Apr06

Xbox 360: Neues Systemupdate 06.04 – Unterstützung für USB-Sticks

Update 14.12.2011: Hier geht es zum aktuellsten Update und dem Download.

Update 21.05.2011: Derzeit wird ein neues Update (13146) verteilt. Dieses kann man mittlerweile auch manuell herunterladen.

Update 01.02.2011: Mittlerweile kann man auch das neuste Update 12625 heunterladen. Danach kann mann es einfach per selbst gebrannter CD oder USB-Stick installieren. Eine Anleitung gibt es hier. Hauptsächlich wurde die Funktion „Boot to Disc“ wieder bereitgestellt. Diese war durch ein vorheriges Dashboard-Update versehentlich unbrauchbar gemacht worden. Somit könnt Ihr nun wieder einstellen, dass die Xbox 360 nach dem Einschalten sofort die eingelegte DVD startet.

Update 16.11.2010: Mittlerweile gibt es ein neues Update für die Xbox 360 (Update 12611). Dieses findet Ihr hier. USB-Sticks nutzen, HDD Un-criple / HDD Lock entfernen

Update 10.04.2010: Der Name des Ordners in der ZIP-Datei ist falsch. Ihr müsst „_9199“ entfernen „$SystemUpdate“ ist der korrekte Name. Wenn Ihr vorher das inoffizielle Update installiert habt, sind nach diesem Update die Avatar-Funktionen auch wieder da.

Update 08.04.2010: Jetzt kann man das neue Dashboard-Update für die Xbox 360 auch offiziell bei Microsoft komplett herunterladen und offline installieren. Hier findet Ihr das  Update auf den Webseiten von Microsoft: Xbox 360 Systemupdate 9199. Einfach auf USB-Stick entpacken und dann in die Xbox 360 einstecken (auf CD geht auch).

Sobald man heute seine Xbox 360-Konsole einschaltet (verbunden mit Xbox Live), bekommt man ein neues Dashboard-Update angeboten. Dieses Update ermöglicht die Nutzung von USB-Sticks als Speichermedium (neben Festplatten und Memory Units). Natürlich konnte man bisher auch schon USB-Sticks an der Xbox 360 nutzen. Diese Nutzung war aber hauptsächlich auf das Abspielen von Fotos oder Videos begrenzt. Durch das neue Update von heute, kann man den USB-Stick nun auch als vollwertiges Speichermedium nutzen. So können neben Profilen, Spielständen, Downloads (z.B. Acrade Games oder Filme) auch komplette Xbox 360-Spiele von DVD auf den USB-Stick übertragen werden. Natürlich ist es noch immer notwendig die Original-DVD einzulegen, um das Spiel zu starten. Durch das Kopieren auf einen USB-Stick (oder auch die Festplatte) wird die Ladezeit verkürzt und die Lautstärke der Xbox 360 deutlich reduziert.

Es können maximal 16 GB von einem USB-Stick genutzt werden. Der USB-Stick muss mindestens eine Größe von 1 GB haben, bei alten USB-Sticks mit sehr langsamer Transferrate wird ggf. der Einsatz unterbunden. Es wird auch offizielle (vorkonfigurierte) USB-Sticks mit 8 GB und 16 GB in Zusammenarbeit mit Sandisk geben. Nach ersten Infos sind diese aber deutlich teurer als „normale“ USB-Sticks. Die genutzte Größe kann selbst gewählt werden (1 GB – 16 GB). Sollte noch Speicherplatz auf dem USB-Stick übrig bleiben, kann dieser ggf. weiter am PC benutzt werden (Fat32). Wichtig ist, dass Ihr vor der Nutzung ggf. Daten vom USB-Stick sichert. Der Stick wird bei der Konfiguration komplett formatiert und vorhandene Daten ggf. gelöscht. Die Begrenzung auf 16 GB begründet Mircosoft mit technischen Limitierungen (neues Meta-Dateisystem – ohne verfügbares RAM der 360  zu reduzieren). Das ist ein nachvollziehbarer Grund, wobei dies sicher nicht unmöglich wäre. Aber Microsoft möchte natürlich auch weiterhin Festplatten verkaufen. Ein Grund für die Einführung könnte zum einen die Einstellung von Memory Units sein und zum anderen die Vorbereitung für einen möglichen Nachfolger (Xbox 360 Slim). Es gibt erste Gerüchte und Bilder von einem verkleinerten Mainboard der Xbox 360, welches komplett auf Slots für Memory Units verzichtet. USB-Festplatten können auch benutzt werden (bis max. 16 GB), wobei Microsoft diese nicht offiziell „unterstützt“. Grund dafür ist, dass manche Festplatten (2,5 Zoll) die Stromversorgung über den USB-Anschluss erhalten. Hier stehen max. 500 mA zur Verfügung. Benötigt die Festplatte mehr, kann dies ggf. zu einem defekten USB-Anschluss führen (kein Garantiefall).

Offizielle Infos zu dem Dashboard-Update und der Nutzung des neuen Features findet Ihr hier.

HDD-Lock entfernen (Un-Criple HDDs) – Das Update bringt wohl noch ein unerwartetes Feature mit, welches für Besitzer von gebannten Konsolen interessant ist. Während der letzten Bannwelle hat Microsoft das System so beeinflusst, dass es nicht mehr möglich war, komplette Spiele auf Festplatte (oder nun auch USB-Stick) zu kopieren. Durch das Update vom 06.04 (9199) wird diese Begrenzung wohl wieder aufgehoben. Die entsprechenden Hinweise im Internet sind aber noch nicht offiziell, da es das Update im Moment nur online per Xbox Live gibt. Die jetzt im Internet kursierende Offline-Version des Update 9199 ist nicht offiziell von Microsoft. Daher die Nutzung auf eigene Gefahr (manche melden Probleme mit der Avatar-Funktion) und keine Infos zu Quellen etc. bei uns. Bisher hat Microsoft einige Zeit nach der Veröffentlichung von Updates auch immer eine Offline-Variante angeboten. Diese Updates konnte man über den PC herunterladen und  per CD oder USB-Stick aufspielen. Wenn Microsoft das Update offline zur Verfügung stellt (und am Funktionsumfang nichts mehr ändert) können danach auch gebannte Konsolen wieder Spiele auf Festplatte/USB-Stick kopieren und vor dort abspielen.

Alles ist allem ein schönes Update, auch wenn es ohne Limitierung natürlich schöner wäre. Besitzer einer Xbox 360 Arcade kommen so an sehr günstigen Speicher, der für die normalen Dinge vollkommen ausreicht. Wer schon eine Festplatte besitzt, nutzt den USB-Stick evtl. um sein Profil immer mit dabei zu haben. Speicherstände gehen auch, manche können aber nicht kopiert, sondern „nur“ verschoben werden. Das ist dann natürlich etwas umständlich, war aber bei Memory Units auch schon so.

Angebote des Tages bei amazon.de - 6 € Gutschein beim Kauf eines 50 € Amazon-Gutschein - September

Weiterlesen