Jul12

Neuer VideoWeb 750 Hybrid-Receiver und VideoWeb TV

VideoWeb 750 Hybrid-Receiver  SAT/Kabel/InternetBei uns trudeln täglich etliche Pressemitteilungen ein. Die meisten sind eher uninteressant, da wenig spektakulär oder die enthaltenen Infos sind längst bekannt. Heute kam dann von VideoWeb überraschend die Nachricht über den VideoWeb 750 Hybrid-Receiver und die VideoWeb TV genannte Set-Top-Box. Besonders die Aussagen zum neuen VideoWeb 750 Hybrid-Receiver machen uns sehr neugierig.

Fernbedienung VideoWeb 750Wie einige vielleicht wissen, haben wir den Vorgänger VideoWeb 600S bereits ausführlich getestet. Ganz zu Beginn waren wir noch nicht wirklich begeistert. Es gab viele gute Ansätze aber auch einiges an Kritik. Über die Zeit hat VideoWeb einige Updates nachgelegt und damit wurde der VideoWeb 600S noch mal deutlich verbessert. Viele Wünsche von uns und anderen Kunden blieben aber offen. Einiges wird wahrscheinlich auch mit dem “alten” Modell einfach aufgrund der Hardwarebeschränkungen nicht möglich sein. Sehr erfreut waren wir über die Tatsache, dass alle Kritikpunkte die wir und andere Anwender vorgebracht haben anscheinend wirklich berücksichtigt und optimiert wurden. Wenn das später auch alles so funktioniert, wäre das so ziemlich mein Traum in Sachen Satelliten-Receiver mit Internetfunktionen. Klar, viele Fernseher haben bereits Internetfunktionen und mein Blu-ray Player oder die Xbox 360 haben auch noch welche, aber mein Traum wäre einfach, alles Wichtige in einem Gerät zu vereinen. Den VideoWeb 750 wird es als Satelliten-Receiver (750S) und als Kabel-Receiver (750C) geben. Ich will jetzt gar nicht nochmal alle Funktionen des Gerätes aufzählen, sondern beschränke mich auf die wichtigsten Neuerungen zum VideoWeb 600S.

Neuheiten des VideoWeb 750 im Vergleich zum VideoWeb 600:

  • Schneller ARM HDTV/Mulimedia Prozessor, 512 MB RAM, 2 GB Flash
  • TWIN-Tuner DVB-S2 (VideoWeb 750S) oder DVB-C (VideoWeb 750C)
  • Integriertes W-LAN (b,g,n)
  • 2x CI-Plus für Pay-TV (im Parallel-Betrieb nutzbar)
  • eSATA-Anschluss für externe Festplatten (alternativ gibt es auch Geräte mit verbauter HDD)
  • Multifunktionsfernbedienung für Fernseher & VideoWeb-Receiver
  • Fernsteuerung per iPhone, iPad und andere Smartphones und Tablets
  • HDMI 1.4a für aktuelle TV-Standards wie z.B. 3D-TV
  • Personalisierbares VideoWeb-Portal (beim aktuellen 600S nicht konfigurierbar)
  • Media-Player für Fotos, Musik und Videos mit Zugriff
  • Vorinstallierte BrowserApp zum Surfen am Fernseher
  • Neue Dienste wie z.B. YouTube, Pupat, Q-Tom und Napster
  • optisch ansprechenderes Design als beim 600S (Receiver und Fernbedienung)

Alle Infos zum VideoWeb 750 findet Ihr hier.

VideoWeb 750 - neue Generation Hybrid-ReceiverZusammen mit den bereits bekannten Funktionen des älteren VideoWeb 600 klingt das wirklich ziemlich perfekt. Natürlich muss sich erst rausstellen, wie sich z.B. der MediaPlayer, der Browser und der neue Prozessor in der Praxis schlagen. Auf dem Papier hat VideoWeb sich aber wirklich an Tests wie unseren oder dem Kundenfeedback in Foren orientiert.

Wer erst vor Kurzem einen VideoWeb 600S erworben hat, könnte natürlich etwas enttäuscht sein. Noch ist unklar, ob die Neuerscheinung des VideoWeb 750 gleichbedeutend mit dem Update-Ende für den VideoWeb 600 ist. Vieles wird auf der “alten” Hardware wahrscheinlich nicht möglich sein. Mit geplanten 399 € für das Basismodell ohne Festplatte wird der VideoWeb 750 kein Schnäppchen sein, aber ich wäre durchaus bereit, das für einen überzeugenden Receiver inkl. Media-Player auszugeben. Somit bin ich absolut gespannt auf den geplanten Release im September.

VideoWeb TV - Set-Top-BoxWer den integrierten Receiver seines Fernsehers nutzt, wird sich vielleicht für die Set-Top-Box VideoWeb-TV interessieren. Diese bietet abgesehen von dem fehlenden Receiver und der Aufnahmefunktion fast alles, was der VideoWeb 750 mitbringt. Dieses Gerät soll ab Mitte August für 149 € erhältlich sein. Wer Multimedia- und Internetfunktionen an seinem Fernseher vermisst, findet hier alle Infos zu VideoWeb TV.

Weiterlesen