Apr12

amazon: Fire HD 7-Tablet für 79 Euro – 40 Euro Ersparnis – Schöne Fire-Tage!

amazon.de reduziert den Preis des Fire HD 7-Tablet von 119 Euro auf 79 Euro. Hier handelt es sich um die 8-GB-Variante mit Spezialangeboten. Bei Geräten mit “Spezialangeboten” wird im Sperrbildschirm (und nur da) Werbung für Apps, Bücher und Filme angezeigt. Die meisten dürfte das kaum stören, ansonsten kann man auch 15 € mehr investieren und es gibt diese Werbung dann nicht (Option – ohne Spezialangebote). Wem 8 GB nicht ausreichen, der kann auch zur Version mit 16 GB für 109 Euro (bzw. 124 Euro ohne Werbung) greifen. Hier spart man auch 40 Euro im Vergleich zum regulären Preis.  Bei den Farben stehen Limone, Magenta, Marineblau, Schwarz und Weiß zur Auswahl. Das Angebot gilt nur, solange der Vorrat reicht (endet spätestens am 13.04 um 23:59 Uhr).

amazon-schoene-fire-tage-fire-hd-7-ab-79-euro-reduziert-tablet

Hier ein paar Informationen zur Ausstattung:

  • 7-Zoll-HD-Display — (216 ppi / 1280×800)
  • Quad-Core-Prozessor bis 1,5 GHz
  • Front- und rückseitige Kameras — 1080p-HD-Kamera auf der Rückseite
  • Stereo Lautsprecher mit Dolby Digital Plus
  • 5 verschiedene Farben

Link: amazon – Fire HD 7-Tablet für 79 Euro – 40 Euro Ersparnis – Schöne Fire-Tage!

Weiterlesen
Okt31

Microsoft Surface: Unser Gerät wurde geliefert

Update 02.11.2012:  Wir haben ein kurzes Video mit dem Surface-Tablet erstellt.

Vorgestern haben wir noch über die Probleme und Pannen bei Microsoft berichtet und über den 50 € Gutschein für die Verspätung. Heute traf dann unerwartet die Lieferung des Microsoft Surface (32 GB) ein. Keine Lieferbestätigung, keine Paketverfolgung oder sonst was. Als wir die E-Mail mit der Verspätung bekommen haben, war das Gerät also schon auf dem Weg zu uns. Nach einer ersten Prüfung ist auch alles korrekt. Das Touch Cover war in der deutschen Ausführung dabei. Viel mehr kann ich aktuell noch nicht sagen, ich konnte mir das Gerät bisher nur kurz anschauen. Wenn Ihr konkrete Fragen habt, packt diese einfach in die Kommentare und wir werden versuchen diese zu beantworten. Heute Abend ist erst mal Pokalspiel (Fortuna Düsseldorf – Borussia Mönchengladbach) im Stadion angesagt. Aber in den nächsten Tagen werden wir sicher mehr berichten können.

Microsoft Surface eingetroffen - Lieferung doch schneller als gedacht

Weiterlesen
Dez05

Medion Lifetab P9514 – 10″ Zoll Android Tablet-PC ab dem 08.12. bei Aldi

Aldi/Medion Lifetab P9514 - ab dem 08.12.2011 bei AldiBereits im April letzten Jahres gab es Gerüchte über ein Tablet von Medion/Aldi. Das damals vorgestellte Gerät konnte mich nicht wirklich überzeugen und hat es so auch nie in die Läden geschafft. Ab Donnerstag (08.12.2011) gibt es nun wirklich ein Android-Tablet von Medion bei Aldi (Nord und Süd).

Das Medion Lifetab P9514 ist ein 10” Zoll Tegra 2 (DualCore) Tablet mit 32 GB und Android 3.2. Auch sonst gibt es an der Ausstattung wenig zu meckern. Der Speicher kann microSD-/microSDHC-Karte einfach erweitert werden. Neben WLAN ist auch ein UMTS und GPS an Board. Zwei Kameras (2 MP Front/5 MP Rückseite)n wurden ebenfalls verbaut. Weiterhin gibt es Bluetooth und auch auch einen microUSB-Anschluss. Über der mitgelieferte Kabel kann man das Tablet auch per HDMI mit einem Fernseher verbinden.

Im Lieferumfang befindet sich neben dem HDMI-Kabel und Netzteil auch ein Kopfhörer, eine Tasche, ein microUSB-Kabel und eine Aldi Talk Sim-Karte mit 10 € Startguthaben. Insgesamt ein sehr rundes Paket und das zum Preis von 399 €. Der Akku soll bis zu 8 Stunden Laufzeit bieten. Damit muss sich das Medion Lifetab P9514 insgesamt nicht vor der Konkurrenz verstecken. Wer also aktuell einen Tablet-PC auf Android-Basis sucht, sollte sich das Medion Lifetab P9514 (MD 99000) auf jeden Fall mal anschauen.

Da wir das Gerät bisher noch nicht live gesehen haben, können wir es nur anhand der vorliegenden Daten beurteilen. Und diese sind durchaus überzeugend. Den ersten Test gibt es bei der ComputerBild und der fällt der sehr positiv aus. Somit konnte sich das Medion Lifetab P9514 dort sofort den ersten Platz der Bestenliste für Tablets sichern. Die Optik ist für ein Gerät von Medion auch sehr ansprechend, da man endlich auf das krampfhaft futuristische Medion-Design verzichtet hat. Wir können keine Haken erkennen. In Sachen Ausstattung und Lieferumfang gibt es in der Preislage derzeit keine Alternative.

Alle Infos zu dem Medion Lifetab P9514 findet Ihr auf der eigens dafür bereitgestellten Webseite  von Medion/Aldi. Unten noch ein Video, welches die möglichen Einsatzzwecke noch genauer zeigt. Natürlich ist mit dem ASUS EeePad Transformer Prime schon die nächste Generation der Android-Tablets im Anmarsch, aber ich bezweifle das derzeit der Durchschnitt der Anwender wirklich von einem Quad-Core Prozessor profitiert. Neben dem deutlich höheren Preis muss man beim ASUS Transformer Prime auch auf UMTS verzichten.

Weiterlesen
Sep19

1&1 SmartPad: Nachruf und Warnung

Unsere Erfahrungen mit dem 1&1 SmartPad

1&1 SmartPad neben Apple iPad

Es kam aus dem Nichts und wird jetzt wohl auch recht schnell wieder dort verschwinden. 1&1 hat rund 25.000 Geräte von dem SmartPad unter die Leute gebracht. Ende diesen Monats wird der Vertrieb dann endgültig eingestellt. Trauer darüber wird es höchstens bei Anwendern geben, die sich ein solches 1&1 SmartPad zugelegt haben. Bedeutet die Einstellung des SmartPads nun auch das Ende vom 1&1 Smartstore (App-Store) und entfällt damit auch das angekündigte Android-Update 2.2? Laut aktuellen Berichten soll beides nicht der Fall sein. 1&1 will auch in Zukunft weitere Geräte im Bereich Tablet-PCs anbieten. In Zukunft sollen es aber leistungsfähigere Geräte sein und diese werden dann durch die höheren Preise sicher auch keine DSL-Zugaben mehr werden.

Warum schreiben wir das? Naja, wir haben ja bereits vor dem Erscheinen des 1&1 SmartPads ein wenig darüber gelästert. Es ist aber nicht unsere Art über Geräte zu meckern, welche wir selbst noch nicht in der Hand hatten. Es gab leider auch so gut wie keine Testgeräte, um sich hier ein Bild zu machen. Nun hatten wir das Glück und ein Kollege (der nicht genannt werden möchte 😉 ) das Pech, ein solches Gerät mit einem neuen DSL-Vertrag geordert zu haben. Dadurch konnte ich mich etwas mehr als eine Woche mit dem SmartPad beschäftigen. Die Erfahrungen des Kollegen waren alles andere als erfreulich, sonst hätte er das Gerät sicher auch nicht solange aus der Hand gegeben.

Weiterlesen
Aug12

Tablet-PC: WeTab im September auch bei Media Markt

WeTab die iPad Konkurrenz?

WeTab bei Media Markt

Mit dem WeTab (ehemals WePad) steht die erste mögliche Konkurrenz fürs Apple iPad in den Startlöchern. Die Macher des WePad sehen sich zwar nicht als Apple-Konkurrenz, aber neben den eher exotischen Varianten wie dem JooJoo-Pad und billigen Imitaten des iPads aus Asien, steht mit dem WeTab bald das erste vollwertige und vergleichbare Gerät zur Verfügung. amazon.de verkauft die verschiedenen Varianten bereits seit einigen Monaten vor. Heute wurde dann bekannt gegeben, dass auch der Media Markt sich am Verkauf des WebTab beteiligt. Die technischen Daten und die Offenheit des WeTab machen auf jeden Fall neugierig.

Mit Flash-Unterstützung, USB-Anschlüssen, HDMI und höherer Auflösung kann das WeTab auf jeden Fall punkten. Bei der Akkulaufzeit ist das WeTab mit 6 Stunden auf jeden Fall unterlegen (das iPad hält 10 Stunden und länger durch). Wichtig wird sein, wie sich das Gerät und die Bedienung live präsentieren. Ist der Touchscreen wirklich präzise, ist das Betriebssystem schnell, wie gut ist das Display, geht das Bedienungskonzept auf, wie liegt es in der Hand, wie sind die Materialien und die Verarbeitungsqualität? Wenn es hier grobe Patzer gibt, werden auch die technischen Vorteile das nicht ausgleichen können. Denn im Moment ist klar, dass Tablet-PCs für die meisten nicht produktiv nutzbar sind. Der Spaß- und Bequemlichkeitsfaktor spielt eine sehr große Rolle bei dieser Art von Geräten. Natürlich gibt es für viele auch noch den Faktor „Status-Symbol“, aber hier wird Apple so schnell niemand einholen.  Ich war sicher einer der größeren Skeptiker des iPads, aber durch die berufliche Nutzung kam doch hin und wieder der Gedanke „Ich könnte mir vorstellen, ein iPad zu kaufen“. Wenn der Media Markt die iPads während der 19% Aktion verkauft hätte, dann wäre ich jetzt sicher auch im Besitz eines eigenen Geräts. Nicht weil ich damit viel Produktives machen würde, aber weil es einfach Spaß macht, man Standardaufgaben bequem erledigen kann und es für ein Spiel zwischendurch bestens geeignet ist.

Dadurch, dass sich jetzt auch Media Markt an der Vermarktung des WeTab beteiligt, werden wir das Gerät live in den Filialen ausprobieren können (wie jetzt schon das iPad). Wenn das es hier überzeugt, könnte auch durchaus ein WeTab meinen Technik-Fundus erweitern. Preislich gibt es zwischen Media Markt und amazon.de im Moment keine Unterschiede. Die kleine Variante mit 16 GB und ohne UMTS/GPS kostet 449 € und die große Variante mit 32 GB und UMTS/GPS kostet 569 €.

Link: WeTab beim Media Markt vorbestellen und ab September kaufen

Weiterlesen
Jul02

Tablet-PC: 1&1 stellt das SmartPad offiziell vor

Tablet PC von 1&1Es gab ja schon länger erste Bilder und Gerüchte, dass 1&1 auch einen Tablet-PC namens SmartPad auf den Markt bringt. Nun ist das SmartPad offiziell vorgestellt worden und auf der Herstellerseite finden sich erste Daten und Bilder. Im Gegensatz zu anderen Tablet-PCs setzt das 1&1 SmartPad nur auf WLAN und ist somit hauptsächlich für die Nutzung zuhause gedacht. Neben dem Surfen im Internet soll das SmartPad auch als E-Book-Reader, Kommunikationszentrale (E-Mail, Twitter, Facebook), Mediaplayer und universelle Steuerzentrale taugen. Letzteres ist aber zumindest aktuell sehr eingeschränkt. Durch eine Infrarot-Schnittstelle kann das Gerät auch als „universelle“ Fernbedienung genutzt werden. Aktuell unterstützt das SmartPad aber wohl nur hauseigene 1&1 HomeNet-Geräte. Weitere Apps für eBay, SmartShopping und den Onlinekauf von Musik sollen vorinstalliert sein.

Technische Daten:

  • 7“ LED-Touch-Display (Auflösung 800 x 480)
  • 500 MHz ARM11 Prozessor
  • Integriertes WLAN: IEEE 802.11b/g/n
  • 256 MB DDR RAM, 1 GB Flashspeicher
  • Android Betriebssystem (1.6 installiert – Update für drittes Quartal geplant)
  • Lichtsensor
  • Bewegungssensor
  • Infrarot-Sender
  • 2.800 mAh Lithium-Ionen-Akku
  • WLAN: IEEE 802.11b/g/n
  • Micro-USB-Anschluss (Netzteil)
  • USB 2.0
  • Audioausgang: 3,5 mm Klinke
  • Integrierter verstellbarer Standfuß
  • Abmessungen: 196,6 x 130 x 22mm
  • Gewicht: ca. 470 Gramm

Alles in allem keine wirklichen Besonderheiten oder positiven Überraschungen. In der Seitenansicht sieht man, dass das SmartPad ziemlich dick ist und über seitliche Lüftungsöffnungen verfügt (hoffentlich ohne Lüfter dahinter). Durch die reduzierte technische Ausstattung ist es definitiv keine direkte Konkurrenz für das Apple iPad oder das WeTab (ehemals WePad). Das wird aber auch gar nicht das Ziel von 1&1 sein, da es das Gerät erstmal nur mit DSL-Verträgen gibt. Ziel ist es wohl, einen Mehrwert gegenüber anderen DSL-Anbieter zu schaffen. Bisher setzte sich 1&1 durch die gute AVM-Hardware ab, aber das war wohl vorallem für den Otto-Normalverbraucher nicht unbedingt wichtig. Das SmartPad könnte bei dieser Zielgruppe sicher die Entscheidung für 1&1 als DSL-Anbieter positiv beeinflussen. Sicher mehr als die Marcel D’avis-Spots und dessen meiner Erfahrung nach nicht zutreffenden Versprechungen (ich bin 1&1 Kunde und viele meiner Kollegen sind oder waren es auch) und die nicht überzeugende neuen Tarife (ohne Mindestlaufzeit und dann doch 3 Monate Kündigungszeit). Der Einzelpreis für Bestandskunden wird mit 299 € angegeben. Bei dem Preis sollte man dann doch lieber etwas drauf legen und sich ein iPad oder ähnliches zulegen. Wer aber einen neuen DSL-Anbieter sucht, sollte sich die Angebote inkl. SmartPad mal anschauen.

Alle Infos zum 1&1 SmartPad gibt es hier. Es gibt auch erste Videos von Marcel D’avis und dem SmartPad. Da mein Blogger-Kollege und ich den guten Mann nicht mehr ohne leichte Aggressionen ansehen können, bette ich kein Video ein und biete hier nur den Link an.

Update 07.07.2010: Hier ein interessantes Video von Ndevil.com. Resitiver Touchscreen, kein Multi-Touch und hakelig. Auch die CHIP straft  das 1&1 Smarpad erwartungsgemäß ab. Da auch 1&1-Neukunden die Wahl zwischen 150 € Guthaben oder dem 1&1 SmartPad haben, sollte man sich definitv für die 150 € entscheiden.

Weiterlesen
Mai07

Namensänderung: WePad heißt jetzt WeTab

WePad umbenannt in WeTabHeute gab der Hersteller des WePad eine Umbenennung der Geräts bekannt. Angeblich erfolgt die Umbenennung zur besseren Abgrenzung im internationalen Markt für Tablet-Computer. Hier stellt sich natürlich sofort die Frage, ob die Rechtsabteilung von Apple hier ein wenig nachgeholfen hat. Die namentliche Nähe zum iPad von Apple war durchaus gegeben. Offizielle Bestätigungen gibt es dazu bisher nicht. Da aber auch gleich die Internetadresse und der Firmenname geändert wurden, liegt diese Vermutung sehr nahe. Auch der Facebook-Account und andere Dinge wurde entsprechend angepasst.

Die alte Domain http://wepad.mobi/ ist derzeit sogar ohne Inhalt und Weiterleitung. An dem Gerät selber soll sich bis auf die Bezeichnung und Aufdrucke aber nichts ändern. Hoffen wir mal, dass diese eventuell rechtlichen Probleme sich nicht auf die Entwicklung und die geplante Veröffentlichung des WeTab (ehemals WePad) auswirken. Aktuell sieht der Zeitplan einen Softlaunch (Auslieferung in kleinen Mengen) im Juli 2010 vor und eine Massenverfügbarkeit dann im August 2010.

Mehr Infos und ein Video zum Gerät findet Ihr hier.

Die neue Hersteller-Website zum WeTab findet man unter: http://wetab.mobi/

Auch bei amazon.de wurde der Name bereits angepasst. Die Vorbestellung läuft aber normal weiter:

LINK: WeTab (ehemals WePad) bei amazon.de vorbestellen

Weiterlesen
Apr30

Tablet-PC: Erste Infos und Bilder vom Aldi/Medion Akoya Smartpad

Tablet-PC von Aldi/Medion

Medion Akoya Smartpad - Screenshot YouTube Video

So langsam stellt man sich wirklich die Frage, warum das Thema Tablet-PC gerade so einen Hype verursacht. Auch wenn einige davon jetzt schöner und leistungsfähiger sind als früher, sind Tablet-PCs nicht wirklich neu. Ich persönlich kann den Hype um Netbooks schon nicht verstehen, anscheinend wird das Thema Tablet-PC noch viel größer. Zu meinem Unverständnis für Netbooks muss ich ergänzen, dass sich in meinem Alltag wenig sinnvolle Momente für solche Geräte bieten. Ich sitze so gut wie nie im Zug/Bus oder auf dem Beifahrersitz, wo sicher eine sinnvolle Nutzung möglich wäre. Und nur für den Urlaub haben es bis jetzt mein Notebook, Smartphone oder der Hotel-PC getan.

Gut, jetzt ist es nunmal so und wir werden uns wohl in diesem Jahr noch sehr oft mit dem Thema Tablet-PC beschäftigen. Ist das aber wirklich ein Thema für Aldi? Nicht falsch verstehen, ich kauf da auch regelmäßig ein. Dabei beschränke ich mich aber zu 99% auf Lebensmittel. Auch günstige PC-Angebote, Notebooks und Flachbildschirme konnten mich bisher nicht wirklich reizen. Einen PC könnte ich mir noch vorstellen, aber bei einem Notebook, Flachbildschirm oder Tablet-PC geht es mir zu weit. Ich habe nichts gegen die Geräte an sich und bin auch sicher kein Markenfetischist. Aber auf meinem Notebook oder Flachbildschirm möchte ich nicht Medion respektive Aldi stehen haben. Ich denke, dass werden zumindest so einige verstehen, denn auf einem T-Shirt oder ähnlichem wollen das sicher auch die Wenigsten. Ich brauche auch keinen Apfel (Apple) auf einem Gerät, um glücklich zu sein, aber Aldi/Medion ist es wie gesagt für mich nicht.

Weiterlesen
Apr26

WePad: Erstes Video vom kommenden Tablet-PC in Aktion

WePad Tablet-PC - iPad Konkurrenz

WePad

Update 27.04.2010: Ab sofort kann das WePad bei amazon.de vorbestellt werden. Die passenden Links und Preise findet Ihr am Ende des Beitrags. Einen genauen Veröffentlichungstermin gibt es derzeit noch nicht. Die Artikelbeschreibung bei amazon.de wird in Kürze aktualisiert.

Neben dem iPad gewinnt aktuell auch das WePad immer mehr an Aufmerksamkeit. Das WePad soll im Gegensatz zum iPad viel Offenheit bieten und dabei viele Schwachstellen des iPad nicht haben. So arbeitet das WePad mit einem linuxbasierten Betriebssystem names WePad OS. Mit echtem Multitasking, Flash, eingebauter Webcam und Schnittstellen wie USB und einem Cardreader versuchen die Macher des WePad genau die Kritikpunkte des iPad zu lösen. Die erste Präsentation des Gerätes ging leider schief, da ein erwarteter Prototyp beim Zoll hängen blieb. Somit waren die Macher des WePad gezwungen mit einer Videoaufzeichnung und einem Windows-Betriebssystem in die Präsentation zu gehen. Dies sorgte für einigen Unmut bei der versammelten Presse und es gab Zweifel, ob das Gerät eventuell nur ein Fake (Fälschung/Betrug) wäre. Heute wurde dann der erste wirkliche Prototyp der Presse vorgestellt.

Weiterlesen