Jan28

Amazon Alexa: Neue Option in den Alexa Routinen – Ankündigungen an bestimmte oder alle Geräte senden

Wer wie wir gerne regelmäßig mit den Routinen von Alexa rumspielt, hat es vielleicht auch schon gesehen. Im Bereich der Aktionen gibt es unter Nachrichten (Sprechblasen-Icon) neben den bisherigen Benachrichtigungen auf die neue Option „Ankündigung senden“. Damit kann man einen beliebigen Text über die Echo-Geräte ausgeben lassen. Das ist soweit nichts Besonderes, da man das auch über die Option „Alexa sagt“ schon kann. Das Besondere an Ankündigungen ist ein kurzer Hinweiston vorab, der vorab die Aufmerksamkeit erhöhen soll. Und bei der neuen Option kann man das Gerät zur Ausgabe definieren (unabhängig von der generellen Einstellung der Routinen) oder die Ankündigung auch an alle registrierten Echo-Lautsprecher senden. Wer also bei der bisherigen Sprachausgabe innerhalb von Routinen ein bestimmtes Gerät oder alle ansprechen wollte, kann das jetzt über die Ankündigungen tun. Vielleicht habt Ihr einen sinnvollen Einsatzzweck für die neue Option. Schreibt uns gerne in die Kommentare was Ihr damit oder auch generell mit den Alexa Routinen macht.

Ankündigungen in Alexa Routinen für Echo-Lautsprecher nutzen

Sommerangebote bei amazon.de -  6 € Gutschein beim Kauf eines 50 € Amazon-Gutschein - Juli 2020

Weiterlesen
Dez29

Amazon Alexa: Musik in Routinen jetzt mit Sleep Timer

Alexa kann per Sprachbefehl schon lange einen Sleep Timer einstellen. Dazu sagt man während einer laufenden Audiowiedergabe einfach „Alexa, stelle den Sleep Timer auf 15 Minuten“. Stoppen kann man diesen per „Alexa, stoppe den Sleep Timer“ auf Wunsch natürlich auch wieder. Soweit also kein Problem. Dank der Alexa Routinen haben aber viele von Euch sicher mehrere Aktionen zu einem Befehl zusammengefasst. Und in solchen Routinen, wie z. B. „Alexa, Guten Morgen“ oder „Alexa, Gute Nacht“ kann man schon länger auch Aktionen zum Abspielen von Musik einbauen. Allerdings sind Musikroutinen immer automatisch als letzte Funktion einer Routine festgelegt, somit konnte man da auch mit den zuletzt hinzugefügten Aktionen wie Warten und Audio anhalten kein zeitgesteuertes Ende der Wiedergabe festlegen. Jetzt hat Amazon direkt in der Aktion Musik einen Timer eingefügt. Ihr könnt zwischen minimal 5 Minuten und maximal 4 Stunden als Sleep Timer wählen. Trotz der dadurch klar festgelegten Dauer der Musikwiedergabe kann man bisher leider trotzdem keine weiteren Aktionen nach einer Musikaktion definieren. Aber der Sleep Timer in den Routinen ist natürlich auch schon mal eine nützliche Ergänzung. Während die Zeiteinstellung für den Timer auf einem iPhone  problemlos klappt, funktioniert es auf meinem Honor 10 mit Android überhaupt nicht gut, da hilft nur wildes Tippen auf Stunden / Minuten bis sich ein keines Overlay öffnet. Das sollte hoffentlich bald mit einem Update verbessert werden.

Alexa Routinen - Sleep Timer für Musikwiedergabe programmieren

Sommerangebote bei amazon.de  - 6 €Aktionsgutschein für Kontoaufladung ab 80 € - Juli 2020

Weiterlesen
Dez04

Amazon Alexa: Zwei neue Befehle für Alexa Routinen – Audio anhalten und Warten

Wer wie wir gerne mit den Routinen von Alexa rumspielt kommt trotz stetiger Erweiterung der Möglichkeiten immer noch häufig an Grenzen. Aktuell wurden wieder zwei hilfreiche Optionen hinzugefügt. Die erste findet Ihr in der Option „Geräteeinstellung“, wo Ihr bisher nur die Lautstärke innerhalb einer Routine beeinflussen konntet. Jetzt könnt Ihr die Wiedergabe von Audio auf einem oder allen Geräte innerhalb einer Routine stoppen. Das kann z. B. nützlich sein, wenn eine angelegte Routine z. B. direkt zum Start die Audioausgabe stoppen soll. Die nächste Option hat ein eigenes Icon innerhalb der Befehle und nennt sich „Warten“. Darüber könnt Ihr Wartezeiten zwischen einer Minute und 4 Stunden einstellen, bis der nächste Befehl ausgeführt wird. Wenn Ihr z. B. beim Verlassen des Hauses nach einer bestimmten Zeit noch irgendwas auslösen wollt oder einfach Pausen einbauen wollt. Also z. B. das Licht auf Grün schalten, fünf Minuten warten dann auf Rot usw. Leider lassen sich die neuen Befehle nicht hinter Musikbefehle schieben. Diese bleiben weiter am Ende stehen. Sonst hätte man abends zum Einschlafen Musik starten lassen und nach z. B. 30 min warten einfach die neue Option zum Stoppen der Wiedergabe genutzt. Das ist aber leider nicht nötig. Vielleicht findet Ihr noch andere sinnvolle Einsatzzwecke für die neuen Optionen. Schreibt uns gerne in die Kommentare was Ihr damit macht.

Alexa Routinen - Wartezeit einbauen oder Audiowiedergabe stoppen

Sommerangebote bei amazon.de  - 6 €Aktionsgutschein für Kontoaufladung ab 80 € - Juli 2020

Weiterlesen
Jan20

Amazon Alexa: Wecker unterstützt jetzt Musik und Radio

Besitzer eines Amazon Echo können sich schon lange von Alexa wecken lassen. Mit den offiziellen Funktionen konnte man sich aber weder mit Musik noch mit einem Radiosender wecken lassen. Jetzt wo der Echo Spot in Deutschland angekommen ist, welcher schon wie ein Wecker aussieht, hat man nun endlich Alexa um diese Optionen erweitert. Dies aber natürlich nicht nur für den Echo Spot, sondern auch für die anderen Geräte der Echo-Familie.

Wer sich also von Alexa mit Musik oder einem Radiosender wecken lassen will, sagt einfach „Alexa, wecke mich um 6 Uhr mit Music von XYZ“ oder „Alexa, wecke mich täglich um 6 Uhr mit TuneIn“ oder „Alexa, wecke mich morgen um 6 Uhr mit Eins Live“. Danach legt Alexa einen Wecker an, welchen Ihr dann in der Alexa App ggf. noch anpassen könnt. Leider lässt sich dort nur die Zeit oder ggf. die Wiederholung anpassen und nicht die gewünschte Musik oder der gewünschte Radiosender. Dies geht nur per Sprache. Bei der Auswahl von Musik wird der von Euch eingestellte Musikdienst wie Amazon Music oder Spotify für die Wiedergabe bemüht.

Wecker und Timer funktionieren nur auf geeigneten Geräten und z. B. nicht mit der reinen Alexa App auf dem Smartphone oder z. B. einem Fire TV. Da erhaltet Ihr dann die Meldung „Wecker werden auf diesem Gerät nicht unterstützt“. Auch wenn es eine relativ einfache Funktion ist, werden sich sicher so einige Nutzer über diese Ergänzung freuen. Jetzt fehlt nur noch die Ergänzung von Musik und Radio als Optionen in den Routinen, damit man auch mit einem „Alexa, Guten Morgen“, neben dem Wetterbericht und den Nachrichten auch das Radio oder eine Playlist starten kann.

Amazon Echo - Wecker mit Radio oder Musik

Sommerangebote bei amazon.de -  6 € Gutschein beim Kauf eines 50 € Amazon-Gutschein - Juli 2020

Weiterlesen
Dez30

Amazon Alexa: Routinen um Sprachausgaben von Alexa erweitern

Über die Routinen in der Alexa App haben wir schon früher berichtet. Über diese Funktion könnt Ihr zu bestimmten Zeiten oder auf einen selbst festgelegten Sprachbefehl ausgesuchte Aktionen ausführen. So könnt Ihr Euch z. B. mit „Alexa, Guten Morgen“ den Wetterbericht, Verkehrsinfos und die Nachrichten vorlesen lassen. Bei uns wird bei „Alexa, Gute Nacht“ z. B. der Strom für Fernseher und Co. abgeschaltet und auch eine Lampe (mit Yeelight) wird ausgeschaltet. Bei den Sprachbefehlen könnt Ihr Euch natürlich beliebig austoben, die möglichen Aktionen dahinter sind allerdings noch begrenzt. Vor den Routinen konnten wir Alexa auch schon mit „Guten Morgen“ oder „Gute Nacht“ ansprechen. Hier hat Alexa dann mit Informationen zum Tag oder eben auch mit einem freundlichen Worten reagiert. Durch die Routinen fiel dieser Teil ganz weg und es gab z. B. bei „Gute Nacht“ nur noch ein OK nach der Aktion wie auch bei anderen Smart Home-Befehlen.

Nun hat Amazon in der Alexa App unter Routinen den Bereich „Alexa sagt“ mit Reaktionen hinzugefügt. Hier gibt es eine Auswahl an vorgefertigten Texten nach unterschiedlichen Kategorien, welche man in seine Routinen einbauen kann. So kann bei „Guten Morgen“ zuerst eine Begrüßung erfolgen, bevor es mit den Infos losgeht oder auch bei „Gute Nacht“ kann man sich süße Träume wünschen lassen. Wer die Routinen nutzt, kann seine Programmierungen bzw. die Konversation mit Alexa über einen Amazon Echo und Co. so etwas freundlicher und natürlicher ablaufen lassen. Eigene Texte bzw. selbst formulierte Reaktionen sind leider derzeit noch nicht möglich. Aber es ist schön zu sehen, dass Amazon kontinuierlich an der Alexa App und den Möglichkeiten arbeitet. Auch die Farbsteuerung für Smart Home-Lampen kam erst kürzlich dazu.

Update 11.04.2018: Die Alexa Routinen wurden um Befehle für Musik, Radio und Lautstärke erweitert.

Sommerangebote bei amazon.de -  6 € Gutschein beim Kauf eines 50 € Amazon-Gutschein - Juli 2020

Weiterlesen
Okt30

Amazon Alexa: Routinen – Mehrere Aktionen mit einem Sprachbefehl oder zur einer bestimmten Uhrzeit auslösen

Amazon hat in der aktuellen Alexa App für Android und iOS den Menüpunkt „Routinen“ in den Einstellungen hinzugefügt. Damit kann man mehrere Aktionen zu einem Sprachbefehl hinterlegen oder mehrere Aktionen zu einem bestimmten Zeitpunkt ausführen lassen. Die Erstellung entsprechender Routinen ist nach kurzer Zeit sehr eingängig. Leider funktioniert aber noch nicht alles so wie es soll. Wozu kann man die Routinen nutzen? Aktuell ist die Auswahl der Aktionen noch begrenzt, so kann man derzeit z. B. Smart Home-Geräte schalten, den Wetterbericht abrufen, Verkehrsinfos oder Nachrichten vorlesen lassen. Andere wünschenswerte Aktion wie Musik abspielen, Radio starten usw. gehen derzeit leider noch nicht.

Man kann selber ein entsprechendes Wort bzw. eine Wortkombination auswählen und dazu ausgewählte Aktionen hinterlegen. So könnte man z. B. auf den Zuruf „Alexa, Guten Morgen“ ein Licht einschalten, den Wetterbericht vorlesen lassen und dann die Zusammenfassung seiner Nachrichten hören. Ähnlich könnte man eine Routine für das Tagesende programmieren, um dann z. B. Smart Home-Geräte abzuschalten. Besitzer mehrerer Amazon Echo oder Geräte mit Alexa können auch wählen, ob die Ausgabe auf dem angesprochenen Geräte erfolgen soll oder auf einem anderen in der Geräteauswahl. Leider sind die Aktionen hier noch etwas unflexibel. Es würde ggf. auch Sinn machen, dass man am Abend noch mal die Wetterinfos hört, dann aber natürlich nicht für den aktuellen, sondern den folgenden Tag. Das geht leider noch nicht. Trotz verschiedenster selbst gewählter Sprachbefehle für die Routinen, wurden diese von Alexa ignoriert. Über die Play-Taste in der App wird die Routine aber einwandfrei ausgeführt. Da scheint noch etwas nicht so gut zu funktionieren. Der Sprachbefehl „Alexa, Guten Morgen“ wird auch als Vorauswahl vorgeschlagen. Da wundert etwas, das Alexa auch ohne Routine bei diesem Sprachbefehl zum aktuellen Tag und besonderen Dingen an diesem Tag informiert. Ich bin mir nicht sicher, ob Routinen solche „festen Befehle“ überschreiben können/sollten. Ich habe es auch mit diversen anderen Bezeichnungen probiert, aber per Sprache aktuell ohne Erfolg.

Update 04.11.2017: Die Routinen für Alexa funktionieren nun bei uns auf dem Echo der ersten Generation. Siehe Kommentare unten.

Update 30.12.2017: Mit „Alexa sagt“ bzw. sogenannten Reaktionen kann man nun auch noch ein paar vordefinierte Sprachausgaben mit Begrüßungen, Verabschiedungen, Glückwünschen oder Komplimenten in seine programmierten Abläufe aufnehmen. Mehr dazu in diesem Beitrag.

Update 11.04.2018: Die Alexa Routinen wurden um Befehle für Musik, Radio und Lautstärke erweitert.

Update 11.05.2018: Mittlerweile kann man auch eigene Texte und Antworten für Alexa in Routinen festlegen. Bei vielen Smartphone kann man Alexa auch als Standard-Assistenten festlegen (leider noch ohne Wake-up Word).

Update 02.10.2018: Die Alexa Routinen unterstützen jetzt auch die Ansage von Terminen aus dem verknüpften Kalender.

Update 11.11.2018: Die Alexa Routinen unterstützen jetzt auch die Echo Buttons.

Update 04.12.2018: Zwei neue Befehle für Alexa Routinen – Audio anhalten und Warten

Update 29.12.2018: Die Aktion Musik innerhalb der Routinen wurde um einen Sleep Timer ergänzt.

Update 28.01.2019: Auch Ankündigungen können jetzt in den Alexa Routinen benutzt werden.

Update 09.07.2019: Auch die Xbox One-Konsolen kann man nun mit Alexa steuern.

Update 05.11.2019: Alexa Skills können jetzt auch in Routinen eingebunden werden.

Update 13.12.2019: IFTTT (If This than that) wird in Alexa Routinen unterstützt. Routinen können benannt werden und Option für Datum und Uhrzeit wurde ergänzt.

Alternativ zu einem Sprachbefehl kann man aber auch Uhrzeiten festlegen und diese täglich, nach Wochentagen oder z. B. nur am Wochenende aktivieren. Dazu hinterlegt man dann auch Aktionen, die dann ausgeführt werden. Damit konnten wir dann zu bestimmten Zeiten unser Yeelight an- bzw. ausschalten oder auch die Nachrichten starten. Das funktionierte bei uns reibungslos.

Insgesamt sind die Routinen auf jeden Fall eine gute Sache. Diese sollten natürlich auch per Sprache wie programmiert funktionieren. Und wenn irgendwelche festen Befehle wie „Alexa, guten Morgen“ nicht überschrieben werden können, dann sollten diese auch nicht angeboten werden bzw. nicht gespeichert werden. Hier wären etwas mehr Infos in der Alexa App hilfreich. Auch die Auswahl der Aktionen ist noch sehr begrenzt bzw. im einzelnen nicht konfigurierbar. Da ist noch Luft nach oben. Probiert es bei Interesse einfach mal aus.

Sommerangebote bei amazon.de -  6 € Gutschein beim Kauf eines 50 € Amazon-Gutschein - Juli 2020

Weiterlesen