Sep20

Apple: iOS 11 – Offizielle Handbücher für iPhone und iPad

Wir haben gestern über die Verteilung von iOS 11 und die Vielzahl der Neuerungen im mobilen Betriebssystem von Apple berichtet. Die Änderungen sind so umfangreich, dass der eine oder andere iPhone- bzw. iPad-Besitzer sicher gerne mal in eine entsprechende Anleitung bzw. das offizielle Benutzerhandbuch schauen möchte. Für das iPhone steht dieses Benutzerhandbuch bereits in deutscher Sprache zur Verfügung. Noch umfangreicher sind die Änderungen durch iOS 11 auf einem iPad, auch hier stellt Apple schon eine neue Bedienungsanleitung zur Verfügung, aktuell ist diese aber noch in Englisch. Das sollte sich in den kommenden Tagen ändern. Wer also iOS 11 schon installiert hat und die eine oder andere Funktion sucht oder ggf. nicht versteht, kann nun ich das Benutzerhandbuch schauen. Es gibt in dem Handbuch zu iOS auch extra einen Bereich „Neue Funktionen in iOS 11“.

iOS 11 Handbuch für iPhone und iPad veröffentlicht - neustes UpdateAnleitung für iOS 11 - iPhone und iPad

Link: iOS 11 – Benutzerhandbuch iPhone / iOS 11 – Benutzerhandbuch iPad

Black Friday 2020 bei amazon.de - 50€ Gutschein kaufen und 6€ als Gutschein geschenkt – November 2020

Weiterlesen
Sep19

Apple: iOS 11 steht nun in finaler Version bereit – Changelog und Infos

Soeben hat Apple die offizielle Version 11 des mobilen Betriebssystems iOS freigegeben. Diese Version war schon länger im Test und konnte sowohl von Entwicklern als auch interessierten Nutzern in einer öffentlichen Betaphase getestet werden. Aber nicht jeder kann solche Testversionen auf seinem produktiv genutzten iPhone oder iPad installieren. Somit dürften viele auf den heutigen Tag gewartet haben. Ab sofort sollte Euch das über Einstellungen / Allgemein und Softwareupdate die Aktualisierung auf iOS 11 angeboten werden.

Softwareupdate auf iOS 11 laden - iPhone und iPad

Wer kann iOS 11 installieren – Welche Geräte werden unterstützt

Wer iOS 11 installieren will, braucht zumindest ein iPhone 5S oder ein iPad Air der ersten Generation bzw. ein iPad mini 2. Der iPod touch der 6. Generation kann auch auf iOS 11 aktualisiert werden. Neuere iPhone- und iPad-Modelle als die zuerst genannten, werden natürlich auch unterstützt. Nur ältere Geräte bleiben auf dem Stand von iOS 10 und bekommen kein Update.

iOS 11 ist kompatibel zu:

  • iPhone: iPhone X, iPhone 8, iPhone 8 Plus, iPhone 7, iPhone 7 Plus, iPhone 6s, iPhone 6s Plus, iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone SE, iPhone 5s
  • iPad: 12,9″ iPad Pro (2. Generation), 12,9″ iPad Pro (1. Generation), 10,5″ iPad Pro, 9,7″ iPad Pro, iPad Air 2, iPad Air, iPad (5. Generation), iPad mini 4, iPad mini 3, iPad mini 2
  • iPod: Pod touch (6. Generation)

Soll ich das Update auf iOS durchführen?

Das muss natürlich jeder für sich entscheiden. Auf allen oben genannten Geräten funktioniert das Update. In der Regel sollte es keine Probleme geben. Ältere Geräte werden durch das Update natürlich nicht schneller und manche Funktionen bleiben diesen Geräten aufgrund fehlender Leistung verwehrt. Aber grundsätzlich spricht aus unserer Sicht nichts gegen ein Update. Nur wenn Ihr noch sehr alte Apps einsetzt, die seit ewigen Zeiten nicht mehr aktualisiert wurden, dann solltet Ihr vielleicht mal genauer schauen. Durch das neue Update werden keine 32-Bit-Apps mehr unterstützt. Unter Einstellungen / Allgemein und Info könnt Ihr durch einen Tipp auf Apps schauen, ob da eine für Euch noch wichtige App betroffen ist. Dort werden alle Apps mit möglichen Kompatibilitätsproblemen zu iOS 11 aufgelistet. Alle wichtigen Apps sind längst auf 64-Bit umgestellt, somit sollten hier nur wenige Leute vor Problemen stehen.

Ansonsten bringt das Update viele Neuigkeiten und Verbesserungen mit. Natürlich wird man sich hier und da auch an eine neue Bedienung gewöhnen müssen. Am gravierendsten sind die Änderungen von iOS 11 für iPad-Nutzer, hier wurde wirklich viel gemacht. Wer sein iPad gerne etwas produktiver einsetzt, wird von einigen Neuerungen sehr angetan sein.

Apple sagt selbst: „Ein großer Schritt für das iPhone. Ein gigantischer für das iPad.

Wer das Gerät sehr produktiv nutzt oder auch keine Zeit für den Test der neuen Funktionen hat, sollte vielleicht noch ein paar Tage warten. In der Regel gibt es immer noch mal kleinere Verbesserungen nach dem ersten großen Update. Wenn Euch eurer Anbieter bittet das Update noch nicht auszuführen, wie z. B. beim Provider „Drei“ aus Österreich, dann sollte man es natürlich aus lassen.

Wie kann ich mich auf das Update auf iOS 11 gut vorbereiten

Der Akku sollte aufgeladen sein (60%+) und am besten habt Ihr auch das Netzteil zu Hand. Das Update auf iOS 11 hat schon eine ordentliche Dateigröße von rund 1,9 GB die je nach Gerät etwas variiert. Wer nicht gerade Datenvolumen im Überfluss hat, sollte das Update also nur im WLAN starten. Schaut auch mal unter Einstellungen/Allgemein/Info unter Kapazität (Verfügbar), wie es da mit Eurem Speicherplatz auf dem iPhone oder iPad aussieht, da sollte idealerweise schon noch das eine oder andere Gigabyte frei sein. Im Zweifel vielleicht auch vorher mal aufräumen und ungenutzte Apps, Videos usw. löschen.

Auf jeden Fall solltet Ihr ein aktuelles Backup in der iCloud haben oder lokal auf einem Eurer Rechner per iTunes. Es ist nie auszuschließen, dass Probleme auftreten, wenn man gleich am ersten Tag aktualisiert. Allerdings wurde iOS 11 in den letzten Monaten wie gesagt schon umfangreich durch Entwickler und interessierte Nutzer getestet.

Was ist neu bei iOS 11?

Das lässt sich so einfach gar nicht in Kürze beschreiben. Es gibt ein neues Dock, einen Dateimanager, besseres Multitasking, Drag & Drop, einen Dokumenten-Scanner in den Notizen, eine Quick Type Tastatur mit direktem Zugriff auf Zahlen und Sonderzeichen ohne Umschalten, Augmented Reality, neue Optionen für Kamera  und Livefotos, neuer App Store, Air Play 2 und ein völlig neues Kontrollzentrum und vieles mehr.  Das Changelog (siehe unten) gibt auch nur einen kurzen Anriss der Änderungen. Die entsprechende Webseite zu iOS 11 ist da schon etwas informativer. Wir selbst haben bisher auch noch nicht mit iOS 11 gearbeitet und werden mal schauen was uns so auffällt. Wenn wir irgendwas besonders erwähnenswert finden, erstellen wir sicher noch den einen oder anderen Beitrag. Schreibt uns auch gerne, was Euch besonders gut gefällt oder wo Ihr nach dem Update Probleme habt. Dann schauen wir gerne, ob es entsprechende Lösungen gibt.

Black Friday 2020 bei amazon.de - 50€ Gutschein kaufen und 6€ als Gutschein geschenkt – November 2020

Weiterlesen
Sep12

Apple: iPhone X, iPhone 8 (Plus), Apple Watch 3 und Apple TV 4K jetzt auch offiziell

Die heutige Liveübertragung vom Apple Special Event begann mit einem Drohnenflug über den Apple Park und einem Einblick in das Steve Jobs Theater, wo die Präsentation stattfand. Der erste größere Block drehte sich um den Retailbereich und die Apple Stores. Dann ging es weiter mit der Apple Watch. Die zumindest lt. Apple meistverkaufte Uhr der Welt. Mit der neuen Apple Watch Series 3 bekommt man endlich mehr Unabhängigkeit vom iPhone. Durch eine eingebaute eSIM kann die Apple Watch 3 selbst eine Mobilfunkverbindung aufbauen ohne ein Smartphone in der Nähe. Wobei ein iPhone 6 mit iOS 11 oder neuer trotzdem Voraussetzung für die vollständige Nutzung ist, ganz ohne iPhone geht es also nicht. Aber man kann das iPhone auch einfach mal zuhause lassen oder beiseitelegen, ohne die Erreichbarkeit zu verlieren. Die neue Apple Watch soll bis zu 70% schneller sein als der Vorgänger. Die Abmessungen bleiben trotz der neuen Komponenten für den integrierten Mobilfunk unverändert. Musik streamen und über die Airpods kabellos hören, Navigation starten, Anrufe annehmen und führen und vieles mehr ohne ein separates Smartphone in der Nähe. Bestellen kann man die neue Apple Watch 3 ab dem 15. September und ab dem 22. September beginnt dann die Auslieferung. Natürlich kommt die neue Apple Watch dann gleich im dem verbesserten WatchOS 4. Die Preise für die Apple Watch 3 mit GPS + Cellular beginnen bei 449 €.

Apple Watch Series 3 mit LTE

Als nächstes Thema widmete man sich dem Apple TV. Schnell war man dann auch beim neuen Apple TV 4K. Dieses unterstützt HDR10 und Dolby Vision. Auch die Menüs und Screensaver werden für 4K und HDR optimiert. Der neue A10X-Prozessor soll das neue Apple TV 4K doppelt so schnell machen wie den Vorgänger. In Sachen Grafik spricht Apple sogar von der 4-fachen Performance. Der Preis des Apple TV 4K startet mit 32 GB bei 199 €  (219 € für 64 GB). Der Vorgänger ohne 4K bleibt im offiziellen Store mit 32 GB für 159 €. Wer schon Filme bei Apple in HD gekauft hat, welche auch in 4K/UHD verfügbar sind, erhält diese Qualität ohne zusätzliche Kosten. Auf dieser Seite findet man einen Vergleich des Apple TV mit dem neuen Apple TV 4K. Auch das Apple TV 4K kann ab dem 15. September vorbestellt werden und wird dann am 22. September bei den ersten Kunden eintreffen.


Apple TV mit 4K und HDR - Apple TV 4K

Dann ging es mit dem iPhone weiter und allen Innovationen, die Apple in den letzten 10 Jahren ins iPhone gepackt hat. Dann sah man im Video das neue iPhone 8 und iPhone 8 Plus. Das Design wurde etwas verändert mit einer Rückseite aus Glas. Das iPhone 8 hat ein 4,7 Zoll Display und das iPhone 8 Plus ein 5,5 Zoll Display. Neue Stereolautsprecher sollen besseren und kräftigeren Sound ermöglichen. Die Geschwindigkeit soll sich durch den A11 Bionic- Prozessor auch wieder deutlich zum Vorgänger verbessern. Die Kamera wurde auch komplett überarbeitet und hat einen neuen 12 MP-Sensor. Das iPhone 8 Plus kommt wie erwartet wieder mit einer Dual-Kamera, welche auch verbessert wurde. Videos werden mit bis zu 4k (60fps) aufgenommen oder alternativ mit 1080p und bis zu 240 fps. Dann wurde ein paar Apps mit AR (Augmented Reality gezeigt). Apps und Spiele die eine sogenannte erweiterte Realität in das Livebild Eurer Kamera im iPhone zaubern. Kabelloses Laden wird mit dem verbreiteten Qi-Standard nun auch mit den neuen iPhones möglich. Die 32 GB-Version fällt weg und es gibt beide Modelle nur noch mit 64 GB oder 256 GB. Preislich geht es mit dem iPhone 8 bei 799 € los und beim iPhone 8 Plus muss man mindestens 909 € investieren. Auch hier könnt Ihr ab dem 15.09.2017 vorbestellen und ab dem 22. September startet dann die Auslieferung.

Apple iPhone 8 und 8 Plus vorgestellt - Neue Apple Smartphones September 2017

Dann kam das „one more thing“ mit dem iPhone X (gesprochen iPhone 10). Das Design ist sehr nah an dem, was man vorher schon gesehen hat. Nach dem „Retina Display“ kommt mit dem iPhone X nun ein weitestgehend randloses 5,8 Zoll „Super Retina Display“ mit OLED-Technologie (2436 x 1125 Pixel bei 458 ppi). Das Display unterstützt HDR10 und Dolby Vision. Der Home-Button ist nicht mehr da. Durch eine Berührung des Displays kann man das Gerät aktivieren  und mit einem einfachen Wisch von unten nach oben, landet man auf dem Home-Bildschirm. Siri kann über die seitliche Taste aktiviert werden. Dann fehlt natürlich mit dem Home-Button auch der Fingeradrucksensor. Dank Face ID und etlichen Sensoren auf der Vorderseite, soll man sein iPhone X einfach automatisch mit dem Gesicht freischalten können. Bei der Präsentation klappte es nicht beim ersten Versuch, später aber recht gut. Auch dann, wenn man das eigene Aussehen rund um das Gesicht mit einer Brille, anderer Frisur oder einem Hut ändert, soll es noch klappen. Die Sicherheit soll im Vergleich zu TouchID noch mal steigen. Auch Emojis möchte Apple mit Animojis verbessern. Diese Emojis können Euren Gesichtsausdruck aufzeichnen und nachahmen. Das iPhone X hat auch eine Dualkamera mit 12 MP und sogar optische Bildstabilisierung. Auch die 7 MP-Frontkamera wird mit dem Portrait-Modus und einem neuen Beleuchtungs-Modus noch besser für Selfies. Ansonsten hat man den A11 Bionic-Prozessor, den wir oben schon beim iPhone 8 hatten. Auch kabelloses Laden ist natürlich mit dem iPhone X möglich. Der Akku soll bis zu zwei Stunden länger halten als bei einem iPhone 7. In Zukunft möchte Apple das kabellose Laden mit einem eigenen Standard namens AirPower von mehreren Geräten inkl. Apple Watch und AirPods ermöglichen. Während das iPhone X (gesprochen iPhone 10) in den USA mit 999 US-Dollar noch dreistellig bleibt, muss man in Deutschland mindestens 1149 € lockermachen. Man muss auch etwas länger warten als bei den anderen vorgestellten Produkten. Das iPhone X kann man ab dem 27. Oktober vorbestellen und dann ab dem 03. November in den Händen halten.

Das neue iPhone X - das beste Apple Smartphone aller Zeiten?

iOS 11 wurde gar nicht mehr groß besprochen und erscheint am 19. September für alle unterstützen Geräte. Ihr braucht mindestens ein iPhone 5S, iPad mini 2 oder ein iPad Air um die neuste Version zu bekommen. Die Vorteile werden insbesondere für Nutzer von iPads in Sachen Produktivität und Multitasking interessant sein. Hier findet Ihr Informationen zu iOS 11.

Alles aus meiner Sicht sehr solide Geräte mit durchaus interessanten Verbesserungen. Dabei ist egal, ob diese nun super innovativ oder längst überflüssig sind, wie z. B. das kabellose Laden. Wer gerne ein iPhone nutzt, wird sich über die Verbesserungen freuen. Ob man nun direkt umsteigen sollte, muss jeder für seinen Bedarf und sein Budget entscheiden. Besonders beim iPhone X wird es weniger um Vernunft und schon gar nicht um ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis bei der Anschaffung gehen. Ich persönlich würde weder 800 € für ein iPhone 8 geschweige denn 1149 € für ein iPhone X ausgeben. Ich kann mit der Leistung unterwegs nichts anfangen und randlose Displays finde ich im Gegensatz zum Trend auch nicht so besonders schön. Ein Statussymbol in Form eines Smartphones brauche ich auch nicht. Da mein Smartphone auch öfter mal einen Falltest mitmacht, wäre ich da ständig besorgt. Oder man müsste das tolle Design in einem Rundumschutz verschwinden lassen. Machen wir uns nichts vor, viele Geräte dieser Klasse werden entweder mit Vertrag finanziert oder vom Arbeitgeber bezahlt. Das ist auch in Ordnung und jeder hat da so seine Wünsche und Prioritäten. Wer es sich leisten kann und Spaß daran oder wirklichen Nutzen davon hat, warum nicht. Für manche ist das Smartphone auch unentbehrlich, dazu zähle ich nicht. Mein Verstand nennt mir etliche andere Dinge, die ich mit dem Geld machen und kaufen kann, die zumindest mir mehr Freude bereiten. Da mich persönlich die randlosen Smartphones kalt lassen, ist es in Sachen Smartphone aktuell, unabhängig von der Marke, so wieso schwer mich zu begeistern. Meine Augen sind mit einem guten FullHD-Display völlig zufriedengestellt, die immer steigende Leistung der Prozessoren macht für normale Anwendungen kaum einen Sinn und andere Dinge wie z. B. die besseren Kameras sind mir den Preisunterschied nicht wert. Schade, dass es eigentlich so gut wie nichts Neues gab, alles war vorher schon bekannt bis auf einige Details wie Prozessorbezeichnungen, Preise oder Termine.

Wer die Präsentation noch mal komplett anschauen will, kann hier den aufgezeichneten Livestream anschauen. Die Liveübertragung blieb auf meinem iPad Air der ersten Generation mehrfach hängen. Edge auf dem Windows 10-PC funktionierte hingegen super.

Black Friday 2020 bei amazon.de - 8 € Aktionsgutschein für Kontoaufladung ab 80 € - November 2020

Weiterlesen
Sep11

Apple: iPhone X Edition, iPhone 8 (Plus), Apple TV 4K, Apple Watch LTE

In der Regel sind Hersteller immer sehr bemüht, die Informationen zu neuen Produkten so lange wie möglich geheim zu halten. Bestenfalls bis zur eigenen Präsentation für die Öffentlichkeit. Es gibt zwar auch ein paar Hersteller, die glauben, mehr Aufmerksamkeit zu erreichen, wenn man einzelne Infos vorab bewusst streut oder in Bildern/Videos versteckt. Zu diesen Unternehmen zählt Apple mit Sicherheit nicht. Ich glaube, dort ist man wenig amüsiert darüber, dass man heute schon vieles von dem weiß, was morgen erst offiziell vorgestellt wird. Zumindest gibt es mehrere Quellen, die mittlerweile ziemlich detaillierte Informationen haben. Woher kommen diese Informationen? Diese stammen aus einer vermeintlich finalen Version des neusten mobilen Betriebssystems iOS 11 von Apple. Als Betaversionen war iOS 11 schon länger Entwicklern und auch gewillten Testern zugänglich. Dort achtet man seitens Apple in der Regel darauf, dass diese Updates bzw. besser gesagt deren Quellcode keine Hinweise auf neue Geräte geben. Es ist aber eine so weit finale Version (Golden Master) in Netz gelangt und diese wurde nun von verschiedensten Entwicklern und Spezialisten untersucht.iPhone X, iPhone 8 und Apple TV 4K die finalen Namen?

Dort fanden sich Dinge wie neue Wallpaper aber eben auch deutlich konkretere Infos wie die Namen von neueren Geräten. Wenn die Informationen stimmen, dann sehen wir wirklich ein iPhone X (steht für 10 Jahre – das erste iPhone erschien 2007) und ein iPhone 8 und 8 Plus. Es wird dann wohl doch kein 7S oder 7S Plus geben. Das iPhone 8 (Plus) wird vermutlich einfach ein etwas leistungsstärkerer Nachfolger für die aktuelle Generation sein. Das iPhone X Edition hingegen soll sich durch ein fast randloses OLED-Display, Gesichtserkennung (FaceID), kabellosem Laden und einer Dual-Kamera mit 4K-Videoaufnahme (60fps) noch mal deutlich vom iPhone 8 absetzen. Diese Neuerungen werden sich vermutlich auch noch mal deutlich auf die sowieso schon kräftigen iPhone-Preise von Apple auswirken. Natürlich sind es immer noch Gerüchte und vielleicht gibt es doch noch die eine oder andere Überraschung. Vermutlich hatte Apple sich das aber anders vorgestellt und wollte 10 Jahre nach dem ersten iPhone wieder etwas Spektakuläres zeigen. Vielleicht gelingt das noch, ich bin aber eher skeptisch. Vermutlich stimmen zumindest viele der Gerüchte und gefundenen Anhaltspunkte in iOS 11. Auch der Name der fünften Generation des Apple TV dürfte mit Apple TV 4K feststehen. Das würde zu Apple passen und von einer Nummerierung neuere Geräte, abgesehen von dem Zusatz mit der Generation, hatte man sich schon lange verabschiedet. Für das Streaming von 4K-Inhalten wird lt. den gefundenen Infos eine tatsächliche Internetverbindung von 15 Mbit/s und mehr vorausgesetzt um die entsprechende hochauflösende Qualität wiedergeben zu können. Das sind immerhin mal 10 Mbit/s weniger als Netflix mit 25 Mbit/s empfiehlt. Bei Amazon Video spricht man offiziell von mindestens 15 Mbit/s um in 4K Ultra HD zu streamen. Wo wir gerade bei Amazon sind, diese könnten ggf. schon heute Nachmittag ein neues Fire TV mit HDR vorstellen. Wir hatten das vor ein paar Tagen vermutet und ein etwas mysteriöser Beitrag (Update: Beitrag wurde mit konkreten Infos aktualisiert) auf der in diesem Bereich sehr gut informierten Webseite aftvnews.com lässt Ähnliches vermuten. Das wäre neben den schon durchgesickerten Informationen ein weiteres Ärgernis für Apple.

Auch eine neue und dritte Generation der Apple Watch soll es lt. Hinweisen in dem Update geben. Diese könnte dank einer eSIM (embedded – fest verbaut) und LTE-Unterstützung unabhängiger vom iPhone agieren. Wie das mit der eSIM und der Nutzung im Rahmen eines ggf. bestehenden Mobilfunkvertrages funktionieren soll, muss sich dann in der Praxis erst noch zeigen.

Bleibt zu hoffen, dass Apple noch mit irgendwas überraschen kann. Es wäre wirklich schade, wenn in diesem denkwürdigen Jahr und dem besonderen Veranstaltungsort (Steve Jobs Theater im neuen Apple Park) nur noch eine Bestätigung der Gerüchte präsentiert werden könnte. Morgen ab 19 Uhr deutscher Zeit kann man die Präsentation live verfolgen, wenn man sich für die Geräte interessiert, oder einfach nur mal wissen will, ob die Gerüchte den stimmen.

Black Friday 2020 bei amazon.de - 8 € Aktionsgutschein für Kontoaufladung ab 80 € - November 2020

Weiterlesen
Sep26

iPhone: iOS 8/9/10/11/12/13/14 – Klingeln auf mehreren Geräten (iPad, iPhone, Mac) bei Anruf abschalten

Update für iOS 14: Da der Beitrag immer noch sehr häufig aufgerufen wird, aktualisieren wir hier noch mal. Die meisten finden den Beitrag, weil mehrere iPhones, iPads usw. ungewollt klingeln, wenn ein Anruf eingeht. Grundsätzlich wichtig ist, dass man nur die wirklich eigenen Geräte unter der persönlichen Apple-ID anmeldet. Also für das Büro-Smartphone, den Partner, die Kinder, sollte man immer eigene Apple-IDs anlegen, sonst sind auch noch weitere Probleme vorprogrammiert. Hält man sich nicht daran, kann es z. B. passieren, dass ein Anruf auf dem Büro-iPhone im heimischen WLAN auch auf Smartphones oder Tablets der Kinder etc. „klingelt“. Das liegt daran, dass die Funktion „Anrufe auf anderen Geräten“ aktiviert ist. Das kann nützlich sein, wenn das iPhone irgendwo liegt und man auch übers iPad oder den Mac annehmen kann. Eigentlich sollte das nur auf den eigenen Geräten passieren, da nur diese in einem iCloud-Konto angemeldet sein sollen. Hält man sich nicht daran und registriert alle Geräte der Familie unter einem Account, dann klingelt es ggf. auf allen Geräten in der Nähe. Als Erstes sollte man die Geräte dann wie gesagt auf einzelne Apple-IDs separat anmelden. Aber auch danach können mehrere Geräte klingeln, wenn eine Person z. B. mehrere Apple-Geräte besitzt. Wer das geräteübergreifende Klingeln abstellen will, kann das mit wenigen Schritten tun.

iOS 14 - Anrufe klingeln auf mehreren Geräten

  • Wichtig: Das Deaktivieren der Funktion muss immer auf dem iPhone erfolgen, wo die Anrufe korrekterweise eingehen und nicht auf den Geräten, die ggf. ungewollt klingeln.
  • Öffnet die Einstellungen im iPhone und sucht da recht weit unten den Menüpunkt „Telefon“ (mit dem bekannten grünen Hörer-Icon davor)
  • Dann seht Ihr den Eintrag „Auf anderen Geräten„. Wenn hier „In der Nähe“ steht, dann ist die Funktion aktiviert. Ansonsten steht dort „Deaktiviert„.
  • Wenn Ihr auf den Eintrag klickt und die Funktion aktiviert ist, dann sieht es so aus wie auf dem mittleren Screenshot oben. Jetzt könnt Ihr die Funktion einfach aus machen (siehe Screenshot rechts). Alternativ wird Euch wie auf dem mittleren Screenshot auch eine Liste der angemeldeten Geräte angezeigt. Hier könnt Ihr dann die Funktion auch nur für einzelne Geräte abschalten. Danach sollte dann Ruhe sein.
  • Da wir schon viele Leser mit mehr als einem iPhone unter einer Apple ID bzw. einem iCloud-Account hatten, hier muss man die Schritte dann ggf. auf allen Geräte durchführen oder noch besser eigene Apple IDs bzw. iCloud-Accounts anlegen.

 

Update für iOS 9/10/11/12/13: Wer schon auf iOS 9, iOS 10,iOS 11, iOS 12 oder auch iOS 13 aktualisiert hat, findet die Funktion auf seinem iPhone nun an einer anderen Stelle und unter anderem Namen. Geht dazu auf Einstellungen -> Telefon und dann seht ihr unter der Rubrik „Anrufe“ den Eintrag „Auf anderen Geräten“. Diese Option müsst Ihr auswählen und deaktivieren, falls diese aktiviert ist. Diese Einstellungen stehen nur auf dem iPhone zur Verfügung und nicht auf dem iPad. Es muss immer am Smartphone (iPhone) eingestellt werden, um die Verteilung der Anrufe auf andere Geräte im WLAN (gleiche Apple ID/iCloud-Account) zu unterbinden.

iphone-ipad-ios9-beide-geräte-klingeln-mehrere-geräte-facetime-wlan-appleid

 

Ursprüngllicher Beitrag zu iOS 8:

Vor einigen Tagen habe ich meine Apple-Geräte (iPad 3, iPhone 5, iPhone 4s) auf das neue Betriebssystem iOS 8 upgedatet. Die Geräte sind alle mit der gleichen Apple-ID angemeldet, die beiden iPhones haben aber unterschiedliche Mobilfunknummern. Einige Stunden nach dem Update bekam ich einen Anruf und plötzlich klingelte es auf allen Geräten. Sogar das iPad vermeldete einen eingehenden Anruf. Ich war zu dem Zeitpunkt zu Hause und alle drei Geräte waren im heimischen WLAN angemeldet. Zunächst war ich ziemlich verwundert und auch etwas genervt. Denn zum einem ist man bei zwei Smartphones dann nicht sicher, ob es sich um einen oder um zwei gleichzeitig eingehende Anrufe handelt und man rennt beiden Geräten hinterher. Und zum anderen habe ich ganz bewusst zwei getrennte Smartphones mit zwei getrennten Mobilfunknummern, so dass ich auch die eingehenden Anrufe voneinander separieren möchte.

iPhone – iOS 8 – gleichzeitiges Klingeln auf allen Geräte abschalten

Gut, was also tun. Die Vermutung lag nahe, dass es sich um einen Änderung aufgrund des iOS 8 – Updates handelt. Aber wo findet man die Einstellung, um das wieder abzuschalten? Nach einiger Suche habe ich dann unter Einstellungen -> Face Time eine offensichtlich neue Funktion namens „iPhone-Mobilanrufe“ gefunden, die aktiviert war. Unter der Funktion fand sich dann auch eine m.E. etwas umständlich formulierte Erläuterung, was die Funktion bewirken soll. Schaut Euch einfach den Screenshot an. Dieses Feature funktioniert nur, wenn alle Geräte mit gleicher Apple-ID im gleichen WLAN angemeldet sind.

Ich habe dann die Funktion deaktiviert und seitdem klingelt es nicht mehr auf allen Geräten. So sehr ich mich auch über neue Funktionen freue, hat´s mich diesmal doch etwas genervt. Denn einerseits war die Funktion aktiviert, ohne dass ich das wollte. Andererseits war sie derart versteckt unter Face Time, dass sie echt schwer zu finden war.

Vielleicht habt Ihr ja auch Funktionen nach dem iOS 8 – Update, die Euch nerven. Dann schreibt uns gern in die Kommentare.

iPhone-Mobilanrufe deaktivieren

Black Friday 2020 bei amazon.de - 8 € Aktionsgutschein für Kontoaufladung ab 80 € - November 2020

Weiterlesen