Jul10

WhatsApp: Animierte Sticker, QR-Code und neue Funktion beim Gruppen-Videoanruf

WhatsApp ist aus unserem täglichen Leben kaum mehr wegzudenken. Es dürfte wohl der am meisten verbreitete Messenger sein, um Nachrichten auszutauschen und miteinander zu kommunizieren. Dabei geht es längst nicht mehr nur um Textnachrichten, sondern auch um Sprachnachrichten, bunte Sticker, Emojis und inzwischen auch Gruppen-Videoanrufe mit mehreren Teilnehmern. Die Auswahl an kleinen bunten Icons, mit denen man seine Textnachrichten aufhübschen kann, steigt ständig an. Und seit neuestem hat WhatsApp die Auswahl noch einmal vergrößert. Zeit kurzem stehen nun auch animierte Sticker zur Verfügung, mit denen man seine Nachricht ergänzen kann oder die vielleicht schon genügen, um Informationen zu transportieren. Denn manchmal sagt ein Bild mehr als tausend Worte. Ob niedliche Hunde, süße Häschen, lustige Drachen, tanzendes Gemüse oder stilisierte Figuren, die Auswahl ist riesig und man kann die Sticker ganz einfach hinzufügen. Tippt einfach in dem Texteingabefeld rechts auf das quadratische Symbol (Sticker). Wählt dann das Plus-Zeichen in dem Kreis aus und fügt mit einem Klick auf den jeweiligen Download-Pfeil die animierten Sticker hinzu, die Ihr gerne haben möchtet. Die Sticker haben natürlich auch lustige Namen, wie z. B. Chummy Chum Chums oder Rico´s Sweet Life. Schaut Euch einfach am besten selbst an, was Euch gut gefällt. Die animierte Sticker sind gekennzeichnet durch ein kleines Play-Symbol (Dreieck) hinter dem Namen.

Doch die animierten Sticker sind nicht die einzige Neuerung bei WhatsApp. So kann man seit neustem auch einfach per QR-Code seine Kontaktdaten mit jemand anderem austauschen. In WhatsApp findet Ihr unter „Einstellungen“ rechts neben Eurem Namen ein QR-Code-Symbol. Tippt da drauf und es wird Euch ein QR-Code angezeigt, der Euren WhatsApp-Kontakt enthält. Derjenige, der Euren WhatsApp-Kontakt erhalten soll, scannt den Code einfach ab und schon hat er Eure Kontaktdaten. Umgekehrt funktioniert das natürlich genauso. Wollt Ihr einen QR-Code von jemand anderem einscannen, dann tippt in dem gleichen Dialog wie oben auf den Button „Scannen“ und schon könnt Ihr den QR-Code von einem anderem WhatsApp-Nutzer einscannen. Versenden könnt Ihr Euren eigenen QR-Code im Übrigen auch noch.

WhatsApp - neue Funktionen mit animierten Apps und QR-Codes

Und zu guter Letzt noch die Info, dass WhatsApp ein bisschen am Gruppen-Videoanruf geschraubt hat. Und zwar könnt Ihr das Bild eines Teilnehmers aus dem Gruppen-Videoanrufs vergrößern. Das macht vielleicht z. B. dann Sinn, wenn Ihr die Person in die Mitte rücken wollt, die gerade in einem spricht.

Die neuen Funktionen sollen inzwischen sowohl für Android, als auch für iPhone (Screenshots stammen von einem iPhone) zur Verfügung stehen.

Angebote des Tages bei amazon.de - 6 € Gutschein beim Kauf eines 50 € Amazon-Gutschein - September

Weiterlesen
Jan19

WhatsApp: Größere Störung – Fotos, Videos und andere Anhänge können nicht versendet werden

WhatsApp kämpft aktuell anscheinend mit einer größeren Störung. Während normale Textnachrichten inkl. Emojis meist problemlos versendet werden können, schlägt ein Versuch einer Nachricht mit Fotos, Videos oder anderen Anhängen aktuell fehl. Der Absender sieht nach kurzer Zeit in der App von WhatsApp nur den Hinweis „Wiederholen“. In der Chatübersicht sieht man das Uhrsymbol für einen geplanten späteren Versand. Wir konnten das Problem mit unterschiedlichen Geräten (Android & iOS) reproduzieren. Auch der Mobilfunkanbieter machte keinen Unterschied. Es trat mit o2, Vodafone und Telekom bei uns auf. Textnachrichten funktionierten problemlos, sobald aber Dateien wie z. B. Fotos oder Videos per WhatsApp verschickt werden sollten, funktionierte es nicht.

WhatsApp funktioniert nicht - Fehler und Störungen

Bei Allestoerungen.de häufen sich seit ca. 11.30 Uhr tausende Meldungen an. Die Tendenz ist aktuell noch steigend. Auf der Startseite von Allestoerungen.de sieht man, dass auch die Problemmeldungen bei allen bekannten Mobilfunkanbietern im gleichen Zeitraum deutlich zunahmen. Da die Meldung „Wiederholen“ bei WhatsApp auch häufig mit einer fehlenden oder gestörten Internet- bzw. Mobilfunkverbindung zusammenhängt, glauben viele vielleicht, dass es an ihrer Datenverbindung liegt. Aktuell sieht es aber nach einem Problem direkt bei WhatsApp aus, die Fehlermeldungen scheinen gerade weltweit zuzunehmen. Wer also aktuell Probleme mit WhatApp und dem Versand von Nachrichten hat, sollte testweise nur mal Text versenden. Das sollte dann funktionieren und somit auch zeigen, dass die Probleme nicht an der eigenen Internetverbindung bzw. beim Mobilfunkanbieter liegen. Hier muss man vermutlich etwas Geduld haben und es später noch mal versuchen. Sobald das Problem seitens WhatsApp behoben wurde, sollte man das auch an den abnehmenden Fehlermeldungen bei Allestoerungen.de sehen.

Weiterlesen
Jan30

CarPlay: WhatsApp jetzt auch im Auto nutzbar

Gestern gab es für iPhone-Besitzer ein Update für WhatsApp (Version  2.18.20). In der Beschreibung des Updates war nur der Hinweis auf Fehlerbehebungen zu finden. Allerdings funktioniert diese Version von WhatsApp nun auch mit CarPlay. Wer also über eine entsprechende Möglichkeit in seinem Auto verfügt, kann nun offiziell per Sprachbefehl über Siri auch WhatsApp-Nachrichten verschicken oder empfangene Nachrichten vorlesen lassen.

Wir haben das gestern Mal in einem aktuellen Peugeot 3008 SUV ausprobiert und es funktionierte recht gut. Die Aussprache von „WhatsApp“ seitens Siri klingt teilweise etwas lustig, aber sowohl das Einsprechen von Nachrichten als auch das Vorlesen war unproblematisch. Die Auswahl entsprechender Kontakte könnte man noch optimieren. Wenn Siri mehrere findet, werden diese einfach im Display aufgelistet und man muss dann teilweise doch mal aufs Display tippen, wenn es Namen z. B. mehrfach gibt. Hier wäre es schön, wenn die gefundenen Optionen einfach nummeriert würden und man dann mit den Zahlen den gewünschten Eintrag einfach per Sprache wählen könnte.

Positiv fiel auf, dass neben Einzelkontakten auch entsprechende Gruppen als Empfänger auswählbar waren. Die Bereitstellung von Apps in CarPlay erfordert eine explizite Freigabe seitens Apple. Bisher hatte Apple nur schrittweise Musik- und Audiodienste wie Amazon Music oder Google Play Musik freigeschaltet. Hoffentlich öffnet man das System zukünftig auch für weitere Apps aus anderen Bereichen, wie z. B. Navigation.

‎WhatsApp Messenger
‎WhatsApp Messenger
Entwickler: WhatsApp Inc.
Preis: Kostenlos
Weiterlesen
Mai11

WhatsApp: Offizielle Desktop-Versionen für Windows und OS X

Es gab in den letzten Tagen schon häufiger das Gerücht, dass WhatsApp bald in einer Desktop-Version für Windows und OS X erscheint. Heute ist es nun so weit und Ihr könnt Euch den offiziellen Client auf der Download-Seite von WhatsApp herunterladen und installieren. Für den Windows-Client wird Windows 8 oder höherer vorausgesetzt und beim Mac muss es mindestens OS X 10.9 sein. Im Grunde ist es allerdings nichts anderes als WhatsApp Web nur eben ohne den Weg über den Browser. Hier gab es auch vorher schon einige Lösungen, nur eben nicht von WhatsApp selbst. Wer WhatsApp häufig nutzt und viel schreibt, freut sich ggf. über diese Lösung.

WhatsApp_Logo_1

Allerdings ist auch dieser Weg keine Alternative zum Smartphone, sondern weiterhin nur eine Art Fernbedienung. Ihr müsst immer noch das Smartphone in der Nähe haben und einmal per QR-Code den PC freischalten. Am PC seht Ihr dann Eure Chats und könnt Nachrichten schreiben und empfangen. Aber der PC kommuniziert nicht direkt mit den WhatsApp-Servern, sondern schickt die Informationen an Euer Smartphone und das versendet die Nachrichten erst. Ohne das Smartphone (z. B. Akku leer) geht also nichts, dann kommen am PC weder Nachrichten an, noch können welche verschickt werden. Es ist daher auch sehr wichtig, dass man das Smartphone ins WLAN einbindet. Es ist zwar egal, ob sich beide Geräte im gleichen Netzwerk befinden, aber wenn das Smartphone nur eine Mobilfunkverbindung hat, dann wird auch alles darüber versendet/empfangen. Wenn man dann großzügig Bilder und Videos vom PC versendet, wird die Verbindung des Smartphones belastet und nicht die des PCs.

Link: WhatsApp – Offizielle Desktop-Versionen für Windows und OS X

Weiterlesen
Jan18

WhatsApp: Dauerhaft kostenlose Nutzung – in Kürze keine jährlichen Kosten mehr

Update 20.01.2016: Die Aktualisierung sollte nun bei allen erfolgt sein. Schaut einfach mal bei WhatsApp in die Einstellungen unter  Account (je nach System etwas unterschiedlich). Dort solltet Ihr bei der Account-Gültigkeit nun „Lebenslang“ sehen. Wenn es bei Euch noch nicht der Fall ist, dann sollte sich das in Kürze ändern.

Ursprünglicher Artikel:

WhatsApp muss man wohl niemandem mehr erklären. Der beliebte Messenger wird in Zukunft komplett kostenlos sein. Manche nutzen WhatsApp sicher schon länger kostenlos oder haben nach einer einmaligen Zahlung nichts mehr bzgl. kostenpflichtiger Verlängerungen gehört. Dies ist aber von System zu System (Android, iOS, Windows Phone…) unterschiedlich. Generell sollte es zuletzt eigentlich eine jährliche Gebühr von rund einem Euro geben (89 Cent). Manche Nutzer haben eine entsprechende Zahlungsaufforderung erhalten, andere bekamen ggf. auch nur einen Hinweis auf eine kostenfreie Verlängerung auf Kulanz. Generell dürfte der eine Euro die meisten hierzulande nicht gestört haben, nur hatte nicht jeder eine Kreditkarte oder PayPal etc. um die Zahlung zu leisten. Da wurde es dann für den ein oder anderen umständlich. Im Vergleich zu früheren Kosten für SMS und MMS waren die 89 Cent natürlich verschwindend gering. Da es wie gesagt auch sehr undurchsichtig ist, wer auf welchem System wann zahlen muss, schafft WhatsApp die jährliche Gebühr in Kürze ab. Das soll schon in den nächsten Wochen auf allen bekannten Plattformen geschehen. Einige werden jetzt sicher wieder über das Geschäftsmodell von WhatsApp nachdenken und zukünftig Werbung als alternative Einnahmequelle befürchten. Dies soll aber lt. WhatsApp nicht passieren. Vielmehr will man in Zukunft verschiedene Dienste für Firmen entwickeln, damit diese über WhatsApp mit ihren Kunden (wenn diese das möchten) kommunizieren können. Der entsprechende Hinweis auf den Verzicht von zukünftigen Zahlungen seitens WhatsApp stammt aus dem offiziellen WhatsApp-Blog.

WhatsApp_Logo_1

Weiterlesen
Dez20

iPhone: WhatsApp Messenger aktuell kostenlos

Bei mir und dem Großteil meiner Familie und Freunde hat WhatsApp längst die SMS abgelöst. Schnell mal eben eine Nachricht versenden und evtl. noch mit netten Smilies/Symbolen versehen. Bilder, Sprachaufnahmen senden/empfangen oder auch einfach den aktuellen Standort per Klick übermitteln. Und das alles unabhängig davon ob das Smartphone nun iOS, Android, BlackBerry, Symbian oder Windows Phone nutzt. Es gibt zwar auch noch andere Lösungen von Facebook, Skype oder den Mobilfunkanbietern selber zum Thema Messenger, aber entscheidend ist die Verbreitung und in Sachen reiner Messenger ist WhatsApp einfach auch gefälliger als das durchaus verbreitete Skype. Es wurde zuletzt viel über die mangelnde Sicherheit berichtet, aber hier wurde schon nachgebessert und das wird aus meiner Sicht auch etwas aufgebauscht. Neue Anbieter wie Hike sind da auch noch lange nicht perfekt.

Normalerweise kostet die App 89 Cent fürs iPhone. Eigentlich kein Thema, da man durch die gesparten SMS-Kosten den kleinen Betrag meist schnell wieder drin hat. Aber es soll Leute geben, die das nicht ausgeben wollen oder WhatsApp lieber vorher mal ausprobieren wollen. Das geht jetzt kostenlos und ohne Einschränkung.

‎WhatsApp Messenger
‎WhatsApp Messenger
Entwickler: WhatsApp Inc.
Preis: Kostenlos
  • ‎WhatsApp Messenger Screenshot
  • ‎WhatsApp Messenger Screenshot
  • ‎WhatsApp Messenger Screenshot
Weiterlesen