zugriff auf alle Apps. Wer sich aktuell für ein Huawei-Smartphone, die Huawei Watch GT2 oder die FreeBuds 3 interessiert, sollte sich mal über den morgigen Launch des offiziellen Huawei Online-Shops informieren und ggf. den Newsletter vorab abonnieren. Die Angebote sollen dann bis zum 23. Januar 2020 verfügbar sein.

Huawei - 19% Rabatt auf viele Smartphones und mehr

Mit dem Start des offiziellen Huawei Shop gibt es Angebote mit einem Rabatt von 19% auf ausgewählte Produkte. Entsprechenden Zugang zu den Angeboten und dem Rabatt versendet Huawei an Newsletter-Abonnenten. Auf der Teaser-Seite bei Huawei könnt Ihr schon jetzt Infos zu den reduzierten Produkten und Preisen finden.

Wenn man sich die angekündigten Preise aktuell so anschaut, sind diese gut aber jetzt auch nicht überragend. Allerdings sind einige der Angebote im Preisvergleich auch eher von unbekannteren Händlern, der eine oder andere bestellt dann vielleicht doch lieber direkt beim Herstellern mit kostenlosem Versand und ggf. auch Rückversand. Das oben angesprochene Huawei Mate30 Pro wäre immerhin deutlich günstiger als im Preisvergleich. Dort ist aber auch nur noch der MediaMarkt als Händler gelistet. Bei der Huawei Watch GT 2 spart man immerhin um die 30 Euro.

Huawei – Eröffnungsangebote (über Newsletter)- offizieller Online-Shop

  • Huawei Band e3 für 9,99 € (Preisvergleich 14,99 €)
  • Huawei P30 Lite für 243 Euro(Preisvergleich: keine bis sehr geringe Ersparnis)
  • Huawei P30 für 486 Euro (Preisvergleich: keine bis sehr geringe Ersparnis)
  • Huawei P30 Pro für 607,50 Euro (Preisvergleich: 639 €)
  • Huawei Mate30 Pro für 891 Euro (Preisvergleich: 1099 € – MediaMarkt)
  • Huawei Nova 5T für 348,20 Euro (Preisvergleich: 358 €)
  • Huawei Y7 2019 für 145,80 Euro (Preisvergleich: keine bis sehr geringe Ersparnis)
  • Huawei Watch GT 2 für 162 Euro (Preisvergleich 194 €)
  • Huawei FreeBuds 3 für 145,80 Euro (Preisvergleich: keine bis sehr geringe Ersparnis)

Link: Huawei – Offizieller Online-Shop startet morgen am 14.01. – 19% Rabatt auf viele Produkte

amazon.de - September-Angebote 2021 - 60 € Gutschein kaufen , 6 € als Gutschein geschenkt – September 2021

Mehr
Jul09

Neue offizielle YouTube-App für Fire TV Sticks verfügbar und Prime Video-App auf Chromecast und Android TV

Wer YouTube regelmäßig auf seinem FireTV genutzt hat, war über die Streitigkeiten von Google und Amazon vermutlich nicht erfreut. Diese führten dazu, dass der von Amazon selbst entwickelten inoffiziellen YouTube-App, seitens Google der Hahn abgedreht wurde. Somit konnte man YouTube auf den Fire TVs nur per Browser nutzen. Das ist in Sachen Komfort und Geschwindigkeit natürlich kein Ersatz für eine native App. Der Streit wurde dann bereits im April wieder beigelegt und eine offizielle YouTube-App wurde angekündigt. Diese ist nun ab sofort für die aktuellen Fire TV Sticks (2. Gen und 4K) wieder verfügbar. Sie sollte bei Euch bereits im Bereich „Ihre Apps und Channels“ wieder auftauchen. Ansonsten findet Ihr diese über die Suche. Neben den beiden genannten Fire TVs sollen auch weitere bereits veröffentlichte Fire TV-Lösungen die App bekommen. Falls Ihr also einen aktuellen Fire TV Stick nutzt, probiert die neue App einfach aus. Diese App unterstützt auf entsprechender Hardware auch 4K HDR-Videos mit 60fps. Besitzer älterer Fire TVs müssen Geduld haben und hoffen das da noch was kommt.

Offizielle YouTube-App kommt zurück auf Fire TV Sticks

Die neue YouTube-App unterstützt auch Amazon Alexa

Die offizielle YouTube-App funktioniert auch mit Alexa, wodurch es noch einfacher wird, die Lieblings-Videos von YouTube auf Fire TV zu schauen. Mithilfe der erweiterten Steuerungsmöglichkeiten von Alexa finden, starten und steuern Kunden ihr Unterhaltungsprogramm. Um die App zu starten, genügt ein Befehl wie zum Beispiel „Alexa, spiel Musikvideos auf YouTube” und schon wir das erstplatzierte Video abgespielt. Sobald sich Kunden in der App befinden, können sie Alexa einfach fragen, wonach sie suchen – ohne „YouTube“ sagen zu müssen. Beispielsweise „Alexa, wie schneide ich eine Zwiebel?“ Videos lassen sich auch per Sprache suchen, starten und pausieren. Das Fortsetzen, Vor- oder Zurückspulen sowie Springen zum nächsten Clip ist ebenfalls möglich.

Hier sind weitere Beispiele zum Ausprobieren:
● „Alexa, öffne YouTube”
● „Alexa, zeig mir Fussball-Highlights auf YouTube”
● „Alexa, zeig mir Kochvideos auf YouTube“
● „Alexa, finde Make-up Tutorials auf YouTube”
● „Alexa, fortsetzen“, „spule 30 Sekunden zurück“, „nächstes Video“

Amazon Prime Video-App auch auf Chromecast- und Android TV-Geräten verfügbar

Darüber hinaus ist die Amazon Prime Video-App ab heute auch auf Chromecast, Geräten mit integrierter Chromecast-Technologie und Android TV-Modellen verfügbar. Prime-Kunden haben so Zugriff auf den gesamten Prime Video-Katalog. Dazu zählen unter anderem Amazon Original-Serien, Amazon Original-Filme, ausgewählte 4K-Titel ohne zusätzliche Kosten oder Amazon Prime Video-Channel.

amazon.de - September-Angebote 2021 - 60 € Gutschein kaufen , 6 € als Gutschein geschenkt – September 2021

Mehr
Jun18

Google Kalender: Weltweiter Ausfall sorgt für Probleme und Fehlermeldungen – Webseite auch nicht erreichbar

Update: Lt. Google ist das Problem seit 19.13 Uhr wieder behoben. Wir haben die Liste der Meldungen unten noch mal aktualisiert. Unsere Probleme sind auch behoben.

Ursprünglicher Beitrag:

Nutzer des Google Kalender ärgern sich seit 16:22 Uhr ggf. weil Termine und Änderungen im Kalender nicht richtig synchronisiert werden. Einige Drittanwendungen und -Apps werfen auch Fehlermeldungen aus, da der Dienst derzeit nicht erreichbar ist. Auch die offizielle Webseite des Google Kalenders zeigt aktuell einen Fehler 404 (Nicht gefunden – Not Found) und über andere gespeicherte Links mit Parametern kommt auch mal Fehler 503 (Service unavailable / Dienst nicht verfügbar). Auch bei Allestoerungen.de häufen sich die Meldungen. Wenn man dort auf die Live-Störungskarte von Google geht, so sieht man, dass nicht nur Deutschland und Europa betroffen sind, sondern ein weltweites Problem vorzuliegen scheint. Google ist natürlich bereits informiert und sucht nach der Ursache für den Ausfall des Dienstes und der gestörten Erreichbarkeit der Webseite des Google Kalenders. Siehe Google Status-Dashboard. Eine neue Meldung lässt vermuten, dass keine schnelle Lösung zu erwarten ist. Dort kündigt man seitens Google neue Information bis 18:40 Uhr an, was dann mindestens einer weiteren Stunde Ausfall entspräche. Hangout Meet ist ebenfalls betroffen.

16:22 Uhr: Wir untersuchen zurzeit Berichte zu einem Problem mit Google Kalender. Weitere Einzelheiten geben wir in Kürze bekannt. Die betroffenen Nutzer können nicht auf Google Kalender zugreifen.

17:40 Uhr: Unser Team untersucht das Problem weiter. Wir werden bis um 18.06.19 18:40 ein Update mit weiteren Informationen zu diesem Problem bereitstellen. Vielen Dank für Ihre Geduld. Die betroffenen Nutzer können nicht auf Google Kalender zugreifen.

18.40 Uhr: Wir werden das Problem, das die Mehrheit der Nutzer von Google Kalender betrifft, voraussichtlich am 18.06.19 19:40 lösen. Beachten Sie, dass dieser Zeitrahmen eine Schätzung ist und sich möglicherweise ändert. Die betroffenen Nutzer können nicht auf Google Kalender zugreifen.

19.13 Uhr: Das Problem mit Google Kalender sollte gelöst sein. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten und danken Ihnen für Ihre Geduld und fortwährende Unterstützung. Sie können sich sicher sein, dass Systemverlässlichkeit eine der höchsten Prioritäten bei Google ist und wir versuchen, unser System durch ständige Verbesserung zu perfektionieren.

Wer also aktuell Probleme hat, muss weder an seinen Geräten, der Internetverbindung oder seinen eigenen Fähigkeiten zweifeln. Da zumindest bei uns die Original-Apps des Google Kalenders unter Android und iOS keine Fehler anzeigen, hatten wir es auch erst mitbekommen als Einträge sich nicht mehr synchronisiert haben. Andere Apps wie der OneCalender unter Windows 10 zeigen aber konkrete Fehlermeldungen. Daher hatten wir uns und unsere Geräte und die Verbindung schnell als Grund ausschließen können. Hier wäre es aus meiner Sicht sinnvoll, wenn auch die Google Apps und Anwendungen anzeigen würden, dass Änderungen aktuell nicht synchronisiert werden.

Google Kalender mit weltweiten Problemen - Ausfall des Dienstes und der Webseite

amazon.de - September-Angebote 2021 - 8 € Amazon-Gutschein für Kontoaufladung - September 2021

Mehr
Dez29

Fire TV: Amazon stellt Funktion der YouTube-App selbst durch Update ein

Wir hatten zuletzt schon über die mögliche Einstellung der YouTube-App zum 01. Januar 2018 seitens Google berichtet. Wichtig zu wissen ist hierbei, dass die YouTube-App von Amazon entwickelt wurde und nicht etwa von YouTube bzw. Google. Die Einstellung der Funktion wäre aber zum 01. Januar 2018 durch Google bzw. YouTube erfolgt, die natürlich auch einer einzelnen App die Verbindung zu Plattform verweigern können. Seit zwei Tagen funktioniert die YouTube-App auf diversen Fire TV-Geräten aber schon nicht mehr und es wird auf die kürzlich veröffentlichten Browser als Alternative verwiesen. Das passiert bei allen Kunden die automatische Updates für Apps aktiviert haben oder eben manuell einem Update der App zugestimmt haben. Die Meldung des Updates, welches seitens Amazon bereitgestellt wurde spricht nur von „Bugfixes“. In Wirklichkeit hat man aber die zumindest derzeit noch vorhandene Funktionalität selbst abgestellt. Die vorzeitige Abschaltung der App kommt also nicht durch Google oder YouTube, sondern von Amazon selbst.

Wahrscheinlich will Amazon vermeiden, dass ab dem 01.01.2018 dann irgendwelche Fehlermeldungen oder neue Hinweise seitens YouTube eingeblendet werden können. Schon die letzte Meldung zur bevorstehenden Abschaltung dürfte Amazon auch wegen des Links zu alternativen Geräten und Möglichkeiten zum Abspielen der Youtube-Videos nicht gefallen haben. Somit ist der Schritt nachvollziehbar hier selbst den Stecker zu ziehen und die Kontrolle über Meldungen in der App wieder vollständig zu übernehmen. Wer YouTube auf dem Fire TV häufig nutzt, hätte sich aber sicher über einen Hinweis im Changelog des Updates gefreut. Mich persönlich stört die Abschaltung weniger, abgesehen von 4K-Inhalten zur Präsentation unseres neuen Fernseher, kommt YouTube am TV selten zum Einsatz und dank des neuen Smart TV benötigen wir dort kein Fire TV mehr. Aktuell kann man die Aktualisierung der App auch wieder rückgängig machen und die alte App per Sideload wieder installieren (Anleitung bei AFTVnews). Das wird aber vermutlich nur noch bis Sonntag funktionieren, wenn dann die Abschaltung seitens YouTube bzw. Google erfolgt. Es gibt natürlich auch alternative Apps für YouTube wie z. B. Smart YouTube TV. Diese kann auch auf das Fire TV oder den Fire TV Stick installiert werden, allerdings könnte auch diese dem Streit zum Opfer fallen.

Bleibt zu hoffen, dass man man Lösungen im Sinne der Kunden findet. Sowohl derer die YouTube konsumieren als auch derer die damit einen Teil Ihres Lebensunterhalts finanzieren. Unten haben wir Euch noch drei Bilder von unserem Fire TV der ersten Generation eingefügt. Vor etwa einer Stunde lief die App noch einwandfrei (mit dem Hinweis der Abschaltung zum 01.01.2018), wir hatten das Update abgelehnt. Danach haben wir die App aktualisiert und nichts ging mehr.

YouTube auf dem Fire TV weiter schauen ohne Browser moch möglich

Amazon stellt eigene YouTube App auf dem Fire TV selbst ab

Amazon aktualisiert YouTube App für Fire TV und schaltet Funktion ab - kommt damit YouTube zuvor

amazon.de - September-Angebote 2021 - 60 € Gutschein kaufen , 6 € als Gutschein geschenkt – September 2021

Mehr
Dez06

YouTube: Google sperrt seinen Videodienst nach dem Echo Show zukünftig auch auf dem Fire TV

Bereits kurz nach der Veröffentlichung des Echo Show gab es Probleme zwischen Amazon und Google bzgl. der YouTube-App. Schnell konnten Besitzer des Echo Show keine YouTube-Videos mehr schauen. Da sich die Nutzerzahl dieses Gerätes nicht zuletzt aufgrund des aktuellen Preises in Grenzen hielt, war auch der Aufschrei recht klein. Am Anfang dachte man noch, es ginge ggf. um irgendwelche Richtlinien, welche ein Gerät erfüllen muss um die App darauf anzubieten. Also Dinge, die sich sicher in irgendeiner Form regeln lassen. Während Amazon aktuell mit Apple beim Apple TV und auch mit Microsoft in Sachen Alexa & Cortana auf einem guten Weg ist, scheint es mit Google gerade richtig zu knallen.

Denn nach dem Rückzug der Unterstützung des Echo Show folgen im Januar 2018 wohl auch die Fire TV-Geräte. Auch dort soll die von Amazon entwickelte App zu Beginn des neuen Jahres nicht mehr verfügbar sein bzw. nicht mehr funktionieren. Da die App dort schon seit Jahren verfügbar ist, geht es hier weniger um ein konkretes Problem, sondern wohl eher ums Prinzip. Google sieht sich wohl benachteiligt, weil Amazon einige Produkte der Marke nicht anbietet, wie z. B. den Chromecast oder Google Home. Auch die mangelnde Unterstützung vom Chromecast durch Amazon Prime Video wird wohl bemängelt.

Youtube und Fire TV (Stick) - App verschwndet im Januar 2018

Egal wer nun wie viel Schuld an der aktuellen Situation trägt, diese Aktion schadet beiden Unternehmen. Da Google schon jetzt eine entsprechende Meldung in der YouTube-App auf dem Fire TV zeigt, scheint man da Druck auf dem Rücken der Anwender ausüben zu wollen. Bleibt zu hoffen, dass dies nur Druckmittel oder Drohungen sind, für die man dann doch eine gemeinsame Lösung findet. Im Gegensatz zum Echo Show verfügt die Fire TV-Familie über eine riesige Anzahl von Nutzern. Diese will Google bewusst jetzt Jahre später ausschließen? Was ist mit den Nutzern, die durch Werbung und Co. per YouTube Ihr Geld verdienen, diesen nimmt man einen großen Teil der Zielgruppe oder zwingt die Nutzer auf andere Geräte? Aktuell ist von den Fire Tablets noch keine Rede, was auch hoffentlich so bleibt. Auch für Amazon ist das nicht zuletzt mit dem neuen Fire TV inkl. 4K und HDR ein größeres Problem. Selbst wenn man nicht der große YouTube-Fan ist, führt der Weg zu kostenlosem Material in Sachen 4K und HDR zwangsweise zu YouTube. Auch bei der Anschaffung unseres neuen Fernsehers habe ich in kurzer Zeit mehr YouTube-Videos geschaut als im gesamten Jahr davor.

Bleibt zu hoffen, dass eine Einigung gefunden wird, bei der nicht der Anwender der Leidtragende ist. Auch wenn YouTube nicht mehr wegzudenken ist, darf man seitens Google auch nicht vergessen, dass die plattformübergreifende Verfügbarkeit ein großer Faktor für den Erfolg von Diensten aller Art ist. Will man beim Fire TV dann wirklich, dass die Nutzer per Sideload und Co. inoffizielle Lösungen aufspielen? Das kann ich mir nicht vorstellen. Amazon würde sich aus meiner Sicht allerdings auch keinen Zacken aus der Krone brechen, wenn man den Google Chromecast und Google Home im eigenen Shop anbieten würde.

amazon.de - September-Angebote 2021 - 60 € Gutschein kaufen , 6 € als Gutschein geschenkt – September 2021

Mehr
Okt04

Google: Heutiges Event ab 18 Uhr im Livestream – Pixel 2, Google Home Mini und mehr?

Heute ab 18 Uhr präsentiert Google einige Neuigkeiten unter dem Motto „Made by Google“. Als sehr sicher gilt die Vorstellung der Smartphones Google Pixel 2 und 2 XL. Aber auch in Sachen Google Home sehen wir vermutlich ein neues und kleineres Gerät namens Google Home Mini. Für viele Anwendungszwecke wie z. B. die Smart Home-Steuerung braucht man nicht zwingend einen hochwertigen Lautsprecher und so mancher möchte bei der Ausstattung von mehreren Räumen vielleicht auch nicht immer zu großen und teuren Lösung greifen. Amazon hat das früh erkannt und der Amazon Echo Dot hat viele Anhänger gefunden. Diesen Bedarf möchte man seitens Google natürlich auch bedienen. Es gab auch zum Google Home Mini schon sehr konkrete Hinweise.Google Event 04.10.2017 ab 18 Uhr - LivestreamAktuell startet wohl auch die Auslieferung eines neuen Updates für die Google Home-App für Android (APK Mirror). Darin gibt es einen neuen Nachtmodus, welcher ähnlich wie die „Bitte  nicht stören“-Funktion beim Amazon Echo funktioniert. Bei Google kann man nicht nur ein tägliches Zeitfenster anlegen, in dem man nicht gestört werden will, sondern noch nach Wochentagen unterscheiden. Viel spannender ist aber die Erkennung unterschiedlicher Personen an Ihrer Stimme. Gerade bei mehreren Personen im Haushalt kann eine Stimmerkennung sehr nützlich sein. So bekommt jede Person im Haushalt nach entsprechender Anmeldung nur seine persönlichen Informationen wie z. B. Termine genannt. Das ist ein echter Vorteil gegenüber dem Amazon Echo, wo man Profile zwar auch wechseln kann, aber eben immer nur durch explizite Aufforderung per Sprache. In unserem 2-Personen-Haushalt haben wir beim Echo daher schon einen gemeinsamen Kalender angelegt um den ständigen Wechsel bzw. die Nachfrage des aktiven Profils zu umgehen, was aber auch keine ideale Lösung ist. Mit mehr Personen wird es dann ggf. noch komplizierter. Ansonsten könnte man noch ein neues Pixelbook (Chromebook) sehen. Wer also Interesse an den Neuerungen aus dem Hause Google hat, kann sich ab 18 Uhr per unten eingebundenem Livestream informieren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

amazon.de - September-Angebote 2021 - 8 € Amazon-Gutschein für Kontoaufladung - September 2021

Mehr
Jul18

Google Home startet am 08. August in Deutschland

Der Amazon Echo bzw. Alexa sind häufig Thema bei uns. Bisher gab es in Deutschland praktisch keine Konkurrenz zu den Lautsprechern mit Sprachassistentin Alexa in Deutschland. Das wird sich spätestens am 8. August ändern. Dann kommt Google Home in Deutschland in den Handel. Google Home ist ebenfalls  ein sprachgesteuerter Lautsprecher, in dem der Google Assistant steckt. Diesen kennt man schon von aktuellen Android-Smartphones wie dem Google Pixel. Auf hier geht es darum, verschiedenste Dinge einfach per Sprache abzufragen oder steuern zu können. Das können z. B. Wetterinformationen, die Nachrichten, Wissensfragen, Verkehrsinformationen, Termine und mehr sein. Natürlich lassen sich auch bereits zu Beginn diverse Smart Home-Komponenten über Google Home per Sprache steuern. Auch bei den Chromecast-Geräten aus dem Hause Google kann der Google Assistant natürlich die Steuerung per Sprache übernehmen. Neben Google Music und Spotify steht auch TuneIn als mögliche Quelle für Musik bzw. Radio zur Verfügung. Auf der Produktseite von Google Home findet man noch mehr Informationen über das neue Gerät. In Deutschland liegt der Preis von Google Home bei 149 Euro. Die Auswahl der Funktionen und die Liste der unterstützten Dienste und Geräte ist noch überschaubar, das war aber beim Verkaufsstart der Amazon Echo auch nicht anders. Farblich gibt es zu Beginn drei verschiedene Varianten, damit der Lautsprecher von Google sich unauffällig in Euer Zuhause einfügt. Wer also lieber einen persönlichen Assistenten aus dem Hause Google statt Amazon haben möchte, kann sich ab dem 8. August die Unterstützung nach Hause holen. Kaufen kann man Google Home dann verständlicherweise nicht bei Amazon. Aber direkt bei Google, MediaMarkt, Saturn, Conrad, Cyberport und weiteren bekannten Händlern könnt Ihr bei Interesse zuschlagen.

Wir selbst bleiben zumindest vorerst bei unserem Amazon Echo, welcher sich gut in unseren Alltag integrieren lässt. In unserem Haushalt gibt es hauptsächlich mobile Geräte aus dem Hause Apple und nur mein Huawei  P9 Lite Smartphone mit Android hat direkte Verbindung zur Google-Welt. Aber Siri kommt auf iPhone und iPad extrem selten zum Einsatz und auch „Ok, Google“ hört mein Smartphone nur selten mal. Alexa hingegen wird täglich häufiger mit Fragen und Aufgaben bedacht. Wer aber vielleicht schon regelmäßiger mit dem Google Assistant (oder Google Now) in Kommunikation ist, bevorzugt möglicherweise eher eine Lösung aus dem Hause Google.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tages- und Blitzangebote bei Amazon 5 € Amazon Aktionsgutschein

Mehr
Sep30

Der neue Chromecast + Film Mad Max: Fury Road für 29,99 Euro – nur heute

Update: Ausverkauft. Alternativ gibt es dort jetzt den „alten“ Chromecast mit dem Film für 16,99 Euro.

Erst gestern stellte Google den neuen Chromecast (2015) vor und heute gibt es schon das erste Angebot. Beim neuen Chromecast handelt es sich nicht mehr um einen Stick im herkömmlichen Sinne, sondern das neue Design ist nun eine runde Scheibe mit einem kurzen HDMI-Kabel dran. Dadurch soll die Positionierung hinter dem Fernseher noch besser gelingen. Durch die neue Form soll auch der WLAN-Empfang verbessert werden, dies soll nicht nur an den neusten WLAN-Standards liegen, sondern auch an einem neuen System mit mehreren Antennen. Genauere Infos zur verbauten Hardware gibt es noch nicht. Alle verfügbaren Infos zum neuen Chromecast findet Ihr auf der Produktseite bei Google. Dort kostet der neue Chromecast offiziell 39 Euro inkl Versand. Heute könnt Ihr aber über wuaki.tv ein Bundle aus dem neuen Chromecast und dem Film Mad Max: Fury Road für nur 29,99 Euro bestellen. Das ist natürlich ein guter Preis für ein nagelneues Gerät. Die Lieferzeit kann aber 7-15 Tage dauern und zur Zahlung ist eine Kreditkarte erforderlich. Wer über ein Rakuten-Login verfügt, kann dieses über die Option „Schon registriert?“ auch ohne erneute Anmeldung nutzen.

der-neue-chomecast-mit-film-fuer-30-euro-wuaki-tv

Link: Der neue Chromecast + Film Mad Max: Fury Road für 29,99 Euro – nur heute

Mehr
Sep29

Google Event: Livestream ab 18 Uhr – Android 6, Nexus, Chromecast, Pixel C und mehr

Update 29.09.2015: Die Erwartungen haben sich weitestgehend erfüllt. Hier kann man sich das Event noch mal in voller Länge anschauen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ursprünglicher Beitrag:

Nach Apple und vor Microsoft präsentiert heute Google seine Neuigkeiten. Uns erwarten voraussichtlich mehrere Google Nexus Smartphones. Lt. den Gerüchten wird es ein LG Nexus 5X zur sehen geben und ein Huawei Nexus 6P. Auch in Sachen Streaming wird neue Hardware aus dem Hause Google erwartet. Apple hat mit dem neuen Apple TV vorgelegt und kurze Zeit später stellte Amazon das neue Fire TV 4K/UHD vor. Nun wird für heute die Vorstellung einer neuen Generation des Chromecast HDMI-Stick erwartet. Es wird auch über eine Chromecast Audio-Hardware spekuliert, welche sich wie der Name schon sagt, komplett auf Audio fokussiert. Ansonsten dürfte es wahrscheinlich weitere offizielle Infos zum kommenden Betriebssystem Android 6.0 Marshmallow geben. Dann macht noch ein Gerücht über ein Tablet namens Google Pixel C mit Android als Betriebssystem die Runde. Google Music soll ein Familienabo bekommen und Google Fotos soll diverse Optimierungen erfahren. Warten wir es einfach mal ab. Mit etwas Glück könnt Ihr ab 18 Uhr deutscher Zeit einen Livestream von dem heutigen Google Event verfolgen. Dieser soll später direkt über den Youtube-Kanal von Google bereitgestellt werden. Hoffen wir mal, dass es hier keine Restriktionen in Deutschland gibt, welche einen direkten Abruf unterbinden. Ihr solltet Euch ggf. schon mal mit einer VPN-Lösung vorbereiten, falls das Video in Deutschland bzw. mit einer deutschen IP-Adresse aus irgendwelchen Lizenzgründen etc. nicht abspielbar ist.

google-logo-neu-september-2015

Link: Google Event – Livestream 29.09. ab 18 Uhr deutscher Zeit

Mehr