Apr16

Logitech: Harmony Express vorgestellt – Universalfernbedienung mit Mikrofon und Alexa

Logitech hat heute mit der Harmony Express eine neue Universalfernbedienung mit Alexa vorgestellt. Erstmals hat Logitech, ähnlich wie bei den Fire TVs, ein Mikrofon integriert. Eine sehr prominente Alexa-Taste bietet dann die Steuerung per Sprache an. Die Anzahl der Tasten auf der Harmony Express ist extrem reduziert, wenn man diese mit früheren Universalfernbedienungen, wie der Logitech Harmony Elite vergleicht. Man möchte sich an eine neue Zielgruppe wenden, wenn auch noch nicht wirklich klar wird, welche das denn sein soll. Zum einen sind bei einem Preis von rund 250 US-Dollar viele vermutlich schon raus. Auch wenn der Preis sicher schnell fallen wird, kann man sich für den Preis auch diverse Alexa-Geräte kaufen. Die meisten die sich wirklich für Sprachsteuerung und Alexa interessieren, dürften einen Amazon Echo oder vergleichbare Geräte im Wohnzimmer haben. Warum dann eine Fernbedienung drücken und nicht gleich in den Raum sprechen? Klar, der mitgelieferte und überarbeitete Hub (IR-Blaster) ermöglicht erst die Steuerung vieler Geräte, diesen gab es aber auch vorher schon separat und deutlich günstiger. Wirklich Vorteile waren jetzt der Produktseite nicht zu entnehmen. Die App wurde komplett überarbeitet und neben dem normalen Hub ist auch noch ein Mini IR-Blaster dabei, um z. B. Geräte hinter geschlossenen Schranktüren steuern zu können. Spielereien wie die Fernbedienung per App zu suchen, falls man diese verlegt hat, sind wohl kaum ein Kaufgrund.

Logitech Harmony Express - neue Universal - Sprachfernbedienung mit Alexa

Sprachsteuerung wäre natürlich das Optimum. Dazu muss man aber leider immer noch ziemlich starre Befehle und oft lange Sätze auswendig lernen, dies ist nicht jedermanns Sache. Somit kann es natürlich von Vorteil sein, wenn man eine kleine kompakte und leicht zu verstehende Fernbedienung als Alternative hat. Durch die geringe Tastenanzahl der Harmony Express gehen einige der Vorteile der alten Modelle verloren oder sind dann eben nur per Sprache zugänglich. Anscheinend hat man diesmal auch auf eine Ladeschale verzichtet und die Harmony Express muss wohl rund einmal im Monat per Kabel geladen werden. Das ist natürlich auch nicht wirklich sehr praktikabel im Alltag.

Über die Fernbedienung kann man natürlich auch andere Dinge wie z. B. die Smart Home-Steuerung über Alexa erledigen, Nachrichten hören oder nach dem Wetter fragen. Das ist aber nur wirklich vorteilhaft, wenn es kein Alexa-Gerät in dem Raum gibt.

Irgendwie kann ich mir noch keinen wirklich sinnvollen Einsatz in unserem Wohnzimmer vorstellen. Wir haben früher sehr zufrieden die älteren Harmony-Universalfernbedienung mit Bildschirm eingesetzt. Dafür waren wir auch bereit 150 € und ggf. etwas mehr auszugeben. Nach dem Erwerb eines Samsung QLED verfügen wir aber über eine kompakte Fernbedienung, die auch andere Geräte wie unsere Soundbar oder Xbox One X steuern kann. Da der Fernseher aktuelle Apps für Prime Video und Netflix hat, wurde das Fire TV dort überflüssig und wir brauchen nicht mehr als die Fernbedienung vom Fernseher kann.

Alexa ist komplett in unseren Alltag integriert und wir sind da durchaus neuen Lösungen und Verbesserungen gegenüber offen. Aber zumindest auf dem Papier sehe ich da jetzt nicht wirklich irgendetwas Überzeugendes. Vielleicht bekommen wir mal die Möglichkeit eine Harmony Express zu testen. Derzeit ist diese nur in den USA verfügbar. Ein Erscheinungstermin für Deutschland wurde noch nicht kommuniziert. Unten seht Ihr noch ein Video des Herstellers.

Tagesangebote bei amazon.de - 6 € Aktionsgutschein für Kontoaufladung ab 80 € - Oktober 2020

Weiterlesen