Dez10

Amazon Alexa: Stimmprofile verfügbar – Alexa unterscheidet Personen an der Stimme

Bereits im Oktober 2017 berichteten wir erstmals über das Thema Stimmprofile und die damit verbundene Möglichkeit, das Alexa Personen alleine an der Stimme unterscheiden kann. Während die Funktion im Ausland schon länger aktiv ist, hat es hier in Deutschland etwas länger gedauert. Bereits vor wenigen Tagen tauchte in der Alexa App unter Einstellungen -> Alexa-Konto der neue Menüpunkt Registrierte Stimmen auf. Wir hatten es letzte Woche nur kurz getestet und erhielten immer eine Fehlermeldung (Etwas ist schiefgelaufen. Öffnen Sie bitte die Alexa App auf Ihrem Smartphone und versuchen Sie erneut die Stimme aufzunehmen.).

Alexa - Stimmen erkennen und unterscheiden mit Stimmprofilen

Nicht ungewöhnlich, da häufiger mal Menüpunkte auftauchen, deren Funktion aber erst später durch Updates wirklich aktiviert wird. Als es dann am Wochenende immer noch nicht ging, habe ich mich mal genauer damit beschäftigt. Leider gibt es seitens Amazon auch keine wirklich hilfreichen Anleitungen zu neuen Funktionen und deren Verwendung. Wir erhielten also immer wieder obige Fehlermeldung auf einem Android-Smartphone. Auch das oft beschriebene Ausloggen und wieder Einloggen aus der Alexa App half nicht. Danach haben wir es dann über ein iPhone versucht, welches auch für die allererste Einrichtung unserer Amazon Echo-Geräte genutzt wurde. Hier funktionierte das Ausloggen und wieder Einloggen in die Alexa App. Nach dem erneuten Einloggen wird man dann auch gefragt, wer man ist und kann so auch weitere Profile definieren. Nachdem die Stimme des Hauptbenutzers über den Zuruf „Alexa, lerne meine Stimme“, durch das nachsprechen einiger Sätze dann aktiviert war, habe ich es noch mal über mein Android-Smartphone probiert. Fehlanzeige es blieb bei einer Fehlermeldung bzw. einer weißen Seite in der App. Ich habe diese dann mal komplett deinstalliert und neu installiert und dann kam auch endlich die Abfrage, wer man den sei. Nun konnte ich ein eigenes Profil auswählen und anlegen. Danach kann man mit Fragen wie „Alexa, wer bin ich?“ testen, ob die Unterscheidung der Personen richtig funktioniert. Ansonsten kann man über den gleichen Menüpunkt auch noch mal die Stimme anlernen oder alternativ das Stimmprofil auch löschen. Die Stimmprofile dienen nicht dazu, dass ein Amazon Echo oder vergleichbare Geräte nur noch auf Personen hört, für die ein Stimmprofil hinterlegt ist. Alexa reagiert weiterhin auch alle Stimmen, die das richtige Aktivierungswort nennen. Eine Begrenzung der Nutzer ist damit zumindest aktuell nicht möglich.

Im ersten Schritt geht es um Anrufe und Nachrichten, Spracheinkäufe, Musik und die Nachrichtenzusammenfassung. Diese Funktionen reagieren dann abhängig von der Stimme und den entsprechenden Präferenzen bzw. Einstellungen unterschiedlich. Ob das für Euch schon nützlich ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Da wird vermutlich mit Dingen wie Listen, Kalender, Verkehr usw. sicher noch einiges kommen. Vielleicht sogar für die Alexa Routinen, damit auch die ggf. bei gleichem Sprachbefehl unterschiedlich reagieren können. Probiert die Stimmprofile bei Interesse einfach mal aus. Bei Problemen loggt Euch aus der Alexa App aus und wieder ein, wenn das nicht reicht, deinstalliert die Alexa App einfach mal.

Angebote des Tages bei amazon.de - 6 € Gutschein beim Kauf eines 50 € Amazon-Gutschein - September

Weiterlesen
Okt04

Google: Heutiges Event ab 18 Uhr im Livestream – Pixel 2, Google Home Mini und mehr?

Heute ab 18 Uhr präsentiert Google einige Neuigkeiten unter dem Motto „Made by Google“. Als sehr sicher gilt die Vorstellung der Smartphones Google Pixel 2 und 2 XL. Aber auch in Sachen Google Home sehen wir vermutlich ein neues und kleineres Gerät namens Google Home Mini. Für viele Anwendungszwecke wie z. B. die Smart Home-Steuerung braucht man nicht zwingend einen hochwertigen Lautsprecher und so mancher möchte bei der Ausstattung von mehreren Räumen vielleicht auch nicht immer zu großen und teuren Lösung greifen. Amazon hat das früh erkannt und der Amazon Echo Dot hat viele Anhänger gefunden. Diesen Bedarf möchte man seitens Google natürlich auch bedienen. Es gab auch zum Google Home Mini schon sehr konkrete Hinweise.Google Event 04.10.2017 ab 18 Uhr - LivestreamAktuell startet wohl auch die Auslieferung eines neuen Updates für die Google Home-App für Android (APK Mirror). Darin gibt es einen neuen Nachtmodus, welcher ähnlich wie die „Bitte  nicht stören“-Funktion beim Amazon Echo funktioniert. Bei Google kann man nicht nur ein tägliches Zeitfenster anlegen, in dem man nicht gestört werden will, sondern noch nach Wochentagen unterscheiden. Viel spannender ist aber die Erkennung unterschiedlicher Personen an Ihrer Stimme. Gerade bei mehreren Personen im Haushalt kann eine Stimmerkennung sehr nützlich sein. So bekommt jede Person im Haushalt nach entsprechender Anmeldung nur seine persönlichen Informationen wie z. B. Termine genannt. Das ist ein echter Vorteil gegenüber dem Amazon Echo, wo man Profile zwar auch wechseln kann, aber eben immer nur durch explizite Aufforderung per Sprache. In unserem 2-Personen-Haushalt haben wir beim Echo daher schon einen gemeinsamen Kalender angelegt um den ständigen Wechsel bzw. die Nachfrage des aktiven Profils zu umgehen, was aber auch keine ideale Lösung ist. Mit mehr Personen wird es dann ggf. noch komplizierter. Ansonsten könnte man noch ein neues Pixelbook (Chromebook) sehen. Wer also Interesse an den Neuerungen aus dem Hause Google hat, kann sich ab 18 Uhr per unten eingebundenem Livestream informieren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Angebote des Tages bei amazon.de - 6 € Gutschein beim Kauf eines 50 € Amazon-Gutschein - September

Weiterlesen