Mrz18

AVM: FRITZ!Box feiert 15. Geburtstag – Happy Birthday

Für AVM ist der 18. März immer ein Grund zu feiern. In diesem Jahr wird das Erfolgsprodukt FRITZ!Box des Herstellers stolze 15 Jahre alt. Es dürfte kaum Menschen mit irgendeinem Bezug zum Internet geben, die noch nie von der FRITZ!Box, dem Router mit dem seltsamen Namen gehört haben. Der Name wurde damals wohl angeblich gewählt, weil ein möglichst nicht zu technischer Name gesucht wurde, der auch im Ausland augenzwinkernd deutsche Qualität vermitteln sollte. Wer sich sicher ist auch schon vor dem Jahr 2004 von den Fritz-Produkten gehört oder diese gar genutzt zu haben, liegt nicht unbedingt falsch. Vor der FRITZ!Box gab es die FRITZ!Card, die sich auch durchaus größerer Beliebtheit zu ISDN-Zeiten erfreute. Die erste FRITZ!Box hatte noch keine Nummer als Namenszusatz und kam ohne WLAN daher, mit max. 8 Mbit/s im Download und 1 Mbit/s im Upload war man damals pfeilschnell unterwegs. Klingt heute nach nichts, war aber ein riesiger Sprung von dem ISDN-Zeitalter (64 Kbit/s = 0,064 Mbit/s).  Der Erfolg der FRITZ!Box ist für mich auch wenig verwunderlich. Man hat die richtige Mischung aus guter Technik und einfacher Bedienung gefunden, welche mit einem langfristigen Support mit Updates garniert wird. Updates gehen auch weit über die Fehlerbehebung hinaus und ermöglichen auch älteren Modellen der FRITZ!Box ein langes Leben. Es gibt sicher günstiger Router oder auch in Teilen leistungsfähigere Router, allerdings ist mir im Gesamtpaket bisher noch nichts begegnet, was mich zu einem Wechsel bewegen würde.

Dieser Beitrag geht gleich über unsere geschätzte FRITZ!Box 7490 (1&1-Modell) ins Internet. Diese liefert auch nach der Umstellung von DSL auf Glasfaser (mit aktuell 400Mbit/100 Mbit) noch einwandfreie Dienste. Wir hatten auch mal eine FRITZ!Box 7590 zu Testzwecken hier, waren damit aber zumindest zum damaligen Zeitpunkt nicht zufrieden. Statt wirklicher Vorteile hatten wir doch einige Probleme und in Sachen WLAN nicht die Vorteile, die man sich von den Werbeaussagen erwartet hätte. Man muss dazu sagen, dass vieles per Update verbessert wurde, wir konnten aber während des Testzeitraums nicht alles selbst noch mal überprüfen. Daher blieben wir einfach beim Vorgänger. Auch in Sachen Smart Home hatten wir uns kritisch dazu geäußert, dass in Sachen Alexa-Skill und auch neuer Hardware keine bzw. nur sehr wenig Bewegung des Herstellers zu erkennen ist. Diese Kritik hat wohl letztendlich dazu geführt, dass wir ohne Hinweis vom Presseverteiler von AVM gelöscht wurden. Das war etwas unverständlich für uns, können wir aber gut mit leben. Wenn es etwas Interessantes gibt, berichten wir auch in Zukunft gerne über die Produkte. Einen neuen Router werden wir uns dann aber frühestens bei einer der nächsten FRITZ!Box-Generationen zulegen. Vielleicht zur Volljährigkeit der FRITZ!Box, wenn uns kein technischer Defekt vorher einen Streich spielt.

Black Friday 2020 bei amazon.de - 8 € Aktionsgutschein für Kontoaufladung ab 80 € - November 2020

Weiterlesen