Sep21

Microsoft: Übernahme von Bethesda und weiterer Entwicklerstudios mit Titeln wie z. B. The Elder Scrolls, Fallout, Wolfenstein, Doom, Dishonored, Quake oder Starfield

Heute wurde bekannt, dass Microsoft auf Einkaufstour geht und ZeniMax Media übernehmen möchte. Die Parteien seien sich auch schon einig und man spricht von einem „Preis“ von rund 7,5 Milliarden US-Dollar. Der Name ZeniMax Media sagt den meisten vermutlich wenig. Dahinter stehen aber die Entwicklerstudios Bethesda Softworks, Bethesda Game Studios, id Software, ZeniMax Online Studios, Arkane, MachineGames, Tango Gameworks, Alpha Dog  und Roundhouse Studios. Bethesda dürfte den meisten was sagen und auch Spielereihen wie Elder Scrolls, Fallout, Wolfenstein, Doom, Dishonored, Prey, Quake oder Starfield dürften dem einen oder anderen was sagen. Wenn also nichts mehr dazwischen kommt, gehören die Studios in Kürze offiziell zur Familie von Microsoft.

Bethesda hat aber schon angekündigt, man würde weiter unter dem bisherigen Namen agieren und auch an den gleichen Spielen weiterarbeiten und selbst als Publisher aktiv sein. So manche Fans finden das natürlich gut, dass Microsoft da nicht gleich alles umkrempelt. So mancher Xbox Game Pass-Nutzer würde sich natürlich wünschen, dass die neuen Studios unter den Xbox Game Studios aktiv werden. Dann würden entsprechende Titel nämlich bereits direkt nach Release dort zur Verfügung stehen. Mal sehen, wie Microsoft das regelt und wie es sich in der Zukunft entwickelt. Das ist nicht nur aufgrund der genannten Summe ein großer Deal. Studios und Namen wie Bethesda oder auch id Software sind aus der Spielewelt nicht wegzudenken. Unglaublich, wo Microsoft in letzter Zeit überall aktiv ist. Morgen startet erst der Vorverkauf der neuen Xbox Series X und Series S-Konsolen. Der Xbox Game Pass wächst auf Konsolen und PC und mit Xbox Remote Play und Cloud Gaming/Project xCloud kommen auch Android-Smartphones ins Spiel. Jetzt noch der Kauf von ZeniMax Media. Darunter sind pikanterweise auch zwei Entwicklerstudios, die an Exklusivtiteln für die PlayStation 5 arbeiten. Auch wenn man sich da an laufende Verträge halten muss, wird sich Sony nicht unbedingt über die Nachricht freuen. Wobei ich die ganze Aufregung, ob Spiele exklusiv oder überall erscheinen, sowieso nicht nachvollziehen kann. Von mir aus kann Microsoft gerne zukünftig Geld mit Spielen auf der PlayStation 5 verdienen. Irgendwie muss die Vielzahl der Spiele zum günstigen Preis im Xbox Game Pass ja finanziert werden 😉

Microsoft übernimmt Bethesda, id Software und weitere Studios

Tagesangebote bei amazon.de - 6 € Aktionsgutschein für Kontoaufladung ab 80 € - Oktober 2020

Weiterlesen