Jun10

WWDC 2013: Keynote im Livestream ab 19 Uhr – auch ohne Apple TV

Um 19 Uhr deutscher Zeit wird Tim Cook auf der WWDC 2013 (Entwicklerkonferenz) ein paar Neuigkeiten rund um die Apple-Welt vorstellen. Nun gibt es auch einen direkten Link zum offiziellen Livestream. Besitzer eines Apple TV können die Keynote auch am Fernseher verfolgen (Ihr seht eine neue App mit dem Logo unten). Bekannterweise beginnen solche Präsentationen immer mit ein paar Zahlen und Vergleichen zur Konkurrenz. Man erwartet aber auch Informationen zu iOS 7. Das Betriebssystem für die mobilen Geräte wie iPod, iPhone und iPad soll in einer neuen und optisch stärker überarbeiteten Form vorgestellt werden. Auch neue Infos zu Mac OS X dem Betriebssystem für iMacs und Macbooks werden erwartet. Man munkelt ebenfalls das Apple etwas zu dem geplanten Dienst iRadio sagen können. Dabei geht es um Musik-Streaming-Dienst ähnlich wie Spotify. Schaut einfach selber rein.

wwdc-2013-keynote-praesentation-apple-ios7-iradio

Link: WWDC 2013: Keynote/Präsentation im Livestream ab 19 Uhr 

Weiterlesen
Jun21

Kostenloses Online-Office: Microsoft Office Web Apps

Office Web-Apps

Mit der Veröffentlichung von Office 2010 hat Microsoft auch eine kostenlose, onlinebasierte Variante des Büroprogramms eingeführt. Die sogenannten Office Web-Apps bestehen aus Word, Excel, Powerpoint und One Note und werden im Rahmen der Microsoft Live-Dienste angeboten. Voraussetzung für die Nutzung ist also ein kostenloses Live-Konto. Nach dem Einloggen findet man in der oberen Navigationsleiste den Punkt „Office“, über den die Office Web-Programme gestartet werden können. Es lassen sich sowohl lokale Dateien öffnen (z.B. Word-Dokumente oder Excel-Tabellen), als auch neue Dateien erstellen. Die Bearbeitung findet dabei direkt im Browser statt, es muss kein Office lokal auf dem

Word online - Screenshot

Rechner installiert sein. Die Dokumente lassen sich sogar direkt online abspeichern (im Rahmen der Live-Dienste erhält man ein sogenanntes SkyDrive, eine Online-Festplatte mit 25 GB kostenlosem Speicherplatz). Die Features der Online-Varianten von Word, Excel, Powerpoint und One Note sind zwar weitaus weniger als bei der kostenpflichtigen Kaufsoftware, aber um mal hier und da ein Dokument zu erstellen, reichen sie aus. Schön ist, dass man online abgespeicherte Dokumente auch freigeben und somit unkompliziert anderen zur Ansicht und/oder weiteren Bearbeitung zukommen lassen kann.

Mir persönlich gefallen die Live-Dienste von Microsoft mittlerweile hervorragend. Angefangen vom E-Mail-Dienst Hotmail, über den Kalender bis hin zur Live-Fotogalerie und den Office Web Apps. Dank 25 GB kostenlosem Speicherplatz (SkyDrive) und vielen sinnvollen Verknüpfungen (Outlook-Connector zur Synchronisation von Online- und Offline-Daten), hat Microsoft hier mehr als nur einen Google-Klon (mit seinen Diensten Googlemail, Google Kalender, Text & Tabellen, Picasa & Co.) geschaffen. Weiter so!

Weiterlesen
Feb09

MP3: Metallica Live Konzerte kostenlos

Live Konzerte gratis downloadenAuf der Webseite www.livemetallica.com kann man gegen Registrierung MP3s von 20 Metallica Live-Konzerten kostenlos herunterladen. Hier geht es um Konzerte aus den Jahren 1982 – 2003. Auf der Seite kann man natürlich auch viele neuere Konzerte als MP3-Dateien herunterladen, diese aber dann nur gegen Bezahlung.

Um die kostenlosen MP3s der Metallica-Konzerte herunterzuladen, müsst Ihr folgendes tun:

  1. Hier registrieren (den Newsletter über neue Live-Konzerte kann man abwählen)
  2. Nach der erfolgreichen Registrierung wählt Ihr „Show Catalog“ auf der Webseite
  3. Danach auf der Webseite nach unten scrollen und „Free Downloads (1982 – 2003)“ wählen
  4. Für das Herunterladen eines kompletten Live-Konzerts wird ein Download-Manager installiert
  5. Optional kann man über „Download manually“ die MP3s auch einzeln herunterladen
Weiterlesen
Jan17

Anleitung: Windows Live SkyDrive in Windows Explorer einbinden

Gestern berichteten wir über den Microsoft Service Windows Live SkyDrive, der einem 25 GB Speicherplatz als Online-Festplatte zur Verfügung stellt. Für den Up- und Download von Dateien ist eigentlich das Webinterface vorgesehen. Doch es geht auch komfortabler: Mit dem Tool Gladinet Cloud Desktop Starter Edition können Sie Ihr SkyDrive (aber auch anderen Online-Speicher wie den von Picasa oder Google Docs) ganz einfach als Netzlaufwerk in Ihren Windows Explorer einbinden („mounten“). Fortan lassen sich Dateien also bequem z.B. per Drag & Drop direkt aus dem Windows Explorer heraus auf Ihr SkyDrive kopieren oder herunterladen. Wie das funktioniert, zeigt nachfolgende Bilderstrecke:

Die kostenlose Starter Version von Gladinet Cloud Desktop ist zwar etwas eingeschränkt, jedoch für den „hausgebrauch“ völlig ausreichend. Die Pro Version kostet rund 40 $.

Weiterlesen
Jan16

Windows Live SkyDrive: 25 GB kostenloser Online-Speicherplatz

Im Rahmen der Microsoft Live Services gibt es neben den bekannteren Programmen wie Live Messenger, Live Mail oder Live Fotogalerie auch einen Dienst, der einem eine kostenlose „Online-Festplatte“ zur Verfügung stellt. Windows Live SkyDrive bietet satte 25 GB Speicherplatz, auf die man per Webinterface zugreifen kann, um Dateien online abzuspeichern oder anderen mit entsprechender Berechtigung zur Verfügung zu stellen. Alles was man dazu benötigt, ist ein kostenloses Live Konto.

katzeausdemsack.de meint: Gerade für Netbooks mit meistens doch eher kleiner Festplatte können 25 GB zusätzlicher Online-Speicher doch recht hilfreich sein (z.B. für Backups). Auch um Dateien (z.B. Fotos) schnell und unkompliziert Bekannten und Freunden zur Verfügung zu stellen, eignet sich der Dienst. Freilich sollte eine schnelle Internetverbindung vorhanden sein, da die Dateien schließlich zwischen Server und lokalem Computer übertragen werden müssen. Ob man letztendlich seine eigenen Daten auf fremde Server legen möchte, muss sicher jeder für sich selbst entscheiden.

Weiterlesen
Dez04

Navi Test: Navigon 6350 Live

Navigon 6350 Live mit Zubehör

Navigon 6350 Live mit Zubehör

katzeausdemsack.de war wieder unterwegs. Diesmal mit einen Navigon 6350 Live. Das Featurelisting dieses seit Oktober 2009 erhältlichen Geräts verspricht auf den ersten Blick Einiges: Live Services (z.B. für Verkehrsinformationen in Echtzeit, mobile Blitzerwarnungen und Anzeige freier Parkplätze), Sprachsteuerung, TMC, 3D-Ansicht Paket (Panorama View 3D, Landmark View 3D, City View 3D), Reality View Pro, Fahrspurassistent Pro, MyRoutes, Text-to-Speech und noch ein paar Funktionen mehr warten darauf, erkundet zu werden. Was man beim 6350  tatsächlich alles an „Navigation“ geliefert bekommt, erfahrt ihr im nachfolgenden Test.

Gehäuse / Optik / Handling

Navigon 6350 - Im Auto

Navigon 6350 - Im Auto

Das Navigon 6350 Live besitzt ein 4,3″ Touchscreen Display im 16:9 Format. Das Gehäuse ist schwarz mit einem dünnen silbernen Rahmen. Schlicht, schick, edel, leicht: Das sind Attribute, die wir dem Navi hier gerne zukommen lassen. An der hochwertigen Verarbeitung gibt es nichts auszusetzen. Die Halterung ist schick und funktional, die Befestigung an der Windschutzscheibe gelingt soweit ohne Schwierigkeiten. Das Live Modul ist nicht fest im Gerät eingebaut, sondern muss separat zwischen dem Kfz-Ladegerät und dem Navi angebracht werden. Dies hat vielleicht den Vorteil, dass bestimmte Geräte auch nachträglich mit den Live-Services ausgestattet werden können. Ein Nachteil ist hier jedoch das etwas umständliche Handling: Live Modul am Navi anschließen, Kfz-Ladekabel am Live Modul einstöpseln und Kfz-Ladekabel am Zigarettenanzünder einstecken. Das geht nicht immer ohne Kabel-Wirrwarr und prüfen, ob alles mit allem korrekt verbunden ist. Die Live Services funktionieren auch nur, wenn das Modul über das Kfz-Ladekabel mit Strom versorgt wird. Navigiert man hingegen im „Akku-Betrieb“ (z.B. während der Fußgängernavigation) stehen die Informationen nicht zur Verfügung.

Weiterlesen