Mai16

Amazfit Bip – Smartwatch – neuste offizielle Firmware unterstützt die deutsche Sprache inkl. Umlauten

Die oft auch als Xiaomi Amazfit Bip bezeichnete Smartwatch erfreut sich aufgrund des niedrigen Preis, der vielfältigen Funktionen und der extrem langen Akkulaufzeit großer Beliebtheit. Offiziell ist Amazfit eine Eigenmarke des Unternehmens Huami, welches den meisten hierzulande vermutlich unbekannt ist. Huami arbeitet aber mit Xiaomi zusammen und produziert deren Mi Band-Smartwatches. Da die Amazfit Bip in Sachen App auch auf Mi Fit setzt, wie z. B. auch das Xiaomi Mi Band 3, erhält sie bei Händlern häufig den Zusatz Xiaomi. Vermutlich auch, weil Xiaomi den meisten hierzulande schon etwas sagt im Gegensatz zu Huami und auch durchaus für gute Qualität zum kleinen Preis steht. Nun aber zurück zum eigentlichen Thema.

Ich selbst nutze jetzt seit fast exakt einem Jahr die Amazfit Bip und bin absolut zufrieden. Ich trage die Uhr auch nachts zur Schlafüberwachung. Sie bietet mir alles was ich brauche und das eben zu einem sehr günstigen Preis. Den Akku lade ich in der Regel nur einmal im Monat. Die Optik kann man dank unzähliger Watchfaces über Apps wie Amazfit Bip & Cor WatchFaces nach belieben anpassen. Mir gefällt  die eckige Uhr auch optisch gut. Zuletzt fragte sogar ein langjähriger Apple Watch-Nutzer, der mir direkt am Tisch gegenüber saß, ob das auch eine Apple Watch wäre und wie ich das Display immer an hätte. Natürlich kann die Amazfit Bip in Sachen Display, Leistung usw. nicht mit einer Apple Watch mithalten. Aus der Nähe betrachtet und mit aktiver Hintergrundbeleuchtung sieht man natürlich sofort die vergleichsweise geringe Auflösung. Es gibt aber viele Watchfaces (Zifferblätter), die das durch minimalistische Anzeigen gekonnt verbergen. Das einzige Problem bei der Amazfit Bip war die fehlende Unterstützung der deutschen Sprache. Bei SMS, Whatsapp- oder E-Mail-Nachrichten auf der Smartwatch wurden Umlaute einfach durch Fragezeichen ersetzt. Auch die Menüs waren in englischer Sprache. Die Mi Fit-App fürs Smartphone war mit ein paar Pannen zwischendurch weitestgehend immer in deutscher Sprache verfügbar und mit Mi Fit 4.0 wurde die App zuletzt auch noch mal grundlegend modernisiert. Man konnte eine Zeitlang auch tricksen und eine modifizierte (per Hand übersetzte) Firmware installieren. Das war aber nichts für den normalen Anwender und hielt nur bis zum nächsten offiziellen Update der Firmware. Das ändert sich ab sofort.

Bereits gestern zeigte die Mi Fit-App bei mir ein Firmware-Update (V1.1.5.36) an. Das Update dauerte auch ungewöhlich lange und daher habe ich es erst heute morgen komplett durchgeführt. Neben den üblichen Schritten wurde auch eine Aktualisierung der Schriftart angezeigt. Und siehe da, die Umlaute sind da und auch alle Einstellungen und Beschriftungen der einzelnen Bereiche auf dem Display der Smartwatch werden in deutscher Sprache angezeigt. Zumindest aus meiner Sicht macht das die Amazfit Bip unter der Berücksichtigung des Preises damit fast perfekt. Ok, Emojis aus WhatsApp-Nachrichten sind immer noch nicht darstellbar, aber man kann die Texte nun gut lesen. Gefühlt ist die Schriftart etwas kleiner als vorher. Immer noch gut lesbar und dafür mehr Text auf einmal auf dem Display. Wer also seine Amazfit Bip vielleicht wegen der fehlenden Unterstützung der deutschen Sprache in die Schublade gelegt hat oder den Kauf verworfen hat, sollte dies vielleicht noch mal testen oder überdenken. Ich kann die Amazfit Bip absolut empfehlen. Hier kann man zum vergleichsweise günstigen Preis testen, ob man im Alltag überhaupt eine Smartwatch nutzt.

Besitzer einer Amazfit Bip sollten also einfach die Mi Fit-App aktualisieren falls nötig und dann die App starten und die Verbindung aufbauen lassen. Danach sollte das Update automatisch starten, was aber schon so eine halbe Stunde in Anspruch nehmen kann.

Wer sich für die Amazfit Bip interessiert, findet diese hierzulande für derzeit 58,99 € bei Alternate (dort kommen aber noch mal 5,99 € Versand dazu). Bei Amazon zahlt mal aktuell 79,99 € für die Amazfit Bip. Natürlich kann man die Amazfit Bip teilweise auch schon mal für unter 50 € importieren, hier sollte man dann aber bedenken, dass durchaus mal lange Wartezeiten, Probleme beim Zoll oder bei einem späteren Defekt auftreten können.  Ob das die Ersparnis wert ist, muss jeder für sich entscheiden.

Tages und Blitzangebote bei Amazon 15 € Amazon-Gutschein geschenkt - Mai 2019 - erste App-Nutzung 

Weiterlesen
Feb11

Flipboard: Jetzt auch im Browser Dein persönliches Magazin lesen

Flipboard dürfte den meisten ein Begriff sein. Der Dienst startete zuerst mit Apps auf den mobilen Plattformen und ist dort nun schon mehrere Jahre vertreten. Mit Flipboard könnt Ihr Euch ein persönliches Magazin mit den Nachrichten und Informationen zusammenstellen die Euch interessieren. Im Gegensatz zu klassischen RSS-Readern setzt Flipboard sehr stark auf die Optik und bereitet die Inhalte sehr schön auf. Flipboard verfügt mittlerweile auch über ein sehr großes Verzeichnis an deutschen Inhalten. Wer möchte, kann natürlich auch auf internationale Nachrichten und Informationen zugreifen. Findet Ihr die gewünschte Webseite oder den Blog, den Ihr lesen wollt nicht direkt in der Auswahl, dann könnt Ihr auch selber Seiten über RSS-Feeds hinzufügen. In unserem Fall muss man dazu in der Suche einfach „https://www.katzeausdemsack.defeed/“ eingeben, dann taucht im Suchfeld unsere Seite auf und Ihr könnt diese auswählen. Dann werden Euch die Inhalte angezeigt und es gibt eine Option „Folgen“. Damit könnt Ihr unsere Inhalte oder die anderer Blogs und Webseiten dauerhaft in Flipboard verfolgen. Einfach die URL des RSS-Feeds eingeben (inkl. http:// und ggf. abschließendem /).

flipboard-magazin-rss-feeds-einfügen-web-browser-version

Nun aber zur eigentlichen Neuerung bei Flipboard. Bisher konzentrierte man sich rein auf mobile Geräte und das ganze funktionierte über entsprechende Apps. Nun könnt Ihr Flipboard aber auch einfach von jedem Rechner aus im Browser aufrufen. Über die Webseite www.flipboard.com könnt Ihr Euch mit dem vorhandenen Account einloggen oder natürlich auch einen neuen anlegen. Auch hier wurde wieder sehr viel Wert auf die optische Aufbereitung gelegt und die Umsetzung ist aus meiner Sicht sehr gelungen. Wer verschiedenste Inhalte aus verschiedenen Quellen schön aufbereitet lesen möchte, sollte Flipboard auf jeden Fall mal ausprobieren. Natürlich könnt Ihr auch Inhalte aus den sozialen Netzwerken per Flipboard aufbereitet lesen oder selbst über die App bei Twitter, Facebook, Google+ und Co teilen. So habt Ihr alle Informationen an einer Stelle optisch schön aufbereitet. Wir verlinken unten auch noch mal die Apps, falls jemand jetzt erst mit Flipboard starten möchte. Die App gibt es für alle wichtigen Systeme. In dem Video seht Ihr auch noch mal die neue Version im Browser.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=CgdU8UvwfB4
Flipboard
Flipboard
Entwickler: Flipboard Inc.
Preis: Kostenlos
Flipboard: Nachrichten unserer Zeit
Flipboard: Nachrichten unserer Zeit
Entwickler: Flipboard
Preis: Kostenlos
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁
Weiterlesen
Jan22

WhatsApp Web: Nachrichten im Browser schreiben und empfangen – nicht für iOS und weitere Einschränkungen

So mancher Nutzer von WhatsApp wird sich schon mal die Nutzung am PC bzw. im Browser gewünscht haben. Es gab in der letzten Woche entsprechende Gerüchte und nun ist die Version schon offiziell da. Unter http://web.whatsapp.com/ könnt Ihr die Funktion über einen QR-Code auf Eurem Smartphone freischalten. Leider gilt dies nur für Android, Windows Phone , Blackberry und das Nokia S60. Nutzer von iOS bleiben leider aktuell außen vor. Es ist aber leider auch kein Web-Client, wie sich das viele vorstellen würden. Die Kommunikation läuft immer noch über das Smartphone. Am PC seht Ihr zwar Eure Chats und könnt Nachrichten schreiben und empfangen. Aber der PC kommuniziert nicht direkt mit den WhatsApp-Servern, sondern schickt die Informationen an Euer Smartphone und das versendet die Nachrichten erst. Ohne das Smartphone (z. B. Akku leer) geht also nichts, dann kommen am PC weder Nachrichten an, noch können welche verschickt werden. Es ist daher auch sehr wichtig, dass man das Smartphone ins WLAN einbindet. Es ist zwar egal ob sich beide Geräte im gleichen Netzwerk befinden, aber wenn das Smartphone nur eine Mobilfunkverbindung hat, dann wird auch alles darüber versendet. Wenn man also großzügig Bilder und Videos vom PC versendet, wird die Verbindung des Smartphones belastet und nicht die des PCs.

Irgendwie eine komische Lösung, eine unabhängige Browser-Lösung wäre natürlich deutlich interessanter. Aber hier dürfte es sicher auch wieder um das Thema Sicherheit gehen und ein unabhängiger Webclient wäre das wohl eine mögliche Schwachstelle. Bei iOS wird es sicher auch spezielle Gründe geben, warum die jetzige Lösung dort nicht funktioniert. Hier dürften wahrscheinlich Restriktionen seitens Apple der Grund sein. Damit das Ganze funktioniert, benötigt Ihr die aktuellste Version von WhatsApp, die gerade erschienen ist. In den Menüs gibt es dann je nach System an unterschiedlicher Stelle einen Punkt „Whatsapp Web“, damit könnt Ihr dann den QR-Code auf dieser Seite scannen und loslegen. Derzeit funktioniert es nur mit Chrome als Browser.

whats-app-am-pc-nutzen-browser-web-version

Weiterlesen