Nov21

PC: Age of Empires III für 10 Cent oder 10 MS-Points

Age of Empires III für nur 10 centUpdate 23.11.2010: Aktion beendet

Klar, Age of Empires III ist schon etwas betagt und stammt aus dem Jahr 2005. Für viele kann dies aber vielleicht auch ein Vorteil sein. Denn die Anforderungen an den PC sind somit deutlich geringer als bei aktuellen Spielen. Über das Spiel selber muss man hoffentlich nicht mehr viel sagen (ansonsten hilft dieser Link). Wer also Lust auf ein gepflegtes Strategiespiel hat sollte hier zuschlagen. Man benötigt allerdings eine Kreditkarte um das Spiel kaufen zu können. Alternativ können Besitzer einer Xbox 360 und entsprechenden Microsoft Points auch 10 Points dafür opfern.

Link: Age of Empires III (Download) für 10 Cent oder 10 MS-Points

Weiterlesen
Jun17

Schnäppchen: Guitar Hero World Tour inkl. Gitarre für 25 €

Guitar Hero für PC

Update 17.06.2010: Wieder verfügbar. Diesmal rund 3 € teurer, aber dafür ist noch ein original Akkupack für die kabellose Gitarre dabei.

Bei Guitar Hero und Konsorten denkt man automatisch immer an Xbox 360, PS3 oder die Wii. Es gibt aber z.B. Guitar Hero World Tour auch für den PC. Wer also keine Konsole besitzt und schon immer mit dieser Art von Spielen geliebäugelt hat, kann bei dem aktuellen Angebot bedenkenlos zugreifen. Für 22 € inkl. Versand gibt es das Spiel Guitar Hero World Tour inkl. Wireless Gitarre. Bei amazon.de direkt kostet dieses Solo Guitar Pack aktuell knapp 90 €. Sonst findet man die günstigsten Angebote bei knapp unter 50 € inkl. Versand. Somit ist dieser Preis auf jeden Fall ein Schnäppchen.

Link: Guitar Hero World Tour inkl. Gitarre für 25 €

Weiterlesen
Mai21

Aldi: Medion Akoya P2040 D – All-in-one PC mit Touchscreen

Günstiger Medion Akoya All-in-one PC

Medion Akoya P4020 D (MD 8870)

Ab dem 25.05.2010 gibt es bei Aldi Nord und Süd den Medion Akoya P2040 D (MD 8870) All-in-One PC für 699 €. Bei dem Display handelt es sich um ein 21,5″ Zoll Touchscreen mit Multitouch-Funktion und FullHD-Auflösung (1920×1080). Als Prozessor dient ein Intel Pentium Dual Core T4500 (2,3 Ghz), welcher häufig in Notebooks eingesetzt wird (stromsparend). Der Hauptspeicher ist mit 4 GB DDR3-RAM für diese Geräteklasse überdurchschnittlich und vollkommen ausreichend. Für die volle Nutzung der Hauptspeichers muss man aber die 64-Bit Version des beigelegten Betriebssystems Windows 7 Home Premium erst installieren. Vorinstalliert ist die 32-Bit Variante von Windows 7 Home Premium, welche maximal 3 GB Hauptspeicher verwalten kann.

Mit der verbauten Grafiklösung Nvidia Geforce 9100MG kann man normale Büroanwendungen, das Surfen im Internet und einfache Bild- und Videobearbeitung (SD) erledigen. Für aktuelle Spiele ist diese Lösung aber weitestgehend ungeeignet, da wird abgesehen von Casual Games keine Freude aufkommen. Die Festplatte ist mit 1 TB (1000 GB) sehr groß für einen All-in-One PC. Durch den DVB-T und Analog-TV-Tuner kann man das Gerät auch sehr gut als Fernseher nutzen. Fernsehen in HD-Qualität ist mit diesen Tunern natürlich nicht möglich, leider fehlt auch ein HDMI-Eingang um andere Quellen wie z.B. eine Spielkonsole zu verbinden. Sonst verfügt das Gerät über einen DVD-Brenner, WLAN (inkl. neustem n-Standard), einem Multicardreader und eine 1,3 MP Kamera.

Weiterlesen
Mai02

Tastatur-PC: Asus EeeKeyboard PC offiziell angekündigt

Asus Tastatur PC

Asus EeeKeyboard PC

Wirklich neu dürfte der Asus EeeKeyboard PC für die wenigsten sein. Immerhin wird schon weit über ein Jahr über die Entwicklung eines solchen Tastatur-PCs berichtet. Auf amazon.com kann das Gerät nun vorbestellt werden und vor ca. 3 Wochen hat Asus ein erstes offizielles Video bei Youtube eingestellt. Dort gibt es auch schon länger inoffizielle Videos von dem Asus Eeekeyboard PC. Wahrscheinlich hat Asus einfach vergessen, dass es bisher keine offizielle Ankündigung gab. Dies hat das Unternehmen dann gestern auf deren Webseite in den News nachgeholt.

Weiterlesen
Apr30

Time Freeze: Der optimale Systemschutz mit einem Klick?

Wondershare Time Freeze - der ultimate Systemschutz

Wondershare Time Freeze

Aktuell gibt es von Wondershare das Systemtool Time Freeze kostenlos. Ähnliche Tools gibt es schon länger, aber nach einem ersten Test zeigt Time Freeze einige Vorteile gegenüber anderen Lösungen. Früher haben wir normale dateibasierte Backups von unseren Systemen gemacht. Aber gerade bei Problemen mit dem Betriebssystem waren diese Backups (Sicherungen) nicht wirklich hilfreich und dauerten auch vergleichsweise lange.

Schon vor Jahren habe ich mich für sogenannte Image-Tools entschieden, die eine sektorbasierte 1:1 Kopie einer Partition oder Festplatte erstellen können. Vorteil dieser Variante ist, dass man sein System immer wieder herstellen kann; egal, ob man etwas gelöscht hat oder einen falschen Treiber installiert hat. Selbst wenn das System gar nicht mehr hochfährt, startet man den Rechner einfach von einer Boot-CD und spielt das Image zurück. Das funktioniert sehr gut, erfordert aber einiges an Disziplin. Man muss regelmäßig das System zurückspielen und neu sichern, wenn man installierte Programme oder Änderungen am System behalten möchte. Für uns Freaks ist das kein Problem, aber der Versuch, normale PC-Anwender zur regelmäßigen und durchdachten Nutzung zu bekommen, ist alles andere als ein einfaches Vorhaben.

Weiterlesen
Mrz17

ALDI-PC Medion Akoya P7350 D für 599 Euro

Medion Akoya P7350D

Ab morgen (18.03.) hat der Discounter ALDI (sowohl Süd als auch Nord) wieder einen Desktop PC im Angebot. Der Medion Akoya P7350 D kostet 599.- Euro und ist folgendermaßen ausgestattet:

  • Prozessor AMD Phenom II X4 925 Quad-Core Prozessor mit 2,8 GHz
  • Grafikkarte ATI Radeon HD 5670 (1.024 MB GDDR5 RAM, DirectX 11, VGA, DVI und HDMI-Anschluss)
  • Arbeitsspeicher 4 GB DDR3 SD-RAM
  • Festplatte 1,5 TB (1.500 GB)
  • W-LAN IEEE 802.11 b/g/n
  • Multiformat CD/DVD-Brenner
  • eSATA und Firewire-Anschluss
  • Multikartenleser
  • Auch enthalten: Tastatur und optische USB-Maus
  • Windows 7 Home Premium (32-Bit vorinstalliert, 64-Bit als Recovery Version im Lieferumfang enthalten)

katzeausdemsack.de meint: Wieder ein ALDI-typisches Angebot mit gutem Preis-Leistungsverhältnis. Die Grafikkarte scheint OK, ist allerdings auch nichts Herausragendes (in Preisvergleichen findet man die Karte einzeln für knapp unter 100 €). Gut ist, dass ein HDMI-Anschluss mit HDCP-Unterstützung vorhanden ist und DirectX 11 unterstützt wird. Beim Prozessor bevorzuge ich persönlich momentan Intel, wobei der verbaute AMD Phenom II X4 auch kein schlechter sein sollte. Wer die vollen 4 GB Arbeitsspeicher ausnutzen möchte, schmeißt am besten die Windows 7 32-Bit Version von der Platte und installiert die 64-Bit Variante von der Recovery DVD.

Weiterlesen
Feb25

Schnäppchen: James Cameron’s Avatar – das Spiel für 29 €

Avatar James Cameron PS3, PC, Xbox 360Im neuen Media Markt-Prospekt findet man das Spiel Avatar zum gleichnamigen Film von James Cameron für 29 €. Der Preis gilt für PC, Xbox 360 und die PS3. Da das Spiel je nach System normal 40-60 € kostet, ist dieses Angebot ein wirkliches Schnäppchen. Das Spiel hat in Tests allerdings eher mittelmäßig abgeschnitten, mich konnte es auch nicht wirklich überzeugen. Vielleicht ändert sich dies, wenn ich es endlich mal schaffe einen vernüftigen Platz in den immer noch ausverkauften Kinosälen (3D) zu bekommen. Aber für richtige Fans ist es auf jeden Fall ein guter Preis.

Weiterlesen
Feb01

Lidl-PC: Dell All-in-One-PC Inspiron One 19 für 399 €

Dell All-in-One-PC Inspiron One 19In den letzten Tagen berichteten wir über den Medion Akoya E4360D bei Aldi. Auch Lidl lässt sich nicht lumpen und hat ab dem 04.02. einen All-in-One-PC von Dell im Angebot. Man muss sagen, „wieder im Angebot“, denn bereits Ende letzten Jahres war der Dell All-in-One-PC Inspiron One 19 im Portfolio des Discounters; damals allerdings für 444€. Das Gerät – selbstverständlich mit Tastatur und Maus – wird ab dem 04.02. in den Filialen erhältlich sein. Dieser All-in-One-PC ist vielleicht nicht für jedermann geeignet. Aber für Durchschnittsanwender mit wenig Platz könnte das Gerät das richtige sein.

Nun die harten Fakten zur Ausstattung:

  • Intel Celeron 450 Prozessor mit 2,20 GHz
  • 3 GB DDR2-RAM Arbeitsspeicher
  • 320-GB-SATA-Festplatte mit 7.200 U/Min
  • Intel GMA X4500 onboard Grafik-Karte
  • 16fach DVD+RW/-RW optisches Laufwerk (Brenner)
  • 18,5 Zoll (knapp 47cm) HD-Breitbild-Display
  • mit einer Auflösung von 1.366×768 Pixel im Seitenverhältnis 16:9
  • Integrierte Stereo-Lautsprecher (2x 2W)
  • 8-in-1 Medienkartenleser
  • 1,3 Megapixel-Webcam
  • 3 USB 2.0-Anschlüsse u.v.m.

Die Software-Ausstattung beinhaltet:

  • Windows 7 Home Premium 64 Bit als OEM-Version
  • Microsoft Works 9.0 als OEM-Version
  • 30-Tage-Version von McAfee Security Center 10.0
  • Verschiedene Dell-eigene Software

Wer noch mehr wissen möchte, findet weitere Informationen bei Lidl. Das Angebot scheint leider nicht in allen Filialen verfügbar zu sein, ob es bei Euch verfügbar ist, könnt Ihr über die Filialauswahl auf der Lidl-Webseite prüfen.

katzeausdemsack.de meint: Für manche mag ein All-in-One-Gerät noch etwas befremdlich sein; kein Tower mehr unter oder auf dem Tisch, sondern quasi nur noch der Monitor. Gerade das kann aber auch das Interessante an diesem Gerät sein, wenn man wenig Platz hat und kein Notebook kaufen möchte. Die Ausstattung ist sicher nicht für den High-End-User gedacht und kann nicht annähernd mit der Leistung des Aldi-PCs mithalten. In Sachen Erweiterung und Austausch von Komponenten ist man natürlich auch extrem begrenzt. Das ist aber auch sicher nicht die Zielgruppe von Lidl und Dell. Für den Normal-Anwender oder als Büro-PC ist die Ausstattung prima geeignet, vor allem für den Preis von 399€.

Weiterlesen
Jan31

ALDI-PC: MEDION AKOYA E4360D für 499 €

Quelle: www.aldi-sued.de

Wie einen Artikel weiter zuvor berichtet, bin ich eigentlich aktuell auf der Suche nach einem Monitor. Beim Durchstöbern auf der ALDI-Seite bin ich gleichzeitig aber auch über den neuen ALDI-PC MEDION AKOYA E4360D für 499 € gestolpert (erhältlich ab Donnerstag, 04.02.2010), den ich zumindest kurz erwähnen möchte. Die wichtigsten Leistungsmerkmale:

  • Intel Core i3-530 Prozessor (2,93 GHz, 2 Kerne, Hyperthreading, 4 MB Intel Smart Cache)
  • NVIDIA GeForce GT 330 (DirectX 10, 768 MB GDDR-RAM, D-Sub VGA, DVI-I und HDMI-Anschluss mit HDCP-Unterstützung)
  • 4 GB DDR3 Arbeitsspeicher
  • 1 TB (1000 GB) Festplatte
  • WLAN 802.11 b/g/n
  • Multiformat DVD-/CD-Brenner
  • 8-Kanal HD-Audio Surround
  • Anschlüsse: 8 x USB 2.0, eSATA, Firewire
  • MEDION Datenhafen2 („Aufsteckmöglichkeit“ für externe Festplatte HDDrive2go ultra speed)
  • Herausziehbares Kabel mit Mini-USB-Stecker (z.B. zum Anschluss von Digitalkameras oder MP3-Player)
  • Maus und Tastatur
  • Windows 7 Home Premium (32-Bit installiert, 64-Bit zusätzlich als Recovery-DVD im Lieferumfang)

katzeausdemsack.de meint: Die Daten lesen sich ausgewogen und leistungsstark. Auch Spiele (natürlich ist das hier keine High-End Gaming Maschine sondern eher was für Gelegenheitsspieler) und Multimedia-Anwendungen sollten für den PC kein Problem sein. Für den Preis von 499.- kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Wer allerdings gleichzeitig noch einen neuen Monitor miterwerben möchte, sollte eher nicht auf den zeitgleich bei ALDI erhältlichen Monitor MEDION AKOYA P540211 zurückgreifen (siehe Bericht hier).

Weiterlesen
Jan27

Apple Tablet: iPad offiziell vorgestellt – Erste Fakten und Preise

Apple iPad

Quelle apple.com - Klick zum vergrößern

Auf der soeben beendeten Pressekonferenz in San Francisco hat Apple den neuen Tablet Computer der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Name ist nicht wie vermutet iSlate, iGuide oder Magictouch, sondern simpel iPad. Erste Fakten und Daten zu dem Gerät wurden auch bekannt gegeben, diese haben wir unten kurz für euch zusammengefasst. Ich zähle nicht wirklich zu den Fans von Apple, da mir gewisse Dinge wie iTunes oder z.B. der Aktivierungszwang per Internet nicht wirklich gefallen. Trotz aller Zweifel und Bedenken muss man aber sagen, dass einige Dinge wie die optische Präsentation der Menüs, der Touchscreen und auch die Vielfalt an Apps ungeschlagen sind. Ich nutze ein HTC Diamond und muss zugeben, dass Apple  in der Menüführung und Touchbedienung weit die Nase vorn hat. Auch die Preise des iPad sind unerwartet human, wenn man diese z.B. mit einem vertragsfreien iPhone vergleicht.

Erste Fakten (lt. Pressekonferenz):

  • Prozessor 1 GHz (Apple A4)
  • 16, 32 oder 64 GB Speicher
  • WLAN 802.11n
  • Bluetooth 2.1
  • Beschleunigungssensor (Anpassung des Bildschirminhalts an die Lage des Gerätes)
  • bis zu 10 Stunden Akku-Laufzeit (1 Monat Standby)
  • Multi Touch Display 9,7 Inch (24,6 cm) – LED Hintergrundbeleuchtung
  • Auflösung: 1024 x 768  – IPS-Technik (verbesserter Blickwinkel)
  • Mikrofon, 3,5 mm Kopfhörer-Anschluss
  • Gewicht 680 Gramm (ohne UMTS) – 730 Gramm mit UMTS (3G)
  • Preise ohne UMTS:  16 GB (499 Dollar), 32 GB (599 Dollar) und 64 GB (699 Dollar)
  • Preise mit UMTS (3G): 16 GB (629 Dollar), 32 GB (729 Dollar) und 64 GB (829 Dollar)
  • fast jede iPhone/iPod-Applikation soll kompatibel zum iPad sein (wird hochskaliert)
  • durch die neue Applikation iBook auch bestens als eBook-Reader geeignet
  • Netzteil im Lieferumfang (ist ja z.B. bei iPods nicht Standard)
  • optionale Dockingstation mit Tastatur
  • die kompletten technischen Daten und mehr Bilder gibt es auf apple.com

Die Versionen ohne UMTS sollen in ca. 2 Monaten weltweit verfügbar sein. Die Versionen mit UMTS folgen einen Monat später in den USA und danach auch weltweit. Das iPad deckt viele Anwendungsgebiete von Internet-Surfen, E-Mail, Kalender,  Musik- und Videowiedergabe, Spiele, Office (iWork) bis hin zum eBook-Reader (iBook) ab. Durch die geringen Abmaße und die Leistung (auch Akku) könnte es eine echte Alternative zu Netbooks sein. Auch wenn ich kein wirklicher Freund von „Tastaturen“ auf Touch-Displays bin, muss ich zugeben, dass die Bedienung von iWorks und anderen Applikationen durchdacht und flüssig erschien.

Erste Auszüge aus der Pressekonferenz gibt es bei YouTube.

Weiterlesen