Nov12

Test: FRITZ!Fon C6 – schnurloses DECT-Telefon von AVM

Wie bereits in den Vorberichten angekündigt, haben wir in den letzten Wochen das neuste schnurlose DECT-Telefon von AVM mit dem Namen FRITZ!Fon C6 getestet. Dieses wurde im August 2018 vorgestellt, es hat jetzt aber über ein Jahr gedauert, bis vom neusten Modell wirklich die ersten Geräte im Handel verfügbar waren. Wer bereits ein FRITZ!Fon MT-F, FRITZ!Fon C4 oder C5 nutzt, wird im Testbericht auch einige Vergleiche finden, da wir diese drei früheren Modelle auch immer noch einsetzen. Für Neueinsteiger in Sachen FRITZ!Fon sei gesagt, dass diese DECT-Telefone nur in Verbindung mit einer passenden FRITZ!Box wirklich Sinn machen. Wer keine FRITZ!Box nutzt und auch keine Anschaffung plant, braucht das Telefon aus unserer Sicht nicht in Betracht zu ziehen (obwohl die Grundfunktionen mit anderer Basisstation möglich wären). Wer aber eine der FRITZ!Box-Modelle mit DECT-Funktion hat und das sind mittlerweile sehr viele Modelle, bekommt diverse Vorteile gegenüber einem üblichen schnurlosen Telefon. Nun wollen wir aber einfach mal der Reihe nach die wichtigsten Punkte durchgehen und von unseren Erfahrungen in Verbindung mit unserer immer noch im Einsatz befindlichen FRITZ!Box 7490 berichten. Die DECT-Telefone von AVM können natürlich auch z. B. mit der neueren FRITZ!Box 7590 genutzt werden. Uns überzeugte das neuste Modell der FRITZ!Box in einem Test kurz nach Release nicht vollständig und so sind wir bei der FRITZ!Box 7490 geblieben. Falls Ihr ein anderes Modell einsetzt, schaut einfach mal in die Produktliste bei AVM. Geeignete FRITZ!Boxen sind dort mit einem gelben DECT-Hinweis versehen.

Testbericht FRITZ!FON C6 von AVM - neues DECT Schnurlostelefon

Lieferumfang / Optik / Einrichtung

In der Verpackung findet man das DECT-Telefon selbst, die Ladeschale mit fest verbundenem Netzteil und eine Kurzanleitung. Für manchen könnte die Anleitung sicher etwas länger sein, wir finden diese aber völlig ausreichend. Da AVM per Firmware-Updates häufiger Änderungen an der Oberfläche oder auch Ergänzungen und Optimierungen von Funktionen vornimmt, wäre diese nicht sonderlich lange aktuell und das Papier kann man auch der Umwelt zuliebe sparen. Daher macht der Verweis auf die PDF-Version deutlich mehr Sinn. In diesem Handbuch zum FRITZ!Fon C6 findet man dann wesentlich ausführlichere Informationen zur erweiterten Einrichtung und den möglichen Funktionen.

Während der Vorgänger, das FRITZ!Fon C5 in Schwarz daher kam, ist das FRITZ!Fon C6 wieder komplett in Weiß mit einigen silbernen Akzenten gehalten und geht damit optisch wieder Richtung des FRITZ!Fon C4. Hier ist es natürlich Geschmackssache, was einem besser gefällt. Im Vergleich zum Fritz!Fon C4 wirkt das C6 auf uns aber nochmal moderner und auch hochwertiger, wenn es auch nur Details sind. Das C5 war etwas länger als das C4 und das C6 ist noch mal minimal gewachsen. Das FRITZ!Fon C5 war etwas dünner (flacher) als das C4 und das ist auch im Vergleich zum neuen FRITZ!Fon C6 noch zutreffend. Das FRITZ!Fon C6 hat an der linken Gehäuseseite einen Anschluss für einen Kopfhörer bzw. ein Headset. Dieser Anschluss ist mit einer flexiblen Gummiabdeckung geschützt. Diese verbleibt auch bei der Nutzung am Gehäuse, man muss auf diese also nicht aufpassen oder sie immer wieder rein und raus machen. Beim FRITZ!Fon C5 war der Kopfhöreranschluss oben, beim C4 auch seitlich aber auf der rechten Seite. Wir nutzen den Anschluss nicht und können so schwer sagen, ob die neue Position jetzt Vorteile hat. Die Abdeckung kann sicher nicht schaden, wenn diese auch bei häufiger Nutzung noch so perfekt sitzt und hält wie jetzt.

FRITZ!Fon C6 Erfahrungsbericht - Fotos Rückseite, Ladestation und Netzteil

Während das Fritz!Fon C5 eher gradliniger und eckiger daher kann, ist beim FRITZ!Fon C6 alles wieder etwas runder. Beim FRITZ!Fon C6 gibt es wieder die beiden Lautstärketasten an der rechten Gehäuseseite. Diese Tasten gab es beim C4 oder MT-F so nicht, sondern hier wurde das mit der normalen Tastatur auf der Vorderseite gelöst. Ich habe bisher nur selten die Lautstärke verstellen wollen oder müssen, von daher habe ich die Tasten früher nicht vermisst und bei den neuen Geräte kaum genutzt. Wer aber vielleicht das Telefon immer mitnimmt und sich in Umgebungen mit stark unterschiedlichen Lautstärken bewegt, freut sich vielleicht über die Tasten. Die Verarbeitung des FRITZ!Fon C6 ist aus meiner Sicht wieder einwandfrei. Man setzt zwar bei den Materialien ausschließlich auf Kunststoff, das Telefon wirkt aber trotzdem wertig. Das FRITZ!Fon C6 ist für mich persönlich auch das Schönste der vier Modelle. Beim FRITZ!Fon C5 fand ich persönlich die glänzenden Gehäuseteile des Telefons und der Ladeschale nicht so optimal. Beim FRITZ!Fon C6 hat man komplett matte Oberflächen am Gerät, was mir gut gefällt. An der deutlich kleineren Ladeschale glänzt es seitlich aber auch etwas. Die geringeren Abmessungen der Ladeschale wurden vermutlich auch durch den Verzicht auf einen Anschluss für das Netzteil erreicht. Dieses ist fest mit der Ladeschale verbunden. Spontan hätte ich jetzt gesagt, dass ein einzelnes Netzteil schöner wäre, aber im Alltag hat das jetzt nicht gestört. Und bisher musste ich noch an keinem der anderen drei Vorgänger jemals das Netzteil tauschen. Falls jemand die Ladeschale gerne auch mal ohne Netzteil irgendwo nur als Halterung hingestellt hat, dann könnte das feste Netzteil stören. Dafür nimmt die Ladeschale selbst weniger Platz auf dem Schreibtisch ein und ist deutlich flacher. Kompatibel ist die neue Ladeschale leider mit keinem der Vorgänger, die Anschlüsse sind unten anders positioniert. Trotz der geringeren Größe steht die Ladeschale aber fest auf dem Schreibtisch und das FRITZ!Fon C6 lässt sich auch ohne großes Hinsehen einfach in die Ladeschale legen und sitzt dort genau so gut wie bei den zwei Vorgängern.

Weiterlesen
Okt05

Amazon: Echo Connect ist da – mit der Festnetznummer (auch VoIP) telefonieren

Echo Connect wurde bereits vor rund einem Jahr offiziell angekündigt und sollte schon im Sommer diesen Jahres verfügbar sein. Es hat sich etwas verzögert, dafür kann man Echo Connect nun sofort und ohne weitere Wartezeit bestellen. Für 39,99 € kann man seine Alexa-fähigen Geräte mit dem heimischen Telefonanschluss verbinden. Somit können sowohl Anrufe über die vorhandene Rufnummer getätigt als auch empfangen werden. Vorteil ist natürlich die freihändige Nutzung, was aber einen zusätzlichen Amazon Echo oder vergleichbare Lösungen voraussetzt. Nach der Anlage Eurer Kontakte könnt Ihr Alexa einfach bitten einen beliebigen Kontakt oder eine beliebige Rufnummer zu kontaktieren. Natürlich kann man auch ohne Echo Connect schon zwischen Alexa-fähigen Geräten oder auch der Alexa App telefonieren. Hier ist aber die Nutzung auf Personen mit entsprechender Hardware oder App beschränkt.

Mit Echo Connect wird diese Beschränkung aufgehoben und das Gegenüber sieht die anrufende Nummer wie bei dem Anruf über ein normales Telefon und muss selbst nichts mit Alexa oder Echo Geräten am Hut haben. An eine große Verbreitung von Echo Connect glaube ich persönlich nicht. Viele haben heute schon keine Festnetznummer mehr bzw. nutzen diese so gut wie nie. Natürlich könnte es z. B. für ältere oder in der Bewegung eingeschränkte Personen interessant sein, dass man ggf. auch in Notfällen einfach nur in den Raum rufen muss, um jemanden anzurufen. Anderseits werden viele Ihre regulären Telefonate nicht unbedingt per Lautsprecher führen wollen, vor allem wenn es mehrere Personen im Haushalt gibt. Auch die Sprachqualität wird noch mal ein Thema sein, bei der Funktion von Echo zu Echo (bzw. Alexa App) hat mich die Qualität jetzt nicht wirklich überzeugt, wenn man etwas weiter vom jeweilige Gerät entfernt war. Mal sehen, ob Echo Connect es in Sachen Sprachqualität besser macht. Sicher eine nützliche Erweiterung für spezielle Bedürfnisse aber keine Produkt für die breite Masse. Wie sieht es bei Euch aus? Interesse? Für welchen Einsatzzweck?

Echo Connect - Freisprecheinrichtung für Zuhause - freihändig telefonieren - Notruf ohne Telefon

Link: Amazon – Echo Connect ist da – mit der Festnetznummer (auch VoIP) telefonieren

Angebote des Tages bei amazon.de - 6 € Gutschein beim Kauf eines 50 € Amazon-Gutschein - September

Weiterlesen
Jan09

Anker: Roav VIVA – Amazon Alexa für den Zigarettenanzünder im Auto

Update 27.11.2018: Roav VIVA von Anker ist mittlerweile auch in einer deutschen Version bei Amazon erhältlich. Es handelt sich dabei um die Version mit Bluetooth. Es gibt noch den Roav VIVA Pro mit FM-Transmitter und Aux-Anschluss, dieser ist aber bisher nur in den USA erhältlich.

Ursprünglicher Beitrag:

Bereits im Oktober berichteten wir über erste Ansätze, um Amazon Alexa ins Auto zu bringen. Dies war Garmin Speak, ein Alexa-Gadget vom bekannten Navigationsanbieter Garmin für die Windschutzscheibe, mit einfachem Navi. Diese Lösung gibt es in Kürze auch noch mal als Garmin Speak Plus inkl. Dashcam. Bereits in dem ersten Bericht beschrieben wir unsere persönliche Vorstellung von einer idealen Lösung für Amazon Alexa im Auto, die einfach in den Zigarettenanzünder gesteckt wird. Dass diese Idee nicht so abwegig war, zeigt nur der Hersteller Anker bzw. dessen Untermarke Roav. Mit Roav VIVA wurde ziemlich genau unsere damalige Vorstellung nun als fertige Lösung präsentiert.

Amazon Alexa im Auto nutzen - KFZ-Lösung - Alexa im Auto nachrüsten

Im Grunde ist es ein USB-Ladegerät für den 12-Volt-Anschluss oder umgangssprachlich Zigarettenanzünder genannt. Das Gerät verfügt über 2 USB-Anschlüsse zum Laden von diversen Geräten inkl. Schnellladefunktionen. Der eigentliche Clou sind aber die zwei verbauten Mikrofone und eben Amazon Alexa, die man dann wie von Zuhause gewohnt (mit entsprechendem Amazon Echo oder anderen Lösungen) einfach „freihändig“ ohne irgendwas zu drücken ansprechen kann. Egal ob man nun Fragen hat, seine Smart Home-Komponenten steuern will oder Musik streamen will, fast alles was Alexa zuhause erledigt soll dann eben auch im Auto möglich sein. Sogar Anrufe über das Handy oder die Anruffunktion von Alexa sind möglich. Auch der bekannte Leuchtring und eine Taste zur Deaktivierung der Mikrofone sind vorhanden.

Natürlich braucht Alexa eine Internetverbindung, damit es überhaupt funktionieren kann. Diese nutzt Sie von Eurem Smartphone. Dafür kann man aber z. B. auch Navigationsanfragen stellen, die dann auf dem Bildschirm des Smartphones ablaufen. Eine entsprechende App für iOS und Android steht bereits zur Verfügung. Für jedes Auto ist diese Nachrüstung in Sachen Amazon Alexa aber nicht geeignet. Es ist eine halbwegs aktuelle Bluetooth-Untersützung (Bluetooth 4.0 A2DP) nötig. Wer ein Modell ab 2010 fährt könnte ggf. Glück haben, ältere Modelle sind wohl leider raus. Auf der Produktseite ist zwar auch von „FM Transmission“ in einem Nebensatz die Rede, ob dies eine Alternative zu Bluetooth ist bleibt aber sehr fraglich.

Auf der Produktseite bei amazon.com werden auch schon einige Automodelle gelistet, wo man Roav Viva nicht nutzen kann. Das könnte neben technischen Aspekten aber auch einfach die Position des 12-Volt-Anschlusses betreffen bzw. die Größe und Form von Roav VIVA, die ein Einstecken in einigen Autos aus Platzgründen ggf. verhindert. Leider gibt es auch Roav VIVA erstmal nur in den USA und wir werden warten müssen. Auch wenn es noch keine offiziellen Infos gibt, dürfte das Produkt ein paar Monate später vermutlich auch zu uns kommen. Wie gut das Ganze funktioniert und wie viele Fahrzeuge letztendlich wirklich kompatibel sind, wird sich erst zeigen, wenn das Gerät dann hierzulande verfügbar ist. Alles in allem aber der bisher beste Ansatz Amazon Alexa im Auto nachzurüsten, sofern man nicht über ein sehr aktuelles Fahrzeug verfügt, wo der Hersteller des Autos die Unterstützung ohne extra Zubehör als Update anbieten kann. Auf jeden Fall gefällt uns diese Lösung deutlich besser als Gamin Speak, da man hier kein extra Kabel irgendwo verbinden muss und auch die Windschutzscheibe bleibt frei. In den USA kann man Roav VIVA bereits vorbestellen (erhältlich ab Februar 2018) und mit rund 50 US-Dollar ist der Spaß auch erschwinglich. Natürlich gibt es auch Lösungen wie den Google Assistant oder Siri, die man direkt per Smartphone ansprechen kann, wenn man aber in Sachen Smart Home, Termine, Listen und Co. auf Alexa setzt, sind diese Lösungen eben keine Alternative wie häufig behauptet. Wenn Roav VIVA hierzulande verfügbar ist, wird es von unserer Seite auf jeden Fall gekauft.

Weiterlesen
Okt04

Apple: iOS 11.0.2 – Update für iPhone und iPad – behebt Probleme mit Störgeräuschen beim iPhone 8/8 Plus

Eine Woche nach der ersten kleinen Aktualisierung von iOS 11 schickt Apple nun das nächste Update hinterher. Das Changelog nennt drei konkrete Probleme, die durch die Aktualisierung behoben werden sollen. Bereits kurz nach dem Verkaufsstart des iPhone 8/8 Plus häuften sich Meldungen von Nutzern, die Störgeräusche beim Telefonieren hat. Es war in der Regel von einem Knistern oder Knacken die Rede, manche Nutzer nahmen es wohl auch als Summen oder Piepen wahr. Mit dem jetzigen Update soll das Problem behoben sein. Weiterhin gab es in einigen Fällen wohl Probleme mit unabsichtlich ausgeblendeten Fotos oder Anhängen in verschlüsselten E-Mails. Wer entsprechende Problem hat, kann das Update nun auf sein Gerät installieren.

iOS 11 neue Version 11.0.2 - Behebt Störgeräusche - knistern, knacken bei Telefonaten

Changelog iOS 11.0.2:

iOS 11.0.2 enthält Fehlerbehebungen und Verbesserungen für das iPhone und iPad. Mit diesem Update werden folgende Probleme behoben:

  • Knisternde Geräusche beim Telefonieren auf manchen iPhones 8 und 8 Plus
  • Unbeabsichtigtes Ausblenden mancher Fotos
  • Anhänge in mit S/MIME verschlüsselten E-Mails konnten nicht geöffnet werden

Informationen zu den Sicherheitsaspekten von Apple-Softwareupdates sind erhältlich unter:

https://support.apple.com/de-de/HT201222

Angebote des Tages bei amazon.de - 6 € Gutschein beim Kauf eines 50 € Amazon-Gutschein - September

Weiterlesen
Sep28

Amazon: Echo Connect – Telefonieren mit dem Amazon Echo – mit Eurer Festnetz oder VoIP-Rufnummer

Plötzlich und unerwartet hat Amazon gestern etliche neue Geräte vorgestellt. Über den Start des Amazon Echo Show in Deutschland, das neue Fire TV mit HDR und den Amazon Echo der zweiten Generation und den Echo Plus haben wir gestern schon etwas geschrieben. Es gab aber noch mehrere speziellere Geräte, die wir natürlich auch noch aufgreifen möchten. Ein neues Gerät ist der sogenannte Echo Connect. Dieses Geräte ist kein eigenständiger Echo, sondern eine Ergänzung für vorhandene Echo-Lautsprecher im Haus. Wie viele schon wissen, kann man zukünftig auch von einem Echo zu anderen telefonieren, je nach Ausstattung per Audio oder sogar mit Video. Für manche wäre es aber ggf. sinnvoll, wenn man über seine normale Festnetznummer (oder VoIP-Nummer) telefonieren könnte und erreichbar wäre bzw. auch Teilnehmer ohne Echo über reguläre Rufnummern erreichen könnte. So könnte man dann auch freihändig zuhause Telefonate annehmen oder an beliebige Rufnummern starten. Das kann ganz praktisch sein, wenn man gerade die Hände voll hat, mit mehreren Leuten im Raum jemanden kontaktieren will oder vielleicht auch in einem Notfall, wenn man nicht zum Telefon kommt. Also quasi eine Freisprecheinrichtung für Zuhause die sich auch per Zuruf steuern lässt. Ein wirklicher Ersatz für das heimische Telefon wird es wohl nicht werden, da man sicher nicht alle Gespräche laut im Raum führen möchte. Wer einen Anwendungszweck für Echo Connect hat, muss sich allerdings noch bis Anfang 2018 gedulden. Erst dann wir die kleine Box in Deutschland für rund 40 € zu haben sein. Ihr könnt Euch aber jetzt schon auf einer Aktionsseite für eine Benachrichtigung für den Verkaufsstart eintragen.

Echo Connect - Telefonieren mit dem Amazon Echo

Link: Echo Connect – Telefonieren mit dem Amazon Echo – mit eurer Festnetz oder VoIP-Rufnummer

Angebote des Tages bei amazon.de - 6 € Gutschein beim Kauf eines 50 € Amazon-Gutschein - September

Weiterlesen
Jun24

WhatsApp: Anrufe (VoIP) jetzt auch mit Windows Phones

Auf anderen Systemen können die Nutzer schon länger über WhatsApp telefonieren. Ab sofort gilt das auch für Windows Phone-Nutzer (ab WP 8). Dazu muss einfach die aktuelle Version der App (2.12.60) installiert werden. Danach steht Euch unten im Menü einer Konversation der Hörer als Icon zur Verfügung. Über die Sprachqualität gibt es unabhängig von der Plattform einige negative Aussagen, welche ich in einem Kurztest (WLAN -> LTE) jetzt nicht bestätigen kann. Probiert es einfach mal selber aus. Gerade im Ausland oder ohne Telefonflat zumindest in Einzelfällen eine beliebte und günstige Alternative. Da viele von Euch die meisten Kontakte sowieso bei WhatsApp haben, muss man da auch nichts vorbereiten oder Skype etc. für den spontanen Anruf erst einrichten. Ich finde die Option gut, selbst wenn die Sprachqualität vielleicht nicht optimal ist. Wenn sich beide Personen im heimischen WLAN mit einem Flattarif befinden oder über eine ausreichend große mobile Datenflat verfügen, steht langen Telefonaten ohne Zusatzkosten auch über weite Strecken nichts entgegen. In dem Changelog der neuen WhatsApp-Version für Windows Phone wird auch das versenden von Audiodateien als Neuerung gelistet (ab WP 8.1).

whatsapp-telefonate-telefonieren-kostenlos-windows-phone

Changelog – WhatsApp – Windows Phone (2.12.60.0):

  • WhatsApp Call: Rufe deine Freunde und Familie kostenlos über WhatsApp an, auch, wenn Sie in einem anderen Land sind. WhatsApp-Anrufe verwenden die Internet-Verbindung deines Telefons und nicht die Sprachminuten deines Vertrages. Es können die normalen Raten für eine Datenverbindung anfallen. Verfügbar auf Windows Phone 8+.
  • Du kannst jetzt Audio-Dateien senden (verfügbar ab Windows Phone 8.1+)
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁
Weiterlesen