Xbox One: Digitaler TV-Tuner kommt im Oktober für 30 €

Schon vor der Veröffentlichung der Xbox One war das Thema Fernsehen in der Vermarktung sehr präsent. Ohne einen zusätzlich angeschlossenen Receiver, der über den HDMI-Eingang der Xbox One verbunden wurde, war hierzulande aber wenig zu machen. Dies dürfte für die Wenigsten ein wirklich praktikabler Weg gewesen sein. Wir selber haben das Feature auch nur zu Testzwecken mal genutzt. Nun bringt Microsoft im Oktober einen digitalen TV-Tuner, der per USB an die Konsole angeschlossen wird. Hierbei unterstützt der Xbox One TV-Tuner die Standards DVB-T, DVB-T2 und DVB-C. Wer derzeit mit DVB-T (kein HD) zufrieden ist, könnte vielleicht durchaus Gefallen an dem Zubehör finden. Wobei ich nur schwer glauben kann, dass sich ein großer Teil der Spieler über Games unter 1080p beschwert und dann SD-Fernsehen nutzt. DVB-T2 und damit auch HD-Fernsehen wird nach aktuellen Angaben erst 2016 in Deutschland starten und selbst dann werden noch einige Jahre vergehen bis es sich etabliert. Bei den Kabelanschlüssen (DVB-C) dürften auch nur wenige Xbox One-Besitzer wirklich einen Nutzen von dem Zubehör haben, da hierzulande die Kabelanbieter meist entsprechende Receiver mit der Unterstützung von SmartCards (zur Entschlüsselung) voraussetzen. So etwas ist nach aktuellen Angaben seitens Microsoft nicht vorgesehen. Ein Großteil der wirklichen HD-Freunde dürfte wahrscheinlich wenn möglich auf eine SAT-Anlage bauen und diese sind hier ganz raus, da das Zubehör die Empfangsart nicht unterstützt.

Da wir selber eine SAT-Anlage nutzen und auch Sky, gibt es für uns keinen sinnvollen Einsatzzweck. Und selbst wenn noch eine Version für SAT-Nutzer käme, wäre ich noch sehr skeptisch. Die Xbox One verbraucht einfach ein Vielfaches an Strom im Vergleich zu normalen Empfängern. Letzteres ist auch der Grund warum ich Dinge wie Blu-rays, Amazon Instant Video und Co. wann immer möglich über andere stromsparendere Geräte anschaue. Was macht es für einen Sinn immer stromsparendere Geräte zu kaufen und im Endeffekt verbraucht die Xbox One mehr Strom zur reinen Aufbereitung des Fernsehsignals oder der Wiedergabe der Blu-ray als ein großer Flachbildschirm. Klar, wenn man nebenher zockt, dann fällt der Verbrauch für die Aktion nicht ins Gewicht. Aber wenn man nur TV oder Filme schaut, ist ein Verbrauch von teils 80-100 Watt einfach zu viel. Wenn man immer die Xbox One zum Fernsehen starten müsste, dürfte auch das Hochfahren wieder zu lange dauern (oder man verbraucht noch mehr Strom ohne eingeschalteten Energiesparmodus).

 

xbox-one-digital-tv-tuner-ab-oktober_mini_miniGrundsätzlich kann man zu den 30 € für das Zubehör nichts Negatives sagen. Der Preis geht aus meiner Sicht in Ordnung. Aufgrund der vielen verschiedenen Standards wäre es auch schwierig gewesen so etwas von Beginn an zu integrieren.

Grundsätzlich eine schöne Idee aber an der Umsetzung und Kompatibilität für die breite Masse hapert erst noch. Den Stromverbrauch könnte Microsoft in Zukunft ggf. noch durch Updates weiter reduzieren. Derzeit sehe ich die Xbox One hierzulande aber noch lange nicht als die einzige Zentrale im heimischen Wohnzimmer. Wie seht Ihr das? Werdet Ihr den digitalen TV-Tuner kaufen? Nutzt Ihr jetzt schon die TV-Funktionen?

Quelle: news.xbox.com

Beitrag teilen:
Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Autor: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg – mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga – zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.