Sep05

Logitech: Neue Universalfernbedienungen – Harmony Elite, Harmony 950 und neuer Hub

Update 10.03.2016: Der Testbericht zur Harmony Elite ist nun auch online.

Update 30.01.2016: Unser Testexemplar der Logitech Harmony Elite ist nun da.

Ursprünglicher Beitrag:

Als sehr zufriedener Nutzer einer Logitech Harmony Touch schaut man immer mal wieder, was es Neues gibt. Auf der IFA 2015 zeigte Logitech nun zwei neue Modelle bzw. Kombinationen. Zum einen die Logitech Harmony Elite mit Ladestation und neuem Hub (WLAN/Funkübertragung). Damit kann man nicht nur Geräte per Infrarot-Signal, sondern auch per Bluetooth und jetzt ganz neu auch Funkübertragung steuern. Logitech nennt hier diverse Smart Home-Komponenten von Leuchten, Schlössern bis hin zu Jalousien die man damit steuern könnte. Die Angaben sind aber noch sehr unkonkret, es werden Hersteller wie Philips Hue, Sonos, Nest, August oder Honeywell genannt. Abgesehen von Philips Hue-Leuchten und Sonos-Lautsprechern dürfte der Rest hierzulande kaum eingesetzt werden bzw. gar nicht verfügbar sein. Die grundsätzliche Funktion finde ich durchaus spannend, man müsste aber verbreitete Dinge wie z. B. die Fritz!Dect 200 unterstützen. Ansonsten hat sich das Design /Layout etwas verändert, die Ladestation ist etwas schicker und der Akku nun austauschbar. Dieser soll bis zu 20% länger durchhalten als bei den Vorgängermodellen. Ansonsten gibt es einen Bewegungssensor, der in dunklen Umgebungen für eine beleuchtete Tastatur sorgt. Die Logitech Harmony Elite ersetzt bis zu 15 andere Gerätefernbedienungen. Durch den Hub kann die Fernsteuerung auch durch eine App per Smartphone (iOS/Android) erfolgen. Bei der Harmony Elite kann man dann auch außerhalb der heimischen vier Wände den Status von Smart Home-Geräten prüfen. Bluetooth (z. B. PlayStation oder Fire TV) und die Steuerung ohne Sichtkontakt (z. B. hinter Schranktüren) sind durch den Hub natürlich auch immer noch möglich.

logitech-harmony-elite-universalfernbedienung-funk-wlan-smart-hone-ifa-2015

Für den größten Dämpfer dürfe der offizielle Preis von 349 Euro sorgen. Für eine Universalfernbedienung definitiv zu teuer. Klar, wenn man es aus der Smart Home-Seite betrachtet, dann wäre das ggf. wieder günstig für eine Zentrale, aber hier müsste dann eine deutlich längere Liste an unterstützen Herstellern und Smart Home-Geräten her, die auch wirklich in Deutschland erhältlich und im Einsatz sind. So dürfte das schwierig werden mit dem Absatz. Aber das Gerät wurde gerade erst gezeigt und kann auch nur vorbestellt werden, vielleicht kommen bis zur Veröffentlichung noch mehr Infos ans Tageslicht. Auch bei der Benennung ihrer Geräte sollte Logitech langsam mal verständlicher werden. Das letzte Topmodell war „Ultimate“ und jetzt „Elite“? Was kommt danach und wie soll ein Anwender das unterscheiden? Auch der Harmony Hub sorgt für Verwirrung. Es gibt den „alten“ Hub und den neuen inkl. Smart Home/WLAN, welche aber namentlich nicht wirklich eindeutig unterschieden werden. Man macht es dem potentiellen Käufer hier in einigen Dingen nicht leicht. Viele werden auch bei dieser Generation wieder die Zahlentasten vermissen und der Universalfernbedienung deshalb keine Chance geben. Wenn man diese Zahlenfunktionen häufig nutzt, kann es wirklich ärgerlich sein. Ich habe bei meiner Harmony Touch auch keine und es stört nicht riesig. Ich gehe aber auch immer über das Menü / Favoriten und weiß gar nicht welches Programm ich über eine bestimmte Zahlenkombination bekommen könnte. Wenn ich aber regelmäßig mal meine Sky-Pin eingeben muss, dann wäre eine Zahlentastatur nicht schlecht aber man lebt auch ohne gut.logitech-harmony-950-fernbedienung-ifa-2015

Dann gibt noch die Logitech Harmony 950 welche einfach ohne den Hub daher kommt und sonst identisch ist. Das bedeutet man kann keine Smart Home-Geräte, versteckten Geräten oder Bluetooth-Geräte steuern. Auch die Nutzung der Smartphone-App geht mangels Hub nicht. Die Logitech Harmony 950 kostet dann immer noch kräftige 249 Euro. Auch das ist auch meiner Sicht zuviel. Der neue Hub kostet einzeln aktuell 129 Euro. Also „spart“ man bei dem Elite-Bundle 29 Euro. Ober der neue Hub auch zu älteren Harmony Fernbedienungen kompatibel ist, kann man den Beschreibungen leider nicht entnehmen.

Ich habe keine Playstation oder versteckte Geräte und brauchte deshalb auch bisher den Hub nicht. Alleine für mein Fire TV war und ist mir der Hub zu teuer. Ich will auch nichts im Wohnzimmer per App bedienen, das mag für manchen der Weg sein aber für mich nicht. Abgesehen von dem Entsperren des Smartphones, App starten etc. habe ich mein Smartphone zuhause auch nicht immer auch der Couch dabei. Und beim Thema Smart Home herrscht einfach noch viel zu viel Durcheinander. Wenn die Logitech Harmony Elite bzw. der neue Hub hier wirklich mal eine große Menge an Herstellern unterstützt, könnte es interessant werden. Vor allem wenn er zusammen mit älteren Fernbedienungen als Upgrade genutzt werden kann. Bisher machen die vorliegenden Informationen aber noch nicht den Eindruck bzw. es wurden einfach die englischen Produktbeschreibungen und die dort verbreiteten Hersteller 1:1 in die deutsche Beschreibung übernommen und Anpassungen für Deutschland vergessen. Daher bleibe ich weiter bei meiner Harmony Touch. Auch dort hat mich mancher für verrückt erklärt, diese kostete zu Beginn auch 179 Euro, aber bei den vielen Geräten im Wohnzimmer macht diese wirklich Sinn und vermeidet Frust bei mir und der weiblichen Mitbewohnerin.

Logitech Harmony Elite ultimative Universal-Fernbedienung bei amazon.de vorbestellen

Logitech Harmony 950 Universal-Fernbedienung bei amazon.de

Amazon 5 Euro Aktionsgutschein

Mehr
Sep05

Samsung: Erster Ultra HD Blu-ray Player UBD-K8500 auf der IFA 2015 – erscheint 2016

Das Thema UHD/4K nimmt immer mehr Fahrt auf und entsprechende Fernseher sind nun auch schon für Einsteiger in Preisregionen von teilweise unter 1000 Euro vorgedrungen. Die Top-Modelle und größere Bildschirmdiagonalen sind natürlich preislich noch deutlich höher angesiedelt, aber die grundsätzliche UHD-Unterstützung ist kein unerschwinglicher Luxus mehr. Wer jetzt einen neuen Fernseher kauft, wird auf die Unterstützung achten. Ein großes Manko ist bisher die geringe Verfügbarkeit von UHD-Filmen. Manche Hersteller legen ihren Geräten eine Festplatte mit entsprechenden Inhalten bei. Streaming-Dienste wie Netflix und Amazon Instant Video startet erste 4K-Inhalte, aber hier muss dann auch das vorhandene Gerät und die Internetverbindung mitspielen. Und 4K/UHD Streaming-Dienste sind gut aber mit einer entsprechenden UHD Blu-ray-Disc könnte es in Sachen Bild und Ton natürlich noch besser sein. Man hatte sich auf einen Standard geeinigt, bisher fehlten aber entsprechende UHD Blu-ray Player.

Jetzt zeigte Samsung auf der IFA 2015 in Berlin den ersten UHD Blu-ray Player mit der Bezeichnung UBD-K8500. Dieser soll Anfang 2016 (März geplant) erscheinen und unter 500 Euro kosten. Er soll nicht nur UHD Blu-rays abspielen können, sondern auch ältere Blu-rays und DVDs. Weiterhin soll er auch 4K/UHD-Streamingdienste unterstützen. Auch das Thema HDR (High Dynamic Range) wird unterstützt, wenn man über einen entsprechenden Fernseher verfügt (derzeit Samsung SUHD und einige LG OLED-Modelle). Dann wird es im Jahr 2016 mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel deutlich schärfer in den Heimkinos. Es fehlen natürlich auch noch entsprechende Filme auf UHD Blu-rays, hieran arbeiten aber schon viele Studios und diese sollten ab Mitte 2016 dann immer zeitnah zum normalen Release verfügbar sein. Lassen wir uns mal überraschen was die entsprechenden Filme dann im Vergleich zur Full HD Blu-ray mehr kosten.

Leider stellt Samsung noch keine offiziellen Pressefotos des UBD-K8500 bereit. Die Jungs von 4K-Filme .de haben eines der wenigen guten Videos bei YouTube bereit gestellt. Schaut es Euch einfach an.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

4K/UHD Geräte bei amazon.de

Mehr
Sep02

AVM: Fritz!Fon C5 – neues schnurloses DECT-Telefon mit hochauflösendem Farbdisplay – IFA 2015

Update 11.05.2016: Der Testbericht zum Fritz!Fon C5 ist nun online verfügbar.

Update 10.03.2016: Unser Testgerät ist da und wir werden das Fritz!Fon C5 in den nächsten Wochen mal genauer unter die Lupe nehmen.

Update 10.02.2016: Das AVM FRITZ!Fon C5 ist nun offiziell erhältlich.

Ursprünglicher Beitrag:

In zwei Tagen startet die Internationale Funkausstellung (kurz IFA 2015) in Berlin. Dort werden viele Neuheiten rund um das Thema Unterhaltungselektronik (Consumer Electronics) gezeigt. Aber natürlich gibt es wie immer auch schon im Vorfeld diverse Informationen zu neuen Geräten, die dort gezeigt werden. Auch AVM der Hersteller der bekannten Router names Fritz!Box ist dort wieder vertreten. Eine der Neuheiten, die im 4. Quartal im Handel erwartet werden, ist das schnurlose DECT-Telefon names Fritz!Fon C5. Bisher gibt es wenig konkrete Informationen zu den Unterschieden im Vergleich zum aktuellen Modell AVM FRITZ!Fon C4. Die Rede ist von einem hochauflösenden Display und der Möglichkeit der Verbindung zu IP-Kameras oder Türsprechanlagen und die damit verbundene Darstellung der Videoübertragung auf dem Display des neuen Telefons. Ansonsten sind die bekannten Zusatzfunktionen wie Radiohören, Steuerung von Smart Home-Geräten, das Abrufen E-Mails, ein RSS-Reader, ein Weckruf, ein Timer oder auch eine Babyfon-Funktion an Bord.

Optisch ist es irgendwie eine Mischung aus dem AVM FRITZ!Fon MT-F und dem AVM FRITZ!Fon C4. Nach dem weißen Fritz!Fon C4 ist das C5 nun wieder Schwarz. Wir haben in der Familie alle Fritz!Fon-Modelle inkl. dem AVM FRITZ!Fon M2 im Einsatz und das C4 ist aktuell mein Favorit. Das MT-F ist technisch auch in Ordnung aber optisch etwas klobig für heutige Verhältnisse. Einen Grund nun auf ein AVM Fritz!Fon C5 umzusteigen sehe ich aktuell nicht, da ich weder eine Türsprechanlage mit Video, noch eine IP-Kamera im Einsatz habe. Wer aber vielleicht gerade die Anschaffung eines neuen DECT-Telefons zu seiner Fritz!Box plant und es nicht eilig hat, kann evtl. auf das Fritz!Fon C5 warten. Preislich kommt es zu einer UVP von 79 Euro genau wie das C4, dessen Preis sich aber mittlerweile bei unter 60 Euro eingependelt hat. Warten wir mal ab, bis es mehr Detailinformationen zu dem Fritz!Fon C5 gibt.

avm-fifa-fritz-fon-c5-neues-schnurloses-telefon-fritzbox-dect

Mehr